Dienstag, 13. September 2011

melango.de - Amtsgericht Dresden verneint Zahlungspflicht für Gewerbetreibenden


In dem laufenden Rechtsstreit um einen angeblich kostenpflichtigen Vertrag zwischen einer Gewerbetreibenden und der Melango.de GmbH aus Chemnitz hält das Amtgericht Dresden einen für die Melango.de GmbH wesentlichen Passus ihrer Geschäftsbedingungen für unbeachtlich:

"Die Entgeltklausel dürfte bei den typischerweise im Internet kostenlos zur Verfügung stehenden Leistungen als überraschende Klausel i.S.d. § 305c Abs. 1 BGB nicht Vertragsbestandteil geworden sein."

Die Melango.de GmbH kontert, dass sich die wehrhafte Gegnerin "die ehrverletzenden und geschäftsschädigenden Verbalinjurien der von ihr beigelegten Anlagen zu eigen" mache und der Melango.de GmbH vorwerfe, betrügerisch zu handeln. Melango droht deshalb damit, nach dem Urteil des Amtsgerichts Dresden diesbezügliche Unterlassungsansprüche durchsetzen zu wollen.

Die Bevollmächtigten der Gewerbetreibenden hatten dem Amtsgericht Dresden diverse Ausdrucke der Diskussionen um die Geschäftspraktiken der Melango.de GmbH in zahlreichen Internetforen als Anlagen zu ihren Schriftsätzen vorgelegt. Termin zur Verkündung einer Entscheidung ist der 05.10.2011.

Kommentare:

  1. Auf Facebook gibt es sogar eine Gruppe ( Melango Abzocke ). Allein dort sind fast 400 Betroffene. Sind ja noch paar Tage Zeit,um dem Richter am Amtsgericht Dresden aufzuzeigen, dass die Menschheit einer kriminellen Energie ausgesetzt ist.

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt noch mehrere Gruppen, in Facebook.
    u.a. gibt es die geschlossene Gruppe (damit die Melangos in Facebook keine einsicht haben)"Internet-Abzocke Mel.... u.Co" dort sind viele Zahlreiche Beweise über die unseriösen praktiken von Melango zusammengetragen.
    z.b. ihre Fakeadressen wie "Konkurswaren-Serkan.de" (Hier gibt es sogar zwei Videos die beweisen dass es die Adresse gar nicht gibt auf die die vermeintliche URL registriert wurde. Aktuell versuchen die Häscher von melango jetzt die Ahnungslosen mit der neusten URL "Restposten-90.de" in die Abofalle zu locken. Ruft man diese beiden URLs auf so landet man umgehend auf Melango.
    Dies und vieles mehr wurde in der geschlossenen Gruppe bereits zusammengetragen.
    Auch die erkenntniss das Menlango laufend neue Bankkonten eröffnet um ihr Treiben vortzusetzen.

    AntwortenLöschen
  3. diesen Leuten interessiert es auch nicht wie und wo und was ,das dann durch solche einschüchterungen Existenzen auf spiel gesetzt werden ,interessiert diesen Herren schon gar nicht ,wie man schon im Wortlaut lesen kann, wird massiv gedroht,wie es die Herren in den Briefen schon darstellen,mit fristen zu 5 Tagen ,Aufnahme gebühren über 100 € und da macht diese Melango-Nutzlosbranche noch einwendungen gegen beweise die von rechtschaffenden Gewerbetreibende unermüdlich dokumentiert werden,in der Facebook Gruppe Internet-Abzocke Mel....u.Co,eine kämpferische geschlossene Gruppe darstellt,die diesen Abzockern die Wahrheit ans Tageslicht fördern ,die diese Firma endlich für ihre Drohbriefen und einschüterungs versuchen im Strafrechtlichen,sinne zur Rechenschaft gezogen werden. Wir diesen Herren langsam die Brust zeigen und jeden Vorgang genau in Augenschein nehmen und weiter Aktiv bleiben,dieses Urteil wird ersehnlich erwartet,den dann sollte es zu guten wenden ,dann können die sich warm anziehen,weil da rollt eine Schadensersatzklage auf die Fa.Melango..zu und dann mal zum hinweis, es gibt auch das EU Recht und sind wir bereits auch schon aktiv in dieser Sache !!!!!Herren von Melango !!!!! Ehrenhafte Weise,geschäftsschädigen was bilden die sich ein,kommen denne nicht der gedanke ,was sie in die Zahlungsauforderungen und E-Mails reinschreiben,nicht das Selbe ist,der kennt das Wort gar nicht Ehrenhaft,ich würde in glatt fragen was dieses für eine Bedeutung hatt

    AntwortenLöschen
  4. An die Wand mit den Melango Leuten

    AntwortenLöschen
  5. Wann machen die diesen Laden dicht, wird höchste zeit, Mela...go so ein reinfall!!!

    AntwortenLöschen
  6. Wann erkennt eigentlich mal jemand aus der staatlich bezahlten Juristenriege die Verbindung zwischen Jähn, Wachsmuth und Burat ?
    Macht man einfach mal an der Burat-Stelle weiter, wird man sehr schnell immense Ermittlungsfortschritte präsentieren können.
    Fände das nicht im Internet statt, sprächen die Juristen sicherlich längst von mafiösen Strukturen.

    AntwortenLöschen
  7. ein kleines Video das dokumentiert was passiert wenn man ungerechtfertigte Melango Forderungen einfach ignoriert und nicht bezahlt.
    http://www.youtube.com/watch?v=hiL2MoxD1Ms

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    Wieso sagt jedes Gericht etwas anderes? Ich sehe nicht mehr durch. Ich wurde zur Zahlung verurteilt und das Gericht in Dresden hat anders entschieden? Gibt es das Urteil in Dresden wirklich, oder ist das hier Fake?! Jedenfalls wurde ich vom Gericht gezwungen zu zahlen

    AntwortenLöschen
  9. Ich nochmal
    Wenn es das Urteil wirklich gibt, dann will ich gegen mein Urteil vorgehen. Denn Gleichberechtigung muss sein! Mich hat der Richter in der Verhandlung ablaufen lassen: Sorgfaltspflicht für Gewerbetreibende, Agbs lesen bla bla bla!
    Immerhin habe ich nun 500 Euro an Melango bezahlt, fast das doppelte an Anwalt (stundensatz 120 Netto) und noch paar Euro Gerichtskosten. Mein Anwslt sagt ich kann gegen mein Urteil nix machen da wohl Endgültiges Urteil!
    Die ****** von Melango lachen sich doch ins Fäustchen :-(

    AntwortenLöschen
  10. hallo!Da gebe ich dir recht! jeder richter sieht das anders.die Richter am amtsgericht Chemnitz sind der Meinung das bei melango ein Vertrag zustande kommt.ein anderer richter können da schon wieder anderer Meinung sein.


    Hier dazu ein Text / Link vom Anwalt:
    "Ein Link zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen soll jedenfalls ausreichen, meint das Amtsgericht Chemnitz in zwei Urteilen zu den Aktenzeichen 13 C 1095/10 und 16 C 1107/10, in denen melango.de als Klägerin auftrat und hält das Angebot danach für seriös."

    meine verhandlung gegen melango steht noch an.mein anwalt sagt wir haben 50/50 chancen das ich das nicht bezahlen muss.wenn ich gewinne dann bekommt melango das geld nicht.verliere ich zahle ich auch noch die inkassogebühren/gerichtskosten an diesen verein.der gerichtsstand ist immer in chemnitz.

    AntwortenLöschen
  11. Der Gerichtsstand ist nicht immer in Chemnitz, sonst würde das Amtsgericht Dresden nicht zum Aktenzeichen 104 C 3441/11 entscheiden.

    AntwortenLöschen
  12. "Gleichberechtigung": Das Urteil ist rechtskräftig, 511 ZPO.

    AntwortenLöschen
  13. Nunja, ich habe mein "Lehrgeld" bezahlt. Gelernt habe ich aber daraus:

    Bevor ich irgend etwas unterschreibe oder auf "Absenden" klicke, lese ich mir alles durch!

    AntwortenLöschen
  14. Wie ist denn der genaue Termin in Dresden ( Tag / Uhrzeit )

    AntwortenLöschen
  15. "Im Namen des Volkes": Mittwoch, 05.10.2011, 15 Uhr, Dienstzimmer 142 im Hauptgebäude Berliner Straße.

    AntwortenLöschen
  16. wir sind gespannt auf das Ergebniss!!!

    AntwortenLöschen
  17. Wie kann man das als Laie verstehen?

    Das eine Gericht entscheidet für Melango und ein anderes Gericht für den Kunden?

    AntwortenLöschen
  18. Jeder einzelne Fall wird je nach Amtsgericht und Geschäftsverteilungsplan (evtl.) von einem anderen Amtsrichter beurteilt. Selbst wenn es sich um die gleichen Geschäftsbedingungen bei Melango handelt, verläuft die Sache ja nach (angeblichem) Vertragsschluss in der Regel unterschiedlich. Je nach Reaktion auf die Rechnung. Dabei ist natürlich auch zu beachten, dass jedes Gericht nur das beurteilen kann, was ihm auch von der Partei oder dessen Rechtsanwalt vorgelegt wird. Und das sieht in jedem Fall garantiert unterschiedlich aus.

    AntwortenLöschen
  19. Die Rechnung zu bezahlen wäre in meinem Fall günstiger gewesen! Die Anwaltskosten und Gerichtskosten die man bei eventueller Verurteilung zu zahlen hat, überschreiten den ursprünglichen Rechnungsbetrag. Hätte ich die Rechnung über 280 € gleich bezahlt, wären mir die Gerichtsgebühren und die Anwaltskosten erspart geblieben. Meine Rechtsschutzversicherung hat trotz 150 € Selbstbeteiligung die Kosten nicht bezahlt! Es ist doch überall das gleiche!

    AntwortenLöschen
  20. 1. Über die Kostendeckung bei bestehender Rechtsschutzversicherung kann man sich vorher informieren.
    2. Weil private Rechtsschutzversicherungen geschäftlich bedingte Streitigkeiten nicht übernehmen, ist die Zielgruppe von Melango insoweit sorgfältig ausgewählt.
    3. Das gilt auch im Hinblick auf die erhöhten Anforderungen im geschäftlichen Verkehr.
    4. Schliesslich ist die streitige Summe geschickt ausgewählt. Die Sache ist in der Regel nicht berufungsfähig und das Kostenrisiko eines Rechtsstreits höher als die angeforderte Summe.
    5. Gelungenes Geschäftsmodell, was nur dann scheitern würde, wenn viele Betroffene den Mut hätte, sich mit gerichtlicher Hilfe am eigenen Gerichtsstand aktiv den Forderungen entgegenzustellen.
    6. Das scheitert aber wohl an den im Internet kursierenden Ratschlägen, abzuwarten und nichts zu tun und dem als hoch empfundenen finanziellen Risiko.

    AntwortenLöschen
  21. Achso. Und woher wissen sie das sie morgen gewinnen? Sie kennen wohl den Richter persönlich?

    AntwortenLöschen
  22. Übrigens hatte ich den Mut gegen Melango vorzugehen. Allein die einstweilige Verfügung hat mich insgesamt 7500 Euro gekostet. Aber sie haben schon recht

    AntwortenLöschen
  23. Ich weiss es nicht. Ich kenne nur den oben genannten Hinweis des Gerichts und weil im schriftlichen Verfahren entschieden wird, nicht einmal den Richter vom Sehen.

    AntwortenLöschen
  24. Erging die Entscheidung im Eilverfahren per Urteil oder Beschluss?

    AntwortenLöschen
  25. Einstweilige Verfügung über 250 000 Streitwert und Mündliche Verhandlung hatte ich wegen der Mitgliedschaft. Die einstweilige war wegen Verleumdung geschäftsschädigung

    AntwortenLöschen
  26. Ich zumindest habe die Faxen dicke von der Firma!

    AntwortenLöschen
  27. Entschuldigung 100 000 streitwert

    AntwortenLöschen
  28. Das Urteil würde ich gern anonymsiert veröffentlichen.

    AntwortenLöschen
  29. Das kann ich ihnen schicken. Ich habe mich auch in letzter Zeit noch mit der Firma befasst. Auch zuarbeiten für WISO geleistet. Wenn man sich die aktuellen Urteile anschaut dann gehen wohl die Entscheidungen sehr oft gegen Kunden aus :-(

    AntwortenLöschen
  30. OK - gerne per Mail als pdf oder Fax gemäß meiner Angaben im Impressum. Bin gespannt.

    AntwortenLöschen
  31. Tja, diese angeblichen Entscheidungen gegen melango.de-Opfer muten sehr stark nach einer sehr platt angelegten Promotion der Firma selbst an.
    Auch in Facebook gibt es eine fast 500 Mann starke Gruppe von melango.de-Geschädigten, die solche Fakes inzwischen sehr schnell enttarnt.
    Lieber Fachanwalt-IT: Diese Schriftstück werden Sie nie erhalten - aber ich denke, das wissen Sie längst :-)
    Schon allein der Streitwert, der sich aus ominösen Gründen plötzlich auf 100.000€ belaufen soll, zeigt schon die geistige Verwirrtheit der Geschäftsführung und/oder deren Mitarbeiter auf, denn wir reden hier von einem lt. melango.de-AGB entstandenen Schaden von etwas über 400€.
    Alles nur Dramaturgie, die die konsequenten Nichtzahler solange einschüchtern soll, bis sie sich zu einer Zahlung weichklopfen lassen.
    Im realen Leben würde man so etwas als Stalking bezeichnen.

    AntwortenLöschen
  32. 100 000 Euro Streitwert bezieht sich auf die Einstweilige Verfügung. Das hat mit der 400 Euro Mitgliedschaft überhaupt nichts zu tun!

    Die einstweilige Verfügung habe ich von Hr. J**** erhalten, da ich ihm Beleidigt, Verleumdet und sein Geschäft geschädigt haben soll. Die Anwsltskosten sind 3500 Euro gewesen.

    Glaub mir, oder glaub mir nicht! Das ist mir egal.

    Ich jedenfalls habe von dieser Abzockerbude die Schnauze voll! Im übrigen bin ich bei euch auch in der Gruppe, werde mich dort nur zurück halten, denn bei fb bin ich mit meinem richtigen Namen angemeldet.

    Und Lust auf Stress mit denen hab ich keinen mehr!

    AntwortenLöschen
  33. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !
    Fast 5oo Mitglieder in der Facebook Gruppe " Melango-Abzocke " haben weitere Kraft gewonnen.

    Hasi Haschelchen

    AntwortenLöschen
  34. Vielen Dank. Ich werde das Urteil in meiner Urteilssammlung veröffentlichen und das in diesem Blog kurz ankündigen.

    AntwortenLöschen
  35. Wie cool ist das denn - da verklagt der Turnsohn Jähn jetzt schon Leute, die ihn (meiner Meinung nach) zu recht beleidigen.
    Was hast Du dem denn gesagt: Alter Betrüger ?
    Unglaublich - ich wette, dieses Geld ist direkt in seine Frankiermaschine gewandert, daher konnte er sich im Juli/August soviel Werbung leisten.
    Seine Bemühungen dehnen sich nun wieder mehr in Richtung google aus. Dort "grosshandel" eingegeben und in den sponsored links nach "Großhandel Meyer" Ausschau gehalten. Den Link von dort aus angeklickt, geht direkt per HTTP-redirect auf melango. Die URL direkt im Browser eingegeben, landet man auf eine profane HTML-Seite ohne Impressum, AGB oder sonstigen Kontaktdaten.
    Herr Anwalt - wollen Sie darauf mal nicht die Nachfolger von Gravenreuth ansetzen ? Ist doch nur ein kurzes Telefonat :-)

    AntwortenLöschen
  36. Nachtrag: Man sollte natürlich NICHT auf den Link in den google-sponsored-links klicken.
    Denn jeden Klick, den google an melango vermittelt, muß der Turnsohn Jähn ja teuer bezahlen.
    Wäre doch schade um das schöne Geld.
    Und schlimmstenfalls hat Herr Jähn da noch ein Limit drin und dann ist plötzlich am Ende des Limits kein Geld mehr da, was Uninformierten wieder böse Post ersparen würde.

    AntwortenLöschen
  37. sogar auf Facebook findet man jetzt seit kurzen die beiden Herren von Melango

    http://www.facebook.com/pages/Melango-GmbH/142540009180249?sk=wall

    http://www.facebook.com/Melangolino

    http://www.facebook.com/wachsmuth.thomas

    http://www.facebook.com/groups/294295130588749/


    jetzt versuchen sie es über Facebook an säumige Zahler zu kommen.

    hier noch ein Bild von einer Unterhaltung von Wachsmuth und einen Betroffenen

    http://www.80s-melody.de/n.jpg

    AntwortenLöschen
  38. Kann man sein Geld auch zurückfordern obwohl bezahlt wurde?
    Wenn das gericht es als Abzocke sieht, dann steht doch einem Schadenseratz zu, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      habe das selbe Problem, die Zugänge für sogennate billigkäufe bekommt man garnicht und ein Zugang fehlt nach drei Monaten immer noch. Die Werbeseiten sind Müll !!

      Löschen
  39. zocken schon unter 18 jährige ab.
    GANOVEN und noch schlimmer

    AntwortenLöschen
  40. Die stoppt unsere Rechtsprechung nie.

    AntwortenLöschen
  41. Hallo zusammen,
    ich richte hier nun einen Aufruf an Alle sich mir an zuschließen.
    Habe nun die ersten Schritte übernommen um massiv gegen J.W Handelsysteme GmbH „ Alias Melango“ vor zu gehen.
    Bin selbst ein Geschädigter, habe RTL Akte2013 eingeschaltet der Beitrag wurde bei mir aufgenommen und kommt zur Ausstrahlung. Auch eine Strafanzeige bei der Kriminal Polizei Saarbrücken wurde von mir gestellt.
    Ehrlich gesagt ich habe es satt immer nur lesen zu müssen, Oh die Bösen von
    J.W Handelsysteme GmbH „ Alias Melango“.
    Keiner macht was direkt gegen diesen Herrn, alle reden nur!!!
    Schluss jetzt, macht mit, um endlich diesen Laden zuschließen und dies Herrn hinter Gitter zu bringen. Wer möchte kann auch eine Verbindung mit RTL Akte 2013 bekommen, ich stehe direkt mit der zuständigen Redaktion und Reporter in Verbindung.
    Meine E-Mail Adresse ist „Guenter_niebergall@msn.com“

    AntwortenLöschen