Dienstag, 8. Oktober 2019

Post aus Afrika

Lieber Freund,

Ich bin Ahmed Oma Aus Lome-Togo in Westafrika ein Rechtsanwalt einer meiner Mandanten, der aus Ihrem Land stammt, starb mit all seinen Familienmitgliedern bei einem Autounfall und er hinterließ einen festen Hinterlegungsbetrag von 10.500.000 Dollar in der Bank hier in meinem Land. Die Bank erteilte mir eine rechtliche Mandatsmitteilung, um ihrer Bank jeden nahen überlebenden Erben/Begünstigten meinem verstorbenen Kunden zu präsentieren, um seine Guthabeneinlage mit in ihrem Verwahrverfahren zu erben.

Bitte kontaktieren Sie mich so schnell wie möglich. Nach Eingang Ihrer positiven Antwort werden wir dann das Verfahren der Überweisung des Fonds auf Ihr neues oder leeres Bankkonto besprechen, das 50/50% geteilt wird.

wenn es auf Ihr Konto gelangt.

Bitte kommen Sie zurück zu mir mit Ihrem;

vor- und zuname......................................
alter............................................
land........................................
telefonnummer...............................
beruf.....................................

Ich werde Ihnen mehr Klarheit über die Transaktion geben, sobald ich von Ihnen höre.

Ihr, Aufrichtig,

Ahmed Oma,

Kommentare:

  1. Naja, die Taktik der Nigeria-Scammer ist ja schon, dass der Betrug so offensichtlich sein soll, dass von Haus aus nur Menschen mit Minderbegabung antworten - gewissermaßen eine Vorselektion zur Arbeitserleichterung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessante Erklärung. Ich habe mich schon immer gefragt, warum man solche Nachrichten mit leicht vermeidbaren Fehlern versendet.

      Löschen
  2. Gleiche hatte ich schon vor Jahren bekommen, nur da war es eine Anwältin.

    AntwortenLöschen