Sonntag, 15. April 2018

Turboquerulantin - Ratenzahlungsbettelei

Ihre Opfer sind empört, ihre Fans sind enttäuscht. Nachdem die Turboquerulantin vom 13.12.2017 bis zum 18.01.2018 in der Justizvollzugsanstalt für Frauen in Vechta eingekerkert war, scheint ihr ehemals unbändiger Siegeswille endgültig gebrochen. Wo gestern noch ihr Kampfruf "Die Wahrheit darf gesagt werden" ertönte, läßt sich heute nur noch ein schwaches Winseln vernehmen.

Mit dem Verweis auf ihre Grundsicherungsrente bettelt die Turboquerulantin nun darum, von einer erneuten Ordnungshaft verschont zu bleiben und bietet dem Gericht für die Begleichung von Ordnungsgeld eine Ratenzahlung von 10,- Euro pro Monat an. Während die Opfer des cybermobbenden Huckedusters noch immer unter den Hasstiraden zu leiden haben und eine Ratenzahlung als blanken Hohn empfinden, mehren sich unter den Anhängern der Turboquerulantin die Zweifel an ihrem Idol.

Weil ihnen einst der Endsieg versprochen wurde und es bis heute nur Niederlagen gesetzt hat, stößt das Gejammer nach Raten gegen angeblich ungerechte Ordnungshaft auf Unverständnis. "Wir wären ihr bis ans Ende der Welt gefolgt, doch jetzt will sich unsere Vorkämpferin für die Wahrheit den Lügen der Anwälte und den Rechtsbeugungen der Gerichte ergeben", äußert sich ein Facebook-Fan der ersten Stunde hinter vorgehaltener Hand. Er möchte namentlich nicht genannt werden und hat die Erwartung noch nicht ganz aufgegeben, dass sich die Turboquerulantin am Ende doch noch für den bedingungslosen Kampf entscheidet.

Ein Funken Hoffnung liegt für ihre Fans daher in dem Beschluss des Amtsgerichts Duisburg-Ruhrort vom 05.04.2018, das den Antrag auf Ratenzahlung der Turboquerulantin abgelehnt hat. Lässt sich die Turboquerulantin von der schallenden Ohrfeige zur Besinnung bringen und geht erhobenen Hauptes in den Knast oder wirft sie ihre großspurige Propaganda über den Haufen und biedert sich der "Rechtsbeugermafia" mit weiteren Bettelbriefen an? Wir werden es erfahren.

Kommentare:

  1. Das Gericht kann doch eine Ratenzahlung gewähren, indem das Gericht 10 EUR. pro Monat im Gefängnis absitzen Lässt.

    Auf jeden Fall wäre dann die TQ auf Jahre weggeschlossen.

    Ende gut alles gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Isch duh der TQ allesch Gute winschen im Knascht, wenn schie wieda einfährt. Allesch Andere ischt misch Wurscht!

      Löschen
  2. Schwaches Bild. Immer am rumtönen und dann klein beigeben. Ich hätte ihr mehr zugetraut.

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Herr Möbius, Sie möchten doch nicht wirklich behaupten, dass in Gerichtsverfahrebn die materielle (tatsächliche) Wahrheit festgestellt wird? Bei Zivilgerichten gewinnt man auch als Lügner wesentlich leichter als als ein naiver Wahrheitssucher. Das wissen Sie doch besser als ich.

    Ganz entscheidend sind die finaziellen und zeitlichen Möglichkeiten sowie die Nerven.

    Ihre Häme und Freude über die juristischen Siege Ihrer Mandanten spricht nicht gerade für das Funktionieren der deutschen Justiz, was sauberes Arbeiten betrifft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Herr Schälike, schon wegen des Beibringungsgrundsatzes geht es in Zivilprozessen nicht um die grundsätzliche Wahrheit. Was nicht vorgetragen wird, wird nicht beachtet. Eine unbestrittene Lüge wird zur prozessualen Wahrheit. Ich glaube nicht, dass meine Artikel eine Aussage über das Funktionieren der deutschen Justiz zulassen. Es sind Schlaglichter, die einen Einblick über die Bandbreite des Geschehens vor Gericht geben und gerade nicht den juristischen Alltag widerspiegeln.

      Löschen
    2. Angeblkiche Häme hin oder her - das könnte auch für einen engagierten Anwalt sprechen, der zudem erfolgreich ist und sich nicht im Winde verbiegt wie so mancher Andere.

      Löschen
    3. Oder es gibt Anwealte, die die Gerichte mit Vorsatz betrügen und genau wissen, dass die mit Hochstapler, die falsche Identitäten aufweisen und als Rechtsanwälte auch noch mitmachen...dass nennt man,, Mittäterschaft " ... mitgegangen, mitgefangen...

      Löschen
    4. Wir freuen und bedanken uns für dein professionelles- hochmotiviertes - journalistisch perfektes Statement TQ... ! ! !

      Löschen
  4. Doch, Herr Möbius. Ihre Verfahren sind für mich gut zu verstehende Beispiele für das Nichtfunktionieren der deutschen Justiz. Damit kann man argumentieren und die Beschränkheit der deutschen Justiz aufzeigen.

    Fiese Typen, Lügner, Menschenverachter, Kriegssüchtige, Verbrecher jeden Coulors haben es wesentlich leichter als der normale biedere rechtsgläubige Bürger.

    Die deutsche Justiz lässt es zu, dass der heutige deutsche Rechtsstaat in eine rechtsstaatliche Diktatur, wie seinerzeit in der Sowjetunion, DDR und unter Hitler gewesen ist, mutiert.

    Möchte man dagegenhalten, so genügen Gerichtsprozesse keinesfalls. Auf die Richter ist kein Verlass, erst recht nicht auf die Rechtsanwälte.

    Mit den Rechtsanwälten ist es so, wie seinerzeit mit den Stasimitarbeitern der früheren DDR, welche auch dem Staat dienten und für die Sicherheit des Staates angeblich sorgten, ohne zu hinterfragen, wohin das Ganze führt und tatsächlich auch führte: zum Zerfall des Staates.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Schälike, wir müssen mal ein Interview über Ihre Sicht auf Rechtsanwälte in Deutschland machen. Das würde nicht nur mich interessieren.

      Löschen
    2. Meine Erkenntnisse sind im Prinzip nichts Neues. Diese werden in der juristischen Fachpresse diskutiert. Da das aber die Grundfesten der heutigen Macht betrifft, wird das dem gemeinen Volk von den Fachleuten (Juristen) nicht nahe gebracht. Das Vertrauen in die Justiz, an duie Entscheidungen der Fachgremiene muss vorhanden sein. Sehenm wir doch auch am Beispiel des Falls Skripal und den neusten Terroranschlägen seitens der USA, Frankreich und Großbritaniene mit Unterstützung von Deutschland gegen Syrien.

      Ich bin weder Professor, noch Doktor - das hat die DDR-Stasi verhindert - und Gott sei Dank, kein Jurist. Das wäre schrecklich, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich dann in der Lage gewesen wäre, aus der juristischen Falle von mir aus herauszukommen. Bei der Physik hat mir die DDR-Stasi nachgeholfen, ansonsten würde ich noch heute mitwirken als Naturwissenschaftler an der technischen Vernichtung der Welt.

      Deswegen wiegen mein Worte und Erkenntnisse nicht viel.

      Von einem Interview verspreche ich mir deswegen nicht viel, bin kein Boulevard, kein PR-Mensch, sondern ein langweiliger, trockner Wissenschaftler mit allerhand politischen Erfahrungen, die mir mehr schaden als nutzen.

      Versuchen können wir es trotzdem.

      Löschen
  5. Wo steckt die #Turboquerulantin derzeit eigentlich? Ein Vögelchen hat gezwitschert, dass wieder ein Haftbefehl zur Vollstreckung vor liegt.

    AntwortenLöschen
  6. Wann ist sie denn wieder in VEC?
    Wie lange bleibt sie dieses Mal?
    Lohnt es sich, das ich ihr eine Weihnachtsgruß-Karte für 2020 schicke?

    AntwortenLöschen
  7. (1)
    Was ist Mobbing ?

    Im Englischen bedeutet "mob" zusammengerotteter Pöbelhaufen, Gesindel, Bande, Sipp-schaft.Als Mobbing bezeichnet man neuerdings alle Verhaltensweisen, die geeignet sind, andere Menschen zu schikanieren, sie auszugrenzen, als Sündenbock hinzustellen, kaltzustellen etc.Von Mobbing kann dann gesprochen werden, wenn entsprechende Handlungen über einen längeren Zeitraum erfolgen und/oder wenn sie gezielt zur Schädigung des Opfers eingesetzt und negative Auswirkungen in Kauf genommen werden,,,,

    AntwortenLöschen
  8. Der "edle" Mobber
    Dieser fühlt sich "edel", "hilfreich" und "gut". ER oder Sie
    setzt sich für die gute Seite ein, während andere -so seine Auffassung- gegen das Gute verstoßen. Häufig handelt es sich um Helfer, die mangelnde Sachkunde mit erhöhtem Engagement zu kompensieren versuchen. Durch die Spaltung in Gut und Böse kann man subjektiv seinen eigenen Wert erhöhenMethoden:
    Die eigene Person oder Gruppe wird aufgewertet, die scheinbaren oder tatsächlichen Leistungen werden betont. Gleichzeitig wird auf die angeblichen Unzulänglichkeiten des oder der "Bösen" hingewiesen-Da sie ja "gut" sind, nehmen sie sich das Recht heraus, ggf. alle andere, die gegen ihre Überzeugung verstoßen, andere Auffassungen oder Angehensweisen haben, abzuwerten und zu attackieren. Die Handlungsweisen des Opfers werden nicht hinterfragt, sondern negativ kritisiert. Andere Meinungen werden als Feindseligkeit betrachtet und entsprechend geahndet.

    AntwortenLöschen
  9. Beispiel zur Info :
    Mobbing - Rufmord



    Eine besonders hinterhältige Variante von Mobbing ist das gezielte Streuen von Unwahrheiten. Hier eine kleine Bemerkung, da eine entsprechende Geste und langsam, aber sicher, wird in der Umgebung ein entsprechender, negativer Eindruck erweckt.
    Plötzlich wird man mit den Begriffen zickig, schrullig, "völlig daneben" oder ähnlichem belegt ohne zu wissen woher dieser Unsinn kommt.

    Es ist meist sehr schwer gegen diese Art des Mobbings vorzugehen. Wenn man nicht direkt herausfinden kann wer die Belegung mit negativen Begriffen lanciert, dann hilft oft nur ein entsprechendes Selbstbewusstsein, an dem der verbreitete Schwachsinn einfach abprallt. Eine psychologische Beratung oder ein Seminar zur Stärkung der Persönlichkeit kann in so einem Fall wahre Wunder wirken.


    Rufmord beinhaltet den Begriff Mord und ist die wohl schwerwiegendste Art eines Gerüchts oder einer üblen Nachrede. Der Täter beabsichtigt ja ganz gezielt und mit Überlegung seinem Opfer nachhaltig zu schaden.

    Sind konkrete Hinweise vorhanden, dann sollte der Gang zum Anwalt nicht gescheut werden. Eine schriftliche Abmahnung von einem Anwalt hat meist Erfolg. Bei Rufmord kann sich zudem die Frage stellen, ob und in welcher Höhe ein Schadensersatz gefordert wird. Sind Schadensersatzforderungen möglich, dann müssen die eigenen Aktionen immer mit dem Anwalt abgestimmt werden, um nicht selbst Minderungsgründe für den Schadensersatz zu schaffen.



    Es ist deshalb im Einzelfall sehr sorgfältig abzuwägen ob Veröffentlichungen durch eine Homepage tatsächlich sinnvoll sind.

    Außerdem: wenn es Gerüchte sind, die hinter "vorgehaltener Hand" weitergegeben werden, kann deren Publikation die Spekulationen erst anheizen. Nach dem Motto: "irgendwas wird schon dran sein", glaubt die Allgemeinheit dann eher dem Gerücht.

    Die Homepage sollte sich dann eher mit "normalen Themen" beschäftigen. Indirekt wird durch die Existenz einer Homepage dem Gegner signalisiert, dass er mit Gegenwehr rechnen muss. Letztendlich ist es für den Außenstehenden (Mobber oder "Rufmörder") auch schwer abzuschätzen, was eines Tages auf der Website veröffentlicht wird.

    AntwortenLöschen
  10. Es wird die Illusion einer Wirklichkeit vermittelt, bei der man dazu gehören möchte.Der Neue wird als Star willkommen geheißen und zunächst auf Händen getragen. Er bekommt alles, wonach er schon seit langem gesucht hat: Aufmerksamkeit, Lob, Anerkennung, einfache Lösungsversprechen für seine Probleme, Antworten auf die Sinnsuche.Die Gruppe stellt sich als verlockende, einzigartige Gemeinschaft dar, bei der man gerne auch anerkanntes Mitglied sein möchte.Um das zu erreichen, gebraucht man die Methode der Manipulation mit der Sprache. Die gründliche Schulung durch ihr Studienprogramm bewirkt, dass das zukünftige Mitglied nicht nur das vordergründige Wort versteht, sondern auch das, was hintergründig damit gesagt werden soll.Es beginnt die physische und psychische Ausbeutung durch Täuschung. Für viele Betroffene beginnt das Risiko der pathogenen oder gesundheitsschädigenden Wirkung. Leistungsdruck, dem man sich nicht mehr gewachsen fühlt, erzeugt nicht nur Gewissensdruck und Versagens-Ängste, sondern auch das Gefühl der Wertlosigkeit, die bis zu schweren Depressionen gehen kann. .......

    AntwortenLöschen
  11. Schlicht und ergreifend, in der sogenannten Gänsefüßchen "BRD" war es machem Einermeiner unmöglich dem Richter*_In Beibringungsgrundsätzlich beizubiegen wenn ein Kläger "Lügt" ... da half kein Kindergärtnerisches Geschick und das Anführungszeichen-Lüge weil die Oberschicht niemals nicht lügen tun würde

    Ein Cleverle zum "Raus aus der NATO" ... mach Wähler fühlt sich ver***...

    SED/PDS/Linke: Kein Austritt aus der NATO - YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=9_XIOjbi4is

    AntwortenLöschen
  12. #Mobbing, #Hetze, #Blossstellen, #Lästern..usw ist was der #Rechtsanwalt #Ralf #Möbius beherrscht. Gruß A.B.C.M

    AntwortenLöschen
  13. Mein Anwalt R.M ist so nett und bekloppt und macht sogar den Cybermobbing und Hetze mit und sagt mir was ich sogar tun soll, den ich mache ...lach ...A.B.C.M

    AntwortenLöschen