Montag, 5. Mai 2014

Europakrise: Französischer Herzog pfändet deutschen Fürsten

Die juristische Auseinandersetzung zwischen dem französischen Adelsgeschlecht Montfort-l’Amaury und dem deutschen Fürstenhaus Schaumburg-Lippe eskaliert. Anstatt seine kampferprobten Reitertruppen zu schicken, entsandte Alfred Bocker Comte de Montfort-l’Amaury Duc de Bretagne nunmehr lediglich einen Gerichtsvollzieher mit der Aufgabe, die Schulden des Hauses Schaumburg-Lippe im Wege der Zwangsvollstreckung einzutreiben*.

Mit Bedauern betrachtet das Oberhaupt des Hauses Montfort-l’Amaury, dass die Spannungen in einem krisengeschüttelten Europa nun auch auf das deutsch-französische Verhältnis übergegriffen haben: "Ich hatte mir wirklich gewünscht, dass Fürst Alexander seine Schulden mir gegenüber ohne großes Aufheben begleicht, aber der Werteverfall der bürgerlichen Zivilgesellschaft scheint nun auch den deutschen Adel** erfasst zu haben."

Wie hoch die Verbindlichkeiten des Hauses Schaumburg-Lippe gegenüber dem französischen Adelshaus sind, wollte der Herzog der Bretagne nicht verraten, aber er versicherte, dass durch die Pfändung die Feierlichkeiten zur Landpartie Schloss Bückeburg im kommenden Monat nicht gefährdet seien. Das deutsche Außenministerium war für eine Stellungnahme zum deutsch-französischen Adelskonflikt leider nicht erreichbar

* Nachtrag: Am 17.09.2014 wurden die restlichen Schulden des Hauses Schaumburg-Lippe dem Chef des Hauses Montfort-l`Amaury durch den zuständigen Gerichtsvollzieher überwiesen.  

** Der geneigte Leser möge mir den boulevardesken und im Ergebnis bedenklichen Stil des Artikels verzeihen und sich kurz über die tatsächlichen Hintergründe in Sachen Adel hier und dort informieren.

Kommentare:

  1. Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

    AntwortenLöschen
  2. Welcher französischer Herzog, welcher französischer Graf schickt den Gerichtsvollzieher? Ein faker, der von einem faken argentinischen Rurikiden einem Gauner und Titelverkäufer diese Titel gekauft hat? Nicht nur ist der "Adelsbrief" ein falsches Dokument sondern auch der Kauf eine Sittenwidrigkeit. Also alles was unter diesen falschen gekauften Titeln geschieht ist rechtlich null und nichtig.
    So stellt der BGH in einem Urteil III ZR 205/95 vom 20.10.1996 in seiner Urteilsbegründung unter anderem fest « […], daß rechtsgeschäftliche Abmachungen und Erklärungen, die auf den "Kauf" eines Adelstitels abzielen, wegen Sittenverstoßes nichtig sind (vgl. Mayer-Maly, in: MünchKomm, 3. Aufl., § 138 Rdnr. 60) .
    Siehe hier das Urteil bei dem Einsteller dieses Prangerblogs:
    http://www.rechtsanwaltmoebius.de/urteil/bgh_I-zr-205-95_adel-adoption.html


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun seien Sie doch nich so streng mit den Fürsten, Herzögen und Grafen und gönnen Sie den Herrschaften die Traditionspflege. Und wenn Sie sich wirklich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen möchten, empfehle ich Ihnen, sachbezogene Urteile auferkasamer zu lesen, als bisher. Dann lassen sich falsche Schlüsse vermeiden. Von "alles null und nichtig" spricht der BGH in dem von Ihnen zitierten Urteil gerade nicht: "Ein vormundschaftsgerichtlicher Adoptions-Beschluß, der zur Erreichung gesetzesfremder Zwecke unter Vorspiegelung eines Eltern-Kind-Verhältnisses erwirkt worden ist, ist zwar nicht nichtig und gem. § 1771 i.V. mit § 1760 BGB auch nicht ohne weiteres aufhebbar (BGHZ 103, 12 (16ff.) = NJW 1988, 1139 = LM § 1767 BGB Nr. 2). Der Umstand, daß die Rechtsordnung im Interesse der Allgemeinheit an Rechtssicherheit und der Bestandskraft gerichtlicher Entscheidungen auch eine rechtsmißbräuchlich herbeigeführte Kindesannahme als rechtsgültig anerkennt, ändert aber gleichwohl nichts daran, daß rechtsgeschäftliche Abmachungen und Erklärungen, die auf den "Kauf" eines Adelstitels abzielen, wegen Sittenverstoßes nichtig sind "

      Löschen
    2. Sicher bezieht sich das Urteil auf eine Erwachsenenadoption um zu einem Adelstitel zu kommen, aber in der Begründung wird eindeutig darauf hingewiesen, dass allein schon der Kauf solch eines Adelstitels einen Sittenverstoss nach BGB § 138 darstellt. Dass diese Titel neben der Tatsache, dass sie einen Diebstahl darstellen, da sie heute noch lebenden französischen Familien gehören, so den Nachkommen Ludwigs XII mit dem was den Titel eines duc de Bretagne betrifft und dem Hause d’Albert de Luynes dem 1692 von Ludwig XIV der Titel eines comte de Montfort l’Amaury mitsamt der dazugehörigen Grafschaft verliehen wurde, dass diese Titel weiterhin falls sie vor Gericht mit Hilfe eines zwar der Form nach rechtmässigen notariellen Aktes nachgewiesen wurden, der aber inhaltlich falsch ist, die Straftat der Fälschung darstellen und auch der Kauf dieser Titel von einem argentinischen Hochstapler und Betrüger nachgewiesen werden kann und dieses somit eben unter diese Sittenwidrigkeit fällt, so sind halt die angeblichen rechtlichen Folgen dieses Diebstahls, die Folgen der eventuellen Straftat und die Folgen der Sittenwidrigkeit null und nichtig, da wohl kein Gericht bei Kenntnis der Sachlage anders entscheiden würde. Aber diese Sachlagen wurden den Gerichten in Deutschland vorenthalten.

      Löschen
    3. Soll heissen Ludwig XIII, also dem Vater Ludwig XIV?

      Löschen
    4. ...sie schreiben immer von " gekaufte " Titel...ich zumindest habe keinen gekauft...und wo kann man denn " echte Adelstitel " kaufen?..

      Löschen
    5. Natürlich kein Fragezeichen, ist ein Tipfehler.

      Löschen
    6. Echte Adeltitel kann man nicht kaufen, aber falsche ja und die Ihren gehören nachweislich anderen Familien. Ihr argentinischer Hochstapler ist nachweislich ein Titelverkäufer, der unter der Vernebelung von angeblichen Registrationsgebühren beim agentinischen Justizministerium, das sowas natürlich nicht macht, aber um die Gebühren des Notars zu bezahlen, die wie man von dem anderen faken Rurikiden Kubarev weiss 800 ARG $ also Peso kosten nicht einige Tausend US $ wie von dem Betrüger Cabrera verlangt werden und dieses somit ein Kauf ist und es sich nicht um Registrierungsgebühren handelt.

      Löschen
    7. ??? " Echte Adeltitel kann man nicht kaufen, aber falsche "...wie ...was denn nun...echte ...falsche...welche sind denn echt.und welche falsch?...Merken sie überhaupt noch etwas..?.Wie lächerlich ist das denn?!..echte geht nicht nur falsche...lol...Spätestens jetzt sollten sie es selbst Verstehen...sie haben es ja selbst geschrieben...

      Löschen
    8. Ich kläre Sie mal auf...Echte Adelstitel existieren unter " Adelsrecht - Monarchie " ...in der Demokratie herrscht das " Namensrecht " Also existieren weder in DE. oder FR. echte Adelstitel...sondern nur Namen....Graf...Prinz...etc...pp sind Namen und keine Titel...Namen kann man schützen lassen...Adelstitel nicht...wenn nur als Name..Pseudo oder Firma...etc...
      Verstehen sie es jetzt ?..ich trage den Namen und das nach Gesetzt rechtmäßig.
      Da können sie machen was sie wollen...es bleibt wie es ist.

      Löschen
    9. Und hier Verleumden sie schon wieder
      " Ihr argentinischer Hochstapler ist nachweislich ein Titelverkäufer, der unter der Vernebelung von angeblichen Registrationsgebühren beim..."

      Haben sie immer noch nicht verstanden das sie hier wieder Lügen verbreiten?...Die Lügen über mich werden Ihnen ja noch Finanziell schwer im Magen liegen....sie werden es wohl erst lernen wenn sie in Haft genommen werden und das ist nicht ausgeschlossen..fragen sie mal den Pferdeanwalt von Sch-Lippe !

      Löschen
    10. Hier Spiritual Meeting with The Episcopal Judge of The Vatican, Father Failaches behaupten sie doch auch..alles gefälscht...Foto manipuliert..etc..
      Habe ich ihren Fürsten schon erklärt...da kam auch nur dummes Gestammel..wie " Ach ein Fake hat es mal bis zum Papst geschafft " ...sicher ...sicher...der Papst empfängt Fakes..natürlich...!

      Und jetzt dürfen sie hier über den Fürsten der meint " ich hätte versucht ihn zu erpressen " und die Pfändung ihre Meinung zum besten geben...Ihr Fürst ist ja anscheinend mit Ihnen gut befreundet...so wie man ja auch in den jeweiligen Hassgruppen bei Facebook gegen mich zu lesen ist...Pack unter sich!

      Löschen
  3. ....Bentler ...Bentler....zu Ihnen wird der Gerichtsvollzieher auch noch kommen....!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bitte Journalisten und Medienvertreter mit Informationsanfragen, sich mit meinem Rechtsanwalt
    " Ralf Moebius " in Kontakt zu setzen...Danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du liebe Zeit. Jetzt denkt er schon, dass die Presse sich für ihn interessiert...

      Löschen
    2. ...öfters mal Zeitungen lesen...auch online...

      Löschen
  5. Der geneigte Leser dieses unsäglichen "blogs" möge sich selber eine Meinung bilden: Der Unterfertigte hat den Kollegen Möbius am 24.4.14 angeschrieben und mitgeteilt, dass er urlaubsbedingt innerhalb von 12 Tagen sich um die Bezahlung kümmern werde. Dem wurde nicht widersprochen. Diese Frist ist noch nicht abgelaufen. Erst wird gerade geprüft, ob die Zahlung durch Hinterlegung beim Amtsgericht geschehen wird oder durch direkte Zahlung. Am morgigen Tage wird dies fristgerecht erledigt. Eine Zwangsvollstreckung ist mithin nicht erforderlich, da freiwillig gezahlt wird. Am Rande: Der Kollege verschweigt geflissentlich, dass es hier um einen Kostenfestsetzungsbeschluss für eine von ihm ohne rechtliches Gehör bewirkte EV geht. Die Hauptsache wird noch entschieden. Somit will der Kollege den Eindruck erwecken, er habe irgendeine Errungenschaft bewirkt, wie nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...wer hier was und wann zustimmt...das bin ich und nicht mein RA...mein RA. handelt in meinem Auftrag . ..Ihr Mandant hat sich dieses alles selbst zuzuschreiben.,.der Rest ergibt sich.

      Löschen
    2. Wann wurde denn der Kostenfestsetzungsbeschluss dem Schuldner zugestellt?

      Löschen
    3. Ihr " Mandant " der " Fürst " hat über mich..ich betone
      " über MICH,"
      seit 2011 mit seinen lieben Freunden.. in gewissen Hassgruppen- Facebook...wo er selbst auch gern schreibt " UNSRE SAAT SCHEINT AUFZUGEHEN " ...etc..pp.
      Das ich darüber nicht erfreut bin, das was Sie hier Der Fürst und seine Mobber-Freunde zu lesen bekommen...und mich zum handeln zwingt ..ist doch wohl klar...auch das wird dem jeweiligen Gericht vorgelegt..wenn die Zeit da ist !

      Löschen
    4. Ich bin sicher, es wird alles gespeichert und gerichtsfest gesichert, was hier so steht... Und ganz am Ende wird addiert.

      Löschen
    5. Klar, Gerichte haben ja auch viel Zeit !

      Löschen
  6. Will sagen, ein hochstapelnder Pseudoadeliger MÖCHTE gerne jemanden pfänden, kommt aber nicht dazu. Große Klappe, nichts dahinter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..Was sie von sich geben ..ist schlicht und einfach...uninteressant und Unsinnig !..Und natürlich wird alles gesichert und am ende zusammengerechnet...verlassen sie sich darauf..

      Löschen
    2. Mittlerweile wird alles wundersam klar: Der Herr Boecker will Geld für eine einstweilige Verfügung, die aller Voraussicht nach sehr bald wieder aufgehoben wird. Und dann muss er das Geld wieder zurückzahlen, unter Anderem. Nur wird er sich dann wahrscheinlich auf Entreicherung oder so etwas berufen, weil er ja chronisch pleite ist. Deshalb möchte der (Noch-)Schuldner das Gled lieber hinterlegen, damit er ihm nicht anschießend hinterherlaufen muss.

      Was den Gerichtsvollzieher betrifft: Wollen wir hoffen, dass er nicht tatsächlich schon in Marsch gesetzt wurde. Das könnte teure werden für den armen Herrn Boecker.

      Löschen
    3. ...Wunschdenken von Ihnen...reines Wunschdenken...wenn es an der Tür klingelt.. könnte es der Milchmann sein?!

      Löschen
    4. Warum haben Sie eigentlich so eine merkwürdige Interpunktion? Immer ... so ... mit ... drei ... Punkten ... dazwischen. Soll das heißen, Sie denken sich was, können es aber nicht aufschreiben?

      Löschen
    5. Warum behaupten die Freunden des "Fürsten " so etwas..
      Kindermörder ?...was oder warum hat der" Fürst " etwas mit denen zu tun...und das seit ca. 2010 ? Fragen über Fragen die noch beantwortet werden !...Und mir vorwerfen ich hätte versucht ihn zu erpressen...unterste Schublade!!!

      Löschen
  7. ....für...Sie...damit ...Sie ...alles...langsam...lesen ...können...es..aber...dann....auch... verstehen...können...Verstanden?
    Auch solche Sprüche ist man von diesen loser gewohnt...schnell ablenken..!

    AntwortenLöschen
  8. Ach du ""Heiliger"" Schnürsenkel ..
    Nun hält der " Fürst" seinerseits die Klappe, dafür fängt sein Linksverdreher mit dem "Traum- Professor" an.

    Fühlen sie die Kinderchen etwa.. etwas auf dem Schlips getreten?

    Jammern und winseln hier herum, wie getretene Straßenköter.

    Ich sage dazu "elende Feiglinge" der eine Versteckt sich in Frankreich und meint tatsächlich er wäre sicher.

    Der Andere schmeißt hier mit ..**uuhh.. bekomme gleich angst** mit Paragrafen um sich und versteckt sich hinter einem angeblichen "Fürsten´s- Rücken".

    Leute, Leute ..
    Humor ist die eine Seite von vielen, Sarkasmus eine weitere, doch die Dritte Seite ist euch bekannter als eure eigene Westentasche ..

    Das ich hier nicht weiter erläutern möchte .
    Wobei mir ein Liedtext einfällt... "Du musst ein Schwein sein auf dieser Welt"

    .. immerhin besitze ich noch Anstand und Würde.

    Möchte dabei nur nebensächlich anmerken Herr von und zu Bentler.. waren es nicht SIE, der sich ein ADELSTITEL erschleichen wollte?

    Dabei aber mächtig auf die "Futterluke" gefallen ist.

    Anderseits kämpfen sie -->gegen Fake- Titel<-- dann aber Frage ich mich: Warum unterstützen sie dann einen " Fürsten der kein Fürst ist??
    Warum versuchen sie immer noch auf IHREN Webseite ein ADELSTITEL zu erschleichen??
    http://www.benteler-bentler.eu / http://www.edelfrei.org/pages/benteler.html

    Im großem und ganzem wieder-sprechen sie sich selbst.

    Ein Rechts und Linksverdreher der ohne Moral im Leibe Leute vertritt obwohl ER genau weiß das sein Mandanten auf verlorenem Posten steht, ihn dennoch ins Messer laufen lässt.. ist Ehr-los in meinen Augen ..
    Na Egal, Hauptsache die Kasse Stimmt..

    Bääää.. wie wiederwertik und unmoralisch, so etwas ist nicht vertretbar.

    ADEL -> kommt von EDEL

    Da wundert es mich nicht mehr, das Deutschland in der Pisa- Studie so abgesackt ist.
    Wenn ich mir so gewisse "angeblich Hoch -Studierte" betrachte.

    AntwortenLöschen
  9. Zu Ihrer Kenntnisnahme. ein Gerichtsvollzieher kam nicht vorbei. Dass hier ein Antrag auf Zwangsollstreckung gestellt wurde, konnte mir sogar der Kollege Möbius nicht bestätigen. Hierfür gab es auch gar keinen Grund. Aber zu Ihrer Beruhigung, Herr Boecker: Das Geld ist überwiesen worden an den Kollegen. Fristgerecht! Mal sehen, ob sie das Geld dann auch fristgerecht überweisen, wenn Sie in der Hauptsache unterliegen. Wir nehmen Sie beim Wort. Jedenfalls ist dieser Artikel mit den Kommentaren der reinste Unfug und es wird geprüft werden, ob damit eine Kreditgefährdung einhergeht.

    AntwortenLöschen
  10. ??? --> Jedenfalls ist dieser Artikel mit den Kommentaren der reinste Unfug und es wird geprüft werden, ob damit eine Kreditgefährdung einhergeht.<--

    Mittlerweile lasse "ICH" auch prüfen in wie weit in wie weit Ruf und Geschäftsschädigung in Deutschland vorliegt.
    Habe allmählich die Faxen dicke, mit euch Sprücheklopf-er, denn bisher habe noch nicht mal ich angefangen.

    Alles Klaro im Text... Ich denke mal die Ansage war deutlich.

    AntwortenLöschen
  11. Was meinen Sie genau damit, Herr Boecker? Sind Sie eigentlich mittlerweile auch Herzog, wie die Überschrift suggerieren mag? also Graf und Herzog? Übrigens haben Urteile über Adoptionen ohnhin bei Ihnen keinen rechtlichen Belang, weil sie ja niemand adoptiert haben kann. Wie denn, wenn die Familie ausgestorben ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .....ich bin ein Graf & Herzog...so wie der Sch-Lippe Fürst & Prinz ist...obwohl der Fürst ja selbsternannt ist....ich habe Dokumente...der Fürst auch?...Und nächstes mal bitte " Eure Hoheit...Eure Durchlaucht...wir halten uns mal ans Protokoll !
      ..Die Familie lebt durch mich wieder...haben sie Probleme damit?...wenn dann ist es eben Ihr Problem...müssen Sie mit leben...

      Löschen
  12. Die Titel, die sich dieser Herr ergaunert hat sind „comte de Montfort l’Amaury duc de Bretagne“. Die Familie dieser Grafen von Montfort, die auch Herzöge der Bretagne waren ist im Mannesstamme ausgestorben, Titel und Territorien ging aber über Ehen an die französische Krone. Am 1. Februar 1692 gingen die Grafschaft Montfort l’Amaury mitsamt dem dazugehörigen Titel durch Ludwig XIV an das heute noch bestehende Haus d’Albert de Luynes. Diese kann u.a. auf Deutsch in folgendem Werk nachgelesen werden:
    Adelslexikon Bd. 1, 1973, Gesamtreihe Bd. 53 des GHdA auch im sogenannten Fürstengotha in der dritten Abteilung wird unter dem Artikel d’Albert de Luynes diese Tatsache aufgezeigt. Die franz. aber auch sonstige Literatur in anderen Sprachen ist zahlreich genug dieses nachzuweisen.
    Was den Titel eines „duc de Bretagne“ anbetrifft so ist er seit dem Anschluss dieses Herzogtums and die Krone Frankreichs gelegentlich als Apanage bzw. Höflichkeitstitel an Nachkommen des königlichen Hauses verliehen worden. Der letzte „Duc de Bretagne“ war dieser hier aus dem spanischen Zweig: „François de Bourbon ou encore François d’Assise de Bourbon (de son nom de naissance, Francisco de Asís Alfonso Jaime Cristóbal Víctor José Gonzalo Cecilio de Borbón y Martínez-Bordiú), né le 22 novembre 1972 à Madrid et mort le 7 février 1984 à Pampelune, est un prince capétien espagnol, connu aussi sous les titres de courtoisie de « duc de Bretagne » (1973-1984) et de « duc de Bourbon » (1975-1984).“ Siehe: http://fr.wikipedia.org/wiki/François_de_Bourbon_(1972-1984). Der jüngere Bruder dieses jung verstorbenen Herzogs der Bretagne und Herzogs von Bourbon wird heute von den sogenannten Legitimisten als Ludwig XX gesehen, da er der genealogisch älteste Bourbone ist.
    Diese Nachweise zeigen, dass eben dieser angebliche „comte de Montfort l’Amaury duc de Bretagne“ nichts weiter als ein Hochstapler ist, der mit Hilfe seines Anwalts diese gestohlen Titel, wie oben dargelegt vor deutschen Gerichten benutzt, die dann diese Titel über pseudogerichtliche Entscheidungen (unfaire Verfahren) angeblich bestätigt hätten. Es ist allerhöchste Zeit diesem Treiben ein Ende zu setzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...immer wieder das gleiche...der Mann weiß nichts anderes...Sie schreiben das bestimmt irgendwo ab...so wie eine Schaltplatte immer das gleiche abspielt...nur scheint es...bei ihnen ist ein Sprung drin...
      Finden Sie sich endlich damit ab...ich bin wer ich bin und wenn Sie meinen ich hätte etwas gestohlen...na dann zeigen Sie mich doch wieder an...so wie schon zig male ...Und wenn ...was habe ich Ihnen gestohlen...?...sonst behauptet niemand " ich hätte ihm etwas gestohlen " ...Wünsche Spaß beim Anzeige stellen...die StA freut sich wieder...

      Löschen
  13. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...die Frage stellt sich...was wird es der Dame kosten...den Namen wieder loszuwerden...nach all dem was der Name hinter sich herzieht...ist das kein Aushängeschild mehr.

      Löschen
    2. Sie muss erst gedacht haben, dass dieser "Name" ein Aushängeschild ist. Zumindest ist sie durch diese Hierat in "Adelskreise" reingerutscht.
      Sie kann ja erstmal durch eine "Adoptionswelle" eine schöne Stange Geld kassieren und dann einen anderen Adligen mit einem weniger skandalösem Namen heiraten. Dann vielleicht sogar aus "Liebe" ?

      Löschen
    3. Hans, mich interessiert diese Fake-Adlige Frau Dr. Dr. Dr. Prinzessin, Fürstin, Großfürstin, Ritterin, Kunigunde, Nadja- Anke zu Schaumburg- Lippe nicht. Die ist doch nicht glücklich.
      Komm Hans, mein Goldstück, lass uns jetzt in Ruhe frühstücken !
      Deine Regina

      Löschen
  14. Hans, mich interessiert dieses unsympathische Fürstenpaar nicht. Die sollen doch erstmal arbeiten gehen. Stattdessen ziehen die armen Leuten auf irgendwelchen komischen Veranstaltungen das Geld aus der Tasche. Die Landpartie von Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe vor seinem Schloss wird von uns dieses Jahr gemieden werden. Lass uns besser ein richtig schönes Schloss besuchen und da unser Geld ausgeben. Ich schlage das Schloss Neuschwanenstein vor.
    Deine Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die diesjährige Landpartie auf Schloss Bückeburg hat "der Adelsspross" seiner toten Mutter gewidmet. Dem ist aber auch nichts heilig. Jetzt macht er sogar schon mit seiner verstorbenen Mutter Geld. Pfui.

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    3. "Fürstenpaar?"- Es gibt doch gar keine Fürsten mehr. Hier kann es sich nurt um Hochstapler handeln,.

      Löschen
  15. Hey Super, Mega, Giga Fürst, hihihihi, hab ich schon Giga gesagt ?
    Dass du 55 bist und ich erst 14 stört mich nicht.
    Deine verliebten Blicke sind Mega-Giga !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stecken Sie sich Ihren Scheinfürsten sonstwo hin; und bitte aufpassen, dass der Gaul nicht betrunken ist!

      Löschen
  16. Hat der Forst, ehm Fürst sich vorhin auf Facebook zu seinen Neigungen bekannt und dann schmerzlich abgesagt ?
    Er schreibt einer 14-Jahrigen, dass er nur noch Sie im Kopf hat ???????

    an Carlotta Truman:
    "Alexander Schaumburg Ich hab selber schon nichts anderes mehr im Kopf heute. Schade, dass ich nicht dabei sein kann. Go, Lotta!
    1 Std · Bearbeitet · Gefällt mir · 2 "

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das schrieb er unter ein anderes Foto von der 14.-Jährigen: Alexander Schaumburg "I heard the mermaids singing, one to one..." (T.S.Eliot) Gaaaaaaanz feste daumendrück!!! Schade, dass ich nicht dabei sein kann.
      2 Std. · Gefällt mir

      Löschen
    2. Der wurde wohl von "Ehefrau" zurück gepfiffen, sonst Scheidung ?
      Der sitzt jetzt da, heult und schreit: "Carlottttaaaaaa........."

      Löschen
    3. Hans, jetzt verstehe ich, die 14-jährige Carlotta sing heute abend auf SAT1, sie ist im Finale einer Kindersendung. Alexander zu Schaumburg-Lippe hat wohl Angst vor den vielen Kameras ? Heute sind es bestimmt doppelt so viele Kameras wie sonst. Das mit ihm und Lotta würde dann zu sehr auffallen. Ein Fuchs ist unser Fürst !
      Deine Regina

      Löschen
  17. Jetzt lässt sich die braune Gefolgschaft um den faken comte duc hier auch noch aus, wobei die T.W. die wegen Volksverhetzung von der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach polizeilich gesucht wird, sich hinter den faken Profilen „Ohnesorg“ versteckt und mit sich selbst Monologe führt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...nur schlechte Verliere werden gleich wieder beleidigend und verleumderisch...Jeder hat hier das Recht seine Meinung zu schreiben..Eure Brut hat das rund 4 Jahre bei mir getan...
      " Kinderficker, Kindermörder , Unwetters Leben....etc..pp"...jetzt stellt sich raus...das ihr wohl eure Neigungen auf mich projektiert habt....Einige Leser haben das erkannt und kommentieren....was gibt es da für ein Problem..?

      Löschen
    2. Der 55- Jährige "Adelsspross" hört bei einer 14-Jährigen die Meerjungfrauen singen und womöglich noch die Vöglein zwitschern ? Aber sonst alles in Ordnung, oder ?

      Löschen
    3. Ich gehöre sicherlich nicht zu einer braunen Gefolgschaft, auch führe ich nicht mit meiner Frau Monologe. Übrigends "Ohnesorg" ist ein Name aus dem Heiligen Land, wo meine Familie herkommt. Diesen Namen trage ich seit meiner Geburt.

      Löschen
  18. Wer hier " braun " ist. betätigt sich hier braune Brut und muß nicht mehr diskutiert werden...Dafür müssen schon einige zahlen und einige müssen dafür noch kräftig zahlen...Da hat sich wohl der Rat-gebende " Alexander " getäuscht...Donald Richard von Frankenberg...ist zwar ein braunes Fake...dafür müssen aber eben andere zahlen die mit dem Donald befreundet sind...könnt ihr euch ja bei " Donald " wieder holen...

    AntwortenLöschen
  19. Ich bin die Marie und ich möchte, dass dieser sogenannte Fürst meine Eltern in Ruhe lässt. Übrigends bin ich auch eine gute Freundin von Carlotta und die hält ja nun garn nichts von dem aufdringlichen Fürsten ! Sie will einfach nur nett sein.
    Wir sind eine normale Familie mit lieben Freunden und lassen uns von diesem Adligen nicht durch den Dreck ziehen. Nur weil er ein Schloss hat, heisst das noch lange nicht, dass er uns als braune Brut betiteln darf. Meeeegaaaaa doof sowas und echt gemein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marie, danke, doch Zeit das Internet zu verlassen. (auch wenn Freitag ist). Deine liebe Mutti

      Löschen
  20. ...die Carlotta hat nu wirklich Talent...braucht aber nicht wirklich den " Fürsten " um Karriere zu machen...wie man gerade am TV sieht !
    Schadet dem Mädchen nur...dann heißt es..." alles nur mit gewisse Hilfe geschafft "..

    AntwortenLöschen
  21. Carlotta ist ein Mädchen, da kommen meine mütterlichen Gefühle durch. Was jedoch dieser Fürst von ihr wirklich will -versteht weder sie- noch wir. Wir sind ratlos.

    AntwortenLöschen
  22. ...na ja...ich werde hier nichts dazu schreiben...weiß aber einiges...Selbst Verwandtschaft von Ihm hat mich über Ihn aufgeklärt....Eine ehemalige " Mätresse " hat mir auch einiges offenbart....Na ja ...ich schweige..Was da nun wahr dran ist...weiß ich natürlich auch nicht..

    Man hat aber auch einen Riesen Fehler begangen...seine Bande & der " Fürst " haben mich in frage gestellt etc..pp..das hätte man besser gelassen..Ich brauche kein Schloss....dickes Bankkonto....etc...pp..ich besitze Schätze die der "Fürst" nie besessen hat und nie besitzen wird...diese Schätze kann man nicht kaufen, bestächen oder stählen...Einige davon sind " Tugendhaftigkeit und Anständigkeit "...die ich bei dem " Fürsten " & CO,.. komplett vermisse !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der hat sich zu viel in München rumgetrieben. München geht nur nach ´nem dickem Bankkonto, auch bei der Partnerwahl. Und Freunde sind dort auch Feinde.Solange du "Fürst" bist stehen sie dir bei an, du kannst dann alles haben, eine zu harmlos wirkende Ehefrau, nette Journalisten, 10000 beste Freunde, ganz zu schweigen von den Pferden.......Doch wehe, du hast nichts mehr, dann treten sie dich, die netten Münchener sind dann die ersten, die dich verlassen.

      Löschen
    2. ...und genau davon spreche ich....Der Mann hat keine wirklichen Freunde..
      Was wäre wenn..." ".Der Fürst wäre als zb. Uwe Toll geboren worden..vielleicht hätte er einen Beruf erlernt....und würde heute bei Aldi Regale einräumen...hätte Eine zwei Zimmerwohnung und müsste selbst für sich sorgen...Keiner seiner " sogenannten -Heute" Freunde " würde sich mit " Uwe Toll " abgeben...keine Frau würde sich ihm an den Hals werfen...niemand würde ihn beachten!...Einfach ein Uwe unter vielen.

      Er hat sich im Leben nicht wirklich etwas erarbeiten - erkämpfen müssen...alles kam so zugeflogen..." geerbt " ...[ nicht schlimm]..hatte ich auch... wenn er charakterlich die Größe hätte! ...
      Leider ist er aber in der Beziehung eine Nullrunde...und wird auf kurz oder lang...alles verlieren...schauen wir mal.... Gott ist gerecht!

      Löschen
    3. Es gibt ja auch die Theorie, dass spießige Eltern PUNKige Kinder bekommen und andersrum, PUNKige Eltern dann spießige Kinder. Wenn dieser Fürst lexander zu Sxchaumburg-Lippe so extrem materialistisch ist und sich gesellschaftlich mit recht falschen Leuten umgibt, so wird sein Sohn das Gegenteil leben wollen. Sein Sohn wird nicht verstaubt sein und eventuell eher bescheiden auftreten. Gott ist also gerecht, denn so wird es kommen. Es wird der Tag kommen, wo sein Sohn (Erbprinz) froh sein wird, dass das Schloss in Bückeburg nur noch ein Museum und nicht mehr privat bewohnbar ist und er sich nicht darum kümmern muss. Allein diese Vorstellung macht dem jetzigen Fürsten große Angst, doch wenn er mal darüber nachdenkt, dann kann dies auch befreiend für ihn sein.

      Löschen
    4. ...vor kurzem sah ich im TV...Lilly seine Ex-Frau mit Sohn..Der Fürst tobte durch den Saal und spielte heile Welt...
      Sein Sohn wurde kurz von einem Reporter angesprochen...wie er sich denn so als Prinz fühlen würde...seine Antwort " Vor allem bin ich erst einmal Mensch.." Allein diese Antwort hat ihn schon syphilitisch gemacht... Ich könnte mir vorstellen das die Fehde zwischen mir ( Montfort) und den Schaumburg-Lippe... durch den Jungen beendet werden könnte...Was der Alte nicht kann...richtet der Junge...es sei denn der Alte wird schlau und beendet das....was er begonnen hat.

      Löschen
    5. ..." syphilitisch "...sollte Sympathisch stehen..
      ." müde " ..:-)

      Löschen
    6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    7. Aber da liegt ja der Hase im Pfeffer...Ich bin legitim und das passt den Herren & Damen nicht....Neid..Missgunst..?!..Es gibt zig..Leute die sich " von " nennen...warum werden die nicht so Aggressiv seit Jahren angriffen wie ich..?!
      Ich trage den Namen mit Prädikate als natürliche Person...so wie Sie ihren Namen...das bedeutet...ich bin in DE. so legitim wie der Fürst & CO...nur das ich kein Schloss besitze.
      Ich weiß wer im Hintergrund mit ihm mobbt...bekommen noch alle ihr Fett weg....die Zeit ist auf meiner Seite...

      Löschen
    8. PS : ..Die gehen sogar über Leichen...2012 wurde jemand in einer " Hassgruppe " bis zum Herzinfarkt gemobbt....der Mann starb an seinem PC....
      Als seine Witwe einige Tage später in dieser
      " Hassgruppe " bei Facebook...ihre Wut und Trauer zum Ausdruck brachte...wurde die auch noch beschimpft...
      Sprüche wie " Jetzt fressen ihn die Würmer...das geschieht dem Faker recht ....etc.."...Solche Monster müssen gestoppt und zur Rechenschaft gezogen werden werden...jeder einzelne von denen wird mir irgendwann begegnen und wenn es " nur " vor Gericht ist...

      Löschen
    9. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    10. Donatus tut mir leid...Irgendwann werde ich Kontakt mit dem Jungen aufnehmen und bestätigen... das ich ihn nicht für die Fehler seines Vaters verantwortlich mache...Dem Jungen wünsche ich alles gute und hoffe das er nie so wird wie sein Vater ist...der seinem Sprössling durch sein schäbiges Verhalten die Zukunft verbauen könnte...

      Löschen
  23. Jetzt denkt der Fürst auch noch, dass er mit ein paar Anrufen seiner Lakaien die Welt bewegen kann. In Wirklichkeit hat er sich nur an das Mädchen Carlotta rangehangen, weil er gesehen hat, dass sie viel im Fernsehen ist. Er verSpricht sich wohl davon mehr Aufmerksamkeit für sich:
    Alexander Schaumburg
    3 Std. ·

    Für alle, die Zeit haben und einen Sinn für musikalische Früh- und Hochbegabung: Heute ab 20:15 Voice Kids auf Sat1 schauen UND FÜR Carlotta Truman STIMMEN!!! Diese 14jährige ist die beste Sängerin ihrer Generation und sollte gewinnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...der Mann sucht die Scheinwerfer und Kameras...koste es was es wolle..Hauptsache die Medien berichten über ihn !

      Löschen
    2. Da ist ihm sogar eine ehrgeizige 14-Jährige genehm.

      Löschen
    3. Er soll das Mädchen schon seit Jahren kennen, angeblich hat sie ihn über Facebook angeschrieben. Sorry, was machte damals eine 11-Jährige auf Facebook. Was sagen der ihre Eltern dazu ? Meine Kinder dürften sich nicht im Internet mit einem über 50-Jährigen schreiben, egal ob er sich Fürst nennt oder nicht.

      Löschen
    4. ...wie ein patentierender Junge...mehr schreibe ich nicht dazu...Jeder mag sich da so seine Gedanken machen.

      Löschen
  24. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unfassbar ! Da tauscht dieser Vereinsfürst zwei Top-Modeexpertinnen; die Prinzessin Lilly und Jette Joop gegen diese geschmacklose Frau aus ? Und präsentiert die noch in rosefarbenen Alt-Oma-Falten-Röcken auf einer Modenschau ? Es wird Zeit für einen erneuten Wechsel.

      Löschen
    2. Dass Vorzeigepuppen gern ausgetauscht werden (zu erkennen sind diese Damen daran, dass sie auf 50 Meter Entfernung Chanel-Täschchen riechen können) zeigen uns: Jenny Elvers, Sylvie Meis oder Liliana Matthäus. Der Abstieg ist dann nicht mehr aufzuhalten.

      Löschen
  25. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  26. Verschonen sie uns mit der IchOben-IhrUnten-weil ichChanelTaschenerkennenkann-Art dieser peinlichen Ehefrau. Diese Attitüten sind grausam im Angesicht der vielen Armen auf Sri Lanka und der ganzen Welt. Es ist unwichtig, ob eine Chanel Tache echt ist und das überhaut zu erwähnen zeugt nicht gerade von Intelligenz. Haben sie und die geltugssüchtige Gattin nichts besseres zu tun ? Und ein Model ist sie nicht, sie ist Durchschnitt, doch mit einem Fürstinnentitel wird man schnell man zum Model. Das arme unglückliche Ding.

    AntwortenLöschen
  27. Na ja....schon etwas länger her...sagt aber einiges aus...Dirty Dancing

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    3. Das erklärt auch, weshalb diese Dame sich mit Chanel-Täschchen so gut auskennt. Jeder, der mit ihr kuscheln wollte, musste ihr wohl vorher eine echte Chaneltasche unter die Nase halten. Da kam wohl eine riesen Sammlung zustande !!!!!!!

      Löschen
    4. Wenn der " Fürst " und ihr wüsstet was ich alles über den " Fürsten " weiß...Einige aus seinem näheren Umfeld plappern gern..manche hören sich am liebsten selbst beim Reden zu...da erfährt man eine Menge...Man kann sagen...ich kenne den Fürsten in und auswendig.. einige seiner
      " Geheimnisse" sind mir auch bekannt...
      Sollte er bald neben mir stehen...muß ich mich zusammenreißen...damit ich nicht laut loslache...

      Löschen
    5. Nadja.Du bist hier nicht das Model, sondern die gefälschte Chaneltasche, also Ruhe auf den billigen Plätzen.

      Löschen
    6. Ist der Kuschel-Thomas vom Pärchentanz im P1 etwa der echte Lebensgefährte dieser Nadja ? Dann hat er bestimmt Macht und Geld und ihre Kinder sagen Papa zu ihm. Einen Uwe, der beim Becker um die Ecke arbeitet würde die doch net nehme.

      Löschen
    7. Unter falscher Flagge ...
      Hier führen insgesamt zwei Personen Selbstgespräche unter wechselnden Namen.

      Löschen
  28. Eine Chanel, eigentlich eine geborene Chasnel war die Tochter eines Tagelöhners, die sich hoch verschuldete (über einen Geliebten, der ein Offizier war), um Mode zu machen. Sie hat nie geheiratet. Und Frauen, die gern was Besseres sein wollten, sich über ihren Ehemann profilierten oder auch gern mal Fürstin spielten verachtet. An ihrer Stelle, liebe Nadja-Anna, würde ich voller Scham die Chaneltasche abstreifen und ganz leise in die Ecke stellen.

    AntwortenLöschen
  29. ach, so lange kennen wir uns schon ?

    AntwortenLöschen
  30. Fürst Alexander !!!! Ich würde ja gern Ihrer Fake-Ehefrau eine gefälschte Chanel-Tasche (passt doch perfekt zusammen) überreichen. Warum ? Ich will sie rennen sehen ! HAHAHAHAHAHAHA

    AntwortenLöschen
  31. Rennen ? Swimmen wäre besser ! Ein Floß aus Chanel-Täschchen und ab mit der nach Sri Lanka. Und das bitte ohne Geld. Mal sehen wie ihr das auf dem Boden übernachten in den Slums gefällt. Chaneltaschen kann man nicht essen. Dann kann sie ja von Hütte zu Hütte rennen und nach Essen betteln.

    AntwortenLöschen
  32. ...würde ich glatt mitmachen...wenn die gesamten Einnamen der Landpartie einem Kinderhilfswerk gespendet werden...
    Ich würde mich sogar mehrmals im Jahr für so etwas begeistern...Der Herzog und der Fürst in Kleider uns Stöckelschuhe.....das bringt Aufsehen und Spenden...Da kann man auch mal über sich selbst lachen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..gut ...abgemacht...Sie schicken mir die Entladung...betätigen Medienwirksam das die Einnamen Gespendet werden...dann können wir uns auch gegenseitig schminken...Den schönsten Hut werden Sie natürlich trage und gewinnen...natürlich werden Sie diesen Gewinn auch spenden...gehe ich mal von aus!

      Löschen
    2. Herr Boecker, wenn Sie tatsächlich glauben, dass der obige Beitrag "von Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe" mit echtem Namen gezeichnet ist, dann sind Sie noch dümmer, als es bisher den Eindruck machte. Und das will etwas heißen.

      Löschen
    3. 1) Heiße ich " Boecker de Montfort "
      2) Wenn sie die Emails lesen könnten.. die mir der " Fürst " gesendet hat...dann wären Sie sich auch nicht mehr sicher...
      1-2 Gläschen mehr als sonst und schon ist es passiert..Tastatur auf den Tisch und los geht es...ein Patzer nach dem anderen !

      Löschen
    4. Ach Herr Boecker ... Wie soll ich nur aufhören zu lachen.

      Löschen
    5. ...in dem Sie in den Spiegel schauen...selbst ich würde weinen wenn ich das Elend erblicken und ertragen müsste!

      Löschen
  33. Ganz München lacht seit Jahren über diese Nadja- Anna, die Ehefrau von zu Schaumburg-Lippe. Ihre wechselnden Männerbekanntschaften sid oft Thema.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht nur München lacht. Die Dame ist bei adelstreuen Spaniern besonders unbeliebt. Sowohl ihre überblondierten Haare zu dunklen Augen (Spanier reagieren auf solche Blöffs sehr sensibel), als auch ihre Modepannen wurden beobachtet und ausgelacht. Sie wird dort Frau Frosch genannt (Ehemann heisst Herr Frosch) und ihre Kinder heissen die Kaulquappen.
      Siehe hier:

      Löschen
    2. Hier ist der Link aus Spanien, wer kein spanisch kann, kann über Google übersetzten:
      http://dinastias.forogratis.es/alexander-de-schaumburg-lippe-t1577.html

      Löschen
    3. Ist das lustig, ich kann spanisch und habe herzlich gelacht. Dieser Frosch, ich meine Fürst soll mal weiter behaupten, dass irgendwelche bösen Deutschen ganz böse hetzten. Die Spanier in diesem Forum sind dort seit vielen Jahren angemeldet und können mit irgendwelchen Deutschen nichts zu tun haben. Es sind Spanier, die sich für Prinzen und Prinzessinnen interesseren, doch den Frosch und seine Frau wohl nicht ganz für voll nehmen ! Ist das geil !

      Löschen
    4. Selten so gelacht, das gehört in sein Wikipedia oder Wikimedia, ach; Hauptsache Wiki.

      Löschen
  34. Dass Vorzeigepuppen gern ausgetauscht werden (zu erkennen sind diese Damen daran, dass sie auf 50 Meter Entfernung Chanel-Täschchen riechen können) zeigen uns: Jenny Elvers, Sylvie Meis oder Liliana Matthäus. Der Abstieg ist dann nicht mehr aufzuhalten.

    AntwortenLöschen
  35. Wiki ? Dass Vorzeigepuppen gern ausgetauscht werden (zu erkennen sind diese Damen daran, dass sie auf 50 Meter Entfernung Chanel-Täschchen riechen können) zeigen uns: Jenny Elvers, Sylvie Meis oder Liliana Matthäus. Der Abstieg ist dann nicht mehr aufzuhalten.

    AntwortenLöschen
  36. Der "Fürst" in Stöckelschuhen und mit einem Damenhut nach der neuesten Mode - welch ein Bild! Der könnte ja direkt in einer Transvestitenshow auftreten!....Hahahaha...
    Er könnte aber auch als Conchita Wurst II. (die Zweite) im Show-Biz Karriere machen. Nur seine Ackergäule wollen ihn dann nicht mehr; sie ergreifen panisch wiehernd die Flucht, um in den Hühnerstall von seiner fetten Tante zurückzukehren.
    Möge der "Fürst" also in Frieden wiehern!....LOL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn der Fürst seine Schulden bei mir bezahlt hat...kann er sich auch gern ein paar " rote " neue Stöckelschuhe kaufen und tragen...
      Was er an Unterwäsche trägt möchte ich aber nicht wissen...Alpträume könnten mich plagen..!

      Löschen
  37. Richtigstellung: Eine Pfändung oder Zwangsvollstreckung hat niemals stattgefunden und Herr Bocker/Montfort: Der Fürst hat längst bezahlt. Hat Ihr anwalt sie davon nicht unterrichtet? Wie gesagt: Wenn die Hauptsache vorbei ist, sind wir gespannt, ob Sie auch bezahlen.Besser ist, wenn Sie das Geld zur Seite legen, denn Sie werden es wieder zurückzahlen müssen plus weiterer Kosten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na.. geht doch....dann kann kann der " Fürst " sich ja die roten Schuhe kaufen.
      Ich bin mir sehr sicher...das ich dem " Fürsten " nichts zurückzahlen werden muß....Sind Sie sich sicher...das der " Fürst " ihnen auch wirklich alles erzählt hat ?...lassen wir uns überraschen !

      Löschen
  38. Herr Boecker, noch nichts erfahren von der Zahlung? Müsste schon seit einigen Tagen auf dem konto Ihres RAs sein. Im Übrigen: haben Sie meinen Schriftsatz gelesen? Ich weiss nicht, ob da noch offene Fragen sind.

    AntwortenLöschen
  39. welche roten Schuhe, Herr Boecker? Und was hat das mit dem ganzen zu tun? Leute, die sich hier unter flaschem Namen ausgeben, verletzen natürlich das Namensrecht gem. § 12 BGB.

    AntwortenLöschen
  40. " verletzen natürlich das Namensrecht gem. § 12 BGB ".....das schreibt gerade die richtige Seite...Gewissen ....was ist das denn? Der Fürst und seine Mobber-Freunde ....man vergisst gern und ich habe mit dem was andere hier schreiben nichts zu tun...habe ich nicht nötig als Fake zu schreiben....andere schon...so wie man auf der Seite sehen kann !

    AntwortenLöschen
  41. Damit meine ich auch nicht Sie, sondern die, die unter dem Namen der Schaumburg-Lippes schreiben. So und jetzt werde ich mir diesen Unsinn hier auch nicht weiter ansehen. Dennoch fragt man sich natürlich, was Sie da wieder meinen mit "die richtige Seite" und "Gewissen".

    AntwortenLöschen
  42. PS :...ich kriege jeden von denen...wollte ich nur noch einmal betonen...JEDEN !
    Gruß nach München....

    AntwortenLöschen
  43. wie meinen Sie das und vor allem wen meinen Sie? Der Fürst hat mit denen nichts zu tun.
    Gruß nach Hagen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünschen Sie sich...das der " Fürst " nichts damit zu tun hat...Die von mir eingestellte Seite Der Fürst und seine Mobber-Freunde zeigt ja eindeutig... wer was mit wem zu tun hat...Wenn Sie es nicht sehen / lesen können...liegt es bestimmt daran...das man sich gern herausreden möchte...das was in dem Falle nicht möglich ist...Das werden wir aber alles noch klären...Vor allem sollte man nicht versuchen... den Rest der Menschheit für dumm zu verkaufen...
      Und jetzt dürfen Sie versuchen die Seite von Google löschen zu lassen..oder was auch immer Sie möchten...die Wahrheit werden Sie nicht löschen können ...das wissen Sie ja als RA....oder?

      Löschen
    2. Traurig, traurig, der arme "Fürst"; je mehr er im Äußeren lebt, desto mehr innere Zwänge baut er auf, denn er muss täglich sein Wikipedia kontrollieren, die aktuell unglückliche Ehe aushalten, weiter fest an die Macht des Adels glauben und diese Scheinwirklichkeiten auch noch anderen vermitteln. Das kostet Kraft und Zeit. seine Kinder wollen in ein paar Jahren sicherlich nicht als Antwort, warum er nicht für sie da war hören, dass er doch Wikipedia gehütet hat, alle 3 Tage widerwillig mit seiner weit entfernten Ehefrau telefoniert hat und den bis dahin ausgestorbenen Printmedien weismachen wollte, dass es den Adel noch gibt und sie an der Macht wären. Die Kinder würden das nicht vestehen, weil es in ein paar Jahren kein Wikipedia mehr geben wird, seine vorgegaugelte Ehe lägst geschieden ist und die Grafen und Fürsten keine Sau mehr interessieren werden. Seine Kinder werden also vor einem großen Nichts stehen.

      Löschen
    3. ....eigentlich kann der Mann einem nur leidtun...Sein Elend wird wohl nie ein ende finden .

      Löschen
    4. Ist das nicht der Schaumburg-Lippe, der alle und jeden verklagen will ? Oder verwechsel ich da etwas ?

      Löschen
    5. ...so ist es...nur das er jetzt der ist...der vor Gericht geschleppt wird....er bekommt seiner eigene Medizin zum schlucken....mal sehen wie ihm die schmeckt.

      Löschen
    6. Wikipedia wurde hier angesprochen...die müssen wohl auch umschreiben...=> DIE SELBSTERHÖHUNG SCHAUMBURG LIPPE

      Löschen
  44. Das heißt "projizieren". ;-)

    AntwortenLöschen
  45. ...ich nehme ihre Belehrung gern an...projizieren...Aber schön das sie es selbst erkannt haben...Glückwunsch...der erste Schritt ist getan...den zweiten schaffen sie auch noch...um so leichter wird der dritte Schritt..und schon sind sie eventuell wieder gesund.." Tschaka Sie schaffen das " !

    AntwortenLöschen
  46. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stelle getrost fest...ich scheine nicht der einzigste zu sein der mit dem" Fürsten " ein Problem hat.
      Ich wünsche ihm dennoch schnelle geistige Gesundung...damit diese beispiellos...lächerliche Scharade bald ein ende findet..Irgendwann muß auch der dümmste verstehen das er auf verlorenen Posten steht..!

      Löschen
  47. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...traurig ist diese Welt geworden...der Wahnsinn nimmt überhand,...Wir wollen hoffen das uns diese schlimme Krankheit erspart bleibt und die...die dem Wahnsinn verfallen sind...wünsche ich vom ganzen Hetzen gute Besserung.

      Löschen
    2. Woran erkenne ich den "Fürsten", selbt wenn er als "Anonym" schreibt ?

      Löschen
    3. Er ist leicht zu erkenen, seine Lieblingswörter sind:
      Irre, Psycho, Psychiatrie, am Ende zusammen zählen, im Ernst glauben, dumm, bildingsfern, ferngesteuert, FDP.
      auch setzt er Smylies (meist,wenn er sich besonders schlau vorkommt).

      Löschen
    4. Dann ist er aber einfach gestrickt.

      Löschen
  48. ...schauen Sie mal zb. => " Anonym15. Mai 2014 01:58
    Selbst, und ziemlich bald mutterseelenallein. Wenn Ihr Anwalt erstmal vor die Wand gefahren ist, dann rettet Sie auch kein höheres Wesen.
    Herrschaften, was sind Sie peinlich. Es ist wirklich kaum auszuhalten. Aber deshalb verlasse ich jetzt auch diese unsägliche Seite."

    Das scheint der Fürst zu sein...ich weiß das er es ist..darf und werde es aber nicht behaupten......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Plötzliche verbale Attacken, die massive Drohungen enthalten, gehören zu seinem Krankheitsbild. Das kommt daher, da er nicht zu körperlicher Gewalt fähig ist und auch zu lange wartet, eh er sich äußert. An dieser Kommunikationsstörung haben wir gearbeitet, doch sie sehen ja, er wird immer wieder rückfällig. das Wort "unsäglich" schreibt er zur eigenen Beruhigung, nach dem Motto, die "Zeilen davor waren zwar grob, doch ich selbst bin ein feiner Mensch".

      Löschen
  49. Die Hälfte der Facebookfreunde eines Alexander zu Schaumburg-Lippe sind unechte Adlige bzw. angeheiratete Damen, die vorher alles taten, um an Titel zu kommen. Wie werden solche Damen, die sich an reiche oder adlige Männer ranhängen auch genannt ? "Luxushuren" !!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  50. Zu erkennen an Chaneltaschen !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seltsam ist ja auch die Tatsache, dass der Zweitgeborene Alexander zu Schaumburg-Lippe Erbprinz wurde. Angeblich hatte sein erstgeborener Bruder einen tödlichen Unfall. Mysteriös ist es allerdings, dass es vom Erstgeborenen keine Fotos und auch fast keine Informationen im Internet gibt. Wird da etwa was verschwiegen ?

      Löschen
    2. Und seine Mutter hatte ebenfalls einen Unfall und konnte sich davon nicht mehr erholen und verstarb.

      Löschen
    3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    4. Eine Nadja-Anna, neuerdings zu Schaumburg-Lippe wusste ganau, warum sie schnell zwei eheliche Kinder bekam, alles kein Zufall. Und wenn ein Alexander zu Schaumburg-Lippe glaubt, dass nur der Erbprinz Donatus alles erbt und die ach so nette Nadja-Anna von nebenan nichts dagegen unternimmt, dann ist er mehr als naiv.

      Löschen
    5. Hat die nichts anderes im Sinn ? Wie grausam und schrecklich ! Zu dieser habgierigen und überheblichen Frau Nadja-Anna von Schaumburg-Lippe, die denn Sinn des Lebens nicht verstanden hat, fällt mir nur ein, dass sie mal die Bibel lesen sollte. Und bravo an den mutigen Rechtsanwalt Möbius, der es verstanden hat:
      Lutherbibel 1912
      Tue deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind.

      Textbibel 1899
      Thue deinen Mund auf für den Stummen, für die Sache aller dahinschmachtenden Leute.

      Modernisiert Text
      Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind.

      De Bibl auf Bairisch
      Mach non s Mäul auf für de Stummen, röd für s Recht von alle Schwachn!

      King James Bible
      Open thy mouth for the dumb in the cause of all such as are appointed to destruction.

      English Revised Version
      Open thy mouth for the dumb, in the cause of all such as are left desolate.

      Löschen
    6. Mund auf im Chanel-Shop beim Täschchenkauf, das ist das einzige, was diese angeheiratete "Fürstin" eines selbsternannten "Füsten" kann.

      Löschen
    7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    8. Damit ist sein Schloss und sein Besitz jetzt schon weg. Wenn das weiter so geht, dann muss er schon bald seinen Pferdeexperten nach einem Gnaden-Zimmercherchen anbetteln. Ob er dann noch willkommen ist ? München soll teuer sein.

      Löschen
    9. Hier sind nur 4 Leute, hahahaha
      Ihr seid doch nicht ganz dicht !

      Löschen
    10. Aber Durchlaucht, Sie scheinen die Lage immer noch nicht richtig einzuschätzen. Laut www.jurablogs.com haben den Artikel bisher 236 Leser gelesen. Und gehen sie Bitte nicht von Einzelpersonen aus, es können an einem PC auch mehrere Leute gemeinsam lesen und sich köstlich über Sie amüsieren.

      Löschen
    11. Der Artikel ist ja nicht nur auf jurablogs, sondern noch auf wesentlich mehr Seiten, dh. es gibt genug Leser, die erfahren haben, wie der "Fürst" so tickt. Seine feigen und miesen Äußerungen, wie -er wolle den Anwalt Möbius an die Wand fahren- kommen sicherlich nicht gut an.

      Löschen
    12. Der " Fürst " unterschätzt gern mit erhobener Nase seine mittlerweile schlechte Lage....So wie er auch seine Gegner...wie Herrn Moebius und mich unterschätzt hat...Vor allem denkt er....er würde mit Promibonus rechnen können....auch vor Gericht..das kann er mittlerweile vergessen...

      Löschen
    13. Dass ein Rechts(!)anwalt eine dedizierte Cybermobbing-Seite einrichtet, die sich mit den Gegnern der eigenen Mandantschaft befasst, das hat schon, sagen wir mal, einen Hauch von Dritte Welt und "Just call Saul", aber es passt zu Herrn Möbius, der seit etlichen Jahren nicht viel anderes macht. Vielleicht wird es bald dazu kommen, dass er überhaupt nichts anderes mehr macht, abgesehen allenfalls von seinen seltsamen Immobiliendeals in Uruguay, von denen wir schweigen wollen.

      Einigermaßen fassungslos macht aber dann doch, dass der Herr Boecker, der so gerne "Chef des Hauses Montfort blablabla" sein möchte, allen Ernstes die obigen Einträge unter den Namen "Alexander (bzw Nadja) zu Schaumburg-Lippe" für authentisch hält (Protipp: Sie sind natürlich gefälscht), das legt schon mal nahe, dass die 2010 wiederbelebte Grafschaft Montfort recht bald an Hirnschwund dahinsiechen wird. Erste Anzeichen sind ... schon ... seit ... längerem ... in Orthographie und Grammatik zu beobachten.

      Löschen
    14. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    15. PS: ...Rechtschreibfehler...etc...können sie behalten und sammeln....vielleicht sind die irgendwann was wert..

      Löschen
  51. Mittlerweile lehnen ihn wohl auch sämtliche RA. als Mandant ab...da nimmt man was sich anbietet..Zur Zeit vertritt ihn ..... RA. Enzio Graf Rességuier de Miremont ( Pferderecht ) ...dieser RA. vertritt so wie ich in einem anderen Artikel von Moe. gelesen habe... noch einen anderen Promi Mandanten...der scheint auch nicht gerade das Gelbe vom Ei zu sein...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  52. @ Anonym16. Mai 2014 12:45
    "Dass ein Rechts(!)anwalt eine dedizierte Cybermobbing-Seite einrichtet....etc..pp "

    Der Chef des Hauses de Montfort...der " Boecker de Montfort " ...haut gerade mit deinem RA..Ihren Fürsten den Arsch...Das Ihnen das nicht schmeckt...ist uns allen klar..!
    Ob hier der " Fürst & Gattin " persönlich schreiben...wissen wir nicht....Der Fürst & CO ...kennen sich mit mobber Fakes besser aus als wir..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich habe allein bei FB. rund 250 Fakes von denen gesperrt...das zeigt wie krank die sind !

      Löschen
  53. Teilw. Repost =>

    Dass ein Rechts(!)anwalt eine dedizierte Cybermobbing-Seite einrichtet, die sich mit den Gegnern der eigenen Mandantschaft befasst, das hat schon, sagen wir mal, einen Hauch von Dritte Welt und "Just call Saul", aber es passt zu Herrn Möbius, der seit etlichen Jahren nicht viel anderes macht. Vielleicht wird es bald dazu kommen, dass er überhaupt nichts anderes mehr macht, abgesehen allenfalls von seinen seltsamen Immobiliendeals in Uruguay, von denen wir schweigen wollen. Seine Kanzlei fährt vermutlich von selbst vor die Wand, dazu braucht er keine fremde Hilfe.

    Einigermaßen fassungslos macht aber dann doch, dass der Herr Boecker, der so gerne "Chef des Hauses Montfort blablabla" sein möchte, allen Ernstes die obigen Einträge unter den Namen "Alexander (bzw Nadja) zu Schaumburg-Lippe" für authentisch hält (Protipp: Sie sind natürlich gefälscht). Das legt nahe, dass die 2010 wiederbelebte Grafschaft Montfort recht bald an Hirnschwund dahinsiechen wird. Erste Anzeichen sind ... schon ... seit ... längerem ... in Orthographie und Grammatik zu beobachten.

    Ansonsten sind 236 Klicks keine 236 Leser, und selbst wenn sie es wären, würde das noch nichts über die Beiträge aussagen. Hier spielen drei oder vier Leute unter wechselnden Falschnamen miteinander Mobbing-Scharade. Insoweit trifft der obigen Beitrag mit gefälschtem Namen (Autorin dürfte R.E. sein, ebenso wie bei "Dr Zeubzer" - war das mal Ihr behandelnder Arzt, gnädige Frau?) sogar zu. Sehr lustig mit anzusehen, aber wie gesagt: Zusammengezählt wird am Ende.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Name ist Dr. Zeuber und nicht Zeubzer und ich habe Ihnen schon damals in der Klinik gesagt gehabt, dass Sie das Leben mit Humor nehmen sollten. Lachen ist die besten Medizin.

      Löschen
    2. War das mal Ihr behandelnder Arzt, liebe Frau E.? Wenn ja, möchten Sie ihn gerne bald wiedersehen?

      Löschen
    3. Besser mit .....schreiben...als solch kranken Unsinn.. den mir der " Fürst " per Email um die Ohren haut ...=> .nur krank..<=

      Löschen
    4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    6. Wer könnte denn dann das Fake... Carmen Bär...sein ? der Fürst selbst als Fake ???...Das Fake schreibt auch von
      " von getötete Kinder ...Leichenteile essen "

      Löschen
    7. Sehr geehrter Herr Prinz zu Schaumburg-Lippe, ich vermittle Kleindarsteller für Zombi-Filme bis nach Hollywood. Bitte senden Sie uns Fotos mit einem aufgerissenen Mund und verrollten Augen, Wir können Sie berühmt machen. Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Inka34@gmx.de

      Löschen
    8. Sehr geehrte Frau "Inka34@gmx.de",


      mit Ihrem am heutigen Tage um 14.30 Uhr eingestellten Kommentar folgenden Wortlauts sowie Ihrem Nachtrag von 14:58 Uhr haben Sie durch Kundgabe der Geringschätzung, Nichtachtung bzw. Mißachtung eine schwere Beleidigung, strafbar gem. § 185 StGB mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr, gegen meinen Mandanten, Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe (eine mich legitimierende Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert), begangen, der sowohl zivilrechtliche, wie strafrechtliche Folgen nach sich ziehen wird:



      "Hollywood für Jedermann

      Sehr geehrter Prinz zu Schaumburg-Lippe, ich vermittle Kleindarsteller für Zombi-Filme bis nach Hollywood. Bitte senden Sie uns Fotos mit einem aufgerissenen Mund und verrollten Augen., Wir können Sie berühmt machen. Bitte nehmen Sie mit mir kontakt auf. Inka34@gmx.de"



      Es ist ohne weiteres und in kürzester Zeit möglich, Ihren Klarnamen sowie Ihre ladungsfähige Anschrift herauszufinden. Wenn Sie jedoch den mit Kosten verbundenen Aufwand in einer Schadenserstzklage vermeiden wollen, so rate ich Ihnen, mir unverzüglich Ihren Namen mit ladungs- und zustellfähiger Anschrift bekannt zu geben.



      Ebenso rate ich Ihnen unverzüglich, den Administrator der Blogseite, Herrn RA Ralf Möbius, zu kontaktieren, um die sofortige Löschung Ihres Beitrags zu verlangen. Dies wird sich in jedem Fall strafmildernd auswirken unter dem Strafzumessungsgesichtspunkt "tätige Reue".


      Mit freundlichen Grüßen,

      Enzio Rességuier de Miremont
      Rechtsanwalt

      Löschen
    9. Sehr geehrte/r Kommentator/in,
      mit Ihrem am heutigen Tage um 14.30 Uhr eingestellten Kommentar folgenden Wortlauts haben Sie durch Kundgabe der Geringschätzung, Nichtachtung bzw. Mißachtung eine schwere Beleidigung, strafbar gem. § 185 StGB mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr, gegen meinen Mandanten, Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe (eine mich legitimierende Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert), begangen, der sowohl zivilrechtliche, wie strafrechtliche Folgen nach sich ziehen wird:
      "Hollywood für Jedermann
      Sehr geehrter Prinz zu Schaumburg-Lippe, ich vermittle Kleindarsteller für Zombi-Filme bis nach Hollywood. Bitte senden Sie uns Fotos mit einem aufgerissenen Mund und verrollten Augen., Wir können Sie berühmt machen. Bitte nehmen Sie mit mir kontakt auf. Inka34@gmx.de"
      Es ist ohne weiteres und in kürzester Zeit möglich, Ihren Klarnamen sowie Ihre ladungsfähige Anschrift herauszufinden. Wenn Sie jedoch den mit Kosten verbundenen Aufwand in einer Schadenserstzklage vermeiden wollen, so rate ich Ihnen, mir unverzüglich Ihren Namen mit ladungs- und zustellfähiger Anschrift bekannt zu geben. Per email an enzioresseguier@web.de oder per Fax 089/30630430.
      Ebenso rate ich Ihnen unverzüglich, den Administrator der Blogseite, Herrn RA Ralf Möbius, zu kontaktieren, um die sofortige Löschung Ihres Beitrags zu verlangen. Dies wird sich in jedem Fall strafmildernd auswirken unter dem Strafzumessungsgesichtspunkt "tätige Reue".
      Herr Kollege Möbius, auf Ihre rechtlichen Pflichten als Betreiber dieser Seite muss ich Sie nicht weiter hinweisen. Ich fordere Sie auf, unverzüglich die komplette Seite samt Kommentaren zu löschen. Die Kosten für diese Abmahnung wird Ihnen noch zugestellt.
      Mit freundlichen (kollegialen) Grüßen,
      Enzio Rességuier de Miremont
      Rechtsanwalt

      Löschen
  54. Veränderter Repost =>

    Dass ein Rechts(!)anwalt eine dedizierte Cybermobbing-Seite einrichtet, die sich mit den Gegnern der eigenen Mandantschaft befasst, das hat schon, sagen wir mal, einen Hauch von Dritte Welt und "Just call Saul", aber es passt zu Herrn Möbius, der seit etlichen Jahren nicht viel anderes macht. Vielleicht wird es bald dazu kommen, dass er überhaupt nichts anderes mehr macht, abgesehen allenfalls von seinen seltsamen Immobiliendeals in Uruguay, von denen wir schweigen wollen. Seine Kanzlei fährt er vermutlich von selbst vor die Wand, dazu braucht er keine fremde Hilfe.

    Einigermaßen fassungslos macht aber dann doch, dass der Herr Boecker, der so gerne "Chef des Hauses Montfort blablabla" sein möchte, allen Ernstes die obigen Einträge unter den Namen "Alexander (bzw Nadja) zu Schaumburg-Lippe" für authentisch hält (Protipp: Sie sind natürlich gefälscht). Das legt nahe, dass die 2010 wiederbelebte Grafschaft Montfort recht bald an Hirnschwund dahinsiechen wird. Erste Anzeichen sind ... schon ... seit ... längerem ... in ... Audogravieh ... und ... Kramaddig ... zu ... beobchdn.

    Ansonsten, Herr Möbius, sind 236 Klicks keine 236 Leser, und selbst wenn sie es wären, würde das noch nichts über die Beiträge aussagen. Hier spielen drei oder vier Leute unter wechselnden Falschnamen miteinander Mobbing-Scharade, und ich denke, das wissen Sie auch. Insoweit trifft der obige Beitrag mit gefälschtem Namen sogar zu. Dessen Autorin dürfte übrigens R.E. sein, ebenso wie bei "Dr Zeuber". War das mal Ihr behandelnder Arzt, gnädige Frau? Wenn ja, möchten Sie ihn gerne bald wiedersehen?

    Und, Herr Möbius: Hören Sie doch mal auf, Ihrer Mandantschaft einzureden, sie könne überhaupt nicht verlieren. Benimmt sich so ein seriöser Anwalt? Erheben Sie überhaupt den Anspruch, einer zu sein? Oder fällt uns nicht eher ein Begriff aus der euklidischen Geometrie ein?

    Sehr lustig das alles, aber zusammengezählt wird am Ende.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag: Sie kennen sicherlich unsere sehr erfolgreichen Zombi-Filme: "Huch, ich habe mich erschrocken" (1-4) und "Du böser Zombi, du" (1-3); Wenn nicht, dann bitte googeln.

      Löschen
    2. Sie kennen sicher meinen viel beachteten Aufsatz "Vorratsdatenspeicherung, ick liebe dir".

      Löschen
    3. Sie kenn bestimmt meinen viel beachteten Aufsatz "Vorratsdatenspeicherung, ick liebe dir" sowie meine Kurzgeschichte "Rendez-vous vor Gericht". Buena notte.

      Löschen
    4. Sie kennen bestimmt meinen viel beachteten Aufsatz "Vorratsdatenspeicherung, ick liebe dir" sowie meine Kurzgeschichte "Rendez-vous beim Amtsgericht". Buena notte.

      Löschen
    5. ...na das liebe ich...jeder der zb. bei FB mit den Fake-Profilen geschrieben hat... ist auch bei Facebook mit seiner IP registriert...Facebook hat mir schon IP Adressen gegeben...
      Natürlich sehen wir uns vor Gericht...nur ich werde lachend den Saal verlassen...:-)

      Löschen
    6. Ich hoffe, Sie kennen auch mein bekanntes Buch "Rendez-vous im Amtsgericht" und meine Aufsatz "Vorratsdatenspeicherung, ick liebe dir".

      Löschen
  55. Sehr geehrte Frau "Inka34@gmx.de",

    mit Ihrem am heutigen Tage um 14.30 Uhr eingestellten Kommentar folgenden Wortlauts sowie Ihrem Nachtrag von 14:58 Uhr haben Sie durch Kundgabe der Geringschätzung, Nichtachtung bzw. Mißachtung eine Beleidigung beträchtlichen Ausmaßes, strafbar gem. § 185 StGB mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr, gegen meinen Mandanten, Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe (eine mich legitimierende Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert), begangen, der sowohl zivilrechtliche, wie strafrechtliche Folgen nach sich ziehen wird:



    "Hollywood für Jedermann

    Sehr geehrter Prinz zu Schaumburg-Lippe, ich vermittle Kleindarsteller für Zombi-Filme bis nach Hollywood. Bitte senden Sie uns Fotos mit einem aufgerissenen Mund und verrollten Augen., Wir können Sie berühmt machen. Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Inka34@gmx.de"

    Es ist ohne weiteres und in kürzester Zeit möglich, Ihren Klarnamen sowie Ihre ladungsfähige Anschrift herauszufinden. Wenn Sie jedoch den mit Kosten verbundenen Aufwand in einer Schadenserstzklage vermeiden wollen, so rate ich Ihnen, mir unverzüglich Ihren Namen mit ladungs- und zustellfähiger Anschrift bekannt zu geben an enzioresseguier@web.de oder per Fax an 089/30630430.



    Ebenso rate ich Ihnen unverzüglich, den Administrator der Blogseite, Herrn RA Ralf Möbius, zu kontaktieren, um die sofortige Löschung Ihres Beitrags zu verlangen. Dies wird sich in jedem Fall strafmildernd auswirken unter dem Strafzumessungsgesichtspunkt "tätige Reue".

    Herr Kollege Möbius, an Ihre Verpflichtungen als Betreiber einer solchen Blogseite brauche ich Sie nicht hinzuweisen. Sie werden die Folgen hinzunehmen haben. Löschen Sie unverzüglich den gesamten Artikel samt Kommetarverlauf.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Enzio Rességuier de Miremont
    Rechtsanwalt

    AntwortenLöschen
  56. Rechtsanwalt Rességuier16. Mai 2014 um 15:35

    Sehr geehrte/r Kommentator "Holywood für Jedermann",

    mit Ihrem am heutigen Tage um 14.30 Uhr eingestellten Kommentar folgenden Wortlauts haben Sie durch Kundgabe der Geringschätzung, Nichtachtung bzw. Mißachtung eine schwere Beleidigung, strafbar gem. § 185 StGB mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr, gegen meinen Mandanten, Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe (eine mich legitimierende Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert), begangen, der sowohl zivilrechtliche, wie strafrechtliche Folgen nach sich ziehen wird:



    "Hollywood für Jedermann

    Sehr geehrter Prinz zu Schaumburg-Lippe, ich vermittle Kleindarsteller für Zombi-Filme bis nach Hollywood. Bitte senden Sie uns Fotos mit einem aufgerissenen Mund und verrollten Augen., Wir können Sie berühmt machen. Bitte nehmen Sie mit mir kontakt auf. Inka34@gmx.de"



    Es ist ohne weiteres und in kürzester Zeit möglich, Ihren Klarnamen sowie Ihre ladungsfähige Anschrift herauszufinden. Wenn Sie jedoch den mit Kosten verbundenen Aufwand in einer Schadenserstzklage vermeiden wollen, so rate ich Ihnen, mir unverzüglich Ihren Namen mit ladungs- und zustellfähiger Anschrift bekannt zu geben.

    Bitte an enzioresseguier@web.de oder per Fax an 089 30630430

    Ebenso rate ich Ihnen unverzüglich, den Administrator der Blogseite, Herrn RA Ralf Möbius, zu kontaktieren, um die sofortige Löschung Ihres Beitrags zu verlangen. Dies wird sich in jedem Fall strafmildernd auswirken unter dem Strafzumessungsgesichtspunkt "tätige Reue".


    Mit freundlichen Grüßen,

    Enzio Rességuier de Miremont
    Rechtsanwalt

    AntwortenLöschen
  57. ...habe gerade eine Email bekommen. ( von diesem Blog )..man würde hier durch Kommentare Beleidigen ..man droht ....das wollte man zur Anzeige bringen...man könnte die Schreiber ermitteln....Lächerlich !!!..Ihr Mandant ist eine Person der Zeitgeschichte...das muß der Fürst wohl einstecken müssen...SIE Anwalt!...

    Dann mal etwas anderes...wenn ein RA. Straftäter wissentlich deckt...geht das sehr übel für den RA. aus..
    Die... die mir mit Mord gedrohten und öffentlich zu Straftaten aufgerufen haben...sind Straftäter...
    Das ist Fakt...Herr ANWALT... E.R.M...


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS : Anbei ist das hier kein " Ponyhof "...hier wird nicht gewiehert...hier wird Klartext gesprochen...Sie Anwalt

      Löschen
    2. Herr Boecker/Comte de Montfort, der Fürst hat nichts mit den von Ihnen erwähnten Mobbern zu tun. Genauso wie die von Ihnen verdächtigte Dame. Ein diesbezügliches Schreiben wird Ihnen nächste Woche zugestellt.Dass Sie eine solche Zurechnung vornehmen wollen ist vergleichbar damit, dass Ihnen alle Kommentare hier zugerechnet werden müssten. Dies ist aber ersichtlich nicht der Fall. Gehen Sie gegen die vor, die Ihnen wirklich etwas antun. Geradezu absurd ist aber, dass Sie sich als Mobbingopfer bezeichnen wollen, selber aber nichts anderes machen, als gegen den Fürsten zu wettern. Die rechtliche Beurteilung wird den Gerichten überlassen sein. Ebenso das rechtshängige Verfahren.

      Löschen
    3. Der Fürst hat nicht's damit zu tun...?...Wie blind sind sie eigentlich...? ...
      Schicken Sie mir mal ein Schreiben...habe ich wieder etwas zum lachen...das letzte was ich von Ihnen gelesen habe... war schon lustig.
      Die Dame hat einiges damit zu tun...ich bin mir sicher das man ihnen wohl nicht alles erzählt hat..." Das Internet verrisst nie" schon einmal etwas davon gehört?

      Schauen wir mal ...wenn die Zeit gekommen ist...was dazu. Schmutzkampagne gegen Alfred Boecker de Montfort und Cay Baron von Brockdorff. ....+ ... Alexander zu Schaumburg-Lippe, Kommunikation in Hassgruppen Facebook mit Kriminellen.... der jeweilige Richter sagt und denkt. Und das ist weit aus nicht alles an Beweissicherung .also ruhig werden...ganz ruhig..!

      Löschen
    4. Ich mobbe ?..sie verkennen die Lage...ich wehre mich und das gnadenlos !
      Es gibt Personen...die meinen über Recht und Gesetzt zu stehen...dürfen Austeilen...aber nicht einstecken ...das geht gar nicht...wer sich wehrt ist gemein und böse...Wie krank ist das...Der Fürst schreibt mit dieser Bande seit Jahren in Hassgruppen ganz öffentlich gegen mich und hat nichts damit zu tun..man...man !...Der Mörder steht blutverschmiert mit dem blutigen Messer über den Ermordeten und schreit...ich habe nichts damit zu tun......lächerlich und dumm !

      Löschen
    5. PS : Und ihre Einschüchterungsversuche lassen sie besser bei mir...die ziehen nicht...das kann ihr Fürstlein betätigen.....Auf Einschüchterungsversuche reagiere ich sehr allergisch !...Sie haben es hier nicht mit einen Ponyreiter zu tun,...merken sie sich das !

      Löschen
    6. Ich bin ja wirklich als ein Rechtsanwalt bekannt, der nicht grundlos die Gerichtsbarkeiten konsultiert und stattdessen schlichtend einzugreifen versucht. Aber wenn Sie auf Ihrer Meinung (tatsächlich wie rechtlich) beharren wollen, kann ich nur sagen, dass Gerichte nicht die schlechteste Instanz sind, solche Sachen zu beurteilen. Ich kann nur hoffen, dass Sie dann nach dem Urteil dann nicht weiter beharren, sondern dem Richterspruch Glauben schenken werden.

      Löschen
    7. ...können sie nicht lesen...

      " Maison de Montfort16. Mai 2014 17:56
      PS : Und ihre Einschüchterungsversuche lassen sie besser bei mir...die ziehen nicht...das kann ihr Fürstlein betätigen.....Auf Einschüchterungsversuche reagiere ich sehr allergisch !...Sie haben es hier nicht mit einen Ponyreiter zu tun,...merken sie sich das ! "


      tun sie was sie nicht lassen können...wer zuletzt lacht...lacht am besten und das werden Herr Mö. und ich sein !

      Löschen
  58. Und wenn Sie wirklich der Meinung sind, eine Person der Zeitgeschichte dürfe sich alles gefallen lassen, sind Sie grob falsch informiert. Sollten Sie eine umfassende rechtliche Abhandlung über das allgemeine Persönlichkeitsrecht von mir wollen, so schreiben Sie mich per mail an. Ich werde Ihnen diese übermitteln. Dass Ihr Anwalt hiervon keine Ahnung zu haben scheint (oder aber trotz besseren Wissens vorgeht) zeigt schon sein abermaliger Verlust beim OLG in einer anderen Sache, nachdem er schon beim LG unterlag. Dies obwohl ich ihm noch sagte, dass er Rechtsgeschichte schreiben würde, wenn er das Verfahren gewönne. Aber diesen Hinweis hat der Kollege Möbius wohl mißinterpretiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne mich aus....wahrscheinlich besser als Sie!...versuchen Sie ihr bestes...ich lache nur laut und heftig..

      Löschen
    2. Das ist ja ein Ding! Wie kommt es? Haben Sie Jura studiert oder sind Sie einfach nur intelligenter als ich?

      Löschen
    3. Richtigzustellen habe ich noch Ihre Behauptung, dass ich Fachanwalt für Pferderecht sei. Schauen Sie mal in die Fachanwaltsordnug, ob Sie so einen Fachanwalt dort entdecken. Nein, das ist eine Nische, die ich abdecke. Nicht mehr und nicht weniger.

      Löschen
    4. ...sehen sie..ich brauche nicht protzen...ich handele!

      Löschen
  59. PS: ...mal eine Frage...ist ihr Mandant Hobby-Pornodarsteller?

    AntwortenLöschen
  60. Eine Schande ist es doch, dass ein Alexander Schaumburg von der Lippe auf Schwächere los geht, diese Menschen bedroht und anpöbelt und sich dann als ein ein "Gutmensch und Edelmann" darstellt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...." er dachte " ich sei schwächer...nun wird/ wurde er eines besseren belehrt.
      Sch-Lippe...nicht reich zu sein..bedeutet nicht gleich schwach zu sein...Das was sie mit ihrem Geld ( versuchen) zu regeln...regle ich mit meinem Versandt, Durchhaltevermögen, Anständigkeit, Mut, Ehrlichkeit und Disziplin...mal sehen wer am ende siegen wird !

      Löschen
    2. ...Tippfehler gehören ihnen..." Verstand" war gemeint....

      Löschen
    3. Allein schon, dass ein Alexander Fürst zu bla,bla Ihre Rechtschreibung und Grammatik anpöbelt, dann aber nach Sri Lanka fliegt, um angeblich den Schwächeren zu helfen (alles nur für die Bild Zeitung-Hannover), das zeigt doch welch Geistes Kind er ist.

      Löschen
    4. ...ach...wenn ich sehe wie viel Fehler die selbst fabrizieren...Zum Glück sind wir alle nur Menschen...jeder mit seinen Fehlrechen...

      Löschen
  61. Wie bitte ? Was ist denn hier los ? Welche Beleidigungen ? Unsere Agentur vermittelt Zombi-Dasteller und unser größter Konkurrent ist die Agentur Ugly in GB. Sagen Sie mal, haben Sie noch nie was davon gehört ? Wir machen Stars aus Menschen, die nicht dem Model-Ideal entsprechen ! Wir haben freie Marktwirtschaft, schiefe Zähne, Glubschaugen, na und ? !!!! Ich darf doch mal nach etwas schrägen Fotos fragen düften !

    AntwortenLöschen
  62. An den "Fachanwalt für Pferderecht"; gegen ihre Pferdenische hat ja Niemand etwas einzuwenden..doch, wenn ich mal so darüber nackdenke; diese Nische als ihr Hauptfach erzeugt LACHER, denn andere Anwälte haben sicher WICHTIGERES zu tun und bekunden dies auch auf ihrer Webseite. Und Sie ? Wir dürfTen Sie wohl nur mit süßen Pferdchen erleben, oh danke ! Wenn ich ein ernsteres Problem hätte, außer Pferde streicheln, dann würden sicherlich ganz andere Anwälte FÜR MICH in Frage kommen.

    AntwortenLöschen
  63. Was geht denn hier ab?

    AntwortenLöschen
  64. Herr Dr. kommen Sie bitte schnell, Napoleon aus Zimmer 7 und Jesus aus Zimmer 45 sind uns entwischt. Napoleon soll laut Angaben anderer Innsaßen unserer Nervenheilanstalt auf dem Weg (zu Füß, da er sein Pferd auf dem Hof nicht vorfand) nach Bückeburg sein. Er will den berühmten Herrscher Fürst Alexander persönlich kennenlernen. Und Jesus ist mit Bus und Bahn nach München gefahren, weil er bei der Gattin des Fürsten seinen Namen als "Marke" sichern lassen will.

    AntwortenLöschen