Montag, 14. Januar 2019

Ein frohes neues Jahr, liebe Turboquerulantin

Ein frohes neues Jahr wünschen wir der Turboquerulantin, wenn auch ehrlicherweise keinen Erfolg. Mit dem Beschluss des Landgerichts Verden vom 08.01.2019 zum Az.: 6 T 151/18 bleibt dann auch insoweit alles beim Alten. Das vom Amtsgericht Nienburg per Beschluss vom 05.11.2018 ausgeworfene Ordnungsgeld in Höhe von EUR 500,- gegen unser Türbchen wegen andauernden Verstoßes gegen das Urteil des Amtsgerichts Nienburg vom 04.01.2017 wurde im Januar 2019 vom Landgericht Verden bestätigt. Mit solchen Spaßbeträgen kann man natürlich weder hartgesottene Rechtsbrecher beeindrucken, noch die Justizkasse angemessen auffüllen, aber immerhin gibt es mal wieder ein Lebenszeichen von Niedersachsens bekanntester Enthüllungsjournalistin.

Erwähnenswert ist aus dem neuen Beschluss lediglich der Umstand, dass die gegen das Ordnungsgeld von Turbi höchst persönlich erhobene Beschwerde nicht fristgerecht eingereicht wurde und der tapfere Kollege, der zuletzt an ihrer Seite kämpfte, mindestens in diesem Verfahren die Segel gestrichen hat. Wir blicken deshalb alle nach vorne und vertrauen fest darauf, dass die Flamme für Wahrheit und Recht weiterhin hell in uns allen brennt und die Entscheidungen unserer Gerichte das Vertrauen in die bundesdeutsche Justiz weiter stärken werden.

Kommentare:

  1. Wollen wir hoffen dass die psychisch durchgeknallte Turboquerulantin bald wieder im Gefängnis landet.

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht sollte man vorher lieber ihre Prozessfähigkeit überprüfen, denn bei 7 Ordnungsgeldern in einem Verfahren kommen doch erhebliche Zweifel an der Prozessfähigkeit des Delinquenten auf.

    AntwortenLöschen
  3. Na dann ab in die geschlossene Psyachatrie. Wäre für viele ihrer Mobbing-Opfer sicherlich nur recht.

    AntwortenLöschen
  4. Erhebliche Zweifel kommen mir aber bei den Gerichten auf. Scheint so als ob die Richterschaft kriminelle unterstützen.

    AntwortenLöschen
  5. Siebente Ordnungsgeldstrafe in einer Sache und noch nicht inhaftiert? Unglaublich wie hier der Rechtsstaat wieder versagt, Pressereif!

    AntwortenLöschen
  6. Vielleicht sollte auch ihre Geschätsfähigkeit im allgemeinen ihre Zurechnungsfähigkeit mal überprüft werden,ihre Mobbingopfer wissen das sie gerne labile Persönlichkeiten anstiftet,die Gerichte wollen es anscheinend nicht mehr wissen,das sie einst sogar einige Richter im Netz Namentlich verleumdet hat.....

    AntwortenLöschen
  7. Wer nimmt die denn noch für voll? Niemand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer die noch für voll nimmt, hat selbst einen an der Schüssel und da gibt es doch noch so 1-2, die mit ihr aus einer Schüssel ihr Süppchen löffeln.

      Löschen
  8. Bin gespannt ob die TQ wieder über diesen Bericht auf ihren Hass- und Hetzseiten unqualifizierte Kommentare schreibt und heute noch über Internet bei der Polizei OnlinewaChe Strafanzeige stellt. Ist doch ein Hobby von der kriminellen Braut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die wird versuchen, ihrer weitere Niederlage so gut es geht zu verschleiern und sollte doch jemand dahinter kommen, Freunde oder Bekannte von ihr, wird wieder behauptet

      "Anzeige wurde erstattet, Presse informiert, dieser Rate begeht wider Stalking an meine Person, ich werde verfolgt, ZU UNRECHT natürlich"
      Sie, dass arme Opfer!

      Löschen
  9. Die Frau ist so beklopt. Heute schreibt sie auf Twitter "Internetanwalt Olaf T. wurde zu Fall gebracht !"

    Was stimmt denn mit ihr nicht?

    Sollte hier ein Richter/in mitlesen, dann bitte Urteil und ab in die Psychiatrie mit dieser Frau. Und bitte ... für Jahre.

    AntwortenLöschen
  10. Ist vielleicht doch was dran, immerhin hat die Turboquerulantin ja behauptet mal mit dem Richter am AG Nienburg sexuell was gehabt zu haben. Kuschelurteile zu Gunsten der Turboquerulantin. Man könnte jetzt schon bald diese Behauptung von ihr glauben.

    AntwortenLöschen
  11. ... oder warum spricht dieser Richter immer nur Kleinbeträge als Ordnungsgelder aus? Na ...

    AntwortenLöschen
  12. Der ihr Anwalt hat auch hingeschmissen, der hatte auch die Schnauze von der voll. Bezahlen konnte sie ihn auch nicht und nicht jeder Anwalt lässt sich als Bezahlung auf ein Blaskonzert ein, der letzte der das machte, liegt auf Eis. Gott sei seiner geknechteten Seele gnädig.

    AntwortenLöschen
  13. Stimmt, man munkelt mit vorgehaltener Hand. Sie war es die die letzte Anruferin des verunglückten Rechtsanwaltes war. Immerhin wissen wir ja seit Jahren wie zerstörerisch diese kriminelle Frau vorgeht. An einen wunderschönen sonnigen Tag fährt ein Rechtsanwalt mit seinem PKW auf einer Straße
    ... Dann der Anruf von der Turboquerulantin mit Erpresdungsversuchungen, oder warum sonst postet die Turboquerulantin immer und immer wieder wie sehr sie ihn vermisst und wie schön doch die Zeit mit ihm war, obwohl dieser doch Frau daheim hatte? Bumm es knallt, der Rechtsanwalt ist durch das Telefonat total auf- und abgelenkt, gerät frontal in ein Hindernis. TOD

    Aber man munkelt ja nur ...

    AntwortenLöschen
  14. Ist doch ihre Vorgehensweise , wenn etwas widerlegt und per Gerichtsurteil bestätigt wurde, behauptet diese Frau anschließend dass alles an Dokumente gefälscht sei. Sie ist es auch die mit Lügen und Verleumdungen versucht unschuldige Menschen verurteilen zu lassen. Meiner Meinung nach gehört sie weg geschlossen. Schon zum Schutz vor sich selbst. Ein Kondom hätte sicherlich vieles verhindert.

    AntwortenLöschen
  15. Wie böse sie doch ist. Sind denn die Gerichte so blind?

    AntwortenLöschen
  16. Ab wann darf man sich denn als freier Journalist ausgeben, was muss man denn dafür studiert haben? Sorry aber ich kenne mich da net so gut aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann jeder spielen, freier Journalist, genau so wie Jurist jeder sein darf, aber nicht mit "Journalist und mit Volljurist verwechseln, dass ist nicht erlaubt.

      Löschen
    2. Und wieso darf dann die Frau über regionales Posten, da sie ja noch nie eigenes als "freie Journalistin" gepostet hatte? Ich darf auch nicht als Rechtsanwalt oder Volljurist tätig werden wenn ich mich als nur Jurist betitel.

      Löschen
  17. Wer ist Internet Anwalt Olaf T.?

    AntwortenLöschen
  18. Herr Moebius, dass Sie eine Avocados und kein Advokat sind, hätten sie mir auch sagen können....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahahahahaha, ich schmeiss mich weg vor Lachen. Die Turboquerulantin versucht in einer Liga mit zu spielen und dass mit einem Abgangszeugnis der 8 Klasse.

      Löschen
    2. Avocados sind Anwalts Liebling hahaha

      Löschen
    3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    4. Schmutz Hinweiser18. Januar 2019 um 01:38

      Herr Möbius gibt ja auch vor Rechtsanwalt in Uruguay zu sein und das auf X-Seiten, nur in seinen deutschsprachigen Seiten ,in denen er als Immobilienmakler auftritt, wird dieses widersprüchlich "in Deutschland zugelassen" aufgezeigt. LOL Ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt in Uruguay ist nonsens, als solcher hat er in Uruguay zugelassen zu werden und zwar mit einer Vereidigung vor dem dortigen Justizministerium. Herr Hochstapler, dass sie ein Kulturbanause sind, weiss man. Nur zur Information, eine Rechtsanwalt in Spanisch ist ein Avocado!!!

      Löschen
    5. Apropos Avocados.
      Mittwoch den 22.01.2019 gegen 17.55 Uhr auf Kabel1, geht es Rund um die Anwälte. Welche Gerichte sie am Wickel haben wird man dann in der Sendung sehen.

      Löschen
  19. Schmutz Hinweiser17. Januar 2019 um 21:58

    Ein Vögelchen hat gezwitschert und was hier wieder an den Pranger gebracht wurde, dürfte sich zweifellos endlich gegen die Autoren dieses Possenspiels (so der sog. Wutrichter) richten. Wenn das Zusatzzeichen NZS vor das amtsgerichtliche Aktenzeichen gestellt wird und sich dieses selbe Zusatzzeichen bei der Staatsanwaltschaft wiederfindet, wobei die Anzeige nicht von der hier an den Pranger gestellten Dame ausging, so dürfte feststehen, dass alles was gegen die als Turboquerulantin beschimpfte Person eingeleitet wurde, als nichtig zu erachten ist und dieses ein Teil der strafrechtlichen Folgen sind. Es gibt aber noch mehr, das wird aber hier nicht erörtert, nur dass ein Teil dieser Anzeige an die Generalstaatsanwaltschaft in Celle weitergeleitet wurde. Daher Herr Möbius, auch in Ihrem Interesse, fordern sie ihren nichtexistierenden Mandanten in Hagen auf alle seine Kommentare, mitsamt der Kommentare seiner Trollfreunde bei FB zu entfernen, um weitere Eskalationen zu vermeiden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geh woanders heulen und erzähle es deinem Friseur.

      Löschen
    2. PS: Wenn der Scheiß bei der GStA liegt, scheint die StA den Scheiß in Vorfeld abgelehnt zu haben, so das jetzt Beschwerde gegen die Ablehnung des Scheißes eingereicht wurde und das bedeutete einen Scheiß, mehr nicht.

      Löschen
    3. Schmutz Hinweiser17. Januar 2019 um 23:50

      Herr Hochstapler, wenn man nicht verstehen kann oder nicht will, dann zeigt das ein grosses Mass an Dummheit auf. Ein Teil ging an die GStA und Herr Möbius weiss, was das bedeutet und der andere Teil blieb bei der StA. Eine Einstellung wird sicher nicht erfolgen, wie man bereits weiss, und man weiss mehr, nur eben, das wird hier nicht gesagt.

      Löschen
    4. Der Hobbyjurist juristellt sich wieder nur Unsinn zusammen. Hobbyjurist, schau mal genau nach, was die GStA so tut...du Loser und Laberkopf.

      Löschen
    5. Bravo *Beifall* für den Anonym.
      Blender hat wieder mal seinen geistigen Dünnschiss raus gelassen.

      Löschen
  20. Übrigens das Aktenzeichen NZS wird bei Strafsachen zur Vollstreckung von Geldstrafen geführt und wer hat die wohl zu zahlen? Die TQ muss zahlen, ist doch klar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmutz Hinweiser18. Januar 2019 um 01:23

      Hier auf dieser Seite weiss man, was in den Schreiben vom AG und der StA steht. Wissen sie es schon, Herr Hochstapler?

      Löschen
  21. Lustig,das Unbeteiligte gleich Gesetzt hier werden mit Trollen oder sonstige Irrtümer........diese komische False of Fake Facebook Seite ist selbstverständlich keine Pranger oder Mobber Seite?
    Wer hat hier eigentlich die meisten Mobbingopfer,so müsste gefragt werden bei Gericht und nicht anders.
    Privatsphäre ist hier für die echten Mobber eh ein Fremdwort......... erstellt doch mal ne Liste von den Geschwistern und ihren Mobbingopfern als Vergleich auf!

    AntwortenLöschen
  22. Der preußische König Friedrich Wilhelm I. und Friedrich II. (Friedrich der Große) waren von der Zunft "sehr angetan" ...

    AntwortenLöschen
  23. Sie postet mal wieder was von einem Bild wo sie dass Recht am Bild hat. Nur dass die Frau um Jahre älter aussieht. Was für eine dumme Nazistin.

    AntwortenLöschen
  24. Sie musste ihren Hund einschläfern lassen weil dieser Krank war, so ihr neues Posting.

    Kann man das nicht auch bei ihr machen?
    Sie ist doch auch eine arme kranke Re traumatisierte Frau!

    LoL

    AntwortenLöschen
  25. Schmutz Hinweiser7. Februar 2019 um 14:59

    Wir warten sehnsüchtig auf eine Folge oder ist diese Angelegenheit im Sand verlaufen genauso wie alle anderen Verfahren, die sie im Namen ihrer nicht existierenden Mandanten „gewonnen“ hatten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also gut, ich bin zwar sehr beschäftigt, aber für meine treue Leserschaft werde ich eine Spätschicht einlegen und morgen eine neue Folge veröffentlichen.

      Löschen
    2. Bentler du Pfeiffe, gut dass du Versager bald ins Gras beisst.

      Löschen