Montag, 15. Dezember 2014

Strafanzeige gegen Fachanwalt für IT-Recht

Wer als Anwalt die Interessen seiner Mandanten mit Nachdruck vertritt, sieht sich nicht nur kollegialer Hochachtung oder berufsrechtlicher Verfahren vor der Rechtsanwaltskammer ausgesetzt. Ein gebeutelter Facebook-Mobber holt nach Erhalt einer einstweiligen Verfügung gar zum strafrechtlichen Gegenschlag aus und die Mühle fängt an zu mahlen:

Staatsanwaltschaft Hamburg
Geschäftsnr: 3301 Js 
Hamburg, den 27.01.2014 
Vfg.
1. Eintragen in 3301 Js gegen Ralf Möbius (Rechtsanwalt) wegen Urkundenfälschung (§ 267 StGB) Tatzeit: 15.04.2013
2. Az-Mitteilung an Anz. per Post
3. WV (Bs-Vorlage, Name des Beschuldigten in hiesigen Registern?)
Oberstaatsanwältin

Der Vorwurf der Urkundenfälschung ist schnell skizziert. Ich soll dem Landgericht Hamburg zwei lediglich „bestätigte" Kopien als notarielle Erklärung vorgegaukelt haben:

"Die Bestätigung einer Kopie als konform mit dem Original als notarielle Erklärung darzustellen, weist weiterhin daraufhin, dass hier nicht aus Unkenntnis, sondern rein bewusst etwas Falsches als Echtes dargestellt werden sollte und die Richter manipuliert wurden. Es ist auch möglich, dass das Gericht, Rechtsbeugung begangen hat, denn wie kann es möglich sein, dass ein deutsches Gericht eine Urkunde, die selbst, wenn sie echt wäre zugelassen hat, obwohl Deutschland selbst solch eine echte Urkunde nicht anerkennt?"

Der Facebook-Mobber wusste offenbar nicht, dass das Schlagwort "Rechtsbeugung" als elementarer Bestandteil der klassischen Konditionierung des bundesdeutschen Justizwesens bei Staatsanwaltschaften unweigerlich folgende Reaktion auslöst:

"Tatsächliche Anhaltspunkte, die eine Strafbarkeit des beschuldigten Rechtsanwaltes begründen, sind Ihrer Strafanzeige nicht zu entnehmen. Der Vortrag von Rechtsansichten in Schriftsätzen vor Gericht ist nicht strafbar, unabhängig von deren objektiver Richtigkeit."

Die Mühle möchte nicht mehr weiter mahlen:

Staatsanwaltschaft Hamburg
Geschäftsnr: 3301 Js 
Hamburg, den 28.04.2014 
Vfg.
1. Sachgebiet geprüft und zutreffend
2. Das Ermittlungsverfahren gegen den Beschuldigten Ralf Möbius wird gemäß § 170 Abs. 2 StPO eingestellt, weil kein hinreichender Tatverdacht besteht.
3. MESTA-Erledigungskennzahl 401
Oberstaatsanwältin

Der Pawlow'sche Reflex ist dem Facebook-Mobber weiter fremd. Er bewegt sich im eigenen Kosmos jenseits von Zeit und Raum und verbrät die ihm auf dieser Erde verbleibende Zeit ungerührt mit einem "Widerspruch gegen die Einstellung des Ermittlungsverfahrens":

"Sehr geehrte Frau Oberstaatsanwältin, hiermit widerspreche ich der Einstellung des oben genannten Ermittlungsverfahrens. Die Grund: Die zur Einstellung benutzten Argumente sind äußerst widersprüchlich und scheinen benutzt worden zu sein um eine weitere nicht angezeigte Straftat, in diesem Falle Rechtsbeugung zu verschleiern."

Der Speichel fließt, die Mühle schließt:

"Das Ermittlungsverfahren gegen Rechtsanwalt Möbius ist zu Recht gemäß § 170 Abs. 2 StPO eingestellt worden, da die Ermittlungen nicht zu einem hinreichenden Verdacht einer Straftat (§ 203 StPO) geführt haben. Zur Vermeidung überflüssiger Wiederholungen wird im Übrigen auf die zutreffenden Ausführungen der Staatsanwaltschaft in dem angefochtenen Bescheid Bezug genommen."

Kommentare:

  1. Herrlich,

    vielen Dank für diesen Schmunzler, lieber fb-Mobber und Dankeschön fürs Teilen, lieber FAfITR ;-)

    Vorweihnachtliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bückeburger Fürstenfan Lisa22. Dezember 2014 um 21:36

      Bin ich hier richtig? Ich fass es nicht.

      Mit dem gewissen Etwas kennt sich dieser Fürst bestens aus! Besondere Details gepaart mit einem lässigen Style machen hier den Unterschied, wie der sehr große, paspelierte und kontrastfarbene Rundhals-Ausschnitt rund um Schloss Bückeburg. Das dekorative Wasser um das Schloss des Fürsten ist raffiniert platziert. Der Hallo, ich bin der Alex-Look und die weich fließende Gewässer-Qualität ergänzen sich prima mit den seit Jahren ansässigen Flugenten rund ums Schloss und sorgen für eine extra Portion Leichtigkeit. Toller Look, tolles Gefühl – dieser Fürst ist für jede zu ihm aufschauende Ente eine Bereicherung. Bald wird es kalt, bitte Füttern nicht vergesen. Danke, lieber Fürst

      Löschen
  2. Es kommt aber auch immer darauf an gegenüber wem man die Mandantenrechte mit Nachdruck vertritt.
    Ist es gegenüber anderen Proleten ist das in der Regel gar kein Problem. Da darf sogar gelogen werden, dass sich die Balken biegen bis zu falschen Eidesstattlichen Versicherungen von Rechtsanwälten gegenüber Proleten habe ich alles als selbstverständlich erlaubt erlebt.
    Aber auch Staatsanwälte dürfen lügen und innerhalb ihrer beruflichen Tätigkeit kriminelle Handlungen an Bürgern aufgrund eines Rechtsbeugungsprivileg und einer Sperrwirkung für Straftatbestände vornehmen.
    Hat mir alles der Manfred in dem Verfahren was ich gegen ihn geführt habe erklärt. Zivilrechtlich geholfen hat es ihm allerdings nicht.
    Über 40 Anwälte wollten das Verfahren nicht führen und die Interessen eines Bürgers mit Nachdruck vertreten:
    Das Land NRW muss vertreten durch den leitenden Generalstaatsanwalt Manfred Proyer (GStA Hamm) Betrugsbeute zurückzahlen (Verwaltungsgericht Arnsberg 10 K 2113/10, 06.06.2012)
    http://blog.justizfreund.de/?p=20

    Danach musste ich ihm noch einmal einen Mahnbescheid schicken.
    Wegen der danach folgenden Schikanen wollte auch niemanden den Bürger vertreten.

    Gegenüber dem Staat Grund- und Menschenrechte der Mandanten zu vertreten, dabei sieht es gerne ganz anders aus.
    Da gibt es viele Anwälte, die Psychiatriert worden sind und Berufsverbot erhalten haben:
    http://blog.justizfreund.de/?p=705

    Was ich besonders klasse finde wenn Rechtsanwälte Hausverbot in einem Gericht erhalten, weil diese die Rechte ihres Mandanten vertreten.
    Hausverbot gibt es in Gerichten auch für Journalisten, die nicht wie gewünscht und mit der Richterschaft abgesprochen berichten oder für Bürger, die sich zu oft Gerichtsverhandlungen anschauen und darüber im Internet berichten.

    Bei Strafwillkürverfahren für nicht vorhandene Straftaten von Proleten sieht das ganze gerne umgekehrt aus.
    Da werden dann auch Richter als Zeugen zum Lügen geladen und es wird gemeinschaftlich in einer völligen Selbstverständlichkeit von allen Beteiligten Juristenkollegen gelogen wie man sich das gar nicht vorstellen kann und genau so selbstverständlich erfolgt die Verurteilung, die vorher schon feststeht.

    AntwortenLöschen
  3. Mit der Reaktion von Staatsanwälten bzw. Richtern (Bschlüssen, Urteilen) zu argumentieren, ist nicht unbedngt überzeugend. Damit beißt sich nur die Katze in den Schwanz.

    Besser wäre es zu erklären, wass der Facebook-Mobber inhaltlich falsch sieht.

    Ob Rechtsbeugung etc. dürfen die Juristen unter sich ausmachen. Die Begrifflichkleit der Anwälte und Richter entspricht zu oft nicht den heutigen Notwendigkeiten.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo
    Leider bin ich gezwungen was zu dem Thema zu schreiben, Ich habe einfach zu lange still gehalten.
    Das ihr euch, gegenseitig die Ohrfeigen verteilt ist ja ok, aber es geht ziemlich auf die Nerven wie ihr versucht die Konkurrenz hin zu stellen. Die einen die guten, die anderen die bösen.
    In dieser Angelegenheit, fehlt es euch allen an Sachlichen und fachlichen Kompetenz.
    Euer pompöser Dilettantismus, schreit zum Himmel und kein Ende in Sicht. ...
    Wie passen diese Ergebnisse wohl zusammen, mit euren klein geistigen Vorurteilen?
    Die Thematisierung von Eurem „fachlichen“ Fehlverhalten in der Öffentlichkeit kennt wohl, oft keine Grenze?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist schon gut, Weber. Spar Dir die vermeintlich schlauen Reden. Hinsichtlich der Dummheit spielst Du in Deiner eigenen Liga.

      Löschen
    2. .....außerhalb, euren eigenen Kosmos, jenseits von Zeit und Raum, bewegt sich rund 99,99% der Gesellschaft.
      Das ihr mit 0,01%, der Abfall und Abschaum der Gesellschaft seit, ist sicher und zu 100% nicht unsere Liga, da stimme ich dir auch zu und sage nur " Gott sei Dank ! "

      Löschen
    3. Durch die ungenügende Orthographie wird das gewünschte Ziel verfehlt und sogar konterkariert. So kann man sich selbst ein Ei legen. Dabei ist noch gar nicht Ostern. :-D

      Löschen
    4. .....schwach, sehr schwach gekontert, euch Schwachmaten geht die Luft aus. Lohnt nicht, euch Kontra zu geben......Und nun wieder ab in euren eigenen Kosmos, jenseits von Zeit und Raum !

      Löschen
    5. Wieso die Luft aus. Du bist doch an der Lunge erkrankt, Boecker. Und ich hoffe doch sehr auf ein qualvolles Ableben. Du röchelst nur noch und bekommst doch keine Luft. Herrlich! Da wird mir gleich ganz festlich zumute. Jetzt kann Weihnachten kommen!!!

      So, Hartzi. Ich hab noch zu tun. Es sind noch nicht alle Geschenke besorgt. Ich muss die Wirtschaft noch etwas ankurbeln und den Einzelhandel unterstützen. Irgendwer muss ja etwas dafür tun, dass Stütze für euch schmarotzende Hungerleider abfällt.

      Löschen
    6. Um dem einen oder andern Schwachmaten die Ohren langzuziehen und noch mehr , reicht die Luft noch dicke......

      Löschen
  5. Der weitaus Schlimmere, ist der Fachanwalt für Fakerecht, der mit solchem erfundenem Recht vor Gericht geht und die Hamburger Justiz, die solches „Recht“ akzeptiert. Recht, das dann wohl nur in der Bananenrepublik Deutschland akzeptiert wird. In jedem echten Rechtsstaat würden alle Akteure schon längst hinter Gittern sitzen. (Kläger, Anwälte, Richter und Staatsanwälte)

    AntwortenLöschen
  6. Jurist = Schlechtabiturent

    AntwortenLöschen
  7. Oh man !!!
    " Anonym20. Dezember 2014 um 22:10
    Dass der fake comte de Montfort eine Niete ist, ist ja bekannt, aber man braucht sich nicht so gegenüber Ihm auslassen, die Faken, dass er eben kein cpmte de Montfort l'Amaury und duc de Bratagne ist sprechen allein schon gegen ihn.
    http://newsofthefakesociety.com/2014/11/08/zum-historischen-und-rechtlichen-aspekt-des-titels-und-namens-comte-de-montfort-lamaury/
    Alles Andere bringt nichts. "

    Mal die Fehler in dem kurzem Etwas gezählt ?
    Das muß richtig weh tun...grausam

    AntwortenLöschen
  8. Und dann der Schrott :
    "Anonym hat einen neuen Kommentar zum Post "Strafanzeige gegen Fachanwalt für IT-Recht" hinterlassen:

    Der weitaus Schlimmere, ist der Fachanwalt für Fakerecht, der mit solchem erfundenem Recht vor Gericht geht und die Hamburger Justiz, die solches „Recht“ akzeptiert. Recht, das dann wohl nur in der Bananenrepublik Deutschland akzeptiert wird. In jedem echten Rechtsstaat würden alle Akteure schon längst hinter Gittern sitzen. (Kläger, Anwälte, Richter und Staatsanwälte) "

    Wenn ihr mit Deutschland und seinem System nicht zufrieden seit, dann wandert doch einfach aus...Es gibt da noch welche, die suchen noch trotteliges Kanonenfutter, vielleicht findet ihr da euren gewünschten " Rechtsstaat "

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Idiot ist der, der in vielen Jahren nicht gelernt hat, dass es einen Unterschied gibt zwischen "seid" und "seit". Das "einzigste" ist dann nur noch das Tüpfelchen auf dem I. Boecker, Du warst, bist und wirst sein - ein Vollidiot! Der Großfürst der Vollidioten. Ihr unumstrittener Anführer!

      Löschen
    2. Ich passe mich euch an...Wer mit Primaten schreibt muß deren Rechtschreibung übernehmen...ansonsten versteht ihr nicht...Su hast es ja verstanden...war also eine richtige Entscheidung von mir !

      Löschen
  9. Zu den Kommentaren von dem Herrn Bentler bei YouTube haste dich auch noch nicht geäußert...Ist doch hochinteressant was der Herr B. da so geschrieben hat...Natürlich geht das jetzt seine Runde, so mancher wird sich bestimmt, nachdem man das gelesen hat, ekeln...ich tue es auch...Nur ekelhaft, pervers und Menschenverachtend, so einem mutet man auch noch andere...na ja... Dinge zu...krank !

    AntwortenLöschen
  10. Hier der initiale und der manipulierte Kommentar des faken comte de Montfort l'Amaury.

    AntwortenLöschen
  11. Es ist unerträglich welchen Unsinn Boecker von sich gibt. Insgeheim dürfte auch der zweifelhafte "Rechtsbeistand" heftig von Lachanfällen geschüttelt werden.

    Alles weitere wurde schon ausgeführt. Boecker ist ein Hochstapler mit absurden Adels-Phantasien.

    AntwortenLöschen
  12. Wie mir scheint, bestehen beide Parteien aus Idioten. Was soll der Quatsch? Ihr blamiert euch öffentlich, echt peinliche will ich meinen.
    Bitte Hobby anschaffen und nicht öffentlich diesen Schwachsinn austragen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich ihnen Recht. Selbst die Gegner von Herrn Boecker, den Namen zu urteilen, ehemaliger Adelsstand, haben keinen Anstand. Eine Schande wie herzlos die sich verhalten.

      Löschen
    2. Herzlos ist, wer sich seit Jahren als Gutmensch inszeniert, aber nie eine müde Mark bzw. Euro an karitative Einrichtungen gespendet hat.
      Das ist ja die Krux mit Boecker!
      Der Mann ist eine absurde Lüge auf Beinen. Eine widerwärtige Missgeburt übelster Sorte.

      Löschen
    3. Wie man aus seinem Link (Identität) oben sehen kann, weist der fake comte de Montfort l’Amaury auf sich selbst. Hier findet man den Echten.

      Löschen
    4. http://newsofthefakesociety.com/2014/11/08/zum-historischen-und-rechtlichen-aspekt-des-titels-und-namens-comte-de-montfort-lamaury/

      Löschen
    5. Obiger Link führt zu echten Comte de Montfort l'Amaury

      Löschen
    6. Puffmutter sucht!!!!!!!!!!!22. Dezember 2014 um 18:02

      Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    8. Chef des Hauses, persönlich22. Dezember 2014 um 18:17

      Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    9. Das unwerte Leben hat wieder einmal zu viel Zeit. Man wünscht sich Arbeitslager und Duschen mit speziellen Ausströmern zurück. Mit solchen Sittenstrolchen hat man früher kurzen Prozess gemacht. Einer sehr beglückender Gedanke. Wenn dieser Kadaver doch endlich im Rinnstein verrecken würde.

      Löschen
    10. Chef des Hauses,privat22. Dezember 2014 um 19:55

      Na wenigstens wird mein Sohn eine echte Adlige, wie auch seine Mutter eine ist, heiraten. Er muss den Ausrutscher meiner zweiten Ehe. wieder ausgleichen. Mehr Volk im Haus geht nun wirklich nicht.

      Löschen
  13. Entwarnung.

    Alfred B. aus Hagen (Graf-von-Ring; "verkehrsgünstig gelegen") ist aufgetaucht.
    Er wurde von einer Polizeistreife aufgegriffen, als er in der Innenstadt bettelte. Beim Aufnehmen der Personalien stellte er sich mit seinem falschen Namen vor und wurde kurzzeitig in der Psychiatrie aufgenommen. Nach einer kurzen Untersuchung wurde er als harmloser Spinner entlassen und in seine Bruchbude geschickt.

    Schöner wäre es gewesen, wenn ein Schwertransport ihn an der Autobahn beim Trampen überrollt hätte. Man kann nicht alles haben. Nicht mal zu Weihnachten.

    AntwortenLöschen
  14. Ich glaube, dass es absolut Konterproduktiv ist, mit Naziparolen gegen dieses Fake vorzugehen. Dieses saudumme Nazigerede sollte den Freunden des Faken Comtes überlassen bleiben wie die z.B. kommentierende „Puffmutter“, der „Chef des Hauses“ bzw. der erste „Dr. Zeuber“. Hinter diesen faken Profilen steckt ein ganz berüchtigtes braunes Wesen, das wegen Volksverhetzung schon mehrmals mit der Justiz zu tun hatte. In diesem brauen Freundeskreis findet der fake Comte seine Helfer und Unterstützer.

    Was diesen Mann zu Fall bringen wird, sind Fakten, alles Andere ist Nonsens. Und diese Fakten werden hier und anderswo aufgezeigt. Was Produktiv wäre, diese Fakten so weit wie möglich zu verbreiten, damit jeder, der sich über dieses Fake erkundigen will, schnell die richtige Antwort findet.

    AntwortenLöschen
  15. Chef des Hauses, privat22. Dezember 2014 um 19:46

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. Das ist Fakt, sonst nichts !

    Und das ist wiedereinmal Nazigebrabbel

    "D.v.Frankenberg22. Dezember 2014 um 18:26
    Das unwerte Leben hat wieder einmal zu viel Zeit. Man wünscht sich Arbeitslager "
    Kennt man ja schon von euch.

    Jetzt weiß der Interessierte Leser, mit wem ich mich hier schon seit Jahren rum-prügeln muß und so mancher Vorfahrer der hier pöbelnden, war sehr gut mit dem Nazi Propagandaminister befreundet...etc..., das merkt man !
    Lügen über Lügen, Manipulieren und wieder Lügen...dann an Gesetze...etc.. drehen bis es so passte wie man es wollte und brauchte...So wie diese braune Bande es tut..
    Man stellt selbst " weil man ja in seinem eigenen Kosmos lebt " Justiz und Behörden als Kriminell, nicht kompetente dar, man stellt den Rechtsstaat absolut in frage, man beschimpft Richter die geurteilt haben als " Verbrecherfreunde"...

    Das zeigt was ihr seid und die Seite mit den Urteilen, Bankkarte etc...zeigt wer ich bin...und das mit dem Segen der deutschen Justiz, Behörden und dem Papst.
    Und genau das wurmt euch Versager.

    Wünsche noch viel Spaß beim lächerlich machen, ich hingegen werde nur noch Beschlüsse, Einstweilige Verfügungen und Urteile gegen euch, mit den nötigen Kommentare dazu veröffentlichen, auf euren Nazipropaganda geschwätzt , antworte ich nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist erfreulich! Niemand möchte dieses unansehnliche Kauderwelsch von Boecker lesen. Leider hat der Lappen nie eine Schule besucht. "Schule des Lebens" - der armselige Versuch die eigene Blödheit zu verschleiern.

      Löschen
    2. Nicht einmal bei so kleinen Versprechen hält er Wort. Eine verlogene Scheiße auf Beinen.

      Löschen
    3. Parasit!

      Löschen
    4. Rassenschande!

      Löschen
  17. Hallo die Herren, ich lese schon lange mit; kene mehrere Jurablogs,
    was mich hier wundert ist, dass es scheinbar seit Jahren keine Einigung gibt.
    Da ist also ein Fürst, der keiner ist, eine ihn auslachende, angeheiratete Fürstin, die auch nur blöfft und keine Fürstin ist und ein nichtexistenter Graf aus Frankreich, der aber in Hagen wohnt.
    Der Fürst soll in Geld nur so schwimmen und der französische Graf aus Hagen eine Habenichts sein.
    Das ist mir echt zu viel.
    Denn, wenn das alles so wäre, dann würde es diese Streitigkeiten gar nicht geben.
    Entweder: der angebliche Fürst; nebst unechter Fürstin haben Geld und handeln oder aber der angebliche Graf aus Frankreich ist doch kein HabEnichts und handelt.
    Ja, was denn nun?
    Wer, wo?

    AntwortenLöschen
  18. Chef des Hauses, persönlich22. Dezember 2014 um 22:15

    Ich habe Geld, Macht und Kontakte zur Bild-Zeitung!

    AntwortenLöschen
  19. Der Fürst macht im Handumdrehen fast jedes seiner Opfer city- oder bürotauglich:
    Zum Spaghettieesen mit neuen Freunden, zum Seidenrollieinkauf in Lederhose oder ganz klassisch zum eleganten Stadtbummel nur mal so
    – der modische Fürst in mehr als zum Liebhaben-Form, mit einem Knuddel-Blick, ist an Vielseitigkeit kaum zu überbieten.
    Ein Fürst mit kuschelweichem Bart, vorne mit kleinen Pailletten verziert.
    Der heimliche Strickjacken-Liebhaber in schönem Fürstenantlitz passt harmonisch zu jedem anderen Barträger in Form und Farbe.
    So sieht unkomplizierte Wohlfühl-Fürstlichkeit aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. D.v.Frankenberg?
      Haben Sie noch alle Latten am Zaun?
      Brauchen Sie Hilfe?

      Löschen
  20. Und hier geht's zur braunen Tunte, des faken comte de Montfort dicke Freundin und Helferin.

    AntwortenLöschen
  21. D.v.Frankenberg22. Dezember 2014 um 22:46

    Der Fürst macht im Handumdrehen fast jedes seiner Opfer city- oder bürotauglich:
    Zum Spaghettieesen mit neuen Freunden, zum Seidenrollieinkauf in Lederhose oder ganz klassisch zum eleganten Stadtbummel nur mal so
    – der modische Fürst in mehr als zum Liebhaben-Form, mit einem Knuddel-Blick, ist an Vielseitigkeit kaum zu überbieten.
    Ein Fürst mit kuschelweichem Bart, vorne mit kleinen Pailletten verziert.
    Der heimliche Strickjacken-Liebhaber in schönem Fürstenantlitz passt harmonisch zu jedem anderen Barträger in Form und Farbe.
    So sieht unkomplizierte Wohlfühl-Fürstlichkeit aus!

    Ein FREUND DES FÜRSTEN? Erklären sie diesen Mist??????

    AntwortenLöschen
  22. Boecker ist unoriginell. Sein Versuch des Betrugs scheitert. Da trennt sich die Spreu vom Weizen. Er wird immer und sofort als Trottel erkannt.
    Schade, dass er so dumm ist. Sonst würde die Auseinandersetzung mehr Spaß machen. Aber er ist kein Gegner auf Augenhöhe. Das gilt auch für den kinderlieben Fachschwachmaten aus Hannover.

    AntwortenLöschen
  23. Hallo, EvW, was für ein Gefühl muss es sein, wenn sie als Fürst eine herzlose und kinderfeindliche Faschschwachmatin geheiratet haben?
    Eine, die die Kinder allein lässt und sich in Discos mit fremden Männern nicht nur auf Augenhöhe, sondern auch weit darunter einlässt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1) Ich nehme nicht zu Unrecht einen falschen Titel an. Ich nenne mich nicht Comte oder Duc, obwohl ich von Geburt nur ein mehr als schlichter Boecker bin.
      2) Ich habe es nicht nötig, unter falschem Namen zu schreiben. Herr von Xylander ist nämlich ein Freund.
      3) Auch wenn es nicht den Tatsachen entspricht - besser ein Kind allein lassen, als dass sich ein schmieriges Fachwürstchen ranwanzt.

      Löschen
    2. Schreibt das Fake :

      " EvW23. Dezember 2014 um 10:14
      1) Ich nehme nicht zu Unrecht einen falschen Titel an. Ich nenne mich nicht Comte oder Duc, obwohl ich von Geburt nur ein mehr als schlichter Boecker bin.
      2) Ich habe es nicht nötig, unter falschem Namen zu schreiben. Herr von Xylander ist nämlich ein Freund.
      3) Auch wenn es nicht den Tatsachen entspricht - besser ein Kind allein lassen, als dass sich ein schmieriges Fachwürstchen ranwanzt."


      1. Nenne ich mich nicht so, zb. so wie ein Prinz sich " Fürst " nennt, ich heiße so, ein Riesen Unterschied.

      2......EvW...kein anderer Name ?...der Rest Inzuchtgebrabbel.

      Löschen
  24. Was für ein Wirrwarr dieses Fakes. Er nenne sich so !!!!! Ein Hirngespinst in seinem kranken Kopf gewachsen. Und seine Beweise zeigen nichts weiter als die Ignoranz der deutschen Justiz, was die rechtliche Lage in Frankreich anbetrifft. Diebstahl ist und bleibt eben Diebstahl.
    Zu Schaumburg-Lippe und den Rheinbund

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schreibt : Mobberfritze Anonym23. Dezember 2014 um 12:06
      "Was für ein Wirrwarr dieses Fakes......"

      Löschen
    2. http://fachanwalt-fuer-it-recht.blogspot.de/2014/12/strafanzeige-gegen-fachanwalt-fuer-it.html>Mobberfritze "
      Diebstahl ist und bleibt eben Diebstahl."
      Dann zeigen sie mich doch wegen Diebstahl in Frankreich und Deutschland an, dann kann Herr Moebius wieder einen schönen Artikel verfassen " wurde gemäß § 170 Abs. 2 StPO eingestellt ebenso in Frankreich.

      Wenn nicht, können sie einen Artikel einstellen " Wurde verurteilt " somit hätten sie Ihre Darstellung bewiesen, ich denke aber , das sie es nicht tun werden, weil sie wissen das sie damit, auf gut Deutsch " auf die Fresse fallen " !

      Löschen
    3. Das Melderegister der Stadt Hagen kennt nur einen Alfred Boecker. Ein Comte und Duc ist dort nicht bekannt. Noch Fragen?

      Löschen
    4. Das Melderegister der Stadt Bückeburg kennt nur einen Prinz Schaumburg-Lippe, aber keinen Fürst Schaumburg-Lippe, noch Fragen ?

      Löschen
    5. Hmmm. Immerhin ist der Fürst ein Prinz. Der Comte und Duc ist aber nur ein Boecker. Welcher Fall ist tiefer? Hahahahahahahahahaaaa

      Löschen
    6. Hmmmm. Scheinbar wisst ihr nicht viel über mich und meine Daten, denn mein Name ist eingetragen Comte und Duc, die Frage stellt sich für euch, wo bloß und wie, aber eine Antwort bekommt ihr nicht, bleibt ihr mal schön im dunklen und Bentler soll Anzeige wegen " Diebstahl " erstatten.
      Die Justiz ist darüber in Kenntnis gesetzt, dementsprechend deren handeln.
      Aber zu dem Prinzen, das ist kein Titel, sondern ein Name, der Fürst ein Pseudonym....jetzt ist er aber sehr tief gefallen....sehr tief.. :-)

      Löschen
    7. Damit ist die Sache endlich durch.
      Boecker ist nur ein Boecker. Nichts weiter. Er lebt in seinem natürlichen Umfeld - Lärm, architektonische Monotonie, Primitivität. In die Gosse geboren und sozial weiter abgerutscht. Ein kleines Häufchen Dreck. Man wendet sich angewidert ab.........

      Löschen
    8. Und als langer Schatten noch der unsägliche Nazi-Vater!!!!!

      Und die erwiesenermaßen erlogene "karitative Tätigkeit"!

      Die Gestalt kann sich nirgendwo mehr blicken lassen!

      Löschen
    9. Er versucht die Lüge aufrecht zu erhalten. Aber das Melderegister spricht eine klare Sprache. Boecker bleibt Boecker. Scheiße bleibt Scheiße.

      Löschen
    10. Ratet ihr nur weiter...noch einmal zur Erinnerung nur eine Bestätigung und noch mehr zu finden wenn man es wissen will.

      Und wer Nazis waren ist hier, weiter oben zu sehen, die Liste kann man gern noch einmal posten und wer mit Nazisprüchen nur so um sich schlägt , sieht man auch weiter oben.
      Gute Nacht und viel Spaß beim rätseln....

      Löschen
    11. Uhhhh. Das Fachwürstchen vertritt einen Hochstapler. Das wirft ein gutes Bildbab...

      Löschen
    12. Boecker ist in Hagen als Boecker gemeldet. DAS ist FAKT! Alles weitere interesiert niemanden. Scheiße bleibt Scheiße.

      Löschen
    13. Ach...noch etwas zum rätseln, welcher Name wird wohl auf dem nächsten Beschluss oder Urteil stehen..?!

      Gute Träume :-)

      Löschen
    14. Tja. Da muss Boecker wohl einstecken. Ein armes Würstchen. In absolut jeder Hinsicht.

      Löschen
    15. Boecker steht da. Wie im Melderegister, Du windelweicher Hochstapler. Selten so gelacht!

      Löschen
    16. Für den Namen Boecker muss man sich auch schämen. Vater Nazi, Mutter alkoholkranke Hure. So will man wirklich nicht heißen.

      Löschen
    17. Da ist wieder jemand ganz allein in Bückeburg. Der einzigste Freund der ihn begleitet ist ne Flache Korn, blau und frustriert schreibt er gleich mit zwei Fakes " EvW & Rheinbaben " um sich rechtfertigen zu können. Selbst die Ehefrau wird vermutlich auf Weihnachten nicht bei ihm sein....armer trotteliger besoffener Bückeburg'er...alles geht für ihn vor die Hunde... selbst hier versagt er. Schäbig ist natürlich auch das er andere als Nazi betitelt, obwohl seine Familie wirklich dick bei den Nazis im Geschäft waren...so etwas nennt man verdrängen und die Schuld auf andere übertragen. Armer besoffener Bückeburg'er....

      Jaaa, die Wahrheit tut weh...

      Löschen
    18. Hoppla. Wenn da kein Comte und Duc im Melderegister von Hagen verzeichnet ist, dann gibt es dort womöglich nur einen Boecker. Wie peinlich ist das denn? Alles Lüge. Nur ein popeliger Hochstapler! Wie peinlich! Zieh Leine!

      Löschen
    19. Und noch einmal zu meinen Namen Comte & Duc....Auch wenn ein gewisser Bückeburg'er schreibt " billige Krankenkassenkarte, kein Beweis ", die AOK ist halbstaatlich und nimmt nur mit " Realnamen" auf, nicht als Pseudonym / Künstlernamen oder sonstige nicht Realnamen...Pech und nun ratet schön weiter :-)
      Trotz allem , wünsche ich selbst meinen Feinden ein schönes Weihnachtsfest...denn ich bin ein barmherziger Christ.

      Löschen
    20. Das Melderegister weiß weniger als die Krankenkasse. Ja, sicher! Der "einzigste" - dazu sollte man noch einmal das Fachwürstchen hören. Vielleicht weiß es das doch noch besser.

      Löschen
    21. P E I N L I C H !!! So billig kann man auffliegen, Boecker. Kein Comte. Kein Duc. Vater Nazischerge, Mutter Schlampe. Das ist peinlich.

      Löschen
    22. Das macht dich fertig....du kannst es dir nicht erklären...
      Weil du Weihnachten so oder so allein bist, kannste ja nachdenken und rätseln....wird der heutige Heilliegeabend nicht so trostlos und man spürt die Einsamkeit nicht so...

      Löschen
    23. Bleiben wir bei den Fakten. Beim Einwohnermeldeamt der Stadt Hagen ist kein Comte und kein Duc verzeichnet. Ergo - Boecker ist nur ein Boecker.

      Frohes Fest!

      Löschen
    24. Wenn es dich glücklich macht...dann glaub das und gut...die Wahrheit sieht natürlich anders aus....
      Hoffe diese Antwort wirkt etwa beruhigend auf dich und Weihnachten wird etwas schöner für dich...

      Frohes Fest

      Löschen
    25. PS : Und natürlich dürfen wir das Thema , den Artikel nicht außer Acht lassen Strafanzeige gegen Fachanwalt für IT-Recht...der Tiefflieger, dein Freund, war auch deiner Meinung

      Löschen
    26. An einem solchen Tag sollte man nicht lügen, Alfi!

      Löschen
    27. Dann halt dich dran...Scha.mi !

      Löschen
  25. Καλά Χριστούγεννα

    AntwortenLöschen
  26. Schön das du mich verbesserst...sehr nett, Danke...wie gut das wir alle Fehler machen, auch du :-)
    Ich habe Strafanzeige gegen von Rheinbaben gestellt, wegen Verleumdung, Beleidigung ..etc.., ich hab da auch so einen Verdacht geäußert...wenn er es nicht sein sollte, wer es aber sein könnte.
    Was meinst du...bringt das was?...Auch wenn nicht...der echte Rheinbaben wird sich wohl wundern was so mit seinem Namen angestellt wird...Na ja...warten wir mal ab...wir lassen uns überraschen.
    Dann Schlaf mal schön...und Gruß an ..ach Entschuldigung...ist ja niemand da, den du Grüßen könntest...schade....schade...

    AntwortenLöschen
  27. Toll! Strafantrag. Das kenne ich ja nun seit vielen, vielen Jahren. Ich bin entspannt. Du auch, Alfi? Da es Dich als Montfort nicht gibt...........

    AntwortenLöschen
  28. Ich empfehle auch eine Strafanzeige gegen die Meldebehörde der Stadt Hagen! Weil sie keinen "Comte und Duc" verzeichnet hat.

    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach sicher bin ich entspannt, ich schriebt doch
      " wir lassen uns überraschen ", die StA wird sich schon kümmern, die wissen ja was los ist.
      Es ist mir auch vollkommen egal, ob du meinen kompletten Namen, nicht lesen und ausschreiben kannst.... Es juckt mich soviel, wie als wenn in Hamburg am Hafen, eine Schippe umfällt...Du bist nicht wichtig.....einfach unwichtig...so unwichtig wie ein gewisses Möchtegern Fürstlein.

      Und gegen die Meldebehörde brauche ich nicht vorgehen, die haben ihre Vorschriften, zb. kann man auch gewisse Anträge stellen,gerade wenn bewiesene Morddrohungen ...etc...vorliegen...da geht schon einiges.

      So nu schlafe schön...oder ist die Flasche Korn noch nicht leer ?

      Löschen
    2. Also mit dieser Bankrotterklärung an die deutsche Sprache sollte du nicht enden, Alfi! Deine Fans erwarten mehr!

      Du hast scheinbar kein Problem damit, Dich zum Trottel zu machen. Immerhin. Das muss man Dir lassen...

      Löschen
    3. Viktoria wartet seit geschlagenen sieben (!!!!!!!) Jahren auf die Anzeige, Du Held!

      :-D

      Löschen
    4. Sicher, wenn ich soviel Korn und weißes Pulver intus hätte wie du es täglich hast, würde ich wohl auch kreativer sein und die deutsche Sprache beherrschen die du gern hättest. Besoffene und Süchtel sprechen die gleiche Sprache !
      Für die Rechtschreibung hast du dein Helferlein das ist mir selbst von einigen deiner " Freunde " bestätigt worden. Ich hingegen, schreibe alles frei Hand, das hat Klasse.
      Auf den dummen Rest deines Geschreibsel's gibt es keine Antwort....unter mein Niveau Und so besoffen und mit weißem Pulver vollgedröhnt wie du es täglich bist, kann ich gar nicht sein, um auf den Dreck noch eine Antwort zu geben...Du armer einsamer Süchtel !

      Löschen
    5. Ich warte voller Vorfreude auf die Anzeige, Boecker!

      :-D

      Hahahahaha.....

      Löschen
  29. Ein raffinierter Fürst. Dieser schöne Mann sorgt für einen großen Auftritt. Der Essenseinsatz unterhalb der Brust bringen den Fürsten toll auf Figur. Mit etwas Druck auf der Nase, dem Brillen-Gebilde in Kurzsichtoptik und mit kurzer Nase. Seine leicht ausgestellte schwingende Unterlippe versprüht kessen Charme - ob Nightlife oder zu einer privaten Party. Besonders aufregend wird`s in Kombination mit seinem welligen Haar. Dieser schimmernde Fürst sorgt überall für glänzende Augen!

    AntwortenLöschen
  30. Was für ein Kindergarten!
    Es geht ja schon lange nicht mehr um das Eigentliche. Ununterbrochen wird sich die gleiche Scheiße gegenseitig an den Kopf geworfen. Jeder will das letzte Wort haben. Der Klügere gibt nach, doch nicht in diesem Kleinkrieg.
    „Gebildete Menschen“, teilweise Professoren und Hochsulabsolventen spielen in der gleichen Liga wie die Gegenseite und beschimpfen sich in den vulgärsten Ausdrucksformen. Selbst vor versorbenen Menschen wird keine Rücksicht genommen. Pfui.

    Warum trefft ihr euch nicht irgendwo in einem Boxring und haut euch gegenseitig die Hucke voll?

    So, das sollte einmal gesagt werden. Es ist nicht notwendig, dass sich einer dieser Spinner zu diesem Beitrag äußert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich haben Sie recht, wenn Sie uns alle als Spinner betiteln. Was hier läuft und das schon seit 5 Jahren, ist eine Schande und krank.
      Aus- boxen würde ich die Sache ja gern. Nur wenn der Gegner zu feige ist und mit Fakes seit geschlagenen 5 Jahren mobbt, verleumdet und sogar tote auf das übelste beschimpft, kann, ich die Sache nur hier oder vor Gericht ausfechten.
      Ich bleibe bei der Stange und lasse es mir nicht bieten, mich zb. als Kinderschänder, Kindermörder etc...betiteln zu lassen, selbst bei Google etc. war es mehrfach zu finden, wenn man meinen Namen eingab.
      Wenn Sie in der Situation wären, würden Sie anders darüber denken. Cay Baron v. Brockdorff, mein leider verstorbene Freund, sagte auch, bevor er selbst von der Bande beschimpft wurde, " Antworte den Kriminellen doch nicht ". Als er selbst dann als Kinderficker- Mörder und Betrüger öffentlich dargestellt wurde, änderte er seine Meinung und verstand mich, aber leider beschimpft diese Brut den guten Cay selbst noch nach dem Tode auf's übelste.
      Ich werde erst aufhören, wenn alle entlarvt und für ihr kriminelles Handeln bestraft werden und büßen müssen. Schlimmer geht es nicht, wie als ein Kinderschänder, Betrüger und Mörder öffentlich betitelt, seinen Ruf zu verlieren, das macht das Geschreibsel hier auch nicht mehr schlimmer.

      Löschen
  31. Erstaunlich, wie sehr man einen an der Waffel haben kann.

    Nach den diversen wirren Veröffentlichungen unter falschem Namen, Boecker, erwarte ich nun mal die angekündigte Strafanzeige. Davon wollen wir doch nicht ablenken!

    Also. Ich warte!

    AntwortenLöschen
  32. Allein dafür wird der Strippenzieher büßen und ich weiß ja wer dahintersteckt. Auch andere haben es mittlerweile festgestellt , dann wird es auch nicht mehr lange dauern bis die Justiz es auch verstanden hat. Aber man kann auch einiges nicht vor Gericht klären, das geht nur unter 4 Augen.

    AntwortenLöschen
  33. Boecker, ich warte.

    Kommt da noch etwas substanzielles?

    Melde Dich doch einfach wieder, wenn Du etwas von der angeblichen Strafanzeige zu berichten hast.

    Aber das habe ich Dir ja schon vor vielen Jahren gesagt...

    AntwortenLöschen
  34. Alfi, mein Böckerchen und Untertan, ich warte.

    Kommst du mal supstanziell zu mir?

    Melde Dich doch endlich wieder, wenn auch du mir ein Liebesgedicht geschrieben hast.

    Ich warte schon so viele Jahre darauf.

    diese Zeilen habe ich nur für dich verfasst,

    dein vor Sehnsucht fast umkommender Fürst

    An dich denken
    so, wie jetzt:
    dich weit weg
    lächeln sehn
    im Schlaf.
    Die Hand durch die Nacht
    in dein Haar schicken
    und einen Kuß
    wie eine Sternschnuppe
    durch deinen Traum.
    Die Ferne aufrollen
    wie eine Schnur
    an deren Ende
    deine Wärme ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Rheinbaben...schön...schön. DAS gefällt mir besser...Streng dich mal mehr an !

      Löschen
    2. Die Seite, nach der Sie im Blog suchen, ist nicht vorhanden.

      Löschen
    3. Alfi, bitte sag jetzt nichts!

      Ich, dein Alex, frage dich heute:

      WILLST DU MEINE FRAU WERDEN?

      Du weißt doch:
      -- In der Ehe stammen Drehbuch und Regie vom Mann, Dialoge und Töne von der Frau.

      Löschen
  35. Mit mir willl wohl keiner mehr kuscheln, dabei habe ich auch einen Bart.
    Na gut, dann gehe ich zurück in den Pferdestall.

    AntwortenLöschen
  36. Ich glaub mich tritt ein Pferd!

    AntwortenLöschen
  37. Reite nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann.

    AntwortenLöschen
  38. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  39. Bloecker führt wieder Selbstgespräche. Naja, wenn sonst niemand da ist...

    Ich warte derweil noch auf die Strafanzeige.

    AntwortenLöschen
  40. Der Bauer an seinen durchlauchtigen Tyrannen
    (von Gottfried August Bürger, 1773)

    Wer bist du, Fürst, daß ohne Scheu
    Zerrollen mich dein Wagenrad,
    Zerschlagen darf dein Roß?

    Wer bist du, Fürst, daß in mein Fleisch
    Dein Freund, dein Jagdhund, ungebleut
    Darf Klau und Rachen haun?

    Wer bist du, daß durch Saat und Forst
    Das Hurra deiner Jagd mich treibt,
    Entatmet wie das Wild? -

    Die Saat, so deine Jagd zertritt,
    Was Roß und Hund und du verschlingst,
    Das Brot, du Fürst, ist mein.

    Du Fürst hast nicht bei Egg und Pflug,
    Hast nicht den Erntetag durchschwitzt.
    Mein, mein ist Fleiß und Brot! -

    Ha! du wärst Obrigkeit von Gott?
    Gott spendet Segen aus; du raubst!
    Du nicht von Gott, Tyrann!

    Na wenigstens konnte man 1773 einen Fürsten nicht einfach so anzeigen, was heute jedoch möglich ist. Erstaunlich die Parallelen zu dem Typen von heute aus Bückeburg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Titel „Der Bauer“ wird ein Mann angesprochen, der den ganzen dritten Stand vertritt. Schon in „An seinen durchlauchtigen Tyrannen“ steckt Ironie. Der Fürst soll sich nicht für etwas Besseres halten. Es steckt ein Widerspruch darin, denn ein „Durchlaucht“ ist normalerweise gerecht und fürstlich, aber ein Tyrann ist genau das Gegenteil: skrupellos und machtsüchtig. Der Bauer selbst ist das lyrische Ich in diesem Gedicht. Er lehnt sich gegen die Unterdrückung, die ihm wiederfährt auf, und klagt den Fürsten an. Hier fällt besonders auf, dass er den Fürsten mit „du“ anspricht, eine für diese Zeit unübliche und auch sehr gefährliche Anrede. Damit zeigt das lyrische Ich seine Respektlosigkeit gegenüber seinem Herrcher. Inhaltlich ist das Gedicht wie folgt aufgebaut:
      In der ersten Strophe klagt der Bauer den Fürsten an, ihn zu quälen und fast zu töten („Zerrollen mich dein Wagenrad“, V.2).
      In der zweiten Strophe beklagt er sich, dass ihn sogar der Hund des Fürsten peinigen daft. Hier zeigt sich, dass der Bauer weniger gilt als ein Tier.
      In der dritten Strophe wird beschrieben, dass der Bauer während der Jagd für den Fürsten das Wild treiben muss. Er identifiziert sich hier mit dem Wild und fühlt sich gejagt wie dieses.
      Im der darauf folgenden Strophe gerät der Bauer noch mehr in Rage, weil der Fürst mit seiner Jagd die Ernte zerstört, die die Lebensgrundlage des armen Arbeiters ist.
      Dass der Fürst faul ist und nicht arbeitet, um seinen Unterhalt zu verdienen, sagt er in der fünften Strophe. Aber der Bauer beharrt auf seinen Besitz („Mein, Mein Fleiß und Brot“, V.15), für den er so hart gearbeitet hat.
      In der letzten Strophe erreicht er den Höhepunkt seiner Wut und Missachtung. Er glaubt nicht, dass der Fürst von Gott eingesetzt ist und ihn auf Erden vertritt, denn „Gott spendet Segen“ (V.17) aber der Tyrann raubt.

      Löschen
    2. http://www.inhaltsangabe.info/deutsch/der-bauer-an-seinen-durchlauchtigen-tyrannen-g-a-buerger


      Wie immer fehlt die Quellenangabe!
      Denn das ist ja nicht auf Bloeckers Mist gewachsen.....

      Und ich warte weiterhin.

      Löschen
  41. Alfi!
    Sollen wir ein Tänzchen wagen?
    Mitten auf dem Kirchturmplatz.
    Um Lebwohl zum alten Jahr zu sagen.
    Und Frohes neues Jahr mein Schatz.

    AntwortenLöschen
  42. Welcher Rechner?
    Noch nie was vom mobilen Internet gehört?
    Wenn du, Pferdepflüsterer, keine Kohle dafür hast, dann schnorr mal wieder deinen Fürsten an!

    AntwortenLöschen
  43. Bei der Kälte, es waren teilweise -11 Grad war der Pferdefreund wohl ohne mobiles Internet stundenlang draußen rumgeirrt und trat besoffen auf Reste von Knallern. Aus letzter Kraft schleppte er sich nach Stunden zurück nach Hause und musste zwanghaft ins Internet, um beim Herrn Möbius wieder dummes Zeugs zu verbreiten. Ja, ich werde ihm wohl ein Handy mit mobilem Internet kaufen müssen.

    AntwortenLöschen
  44. Hengst Reiterschreck1. Januar 2015 um 15:22

    Ja, es waren zu Silvester -11 Grad und der gestörte Pferdenarr hat sich bei mir im Stall unterm Stroh verkrochen. Er trank vier Flaschen Perlwein übelster Sorte.

    AntwortenLöschen
  45. Nachdem sich Bloecker seinen traurigen Nachmittag mit Selbstgesprächen vertrieben hat, möchte ich nochmals an die ANGEBLICHE Strafanzeige gegen mich erinnern.

    Zum Thema "Rechner" - es ist nicht weniger armselig, peinlich und jämmerlich, wenn eine Person am Silvesterabend gegen 23 Uhr nichts anderes zu tun hat, als hier dämliche Kommentare abzuliefern. Egal mit welchem Gerät.
    Ich habe es vorgezogen, mit meinen Lieben und mit Freunden zu dinieren, Vene zu trinken und Spaß zu haben.

    Bloecker bleibt als letzte kleine Freude seine Elektro-Zigarette. Ich habe Tränen gelacht!!!

    So. Jetzt kann die Bloecker-Truppe wieder unorganisiert unter falschem Namen schreiben. Jeder kann diese Einlassungen genau zuordnen. Aufgrund ihrer Dummheit.

    Frohes neues Jahr, Bloecker! ��

    AntwortenLöschen
  46. Pardon. Wir haben natürlich Veuve getrunken. "Vene" ist in diesem Zusammenhang aber auch gut. In diesem Falle bevorzugen wir allerdings ECHTES BLAUES BLUT!
    Kein schäbiges Bettler-Blut von bedauernswerten Versagern aus Hagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade die....die so auf Kacke hauen...erfinden Lügen...damit sie auf Kacke hauen können...Alles nur erfunden...reines Wunschdenken..armer Willi :-)

      Löschen
  47. Arbeite lieber an der angeblichen Anzeige, Bloecker.

    Dafür braucht es nicht viele Worte.

    AntwortenLöschen
  48. Ich fassn mich kurz:
    Herr Fürst!
    Du noch bezahlen Schnapps!

    AntwortenLöschen
  49. Aishe, Aishe,

    es ist doch jedes Jahr zu Silvester, dass du mir erst einen ausgibst und ich dann aber bezahlen soll!

    Vergiss es oder zeig mich an!

    AntwortenLöschen
  50. Doreen Gourmet-Bananas, Diplompsychologin2. Januar 2015 um 14:19

    Schwierig, schwierig.

    Ein Mann aus Bückeburg, ungeliebt, einsam, verkehrt verheiratet, Eltern tot, Sohn an der Front, Lieblingspartei am Boden zerstört; versucht fehlende Zuwendung durch Facebook oder durch die Blume (ein Fachanwalt für Pferderecht soll nett und leise auch mal was sagen) Liebe zu erhaschen.

    Bitte versteht ihn!

    AntwortenLöschen
  51. Da sind die Pappköpfe aber ruhig geworden....Haben die Versager, die so gern Sieger sein wollten, eingesehen, das sie mit über 5 Jahre Mobberrei nichts erreicht haben...außer das sie sich öffentlich zum Affen gemacht haben, einige verurteilt wurden und jetzt Schulden zb. bei mir haben...klasse Leistung !
    Die Schwachmaten...liegt wohl alles an den Genen, geistigen Zustand und Inzucht.

    AntwortenLöschen
  52. Das Wikipedia-Sicherheitsteam3. Januar 2015 um 17:06


    Der besagte Herr aus Bückeburg, der sich bei uns als Land-und Forstwirt ausgegeben hat, wurde heute von uns überprüft. Wir ließen ihn Traktor fahren, doch da fiel er runter. Auch sein Versuch eine Stute zu melken, der er zu sehr an den Zitzen gezogen hat, scheiterte, denn er setzte sich verkehrt herum auf den einbeinigen Hocker. Voller Schmerz hastete er im Zickzack daraufhin in den Wald und trampelte neu gepflanzte Nadelbäumchen nieder. Die Tiere des Waldes rannten bei diesem Anblick entsetzt in alle Himmelsrichtungen. Zwei Eichhörnchen mussten sogar vom Notarzt versorgt werden, da sie in Ohnmacht gefallen sind.

    AntwortenLöschen
  53. Was ist los ihr Großmäuler, besonders der aus Bückeburg und Paris, Schwanz eingezogen ?!
    War klar ihr Verlierer, Möchtegern Fürstlein , Ritter und Freiherrn, mir konntet und könnt ihr nie das Wasser reichen...geht weiter Rollschuh fahren und kleinen Mädchen die Puppen klauen...IHR LOSER !

    AntwortenLöschen
  54. Chef des Hauses, privat10. Januar 2015 um 21:43

    Nix mit Rollschuh, meine Frau lässt sich scheiden.

    AntwortenLöschen
  55. Das Nadjalein (geb. 1975)10. Januar 2015 um 21:46

    Nicht LOSER, sodern LOOSER, das ist ENGLISCHHH..
    Schhiiiischhhh.
    Und der LOOOSER kann sich gern von mir scheiden lassen, er war mir schon immer egal!
    Ich bin ja jetzt dank ihm Prinzessin! hahahaha

    AntwortenLöschen
  56. ....gute Entscheidung...Es gibt in Bückeburg bestimmt noch Schweinebauern die eine Sau übrig haben....die halten still und beschweren sich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auf der Landpartie in Bückeburg werden nicht grundlos Schweine, Ziegen und Kühe vorgeführt!

      Löschen
    2. Da sucht man sich was zum kuscheln aus..? :-)

      Löschen
    3. Zumal die eigene Ehefrau den Herrn wie die Pest hasst, jedoch, um durch ihn bekannt zu werden und dadurch mehr Kohle einzustreichen, diese Dame bis nachts nachweislich Jornalisten anruft (u.a. postete mal ein Sascha-Gerd Henn auf Facebook, dass er gerade mit der Frau des Prinzen aus Bückeburg telefoniert, zu komisch, dass diese Tusse nicht Prinzessin genannt wurde, sondern nur "die Frau des Prinzen"...ja das spricht Bände in dieser gestörten Bande aus Heuchlern, wo jeder den anderen hasst!!!!!!).
      Und die Frau des Prinzen könnte doch auch stattdessen den Kindern eine "gute Nacht Geschichte" vorlesen!
      Wozu?
      Ah mai, das bringt doch kein Geld!

      Das erste Kind war gut, um wieder in die Presse zu kommen und das zweite Kind, um den Ehemann weiter zu erpressen.
      Wer verlässt schon eine Frau mit zwei zuckersüßen, kleinen Kindern?

      Löschen
  57. Chef des Hauses, privat10. Januar 2015 um 21:48

    Du billiges Nichts!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Nadjalein (geb. 1975)10. Januar 2015 um 21:50

      Du Idiot, durch dich bin ich vom "billigen Nichts" aufgestiegen und ich werde das alles gegen dich verwenden!

      Löschen