Donnerstag, 26. Februar 2015

Fantasiemonarchen beschäftigen Gerichte

Immer wieder müssen sich deutsche Gerichte mit selbsternannten Fürsten, Herzögen oder gar Königen herumschlagen. Eine besonders selbstbewusste Variante der Kategorie Fantasiehoheit ist Peter Fitzek, der als König von Deutschland des Königreichs Deutschland mit den Behörden der Bundesrepublik Deutschland auf Kriegsfuß steht.

Bevor diverse Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den Herrscher rechtskräftig verhandelt werden können, muss das Verwaltungsgericht Halle im April 2015 klären, ob mit der Rückgabe des BRD-Füherscheins die Fahrerlaubnis des Königs erloschen ist.

Sollte dies nicht der Fall sein, dürfte nicht geklärt werden, ob der Führerschein des Königreichs Deutschland Gültigkeit hat. Der Monarch würde genau diese Rechtsfrage gerne klären lassen: „Ich besitze den grünen Führerschein des Königreichs, der seinem Inhaber freie Fahrt nach freiem Ermessen ermöglicht. Ich darf also rote Ampel ignorieren und muss mich nicht an Tempolimits halten. Ich möchte, dass der Prozess die Echtheit des Dokumentes und damit die unseres Königreichs anerkennt.“

Ich nehme an, dass sich die Rechtfertigung für die Missachtung von Verkehrszeichen auf fremdem Hoheitsgebiet aus der Immunität seiner Majestät als fremdes Staatsoberhaupt ergeben soll. Dass deutsche Gerichte selbsternannten Herrschern mit Hoheitsgebieten innerhalb der Bundesrepublik Deutschland derartige Beachtung schenken werden, halte ich allerdings für ausgeschlossen.

Kommentare:

  1. Dass die deutsche Justiz sich mit solch einem Nonsens auseinandersetzt, ist wirklich ein Armutszeugnis der Juristen. Aber wen kann so etwas noch verwundern; denn auch sonst lässt sie es zu, dass sich über falsche Dokumente falsche Grafen und sonstige von argentinischen Hochstaplern und Betrügern fake comtes de Montforts l’Amaury und ducs de Bretagne angeblich geadelte deutsche „Staatshörige“ sich in ihren Akten verewigen dürfen, wobei sie sich von einem Doctor in Uruguay, denn so würde der angebliche Anwalt in diesem Land dort bezeichnet werden, beeinflussen lässt solchen Mist zu akzeptieren. Warum dieser „König“ sich nicht an ihn gewandt hat ist merkwürdig, denn der hätte es sicherlich geschafft seinen Mandanten auch als „König von Deutschland“ in die Gerichtsakten aufnehmen zu lassen, mit denen dann dieser fake König hätte angeben können von deutschen Gerichten als solcher anerkannt zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Exklusiv und nur für Sie ein Einblick in eine diesbezügliche Gerichtsakte

      Löschen
    2. Dieser König von Deutschland lässt sich ja nicht durch Anwälte verteidigen. Als Ihr Mandant hätte er es aber z.M. sicherlich geschafft, dass in diesem Schreiben neben seinem bürgerlichen Namen auch wohl der eines „Königs von Deutschland“ stehen würde. LOL

      Löschen
    3. Die Gerichtsakte ist gut, zumal es ....KönigreichES heißen müsste.

      Löschen
    4. Name Lebenszeit Krankheit
      Komponisten
      Bela Bartok (1881-1945) schizothymer Ästhetiker
      Ludwig van Beethoven (1770-1827) Alkoholismus
      Frederic Chopin (1810-1849) schizoide Persönlichkeit
      Franz Liszt (1811-1866) Depression
      Modeste Mussorgsky (1839-1881) Alkoholismus
      Robert Schumann (1810-1856) schizoaffektiv
      Richard Wagner (1813-1883) hysteriform neurotisch
      Maler und Bildhauer
      Albrecht Dürer (1471-1528) Melancholie
      Vincent van Gogh (1853-1890) schizoaffektiv / bipolar
      Wassily Kandinsky (1866-1944) schizothymer Formenkreis
      Michelangelo Buonarotti (1474-1564) depressiv schizoid
      Edvard Munch (1863-1944) paranoide Schizophrenie
      Pablo Picasso (1881-1973) Depression
      Henri de Toulouse-Lautrec (1865-1901) Alkoholismus
      Dichter und Schriftsteller
      Dante Alighieri (1262-1331) schizoid depressiv
      Honore Balzac (1799-1850) manisch-depressiv
      Charles Baudelaire (1821-1867) Alkoholismus
      Wilhelm Busch (1832-1908) depressiv
      Lord Byron (1788-1824) hysterisch depressiv Drogenmissbrauch
      Charles Dickens (1812-1870) manisch-depressiv
      Fjodor Dostojewski (1821-1881) Epilepsie
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) manisch-depressiv schizoid
      Maxim Gorki (1868-1936) Alkoholismus
      Friedrich Hölderlin (1770-1843) schizophren
      E. T. A. Hoffmann (1776-1822) Alkoholismus
      Gottfried Keller (1819-1900) schizothym
      Jean de Lafontaine (1621-1695) Neurasthenie
      Jakob Lenz (1751-1792) katatone Schizophrenie
      Guy de Maupassant (1850-1893) Drogenpsychose
      Conrad Ferdinand Meyer (1825-1898) schizoaffektiv
      Jean Baptiste Molière (1622-1673) neurotisch
      Gérard de Nerval (1808-1853) schizophren
      Francesco Petrarca (1304-1374) Melancholie
      Edgar Allan Poe (1809-1848) Alkoholismus
      Rainer Maria Rilke (1875-1926) schizoide Persönlichkeit
      Friedrich von Schiller (1759-1805) zeitweise depressiv
      William Shakespeare (1564-1616) zeitweise depressiv
      Adalbert Stifter (1805-1868) manisch-depressiv
      August Strindberg (1849-1912) schizoaffektiv

      Löschen
    5. schizoaffektiv
      Torquato Tasso (1544-1595) paranoide Schizophrenie
      Leo N. Tolstoi (1828-1910) depressiv-schizoid neurotisch
      Georg Trakl (1887-1914) Drogensucht
      Paul Verlaine (1844-1896) Alkoholismus
      Religiöse Persönlichkeiten
      Jesus (4 v. Chr - 30 n. Chr) ein Betroffener?
      Paulus ( - 64 n. Chr.) schizoid hysterisch
      Sören Kierkegaard (1813-1855) Depression
      Martin Luther (1483-1546) zykloid hypomanisch
      Theresa von Avila (1515-1582) Halluzinationen
      Philosophen und Denker
      Immanuel Kant (1724-1804) schizoid
      Sören Kierkegaard (1813-1855) depressiv
      Friedrich Nietzsche (1844-1900) paranoide Schizophrenie
      Blaise Pascal (1623-1662) neurotisch
      Jean Jaques Rousseau (1712-1778) paranoischer Verfolgungswahn
      Sokrates (470-399 v. Chr.) Stimmenhören
      Rudolf Steiner (1861-1925) Schizophrenie
      Jean Paul Sartre (1905-1980) Drogenpsychose
      Arthur Schopenhauer (1788-1860) neurotisch periodisch depressiv
      Romano Guardini (1885-1968) Depression
      Könige, Politiker und Feldherrn
      Echnaton (1375-1358 v. Chr.) schizoider Hyperästhetiker
      König Saul im Alten Testament (um 1000 v.Chr.) Depression
      Otto von Bismarck (1815-1898) manisch-depressiv
      Gebhard Leberecht von Blücher (1742-1819) manisch-depressiv
      Caesar (100-44 v Chr.) Alkoholepilepsie?
      Christian VII. von Dänemark (1749-1808) paranoide Psychose
      Winston S. Churchill (1874-1965) manisch-depressiv
      Abraham Lincoln (1809-1865) periodisch depressiv
      Ludwig II. von Bayern
      (1845-1886) paranoide Schizophrenie?
      Napoleon Bonaparte (1769-1821) egozentrische Ichsucht
      Nero (37-68 n. Chr.) psychotisch
      Thomas Woodrow Wilson (1856-1924) vaskuläre Demenz
      Theodor Roosevelt (1858-1919) manisch
      Ronald Reagan (1911-2004) Demenz
      Josef Stalin (1878-1953) paranoide Persönlichkeitsstörung
      George Washington (1732-1799) Hypochondrismus und Depression
      Wissenschaftler und Entdecker
      Christoph Columbus (1447-1509) paranoischer Größenwahn
      Charles Darwin (1809-1882) depressiv
      Justus Liebig (1803-1873) depressiv
      Isaac Newton (1643-1727) Spätschizophrenie
      Revolutionäre und Sozialreformer
      Georges Danton (1759-1794) bipolare Störung
      Jeanne d'Arc (1412-1431) paranoid-hallzuninatorische Psychose
      Maximilian Robespierre (1758-1794) schizoide Persönlichkeit

      Löschen
  2. Worüber unterhalten wir uns hier? Diese Leute sind nicht weiter beachtenswert.

    Peter Fitzek ist kein König und Alfred Boecker kein Comte, Duc und Prince.

    Um es umgangssprachlich auf den Punkt zu bringen - diese Leute haben gewaltig einen an der Waffel. Wenn man über sie lacht, dann schenkt man ihnen schon zu viel Beachtung.

    Einfach ignorieren. Solange sie keine Gefahr für die Allgemeinheit bedeuten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..und der Bückeburg'er Bürger " Fürst " ist kein Fürst...Man sollte den Fantasten, der Prinz als Namensbestandteil trägt, so wie ich Comte oder Duc, aber sonst sehr...sehr schräg drauf ist, um so mehr beachten, interessanter kann es nicht sein.
      Der Bückeburg'er Bürger Möchtegern Fürst, ist schon ein interessantes Früchten, mit Sicherheit interessanter als der deutsche König, vor allem was der Bürger.Fürst so als " Fürst " hinter dicken Mauer so treibt...
      Man..man..man, da können wir und der deutsche König nicht mithalten........

      Löschen
  3. Mit diesem tollen FÜRSTEN wird das Rennen um den besten Platz an der Bar ein Spaziergang, die Tanzfläche zur Bühne.

    AntwortenLöschen
  4. Das kann ich nur bestätigen!

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe jetzt Brillen auf Sri Lanka verteilt. Mein Lieblingsblatt: DIE BILDZEITUNG hat es gedruckt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fielmann & CO sei dank...Da hat er für 5€ jemanden hingeschickt um die Brillen, die sonst eingeschmolzen werden, abzuholen.
      Reisekosten , Spesen ...etc...setzt er als Spenden ab....was ist da sozial dran ?...Urlaub umsonst , würde ich mal sagen.

      Löschen
    2. Siehe weiter oben, habe die Krankheiten der selbsternannten Hoheiten einer Liste hinzugefügt. Immerhin, alles geistesgestörte Berühmtheiten.

      Löschen
    3. Habe ich gelesen, sicher ist der nicht ganz dabei. Könnte aber auch zum Teil mit diverse Schnüffelei Aktionen und zu oft feucht-fröhlich zusammenhängen, so manches vernebelt den Verstand und das für immer.

      Löschen
  6. Hat sich Lügen-Boecker (Hochstapler) schon einmal für das Gemeinwohl eingesetzt? Hat er je etwas gespendet? Hat er sich karitativ betätigt?
    Er hält es offenbar wie die ebenfalls hochstapelnde "Kristin von Montfort". Die wirtschaftet in die eigene Tasche und präsentiert sich als "Engel der Armen".

    Widerlich!

    AntwortenLöschen
  7. Hier plaudert die ganze Zeit der Anwalt für Pferderecht.

    Einerseits Pferdchen beschützen wollen, dass sie nicht zu Wurst verarbeitet werden.

    Und andererseits zuschauen und sogar mitmachen, wenn der selbsternannte Fürst von Bückeburg seine Tier-Abknall-Feten in seinen Wäldern veranstaltet.

    Ist das nicht Heuchelei?

    Wildtiere haben eben keine Rechte, die sind als lebende Zielscheiben mehr als genehm und dass obwohl nicht alle von ihnen abgeschossen werden müssten. Von wegen, um den Bestand gesund zu erhalten! Was für eine Lüge!

    Hier geht es doch NUR um Spaß am Töten von hilflosen Kreaturen. Was für ein ungleicher Kampf!

    Doch der Fürst und sein Schleimer der Fachanwalt für Pferderecht gehen regelrecht genüsslich darin auf, aus dem Hinterhalt zu handeln.

    AntwortenLöschen
  8. Ablenkungsmanöver. Boecker ist es augenscheinlich peinlich, dass er keine karitative Arbeit nachweisen kann. Wie auch? Ist er doch selbst auf Almosen angewiesen. Traurige Gestalt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...dein versuch mit dem 6/7/8 Fake, mich in deine Haut zu stecken ,ist wie immer misslungen , Du Versager.

      Löschen
  9. Ach? Ich erinnere mich nicht, Boecker (Hochstapler) das Du angeboten zu haben.

    Jedenfalls ist vom "Ring der helfenden Hände" (es darf gelacht werden) schon lange keine Rede mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So etwas wie dich sieze ich nicht, das wäre wirklich zu viel des guten.
      Blind scheinst du auch zu sein...oder fällt dir das Lesen schwer? Menschen-Ring der helfenden Hände. Machen Sie mit..Nun nuckle weiter an deine Flasche und träume von deinem Fürstenthron...

      Löschen
    2. Schulbildung ist durch nichts zu ersetzen. Ein deutsch-französischer "Adliger", der keine der Sprachen korrekt beherrscht. Putzig.

      Löschen
    3. Welcher Adel ?...Und wie sieht es mit deiner Schulbildung aus...wenn du noch meint es gebe den Adel in De. oder Fr. noch ?!

      Löschen
  10. Deutsch beherrscht er nicht korrekt, Französisch und auch nur Englisch gar nicht. Dieser Mensch ist schon wirklich ein armer Tropf.
    Und dieser "Menschen-Ring der helfenden Hände" ist nur dummes Bla-bla. Wer will sich schon mit sowas einlassen ? Nur Scammer könnten sich dafür interessieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Menschen-Ring der helfenden Hände" hat mit Sicherheit dem einen oder ahnden schon geholfen.
      Ich reise nicht mit, von anderen gesammelten Brillen auf kosten der Bürger in andere Länder und spiele Gutmensch...das ist in meinen Augen Betrug und Täuschung.
      Eigentlich sollte man den Fiskus zu dem einen oder anderen mal befragen....oder überprüfen lassen.

      Löschen
  11. Da der selbsternannte Fürst noch Slum-Luft schnuppert, Stinke-Urlaub der Extraklasse, müssen seine Lakaien hier auftreten, um später von ihrem absoluten Herrscher Almosen (Bonbons und so)
    zu erhalten.

    Dass sie niemals aus dem Windschatten des Bückeburges ausbrechen können, geht in der ihre Spatzenhirne nicht hinein.

    Was Herrn Böcker betrifft, so ist es augenscheinlich, dass er eine Rechtschreibschwäche hat. Irgendeiner verschluckt seine Wörter, verdreht Sätze und lässt ihn ungewollt bescheuert wirken.

    Doch so bescheuert ist er nicht, denn Rechtschreibschwäche kommt in allen gesellschaftlichen Schichten vor und ist nur "schwer heilbar".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schreiben die richtigen.
      Meint ihr wirklich, ihr schreibt hier und anderswo fehlerfrei ? Ich erinnere gern mal an den Schlechtschreib Ra....da hatten wir das Thema schon und ich schreibe OHNE Rechtschreibprogramm, das was ihr, wie schon bewiesen, immer nutzt und trotzdem Fehler über Fehler fabriziert...peinlich !

      Bei Euch stimmt so einiges nicht, der Verstand liegt im Keller, der Charakter passt zu einer Ratte, das Benehmen = Steinzeitalter...

      Worauf seid ihr eigentlich stolz...auf das ihr aller geerbt habt...Auf das ihr meint ihr seid Genealogischer Adel , was zum größten Teil nicht stimmt und erfunden ist ?! Auch Sch-Lippe war im Mannesstamm erloschen und nicht Genealogisch rein...und die anderen werden es auch nicht sein !

      Ich kann gern mal den einen oder anderen tote Hunde im Keller, von dem einen oder andern ausgraben und veröffentlichen...was haltet ihr davon ?

      Löschen
    2. PS : Keine Rechtfertigung > Ich sehe manchmal schlecht, das liegt an starke Medikamente die ich täglich nehmen muß, da kann der eine oder andere Fehler passieren.
      Dann habe ich große Hände, dementsprechend auch dicke Finger, das erschwert es doppelt, die richtigen Tasten zu treffen...Und welche Gründe habt Ihr für eure Rechtschreibfehler...etc..?

      Löschen
    3. Dicke Finger und dünnes Hirn: Boecker.

      Traurig, traurig, traurig.....

      Löschen
    4. Ja, mit den großen Händen haue ich euch schon seit geschlagenen 2.1/2 Jahren den Arsch...und mit dem, nach deiner Aussage " dünnen " Hirn, habe ich euch schachmatt gesetzt...wie dünn muß denn dann euer Hirn sein!, mit Sicherheit dünner als meinst...Noch Fragen ? :-)

      Löschen