Dienstag, 11. Oktober 2011

melango-Urteil AG Dresden 104 C 3441/11 Volltext


Das angekündigte Urteil gegen die Melango.de GmbH aus Chemnitz liegt nun vor. Nach Ansicht des Amtsgerichts Dresden seien nicht nur die Entgeltklauseln wegen der anderweitig typischerweise kostenlos erbrachten Dienstleistungen als überraschend im Sinne des § 305 c BGB zu werten, sondern auch der Umstand, dass bei Vertragsschluss auf die Entgeltlichkeit der Anmeldung und Mitgliedschaft sowie deren Laufzeit nicht deutlich hingewiesen werde. Amtsgericht Dresden, 05.10.2011, Aktenzeichen 104 C 3441/11

Kommentare:

  1. ich werde bomadiert von melago.de mit rechnungen für eine min nur mal schauen auf diese seite. und jetzt auch von einem neuen inkasso, DIG inkasso aus 63150 heusenstamm seligenstädter grung3.. wohl bemerkt ich habe keinen vertrag mit diere firma geschlossen und auch nnur eine min. mir diese seite angeschaut. danke

    AntwortenLöschen
  2. mir geht es genauso, habe auch schon meinen rechtsschutz informiert, der meine nicht zahlen alles rechtswiedrich, siehe urteil amtsgericht dresden

    AntwortenLöschen
  3. Melango höre ich Heute das erste mal nach dem ich einen Brief öffnette mit einer Rechnung dieser Firma. Angeblich hätrte ich einen Account dort eröffnet und solle 249,00 € bezahlen. Nun ja nur habe ich dort keinen Account eröffnet ich habe zwar Emails erhalten von dieser Firma diese waren aber im Spamordner. Die erste ein Zugang mit Passwort, dann die nächste eine Rechnung und dann die dritte eine Wilkommensmail. Habe der ganzen Sache wiedersprochen da ich keine Account eingerichtet und somit nicht zahlen werde, mit der Aufforderung die Rechnung und den Account mit Fristsetzung zu stornieren. Sollten die beiden Herren nicht bis zur von mir genannten Frist den Account und die Rechnung stornieren, werde ich bei der Staatsanwaltschaft vorstellig um ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs in die Wege zu leiten. Also immer Cool bleiben Leute....PS.: Zeigt diese Firma an wenn Ihr Post bekommt ohne das Ihr einen Account dort angemeldet habt. Ich gehe davon aus das noch andere Firmen Post erhalten haben und angeblich ein Konto dort eröffnet zu haben. Solche Jungs gehören in den Knast !!! Gruß Kanalstar

    AntwortenLöschen
  4. Philipp Müller6. Mai 2012 um 19:03

    Hallo Anoymer vom 20. April. Wenn Sie tatsächlich kein Account eröffnet haben, interessiert uns das sehr. Nehmen Sie doch bitte Kontakt mit RA Möbius auf. Die Frage nicht angemeldet und doch Post/Mails von Melango spielt aktuell eine große Rolle in einem anderen Prozess.
    Vielleicht mögen Sie auch hier kurz schildern, was Sie nach dem Ausfüllen der Abmeldemaske gemacht haben. Waren Sie auch auf der Seite mit dem blauen Anmeldebutton?

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, kann mir wer helfen mit diesen melango typen!!
    Hab gerade ein Kulanzangebot von 89.- erhalten.
    Innerhalb von 5 Tagen zu zahlen, 12 Monats Bindung und keine extra Kündigung am Ende.

    AntwortenLöschen
  6. Und auch ich werde belästigt und dies in der Schweiz - der letzte Brief von denen beginnt mit
    -Prüfung einer Strafanzeige-
    Ich war weder auf der Internetseite noch ist mir diese Firma bekannt.
    Es ist also völlig unklar was das soll und äusserst dreist so Leute zu schikanieren.
    Es muss was passieren !!!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, habe leider auch mit Melango Probleme.
    Habe deren Werbung bei Facebook gesehen und dachte mir ich schau mir es mal an da ich ein neues Firmen Handy benötige.
    Als Neugründer versucht man ja doch einiges günstiger zu bekommen.
    Na ja lange Rede kurzer Sinn, habe das Anmeldeformular geöffnet(am 07.07.2012) die Daten eingegeben (Firmendaten und ich bin Dienstleister).
    Habe auch von der Nutzungsgebühr gelesen aber kein Link gefunden. Dachte dann das bei Schritt zwei darüber was zu finden ist aber nein.
    Anmeldung war dann abgeschlossen und am 09.07.2012 habe ich dann drei Mails erhalten. Hier war auch eine Rechnung dabei "249€".
    Habe gleich angerufen und sollte dann eine Mail mit der Stornierung an eine genante Mailadresse schicken und die zuständige Person würde dann darüber entscheiden. Einen Tag später kam dann die Antwort mit „nein“ und ich sei den Vertrag eingegangen.
    Habe daraufhin auf die Arglistige Täuschung mit dem nicht vorhanden Link (Preisliste) hingewiesen. Ebenso habe ich denen auch mitgeteilt das ich Alle erhaltene Mails (auch was ich geschrieben habe) ausgedruckt habe und auch das ich mir es erlaubt habe das Anmeldeformular auszudrucken, da ja kein hinterlegter Link mit der Preisliste zu sehen ist und dies bei einer weiteren Ablehnung an meinen RA abgeben werde mit dem Hinweis das ich eine Betriebs Rechtschutzvers. besitze. Seitdem haben Sie sich nicht mehr gemeldet.
    Jetzt Frage ich mich ob ich trotzdem zum RA gehe oder warte.
    Achja da die auch von Kündigung geschrieben hatten habe ich zusätzlich zu meiner Sicherheit Kündige ich den Vertrag XYZ mit sofortiger Wirkung mit der Begründung usw.

    Vielleicht könnt ihr mir noch weiteres hierzu sagen.

    Lg

    AntwortenLöschen
  8. Hallo ich bin es nochmal aus der Schweiz.
    Haben 3 mal das Anschreiben von Melango von wegen Strafanzeige - IGNORIERT - jetzt kam ein Anschreiben mit folgender Ueberschrift:
    -Persönliches Kulanzangebot-
    Zahlung von 89 Euro

    LG

    AntwortenLöschen