Montag, 14. April 2014

"Egal was man diesen Anwalt fragt, er sagt immer das falsche."

Mal wieder ein Nichtmandant. Aber nicht einer von der lästigen Umsonstsorte, sodern einer aus der Serie "Ich habe schon EUR 500,- Vorschuss an meinen Anwalt gezahlt, aber der macht einfach nichts." Das gibt´s auch ab und an. Der Anrufer ist unglücklich und sieht sich an einer Mandatierung gehindert, weil er schon an einen Kollegen gezahlt hat und nicht noch mehr Geld zum Fenster rauswerfen will - oder kann. Die Kraft, ihn davon überzeugen zu wollen, dass sich das lohnen könnte, bringe ich nicht auf.

Er hat auch ein Kommunikationsproblem mit seinem Rechtsanwalt und der Titel dieses Posts ist wohl weniger der Dauerbeschallung mit falscher Beratung geschuldet, als der Tatsache, dass es dem Kollegen schlicht an Einfühlungsvermögen mangelt. Diesem Nichtmandanten habe ich einfach mal zugehört, denn er hatte einen interessanten Akzent und betrachtete das Verhältnis zu seinem Anwalt mit einer ungewohnten Mischung aus Verzweiflung und Humor. Seine Erfahrungen mit einer Hamburger Kanzlei fasste er am Ende auch recht prägnant zusammen: "Was interessiert mich ein Büro auf der Elbschaussee, wenn die Arbeit nicht gemacht wird."

Kommentare:

  1. Das ist mir auch mal passiert, als ich in einer wirklich wichtigen und dringenden Angelegenheit einen Fachanwalt für Arbeitsrecht beauftragt habe, meine Interessen zu vertreten.
    Es ging um viel Geld und meine berufliches weiterkommen.
    Trotzdem hat es der RA nicht fertiggebracht mir innerhalb eine Monats auch nur einmal auf (wiederholte) kurze Fragen meinerseits zu antworten, wie ich mich aufgrund des schwebenden Verfahrens verhalten soll. Auch sonstige Mitteilungen zur Sache blieben einfach aus.
    Nach diesem Monat bekam ich ein Schreiben, in dem der RA mir kurzerhand mitteilte, dass er vom Mandat zurücktrete, da ich ja offensichtlich nicht mit seiner "Arbeit" zufrieden bin.
    Super - einen Monat verloren aber der nächste RA schaffte seine Arbeit innerhalb einer Woche ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück gibt es ja ganz viele Anwälte und auch eine ausreichende Anzahl von Fachanwälten. Man muss allerdings vorn vornherein klare Absprachen zum Honorar treffen, um Problemen nach Beendigung des Mandats aus dem Wege zu gehen.

      Löschen