Montag, 7. März 2016

!!! Sie sollten sich in GRUND und BODEN schämen !!!

Kenner wissen natürlich sofort, wem diese grandiose Interpunktionsvirtuosität innerhalb einer bitterbösen E-Mail zu verdanken ist. Nach der wöchentlichen Abmahnung hat sich die Turboquerulantin ausnahmsweise einmal dazu herabgelassen, mir zu antworten. Natürlich hat sie mir als freie Journalistin geradezu öffentlich die Leviten gelesen und ihre Antwort auf meine Abmahnung zu einer Generalabrechnung genutzt, indem sie die E-Mail an mich großzügig an Dritte verteilt hat.

BILD, Die Harke, die Polizeiinspektion Nienburg, die Wilhelmshavener Zeitung, die Kreiszeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, die Süddeutsche Zeitung, das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie als auch RTL2 wissen über meinen verzweifelten Kampf gegen den unbeugsamen Racheengel aus der beschaulichen Grafschaft Hoya Bescheid. Schon die Einleitung entblößt mich als Psychopathen: "M.E müssen sie  dringend einen Facharzt  !!!" Ohne Rücksicht auf den soeben konstatierten Gesundheitszustand soll ich wegen der via Facebook angefertigten und den Abmahnungen beigefügten Screenshots von ihrem Profil weiter in den Ruin getrieben werden: "Pro BILD kostet 25.000 € .es sind schon mehr als 10 Bilder ,die sie einfach kopierten !!!"

Auch an meinem Blog läßt "TQ" kein gutes Haar und wird schließlich höchstpersönlich: "Wie kann man sich als RA nur so weit herunter lassen .....haben sie schlechten SEX od gar keinen od was ist los mit ihnen ???" Immerhin verspricht sie mir noch, endlich bekannt zu werden und so hoffe ich, dass sich meine aufwändige Abwehrschlacht gegen Niedersachsens hartgesottenste Persönlichkeitsrechtsverletzerin irgendwann doch noch auszahlt und meine juristischen Glanzleistungen wenigstens einmal in "Die Harke" gewürdigt werden.

Kommentare:

  1. Sehe ich das richtig, dass Sie auch zum Prozesskostenhilfe-Tarif ganz schön engagiert zur Sache gehen, wenn ein Mandant seine Schwester oder andere Verwandten verklagen will?

    In diesem Themengebiet hätte ein mir bekannter Fachanwalt einige lukrative Aufträge an Sie zu vermitteln, die mangels Kapazitäten nicht angenommen werden konnten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sage es mal so: Das Recht braucht dem Unrecht nicht zu weichen.

      Löschen
  2. Oh, Herr RA, was die Interpunktionsvirtualität der Turboquerulantin angeht, da ist sie komplett beratungsresistent. So beratungsresistent wie in juristischen Dingen. Ich hatte der weiblichen Kampfmaschine mal an anderer Stelle direkt mitgeteilt, dass sie als - nunja - freie Journalistin die Regeln der Grammatik eigentlich kennen sollte; wobei man da vielleicht doch mehr Abstriche machen muß als man denkt. Schließlich ist sie ja eine selbsternannte Journalistin. Allerdings ohne fachliche Qualifikationen und meiner Einschätzung nach auch eher talentfrei. Deshalb biedert sie sich gerne bei gewissen Medien an und veröffentlicht ihre Elaborate gerne auf ihr gewogenen Blogs, deren Blogbetreiber sich wiederum hinter Adressen in Russland verstecken und Kritik auch so gar nicht vertragen können. Jedenfalls wird Kritik bei diesen Demokratiefreunden sogleich gelöscht. Die Turboquerulantin darf aber ihre Sicht der Welt ungehindert verbreiten. Eine Symbiose sozusagen. Da blüht sie auf.

    Jedenfalls freue ich mich auf weitere humorvolle Berichte zur Lage und geistigen Befindlichkeit dieser, äh, Kämpferin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem Zusammenhang möchte ich auf die einschlägigen Zitate von Terry Pratchett zu multiplen Ausrufezeichen (nachzulesen u.a. auf Wikipedia und Google) verweisen, deren Allgemeingültigkeit sich immer wieder bestätigt

      Löschen
    2. das nützt bei der sagenhaften Kämpferin nichts. Da steht sie drüber. Die Einhaltung von Regeln fällt ihr schwer.

      Löschen
    3. Manche "Kämpferinnen" wie die besagte Turboquerulantin sind einfach nur stur, ignorant und ungebildet. Wer wie sie seit Jahrzehnten ihren Bruder in der Öffentlichkeit mit unwahren Aussagen madig macht, der kann nicht nur nicht loslassen, sondern ist schon besessen. Fragt sich nur, von welchem Geist. Sicher nicht der Heilige Geist...

      Löschen
  3. >>...dass sie als - nunja - freie Journalistin die Regeln der Grammatik eigentlich kennen sollte;<<

    Ist sie nicht eigentlich BILD-Journalistin und da muss man sowas doch nicht können, oder???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann es auch sein das die TQ-Journalistin für die Wilhelmshavener Zeitung arbeitet, sozusagen als deren "seriösen" Informantin? hahaha Lol

      Löschen
    2. Nein, die Turboquerulantin arbeitet mit Sicherheit für keine Zeitung. Deren Geschreibsel ist einfach zu unausgegoren und kann den Ansprüchen, die eine Zeitung an ihre Schreiberlinge nun mal stellen muss, in keiner Weise genügen - sprachlich als auch inhaltlich nicht. Was aber nicht ohne Grund vermutet werden kann, ist, dass sie als Zuträgerin für einen ebenso unseriösen Mann arbeitet, der sich mal als Bischof oder Gehirnchirurg, mal als Diplom-Theologe oder Sonstiges ausgibt, was er aber real nicht ist. Wenn sich die Dame nun noch als freie Journalistin ausgibt, was sie ebenfalls nicht ist, befindet sie sich ja bei diesem Herrn, auch mit dem Spitznamen "Schweinepapst" der einschlägigen Szene bekannt, in allerbester Gesellschaft.

      Löschen
  4. Der Witz war gut, eine BILD-Journalistin.
    Eine TQ die nicht einmal einen Hauptschulabschluss oder eine Lehre geschweige denn ein Studium absolvierte. Eine TQ die sich einen Presseausweis in Österreich von einem Dubiosen Titelhänder für knapp 60,00 € kaufte und nun versucht sich so wichtig zu machen. Eine TQ die nie im Leben etwas auf die Reihe brachte.

    AntwortenLöschen
  5. Die hochbegabte TQ-Journalistin, wird natürlich im Hintergrund auch von Spezialisten beraten, auch in juristischen Dingen, unterstützt und mit Informationen versorgt
    Soweit bekannt, ist einer der V-Männer ein studierter Jurist, der gern selbst Journalist geworden wäre.Der andere ist ein reitender Volljurist, der seine Macht, Wünsche und Forderungen gern per E-Mail versendet.
    Insgesamt ein unschlagbares Team, wie man sehen kann.
    Ich hätte es nie für möglich gehalten, die BILD wird seriös !

    AntwortenLöschen
  6. Wer ist denn diese Tante jetzt überhaupt?
    Ich möchte mal was von ihr lesen...

    AntwortenLöschen
  7. Wäre vielleicht nett zu lesen -
    wenns denn zu lesen wäre...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar doch Frau Turboquerulantin, die haben Angst vor Ihnen, und Hänsel und Gretel irren auch noch im Wald herum, Pitiplatsch hat inzwischen Schnatterrinchen geheiratet und der böse, böse Wolf hat Rotkäpchen ausgekotzt. hahaha lol lol lol.

      "Mutter Courage - Mutter am Arsch".

      Löschen
    2. " Der Katze hat mich in den Bein gebissen...Pöse...Pöse Katze ! "
      Das nennen ich Journalismus vom feinsten !

      Löschen
    3. Die "pöse" Katze war sicher die Schweinekatze, die nachts bei ihr ums Haaus rumschleichen muss...Hahahahaha

      Löschen
  8. und immer schön garniert mit Deppenleerzeichen.

    Jaaa, die selbsternannte Journalistin kann's. An Grammatik und Rechtschreibung erkennt ihr sie.

    AntwortenLöschen
  9. Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Möbius, ebenfalls von Frau Richterin K. am AG N. wurde gg. die Ihnen wohlbekannte Frau "T.-Qu." in einer anders gelagerten Sache am 15.02.2016 eine weitere Einstweilige Verfügung ausgesprochen. Es ging um unwahre, auch ehrenrührige Tatsachenbehauptungen gegen eine andere Person. Weitere Einstweilige Verfügungen sind nicht unwahrscheinlich. Frau "T.-Qu." behauptet über Sie mit Datum von gestern im fb u.a. "zu den Personen gehören, die zum Teil unterschiedliche Straftaten begehen" (dann 11 Namen - u.a. Ihrer, RA Möbius). Aus meiner Sicht hat sie die Bedeutung und den Ernst einer Einstweiligen Verfügung noch nicht wirklich verstanden.

    AntwortenLöschen
  10. Am 06.04 steht auch wieder ein Gerichtstermin gegen die TQ an. Mal sehen wie der Richter, der scheinbar mit der TQ nichts weiter zu tun haben will, schnell alles was die TQ angeht, von dem AG Nienburg fernhalten will. Man kennt die Dame da wohl, denn die TQ hat sich auch schon schäbig über eine Richterin AG Nienburg bei FB & CO ausgelassen.Es scheint wirklich so, als hätte man etwas Angst, das die TQ,, wenn dort gegen die TQ entschieden wird, der eine oder andere Richter, öffentlich von der TQ durch den Dreck gezogen wird. Ist schon alles sehr fragwürdig, was da am AG Nienburg abläuft.

    Mittlerweile werden eigentliche Verleumdungen und üble Nachrede als Meinungsäußerung gewertet, auch dann, wenn jemand sich einfach nur genötigt fühlt, solche Äußerungen von sich zu geben und der Meinung ist.
    Sollte es so sein und entschieden werden, kann man eigentlich jeden als Betrüger/in bezeichnen, der/die sich zb. als Journalist, Fürst oder Ritter ausgibt. So macht man es sich am zb. AG Nienburg einfach, Der Kläger muss entweder Beschwerde einreichen, oder das Urteil schlucken, Die Gerichte ersparen sich damit viel Arbeit, durch die dann nachkommenden Ordnungsgeldanträge,wenn der Kläger gewinnt, die dann bei der zb. TQ haufenweise anstehen würden...Dann lieber dem Täter recht geben, bevor man sich monatelang als Richter/in mit der TQ und dem Opfer beschäftigen muss...ist ja auch viel Arbeit, die man sich so vom Hals halten kann...

    AntwortenLöschen