Freitag, 8. Januar 2016

Ich will fucken

Nach den angeblichen Angriffen auf Frauen in der Silvesternacht hat die Kölner Polizei am Donnerstagabend Festnahmen mehrerer Männer mit Migrationshintergrund bestätigt und dabei einen Zettel gefunden, der entgegen anderslautenden Behauptungen die Integrationswilligkeit junger Zuwanderer bestätigt. Es ist keineswegs so, wie viele Rechtspopulisten behaupten, dass es den jungen Männern aus dem arabischen Raum am Willen mangelt, sich im deutschen Kulturkreis zu integrieren, Sitten und Bräuche zu akzeptieren und die deutsche Sprache zu erlernen. Denn auf dem von der Polizei gefundenen Zettel waren Übersetzungen der wichtigsten deutschen Redewendungen aufgelistet, die junge Zuwanderer im Alltagsleben nun einmal brauchen wie: „Ich will fucken“, „Ich will Dich küssen“ oder auch „große Brüste“.

Damit dürfte klar sein, dass insbesondere der den Asylsuchenden angebotene Sprachunterricht in Deutschland nicht auf die Bedürfnisse der Menschen zugeschnitten ist. Denn wer sich nach einer langen Zeit der Entbehrungen um Liebe und Zuwendung kümmern möchte, dem ist nicht damit geholfen, wenn er zuerst „wie spät ist es“ oder „ich möchte eine Fahrkarte kaufen“ lernen muss. Insofern kann die Schuld für die Vorfälle in der Silvesternacht auch nicht bei den jungen Männern gesucht werden, die in Köln mangels ausreichender Sprachkenntnisse versucht haben, sich durch unbeholfene Gesten gegenüber den anwesenden Frauen zu verständigen, sondern bei einer gescheiterten Integrationspolitik, die nicht einmal in der Lage ist, den in unserem Land Schutz suchenden Menschen elementare Sprachkenntnisse zur Anbahnung eines friedlichen Miteinanders zu vermitteln.

Kommentare:

  1. Herr Kollege, Sie haben Recht. Es ist unerträglich, wie die jungen ausländischen Männer hier zur Unrecht ins schlechte Licht gerückt werden. Dabei wollten sie sich doch nur auf Deutsch verständigen.

    AntwortenLöschen
  2. Ist das überhaupt Deutsch: „Ich will fucken“, „Ich will Dich küssen“ „große Brüste“.

    Habe das in meinen über 70 Jahren noch nie gehört. Kenne all diese Wörter nicht. Kann mir das bitte jemand hier übersetzen. Welche Sprache ist das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Schälike, wir werden Ihnen das sicher nicht übersetzen, denn sonst könnten Sie ein Nachholbedürfnis entwickeln und Ihre Web-Site in Zukunft vernachlässigen.

      Löschen
    2. Ich meinte eigentlich, was haben Sie gegen das Ficken, große Brüste und Küssen.

      Löschen
    3. Mein Leben besteht aus Arbeit und in meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinem Blog. Ficken, große Brüste und Küssen lenken mich da nur ab.

      Löschen
  3. Er wollte sicher nur ein Bier haben "Fucking Hell" oder sowas...

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön geschrieben. Ich fühlte mich an Loriots Jodelkurs erinnert.

    AntwortenLöschen
  5. Ritter von Zwitter9. Januar 2016 um 16:36

    Nun ja, der Betreffende hätte es auch etwas weniger vulgär und dafür etwas gestelzter ausdrücken können: " Ich möchte kopulieren". Ob sich eine der Frauen dennoch darauf eintelassen hätte, ist allerdings fraglich. Denn junge Männer, die in Asylberwerherheimen wohnen, sind bekanntich nicht die erste Wahl und auch kein Renner bei den Angehörigen des weiblichen Geschlechts.

    AntwortenLöschen
  6. Ja, auch nicht schlecht. Allerdings gibt es wohl noch etwas Nachholebedarf, oder wie nun treffender formuliert Nachsitzen, wenn ich an die Notiz, "Ich will fucken" denke.

    AntwortenLöschen
  7. "ich will fucken" ist immerhin ein geflügeltes Wort geworden - Respekt! Der Sache nach wird das geäußerte Ansinnen aber sicherlich nicht von Erfolg gekrönt sein bei deutschen Mädels.

    AntwortenLöschen
  8. Ich erinnere an eine Passage aus dem Filmklassiger 'Full Metal Jacket'[aus dem Kopf paraphrasiert]: "Er hat eine Masche. Er bietet einfach jeder jungen Frau die er trifft Geschlechtsverkehr an."
    "Und, wie gut wirkt das?"
    "So ungefähr bei 30%..."

    Fernsehn bildet. Solange wir Asylsuchenden nichts gutes zu tun lassen, sonder sie zum rumsitzen und im Zweifel *fernsehn* verdammen, kommen sie irgendwann auch dort an...

    AntwortenLöschen