Dienstag, 12. Juli 2011

www.ab-ins.kz















In der Diskussion um die neue Top-Level-Domain ".ss" für den Südsudan tauchte die Frage auf "Und was machen wir mit der TLD für Kasachstan?". Domains in Kasachstan, auf englisch Kazakhstan, enden auf das Kürzel ".kz". Auch der ISO 3166-1 code lautet "KZ". Es ist ein deutscher Staatsbürger, der die Domain "ab-ins.kz" beim Kazakhstan Network Information Center registriert hat. Die Domain ist wegen technischer Schwierigkeiten, Zahlungsrückstands oder der Verletzung vertraglicher Regeln nicht erreichbar. Eine gute Antwort auf die gestellte Frage fällt mir im Moment nicht ein.

Kommentare:

  1. Ist irgendwie krank, wenn man bei all den Endungen gleich ans dritte Reich denkt. SS soll es demnächst geben, SA (Saudi Arabien), SD (Sudan) und KZ gibts ja schon.
    Haben eigentlich auch andere Länder solche "Probleme"?

    AntwortenLöschen
  2. Deutschland wird auf Grund seiner Vergangenheit immer ein größeres Problem mit derartigen Fragestellungen haben. Selbst historisch unbelastete Zeichenfolgen können Probleme bereiten. Es ist immer eine Gratwanderung zwischen Hysterie und berechtigter Ablehnung: http://fachanwalt-fuer-it-recht.blogspot.com/2011/06/die-geheimen-zeichen-der-nazis-beim.html

    Schließlich gibt es sogar einen Titel im Strafgesetzbuch namens "Gefährdung des demokratischen Rechtsstaates", der sich in den §§ 86 und 86a StGB mit derartigen Problemen befasst:
    http://dejure.org/gesetze/StGB/86a.html
    http://dejure.org/gesetze/StGB/86.html

    Wie sensibel das Deutsche Recht und die Gerichte sind, kann man sehr schön an einem Urteil des Bundesgerichtshofs in Strafsachen erkennen, welches die Strabarkeit von Ausländern in Deutschland für im Ausland getätigte Äußerungen im Internet festschreibt, selbst wenn diese Äußerungen im Ausland nicht strafbar sind. http://www.rechtsanwaltmoebius.de/urteil/bgh_auschwitzluege.pdf

    AntwortenLöschen