Montag, 17. Oktober 2016

Anwaltsypen: Der Unlüstling

Selbst als Anwalt kommt es vor, dass man an seine Arbeit mit einem gewissen Widerwillen herangeht. Das mag daran liegen, dass das Wetter zu gut ist oder daran, dass einem die Thematik des Falles nicht behagt. Um derartige Konstellationen zu vermeiden, arbeite ich in Norddeutschland und befasse mich weder mit Familienrecht noch mit Steuerrecht.

Es gibt allerdings auch Kollegen, die absolut keine Lust haben, sich einer Sache anzunehmen und dies trotzdem tun. Wenn ich als Rechtsanwalt an einen solchen Unlüstling gerate, macht sich das oft durch äußerst knapp gehaltene Schriftsätze und eine mangelhafte Durchdringung des Rechtsstreits bemerkbar. Einem besonders desinteressierten Kollegen hat ein Landgericht nun auf seine sofortige Beschwerde, die keine Begründung enthielt, aufgeschrieben, warum er den Antrag auf Prozesskostenhilfe mit Anlauf vergeigt hat:

"Das Amtsgericht hatte Termin zur mündlichen Verhandlung mit Verfügung vom 21.06.2016 anberaumt. Der Vertreter des Verfügungsbeklagten hatte daraufhin mit Schreiben vom 22.06.2016 eine Verlängerung der Stellungnahmefrist beantragt, ohne dass erkennbar gewesen wäre, ob sich der Schriftsatz überhaupt auf dieses Verfahren bezog. Mit Verfügung vom 22.06.2016 hat das Amtsgericht folgerichtig darauf hingewiesen, dass die Frist zur Begründung des Widerspruchs ohnehin erst am 06.07.2016 enden würde. Im danach fristgerecht eingegangenen Schriftsatz vom 06.07.2016 fehlt eine Auseinandersetzung mit dem Streitgegenstand überhaupt. Offensichtlich wurde ein allgemein formulierter Schriftsatz, möglicherweise aus einem anderen anhängigen Verfahren, übernommen, der sich ausschließlich mit der Zulässigkeit einer Äußerung beschäftigt. Hier geht es um die Verwendung eines Bildes. Darauf hat das Amtsgericht mit Verfügung vom 07.072016 auch hingewiesen. Tragfähige Anhaltspunkte dafür, weshalb Prozesskostenhilfe hätte bewilligt werden können, trägt der Verfügungsbeklagte demnach nicht vor."

Kommentare:

  1. So einen Anwalt würde ich SOFORT feuern.

    AntwortenLöschen
  2. Sofort feuern, das ist zwar nett gemeint, käma aber zu spät. Leider kann man solche Unlüstlinge nicht schon vorher erkennen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie interessant - wie sich hier Leute wichtig machen wollen ,die nicht mal wissen um wem, was ,wieso etc. es sich handelt...aber andere Menschen betiteln und beleidigen das können sie ....können sie auch was anderes im Leben ?

      Löschen
  3. Tja, RA Ralf Möbius .....sie müssen ja sehr darunter leiden um Anerkennung zu bekommen wie man hier sieht ! Es gibt hat RA T.S , der sehr viel zu tun hat ,was sie anscheinend wohl falsch erkennen wie man hier lesen kann ! Sie haben ein sehr ,sehr gr. Problem ,dass ihre Täuschung und Prozessbetrügereinen , Lßügen etc auffliegen ....aber wir werden weiter daran bleiben und aufklären ! Soviel , ich lasse mich nicht mjundtod machen ! Da können sie machen was sie wollen ! Aber ich mache sie weiterhin bekannt , was für ein Typ sie sind und wie sie arbeiten und die Gerichte belügen und täuschen ! Alles Fakten und Beweise, die wir haben ! Pech für Sie ! Sie bekommen früher os später schon den passenden Artikel in der Zeitung - ersprochen ! Auch dass ,sie weiterhin die Leute für dumm verkaufen - aber auch die werden früher od später wach werden ! Fangen sie schon mal an zu sparen ! Hochachtungsvoll S.P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die lustige Fr. SP. mal wider.
      Sie als selbsternannte Journalistin müssten doch wissen, jeder Artikel ist wichtig und klärt auf. Auf ihre nicht geschriebenen Artikel kann man gut verzichten und ich sporne sie an, auch keine Artikel zu schreiben, denn diese Artikel würde wohl wirklich niemand verstehen, geschweige denn gebrauchen.
      Ich erinnere sie gern auch daran...sparen sie...sparen sie und sparen sie, denn die Lawine von Rechnungen rollt schon auf sie zu.
      Gruß A.B.D.C.M.

      Löschen
    2. PS: Sie haben aber schnell einen Ra gefunden, auf den der gut geschriebene Artikel von Herr Moebius passen könnte. Sie müssen mit diesem Ra., den sie hier andeuten aber sehr unzufrieden sein.....

      Löschen
    3. Sie , Alfred Boecker aus Hagen( möchtegern Typ ) haben nicht alle Latten am Zaun ! Sie haben Wahnvorstellungen in meinen Augen wie sie sich hier geben ! Gehen sie bloss zum Facharzt !

      Löschen
    4. ...ihre Augen haben Wahnvorstellungen S.P?

      Löschen
  4. Ich finde es echt frech sich als Anwalt so herab lassend zu verhalten.So ein Anwalt braucht keiner der Hetze betreibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer Hetze betreibt braucht sogar ganz dringend einen fachkundigen Anwalt.

      Löschen
    2. sie brauchen dringend einen Facharzt ! Bei der Hetze ,die sie machen !

      Löschen
    3. ....welche Hetze und gegen wen?

      Löschen
    4. Fr. S.P, ich habe schon einen Artikel über Herrn Ra. Moebius gefunden. Aber bitte nicht neidisch werden, jetzt wissen sie auch, warum die Artikel von Herr Ra. Moebius so erfolgreich sind, er war selbst freier Journalist, ein richtiger und kein selbsternannter....

      Löschen
  5. Herr Anwalt wieso werden hier posting gelöscht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil entweder in dem Posting selbst oder in einem mit dem Posting verlinkten Dokument Informationen enthalten sind, mit denen man von mir anonymisierte Artikel bestimmten Personen zuordnen kann.

      Löschen
    2. Herr Anwalt, Sie geben hier ganz bewusst - und UNSERIÖS - Informationen über Menschen und Verfahren preis, welche ganz klar zuzuordnen sind. Außerdem geben Sie mit Begeisterung dem Boecker die Plattform, damit dieser seine tiefgeistigen Ergüsse (und Beleidigungen) los werden kann.

      Löschen
    3. Welche unseriöse Infos über Menschen und Verfahren? Welche Plattform und welche Beleidigungen?
      Fragen, die uns wohl nie beantwortet werden können....

      Löschen
  6. Richtig so Fr. Lehrerin. Haben sie denn auch den Mut, ihren Fans mitzuteilen, warum ich sie vor Gericht schleppe?
    Geben sie denn auch zu, dass sie das tolerieren, das was in diesen Hassgruppen gegen mich, beleidigende, bloßstellende, verleumderische, verlogene und schmierige menschenverachtende Inhalte wie zb. " Hoffentlich wird er von einem LKW mit seinem Moped zerquetscht" oder Schade, er ist nicht mit seinem Moped tödlich verunglückt...etc" über mich publiziert wird, in ihrer Fb-Chronik, aus solche Hassgruppen gegen mich, einige Veröffentlichungen verbreiten?
    Nein ich glaube nicht, dass sie das in ihre FB-Chronik verbreiten würden, ihre Fans könnte ja ihr wahres Gesicht erkennen und sie danach anders wahrnehmen, als eine normale liberale Lehrerin
    Wir sehen uns...sie wissen ja wo und wann.

    AntwortenLöschen