Montag, 8. November 2010

melango.de - gut gemachte Abofalle oder seriöser Dienstleister?


Mit Betätigung des Absendeknopfes nach Eingabe der Registrierungsdaten, also den Angaben zur Person, werden gleichzeitig die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert und ein Vertrag auf melango.de gilt als geschlossen. Ein Link zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen soll jedenfalls ausreichen, meint das Amtsgericht Chemnitz in zwei Urteilen zu den Aktenzeichen 13 C 1095/10 und 16 C 1107/10, in denen melango.de als Klägerin auftrat und hält das Angebot danach für seriös. Es handelt sich wegen der geringen Streitwerte jeweils um Urteile im schriftlichen Verfahren nach 495a ZPO ohne mündliche Verhandlung, die natürlich Einzelfallentscheidungen sind.

Nach unserem anwaltlichen Schreiben mit der Aufforderung, das Nichtbestehen von mit zwei Rechnungen geltend gemachten Forderungen zu bestätigen, erfolgte umgehend eine Kündigungsbestätigung. Ob nach dem kurzen "Handgemenge" weitere Zahlungsaufforderungen eingehen oder ein Rückzug von melango.de erfolgt, ist derzeit noch offen.

Kommentare:

  1. Was die Chemnitzer Richter meinen ist hier nicht NACHVOLLZIEHBAR! Jedes Kind kann hier einfach Daten eintragen und dann soll derjenige zahlen? Wo sind wir denn hier? Es gibt doch bereits viele Urteile gegen die Abzocker Seiten! Es ist eine Schande für die JUSTIZ und POLITIK das hier nicht sehr schnell eine Lösung gefunden werden muss. Wenn neue Steuen auf dem Plan stehen geht alles sehr schnell. Selbst die Österreicher und Schweizer sind Schneller!
    Deutschland ist das größte Abzockland der Welt und diese Firma steht an der Spitze!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr verfällschend empfinde ich in den Urteilen auch das, entgegen der allgemeinen Meinung abderer "Opfer", hier die Eingestehung des Abschlusses eines gültigen Vertrages von vornerein eingestanden wurde und sich somit die Urteile ja weniger auf das Grundproblem anderer Opfer, das unwissende eingehen eines kostenpflichtigen Vertrages, bezieht.
    Somit sind diese Urteile mehr als relativ..

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt so viel Leute, die in den Abofall von Melango betrügt worden. Wieso reagiert die Verbrauchschutzzentrale oder das Bundeskriminalamt nicht darauf? Wie lange muss man noch warten bis diese Webseite gestoppt wird. Jeden Tag klicken tausende Leute diese Webseite und unerwünscht Mitglied geworden und eine hohe Rechnung von ihnen erhalten. Wir wohnen hier in Deutschland und nicht in der dritten Welt wo man auch illegale Geschäfte/Mafia durch Korruption vertreiben kann. Akte09 hat auch gezeigt, wie unseriös und betrüge diese Firma ist. Ich frage mich, wie so existiert diese Firma immer noch und angele jeden Tag ihre „Fische“? Es ist eine Enttäuschung, dass das Bundeskriminalamt solche Firma nix machen kann. Traurig ;(

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ich habe mich leider dummerweise auch angemeldet, aber als Betrieb, den ich nicht habe.Ist ja nicht so schlimm, weil ich die Sachen, die ich gekauft hätte bei ebay hätte verkaufen können.
    Aber als ich dann nach der Anmeldung endlich die AGB´s lesen konnte ,hab ich die Gebühren gesehen und hab erstmal angerufen.Der Telefonische Mitarbeiter teilte mir die support Adresse mit und ich schrieb denen zig Emails.Vielleicht hätte ich dies nicht tun dürfen.
    Ich bekam am nächsten Tag eine Email mit Paragrafen und Verpflichtungsgelaber.Gleichzeitig kam noch eine Email mit einer Kulanz von 50% auf die Anmelde und Grundgebühr (welche nur noch 12 monate beträt).Ziemlich seltsam aber immerhin doch nett.
    Kurze rede langer Sinn oder umgekehrt, habe ich eine Rückantwort geschrieben, dass ich 1/4 des Preises zahlen werde und die sofortige Löschung meines Accounts beantrage.
    Antwort ist noch nicht gekommen, aber die 5 Tage Frist läuft auch bald ab.
    Soll ich bezahlen oder nicht?Immerhin war ich ja auch nicht ganz sorglos eine fiktive Firma anzugeben(ist dies strafbar?).Aber es war nie Absicht von mir die zu betrügen, ich wollte nur billig Ware kaufen.Nur habe ich nachdem Einloggen bemerkt, dass sie ziemlich unseriöse Händler haben (live.com,hotmail.de-Adressen)
    und nach genaurem Recherchieren kamen dann auch die schlimmen Nachrichten.
    Bitte helft mir.Ich brauche nur einen Rat :(

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich habe bis jetzt nichts bezahlt und es ist nicht passiert. Wieso willst du nur ein viertel zahlen? Entweder alles oder nichts oder sehe ich das flasch?

    AntwortenLöschen
  6. Hast du dich auch fiktiv angemeldet?

    AntwortenLöschen
  7. ich habe reine rechnung von über 400 EURO bekommen... was soll ich denn jetzt tun?

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    habe auch eine Rechnung über 403,41Euro bekommen, die AGB's sind genauso versteckt wie auch das Impressum. Lt. einem anderen Internetportal liegen bereits über 300 Anzeigen gegen melango.de vor, ich werde ebenfalls Strafanzeige erstatten.
    Wie lange noch darf so eine Machenschaft weitergeführt werden ????

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    auch ich willkommen im Melangoclub. Das gleiche Spiel wie bei Euch, 403,41 Euro. Ich fackel da nicht lange und schreibe auch nicht lange Briefe per Einschreiben / Rückschein sondern mache umgehend Strafanzeige wegen Betruges. Die Zeit und das Geld für Rückschreiben etc. gebe ICH garantiert nicht aus.
    Mein Rat an alle....Anzeige und fertig. Die muss man sofort in die Schranken weisen.
    Lieben Gruss Inge

    AntwortenLöschen
  10. Hallo alle zusammen ,,,, Wie ich auch feststellen musste ,, bin ich auch in die Falle reingefallen aber nach vielen untersuchungen ist mir echt aufgefallen das Melango es echt rafiniert macht mit zwei Indexen ,,, auf eine bin ich voll reingefallen ,,, bin ja schon immer vorichtig gewesen und hab immer mir alles durchgelesen agbs aber auf den index wo ich mich angemeldet habe waren keine agbs und keinen Preise daher bin ich von ausgegangen was es kostenlos ist oder Infos bekommt .. und man konnte sich nun anmelden was ich auch tat ,,,, und schon hat die falle zugeschlagen . habe dann auch schnell eine super rechnung von 408 euro bekommen mit der Auffoderung zu zahlen ,,,, da war der schock gross darauf hin schrieb ich eine mail mit der bitte und bezug auf widerspruchtsrecht was jeder hat innerhalb 14 Tagen und darauf hin bekam ich nee mail das es nicht ginge da ich mich ja gewerblich angeledet habe .... da ist mir echt der Hut geplatzt und eine Anwort die ich schrieb war dann gleich mal ganz anders formuliert ... Habe geschrieben das wenn Sie mich nicht löschen ich nee Anzeige wegen täuschnug machen und betrug .... bis jetzt noch kleine Anwort mal schaun sollte noch nee rechnung kommen werd ich Sie Anzeigen mal schaun wie es ausgeht.... schreibt mal wie es bei euch ausgegangen ist, würde mich echt mal interessieren.....lg jen

    AntwortenLöschen
  11. Bei mir sollte angeblich als nächstes ein Brief vom Gericht rein flattern.
    Da ich im Studium zur Zeit Volkswirtschaftsrecht habe, weiß ich, dass ich mir keine großen Sorgen machen muss. Screenshots sind gemacht (mit Datum.
    Zudem fehlte bisher auf jeder Rechnung/Mahnung die Steuernr., was das Schreiben entkräftigt (Steuerbetrug?).
    Oftmals stimmt auch die Bankverbindung auf den Briefen nicht mit denen auf der Internetseite überein. (Konto gesperrt?)
    Es war nie nach einer UStID Nr. gefragt worden und auch keine Widerrufsbelehrung war vorhanden. Somit gelten automatisch die 14 Tage Widerrufsrecht, die im Internet gelten (Sofort davon gebrauch machen!)

    Es sollte also nichts weiter passieren. Wenn doch, dann stehe ich in meinen jungen Jahren zum ersten mal vor Gericht und werde denen die Hölle heiß machen ;-)

    AntwortenLöschen
  12. mir ist es auch passiert.
    habe ein schreiben gesendet, dass ich dies für ein schlechten scherz halte.
    danach kam die erste mahnung mit einem frist von fünf Tagen. drei tage später kam ein letzte mahnung. komisch, da frage ich mich warum die nicht die 5 tages frist der ersten mahnung nicht abwarten??
    wenn ich das hier so lese, dann denke ich, einfach eine anzeige machen und sich tot stellen und nicht bezahlen, gegen soviele können sie gar nicht vor gehen.

    was meint ihr???

    gruß b

    AntwortenLöschen
  13. Wer sich dort versehentlich angemeldet hat und jetzt Rechnungen/Mahnungen/Drohungen kriegt: einfach NICHTS reagieren. Keinen Widerspruch einlegen, keine Emails zurück, kein Geld für Einschreiben verplempern (es sei denn, es käme tatsächlich zu einem gerichtlichen Mahnbescheid, dann müsst Ihr Einspruch einlegen, was einen aber nur ein kleines Kreuzchen kostet). Nach ca. 5 Wochen geben sie auf.

    Aber vor allem: niemals nie nicht zugeben, dass Ihr Euch da angemeldet habt! Dadurch könnt Ihr in die Beweispflicht geraten, dass mit dem Angebot was nicht in Ordnung war. Aber sonst: Eure Daten kann jeder in ein Online-Formular eingeben...

    AntwortenLöschen
  14. neue masche von melango
    habe ich heute bekommen
    als email

    Ihr Kundenkonto weist einen Fehlbetrag von 292,32 EUR auf. Leider konnten wir bisher keinen Zahlungseingang feststellen. Sollten sich Ihre Zahlung und dieses Schreiben zeitlich überschnitten haben, betrachten Sie das Schreiben bitte als gegenstandslos. Ebenfalls betrachten sie das Schreiben als gegenstandslos wenn sie bereits Zahlungen anderweitig geleistet haben.

    Offenkundig sind Sie an einer weiteren Nutzung unseres Angebots nicht interessiert. Wir nehmen diese Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis. Da Sie ebenso wie wir ein Gewerbe betreiben werden Sie sicherlich Verständnis dafür haben, dass auch wir auf eine ordnungsgemäße Beendigung eines Vertragsverhältnisses bestehen müssen und eine ankündigungslose Einstellung der fälligen Zahlungen nicht akzeptieren können. Wir erachten unsere Forderung in Höhe von

    292,32 EUR

    als unstrittig, sowohl dem Grunde nach als auch der Höhe nach. Daher werden wir unsere Forderung auf gerichtlichem Weg geltend machen. Wir weisen darauf hin, dass dies für Sie mit Unannehmlichkeiten und Zusatzkosten verbunden ist.

    Da wir Ihnen und uns diese Unannehmlichkeiten gerne ersparen möchten, unterbreiten wir Ihnen einen Vorschlag, diese für beide Seiten unerfreuliche Situation im Wege eines Vergleichs beizulegen. Gegen eine Zahlung von

    100,00 Euro

    Schadensersatz verzichten wir auf unsere Restforderung. Sollten Sie damit einverstanden sein, bitten wir um kurzfristige Zahlung innerhalb einer Frist von fünf Tagen nach Zugang dieses Schreibens. Bei Zahlungseingang wird Ihr Account auf unserer Plattform gesperrt und zeitnah gelöscht, weitere Forderungen gegen sie bestehen dann nicht mehr.

    Wir bitten Sie, diesem aus unserer Sicht sehr entgegenkommenden Kompromissvorschlag zuzustimmen!

    Zahlungen bitte nur an unseren Abrechnungspartner:


    Kontoinhaber: Abrechnungsservice
    Konto: 0190004118
    Sparkasse Mittelsachsen BLZ: 870 520 00
    Verwendungszweck: K08-016738 - 23.11.09 Schadenersatz

    Bei Zahlungen aus dem Ausland:
    IBAN: DE63870520000190004118
    BIC: WELADED1FGX

    Mit freundlichen Grüßen

    Support für Gewerbekunden
    melango.de GmbH
    Neefestraße 88
    09116 Chemnitz
    Bundesrepublik Deutschland
    melango.de GmbH - Neefestraße 88 - 09116 Chemnitz - Telefon: (0900) 123 456 40 (1,86 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise aus Mobilfunknetzten).

    Geschäftsführer: Thomas Wachsmuth, David Jähn - Sitz der Gesellschaft ist Chemnitz, HRB 22402 - USt-Id-Nummer: DE 245855274 - Finanzamt Chemnitz: 215/114/05448

    AntwortenLöschen
  15. das schreiben habe ich auch bekommen und ich werde nicht reagieren. Ich bin vor mehr als einem Jahr in die Fall getappt. Habe Mahnschreiben erhalten und Inkasso stand bei mir vor der Tür. Habe allen mit Beweisführung widersprochen und um Klärung gebeten. Die kam bis heute nicht. melango.de ist auch im Internet nicht mehr erreichbar. Es ist der 23.06.2011 05:04 Uhr.

    AntwortenLöschen
  16. Ich (Ladenbesitzer) habe mich wirklich (angeblich kostenlos) vor 1,5 Jahren gewerblich angemeldet. Erst als die ca. 300 EURO Rechnung bekam, habe ich gemerkt, daß ich zum "Opfer" geworden bin. Sofort meinen Anwalt angerufen.
    Der hat sich die Seite angeschaut (mitlerweile wurde die Seite mind. 20x verändert) und meinte Arglistige Täuschung! Habe sofort schriftlich per Einschreiben gekündigt. Deren Reaktion:
    - 1. Brief das meine Argumentation nicht nachvollziebar sei (von mir keine Reaktion!)
    - 2. Brief Zahlungserinnerung (von mir keine Reaktion!)
    - 3. Brief MAHNUNG (von mir keine Reaktion!)
    - 4. Brief Letzte Mahnung mit Inkassodrohung (von mir keine Reaktion!)
    - 5. INKASSO-Schreiben. Habe bei Inkassobüro angerufen, sehr nette Dame. Wollte meine Vorgangsnummer. Ich erleuterte, daß ich es meinem Anwalt weiter geleitet habe und es vor Gericht klären werde. Die Dame bedankte sich und sagte, wenn das so ist, dann schliesse ich jetzt Ihre Akte ;-)
    - 6. Brief Mit Gerichtsurteilen (von mir keine Reaktion!)
    Über 1 Jahr Ruhe....jetzt per Mail (ignorierte Briefe sind anscheinend doch zu teuer)
    - 1. Mail: Der gleiche Text wie von meinem Vorredner (von mir keine Reaktion!)
    - 2. Mail: Wieder die selbe Mail (von mir keine Reaktion!)
    - 3. Mail: Letzte Mahnung (dachte das war schon letztes Jahr die letzte Mahnung!?!?!?) (von mir keine Reaktion!)
    - 4. Mail: Das selbe wie Mail-3 (von mir keine Reaktion!)

    Vielleicht werde ich antworten (z.B.):
    Sehr geehrte LUSCHEN,
    um Ihnen nicht länger die Zeit zu rauben, bitte ich Sie, daß gerichtliche Mahnverfahren gegen mich und meine Firma einzuleiten. Ich freue mich, endlich meine Rechtschutzversicherung einsetzen zu dürfen und Sie persönlich kennen zu lernen....

    AntwortenLöschen
  17. ich bin damit zur verbraucherzentrale gewesen,die mir jetzt helfen wollen,habe die zweite rechnung schon bekommen an die 300 euro,habe einmalig 7 euro bezahlt bei verbraucherschutz,muss morgen mit der rechnung dahin,und dann bekomm ich einen anwalt..mfg r.l.

    also ich hoffe ich konnte euch ein bisschen helfen

    AntwortenLöschen
  18. Nachdem ich auf die erste Zahlungsaufforderung nicht reagiert habe und auch auf die 2. und 3. nicht, kam nun einen neue Zahlungsaufforderung, dort ist der Betrag halbiert wurden. Das sagt doch schon alles. Wenn die wirklich ein Recht auf dieses Geld haben und dort alles mit rechten Dingen zuginge, dann gibt es keinen Grund, den Betrag zu halbieren.

    AntwortenLöschen
  19. Viele sind leider reingefallen oder reingefallen WORDEN. Bei FB haben sich an die 350 Leute zu einer Gruppe namens Melango Abzocke zusammengeschlossen.
    Es tut sich langsam etwas, zumal in CHemnitz ein neuer Staatsanwalt die Sache übernommen hat.

    AntwortenLöschen
  20. Am 24.08.2011 stand in den AGBs von Melango das nur ein Vertrag zu Stande kommt mit der Zusendung der Vertragsbestätigung per Mail nach der Anmeldung.
    Habe vom Inkasso DIG eine Zahlungsaufforderung erhalten und dort angerufen das kein Vertrag zu Stande gekommen ist, da ich die Mail nicht bekommen habe.
    Komischerweise steht dieser Passus nicht mehr in den AGBs.

    AntwortenLöschen
  21. Unter welchem Punkt in den AGBs hast du gelesen, das nur en Vertrag zu Stande kommt mit Zusendung der Vertragsbestätigung?
    ich habe die AGBs vom 20.08.2011 da(screenshot), finde es aber nicht.

    AntwortenLöschen
  22. Auf Facebook gibt es sogar eine Gruppe ( Melango Abzocke ). Allein dort sind fast 400 Betroffene.Sind ja noch paar Tage seit, um dem Richter am Amtsgericht Dresden aufzuzeigen, dass die Menschheit einer kriminellen Energie ausgesetzt ist.

    AntwortenLöschen
  23. also wie vorgehen, habe gerade, jaaaaaaaaaa es gibt sie immer noch-
    meine letzte außergerichtliche mahnung erhalten,
    so viel tips,
    hat jemand einen formulierten brief, denen er ihnen gesendet hat und kann ihn mir senden?
    oder besser gar nicht reagieren und dem inkasso unternehmen sage ich dann was????
    vanessa

    AntwortenLöschen
  24. hi leute... bin auch reingefallen und werde mit briefen und mails überschüttet..

    doch gleich zweifach einmal 250 und zum anderen 117 €
    die ersten mail widersprüche kamen zurück..
    mittlerweile habe die eine neue mail addy, da kommt nichts mehr zurück.

    ich schicke immer gleiches..an einen der das konto hat..und auf dessen namen dieabzocker firma läuft. der typ heisst JÄHN
    melango.de GmbH. David Jähn Neefestraße 88, 12. OG - Solaris Turm 09116 Chemnitz

    und hier noch eine mail addy... hier kommt auch nichts zurück!
    david. jaehn@gmx.de. Herr Jähn freut sich sicher über Post

    Widerspruch,

    hiermt widerspreche ich erneut dem Grunde nach Ihren Forderungen,
    und widerspreche gemäss § 312 BGB...
    Ich handle nicht als UNTERNEHMER, sondern allenfalls als Verbraucher.
    Erstazweise fechte ich ihre Forderung, wg arglistiger Täuschung gem. §123BGB an.

    Weitere Schreiben von melango oder Ihren Erfüllungsgehilfen,
    werde publiziert, Verbraucherzentralen sowie der Justiz übermittelt.


    trotzdem kommt immer neues... das letzte waren urteile...
    für melango....
    ich bin nur kein unternehmer...niemand fragte nach einer steuernummer etc... bei der anmeldung...es stand nur, das einen post zugeht...das war dann eine zahlungsaufforderung....

    gibt es urteile... GEGEN MELANGO ?

    ist es möglich..den Gerichtssitz zu verlegen?

    AntwortenLöschen
  25. Da ich jetzt gelesen hab das auch noch andere von melango belästigt werden, fühle ich mich nicht mehr ganz so machtlos. Wir haben auch vor kurzem eine rechnung über 249 € bekommen, die wir definitiv nicht bezahlen werden. Ich werde bei der Polizei strafanzeige erstatten! Die haben doch einen Dachschaden. Wie kann man nur so dreist sein und andere unschuldige Menschen abzocken?

    Als ich außerdem dort anrief schrie mich der Anwalt von denen an "Sie werden das aber bezahlen!" Ja er schrie mich richtig am telefon an!!! Unverschämtheit!

    Viel glück an alle Opfer!

    AntwortenLöschen
  26. Also ich schicke da immer Einschreiben mit Rückantword hin . Kommt immer zurück .(Einschreiben wurde nicht angenommen ).Vieleicht nur nee Briefkastenfierma .

    AntwortenLöschen
  27. Ich habe Melango bezahlt, 249 Euro, jetzt eine neue rechnung bekommen euro 98 zu bezahlen.So Ich habe noch immer keine zugang auf diese website, keine login nichts, dann auch noch versteckte AGB's, Es war in unsere gedanken gleich dass wir betrogen sind.

    Dann haben wir auf den such engine Melango eingegaben und haben nur hunderten leuten gefunden welche betrogen sind wie wir, und Justiz macht nichtts

    Wir waren spater erstaunt wenn wir soviele negatieve berichten uber Melango gelesen haben.
    Jetzt geht es uns nicht um dass Geld, wir koenen dass verlust tragen, es geht um betrug und prinzipes.

    Melango ist auf facebook, wenn Sie Melango's site aufrufen kann mann links unter eine knopf finden und Melango als SPAM eingeben. So wirt Facebook dann hoffentlich Meklango von seine seite wegnehmen.

    Jetz meine sache. Ich denke daran diese geschaftsfurhere eine Besuch zu bringen. Dass wirt er lange nicht vergessen.

    Melango, wir kommen, Schlaf mal gut denn................................

    Es ist egal entweder Jahn eine rechtsperson in Deutschland ist oder nicht. Wir werden den leuten veranwortlich finden und besuchen.
    noch etwas, nicht nur Jahn, aber auch Lars Jung und Broncho Cordales gehoeren dazu, biss bald.

    AntwortenLöschen
  28. Hallo an ALLE, ich bin leider auch in die M...falle geraten, habe wie mir vorgeschlagen wurde, NICHT BEZAHLT; Problem aber: ich habe vorgestern erneut ein Brief bekommen von der Firma Mel... wo in GROß UND FETTGEDRUCKT STEHT
    PRÜFUNG EINER STRAFANZEIGE.....
    HILFE WAS SOLL ICH TUN; ICH HATTE MICH LEIDER AHNUNGSLOS ALS GEWERBETREIBENDER ANGEMELDET.

    AntwortenLöschen
  29. Mlango hat doch eh schon längst verschi....!

    Hier ist der Link, der Euren Mut wieder hebt. Die haben nämlich ganz offiziell in Dresden bei Gericht verloren. Tätäääää!

    http://www.rechtsanwaltmoebius.de/urteile/ag-dresden_104-c-3441-11_melango.pdf

    AntwortenLöschen
  30. Die Firma verschickt aktuell Kulanzangebote.
    39 €. Wo ist denn da jetzt der Haken.

    AntwortenLöschen
  31. Hallo, weiß wer wo die beiden Geschäftsführer persönlich anzutreffen sind? Oder gibt es nur Briefkasten, ich wäre sehr dankbar.

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Geschädigte und Genervte,

    ich strebe eine Sammelklage an. Ich komme direkt aus Chemnitz und habe keine Not das Büro in Chemnitz auf zu suchen. Bei Interesse bitte E-Mail an klagechemnitz@gmx.de

    AntwortenLöschen
  33. In Deutschland gibt es keine Sammelklage.
    Du kannst ja mal sehen, ob die Firma im Solaristower beheimatet ist. Die Adresse steht im Impressum. Das wäre hier ganz informativ.

    AntwortenLöschen
  34. Hallo, es läuft anscheinend immer gleich ab, ich habe nun die Station erreich wo ich ein Schreiben von einer Inkassofirma erhalten habe, (die haben inzwischen schon das 4. Konto bei einer Bank, anscheinend wollen viele Banken mit dieser Firma nicht zusammen arbeiten. Ich bin zur Zeit drann, wo die beiden geschäftsfürer anzutreffen sind, im Büro und privat. Eins ist sicher bezahlen werde ich nicht.

    AntwortenLöschen
  35. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  36. Sie neue Seite von Melango heißt jetzt
    "Sagaleo UG".
    Mal sehen wie lange die läuft.

    AntwortenLöschen
  37. Ich muss mich diesen vielen Beiträgen anschließen. Es ist eine SCHANDE für Deutschland das m an solchen "Verbrechern" immer noch eine Plattform genehmigt. Nicht nur die Justiz versagt hier in vielen Fällen, sondern auch unsere Regierung. Für alle anderen reißt sich unsere jetzige Regierung den Allerwertesten auf. Sie erkennt nicht die Not in Deutschland. Verabschiedet jede Menge Gesetze (ich sage nur Griechenland, Bankenskandale u.v.m) aber ein Gesetz, dass solche Machenschaften wie Melango und B2B ect. in die Knie zwinkt, bleibt aus. Dabei wäre es ganz einfach solche Machenschaften zu unterbinden. Firmen, die bereits dreimal abgemahnt aber sich über die Justiz und Politik lustig machen, kommen in eine Kartei und dürfen nie wieder ein Geschäft erönen oder führen. Wenn das umgesetzt werden würde, kämen solche Betrüger nicht mehr zum Zug. Es stehen ja Neuwahlen vor der Tür. Nur wir, das Volk, können so etwas beeinflussen. Laßt es uns umsetzten.

    AntwortenLöschen
  38. Ein herzliches Hallo an alle Melango-Geschädigten!

    leider ist es so das gegen Melango immer noch ermittelt wird und das seit 2008 und die Plattform noch existiert aber an alle die auf Melango & Co auch reingefallen bzw betrogen,Arglistig getäuscht worden sind können sich unserer Gruppe auf Facebook sehr gerne anschließen momentan sind es 1.453 Mitglieder, in dieser Gruppe findet ihr von allen Seiten Hilfe,Dokumente wie z.b: Widerruf Vorlagen, Gerichtsurteile usw. bei Interesse bitte dem link hier folgen: https://www.facebook.com/groups/Melango.Abzocke/

    AntwortenLöschen
  39. also bei uns heißen sie jetzt: Grosshandel B2B
    auch so einen Brief erhalten.
    Wende mich an die Verbraucherzentrale und Anwalt zur Not auch Strafanzeige!

    AntwortenLöschen