Freitag, 13. Dezember 2013

Facebook: "Wir fordern die Entlassung von Oberstaatsanwalt Clemens Eimterbäumer"

Eine kernige Forderung als Gruppenname für ein Häufchen aufrechter Bürger mit derzeit immerhin 432 „Gefällt mir“-Angaben fordert auf Facebook unter https://www.facebook.com/Eimterbaeumer die Entlassung des Sitzungsvertreters der Staatsanwaltschaft Hannover im Strafprozess vor der 2. großen Strafkammer des Landgerichts Hannover gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff.

Die Begründung ist einfach: "OStA Clemens Eimterbäumer hat Millionen Euro zum Fenster rauswerfen lassen, um Bundespräsident Christian Wulff zu zerstören."

Das finden die Gruppenmitglieder auch und fordern "Nicht nur entlassen....Öffentlich an den Pranger stellen und die Prozesskosten sollte er übernehmen" oder gar "Solche Parasiten wie Eimterbäumer gehören hinter Schloss und Riegel! Der Mann muss weg, unter Fortfall jeglicher Bezüge, Pension streichen, Gehalt rückwirkend zurückzahlen."

Seit dem 31.10.2011 ist Oberstaatsanwalt Eimterbäumer (Foto) Leiter der Zentralstelle für Korruptionsstrafsachen bei der Staatsanwaltschaft Hannover und hat die Abteilung für Finanzermittlungen und Geldwäsche mit aufgebaut. Die Staatsanwaltschaft Hannover hatte zureichende tatsächliche Anhaltspunkte und somit einen Anfangsverdacht wegen Vorteilsannahme bzw. Vorteilsgewährung gegenüber Ex-Bundespräsident Wulff bejaht und das Landgericht Hannover den bestehenden Tatverdacht wegen eines Korruptionsdelikts später bestätigt. Eine endgültige Bewertung, ob der angeklagte Sachverhalt zutrifft, ist Gegenstand der andauernden Hauptverhandlung.

Im Moment ist mein Vertrauen in das deutsche Rechtssystem und den Sachverstand der niedersächsichen Justiz daher noch wesentlich größer, als mein Glaube an die Allmacht der Gruppendynamik von Facebook. Und das, obwohl die Gruppe "Wir wollen Karl-Theodor zu Guttenberg zurück" unter https://www.facebook.com/GuttenBack mit immerhin 32.341 „Gefällt mir“-Angaben Sympathie für die Entlassungsforderung bekundet hat.

Kommentare:

  1. Facebook = geschlossene Abteilung für Geltungsbedürftige

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gerade bei der "Gruppe" einen Beitrag gepostet, in dem ich mich für eine Dienstaufsichtsbeschwerde oder Strafanzeige ausspreche, sollte ein relevanter Sachverhalt vorlliegen. Für mich wäre die Gruppe ein Versuch, den "shitstorm" kultivierter erscheinen zu lassen. Die Gruppe ist zudem anonym. Ich halte das generell für problematisch, bei solchen Sachverhalten ist es auf keinen Fall tragbar.

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, dass die Weihnachtszeit manchen in den Kopf gestiegen ist. Ich werde niemals bei Facebook Mitglied werden. Hier sind nur Leute, mit schlechtem Sonderschulabschluss zu Hause....

    AntwortenLöschen
  4. Die verhaltensweise der staatsanwaltschaft hannover
    ist nicht mehr zu ertragen im fall c.wulff.
    die aufwendungen stehen im keinem verhältnis zur tat.
    wenn auch der oberstaatsanwalt noch einsichtig ist, so hat er doch die treibende kraft im nacken,welche ich
    für nicht mehr zurechnungsfähig halte.
    die aufnahme des verfahrens vor der landtagswahl halte ich für sehr fragwürdig,welche politische versprechen wurden ihm gegeben.das festhalten gegen jede vernunft ist nicht mehr zu ertragen!!!!!!

    AntwortenLöschen