Freitag, 8. Februar 2019

Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben

Auch im Jahre 2019 zeigt die Turboquerulantin keine Ermüdungserscheinungen und startet gleich im Januar mit einem kleinen Ordnungsgeld zum warm werden beim Rabattzentrum Nienburg. Nachdem das Amtsgericht Nienburg noch im Beschluss vom 14. November 2017 mit Ordnungsgeld Nummer 5 in Höhe von EUR 1.500,- wegen der fortdauernden Missachtung des rechtskräftigen Urteils vom 04.01.2017 für einen Rekord gesorgt hatte, wurden nunmehr zum zweiten Mal in Folge kleine Brötchen gebacken und erneut lediglich EUR 500,- als wohlwollender Tadel ausgeworfen.

Die Begründung des Beschlusses vom 14. Januar 2019 ist angesichts der gewohnt bodenständigen Nienburger Provinzjuristerei keine große Überraschung. Weil die Turboquerulantin ihre rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben habe und im Gegensatz dazu das Opfer des turboquerulantischen Dauermobbings fortlaufend herabwürdigende Äußerungen in den sozialen Medien über unser armes Türbchen tätige, sei selbst beim achten Ordnungsgeld in Folge ein Kleinstbetrag zur Finanzierung der niedersächsischen Spaßjustiz ausreichend.

Das Amtsgericht Nienburg verstrickt sich zudem immer tiefer in den laienhaften Wahn, dass ein im Personenstandsregister nicht eintragungsfähiger Name wegen des Mangels der Eintragungsfähigkeit auch nicht als freies Pseudonym geführt werden dürfe. Während ernstzunehmende Rechtswissenschaftler der Frage nach dem Schutz des Pseudonyms als Wahlnamen im deutschen Recht nachgehen, hat das Amtsgericht Nienburg für die Einordnung der Zusatzbezeichnung des Klägers als ergänzendes Aristonym nur einen Begriff parat: Verboten!

Schon mittelmäßige Kenntnisse im bundesdeutschen Zivilrecht würden ausreichen, um zu erkennen, dass sich der Beschluss des Oberlandesgerichts Nürnberg vom 28.05.2015 zum Az.: 11 W 2151/14 ausschließlich mit der Frage auseinandersetzt, ob ein nach britischem Recht gewählter Adelsnamen in das deutsche Personenstandsregister eingetragen werden darf aber zu keinem Zeitpunkt dazu Stellung nimmt, ob die abseits vom Personenstandsregister aufgenommene Führung eines zum bürgerlichen Namen hinzutretenden Adelsnamens gegen geltendes Recht verstößt. Macht nichts, vielleicht verziehen sich die dunklen Wolken juristischer Betriebsblindheit ja im Laufe der Bearbeitung kommender Ordnungsgeldanträge. Denn natürlich glaubt nur das Amtsgericht Nienburg ernsthaft daran, dass die Turboquerulantin ihre Mobbing-Kampagne tatsächlich eingestellt hat.

Kommentare:

  1. Schmutz Hinweiser8. Februar 2019 um 14:37

    Herr Möbius, so ganz auf dem Laufenden scheinen sie nicht zu sein. Der Beschluss betr. Ordnungsgeld des LG Verden ist genauso nichtig wie alle anderen Verfahren des AG Nienburg, wie sie diese ja selbst als „verboten“ aufzeigen. Der von Ihnen aufgezeigte Beschluss des OLG Nürnberg gipfelte ja, wie Sie mutwillig verschweigen in einem BGH-Beschluss, der genau aufzeigt, dass solche Namensführungen gegen grundsätzliche Rechtsgrundsätze verstossen, und so sind eben Verfahren, die gegen grundsätzliche Rechtsgrundsätze verstossen von vorherein nichtig.
    Sie verschweigen weiter, dass Ihr nichtexistierender Mandant, seinen Namen mit den gestohlenen adeligen Namenzusätzen, die franz. Familien gehören, nachweislich als seinen „Realnamen“ sieht und nicht als Künstlernamen. Es ist Zeit, dass Sie aufwachen und sich auf die Folgen vorbereiten, von denen man ja schon etwas weiss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bentler geh und erzähl das deinem Friseur du Verlierer. Auch wenn du dass immer und immer wieder hier aufschreibst, wird dein Hirn es nie verstehen.

      Löschen
    2. Schmutz Hinweiser8. Februar 2019 um 14:54

      Herr Hochstapler, es ist Zeit, dass sie ihr Blödeln und Mobben einstellen; denn das alles verschlimmert nur noch ihren Fall vor dem „Scharfrichter“ (sic). hahaha

      Löschen
    3. Bentler bezahl endlich deine STRAFGELDER.
      Weiß eigentlich deine Frau von deinen perversen Neigungen im Internet?

      Löschen
    4. Schmutz Hinweiser8. Februar 2019 um 15:14

      Typische Reaktion von Hochstaplern und sonstigen Pseudologen, wenn ihre Lügen aufgezeigt werden.

      Löschen
    5. Herr Schmutz Hinweiser, zu meinen nicht existierenden Mandanten habe ich aus nahe liegenden Gründen überhaupt keinen Kontakt und wenn Verfahren, die gegen grundsätzliche Rechtsgrundsätze verstoßen, von vorherein nichtig sind, dann hat ja insbesondere die Turboquerulantin nichts mehr zu befürchten. Wozu also die Aufregung?

      Löschen
    6. Autsch ... dass hat gesessen Bentler. LoL

      Löschen
    7. Schmutz Hinweiser8. Februar 2019 um 18:26

      Keine Aufregung Herr Möbius, die Posts sollten Sie in die Enge treiben und das ist gelungen. Natürlich hat die Turboquerulantin nichts mehr zu befürchten. Aber, wer etwas zu befürchten hat, sind die aktiven Akteure dieses „Possenspiels“ („Wutrichter“) vor deutschen Gerichten und zwar straf- und zivilrechtlich und das weiss man schon.

      Löschen
    8. Dann wird ja alles ein gutes Ende nehmen und unsere Turboquerulantin wird rehabilitiert werden. Wir sind alle ganz gespannt wenn nicht gar freudig erregt.

      Löschen
    9. Schmutz Hinweiser8. Februar 2019 um 18:45

      Freudig erregt? ;)

      Löschen
  2. Schmutz Hinweiser8. Februar 2019 um 14:42

    Statt grundsätzliche Rechtsgrundsätze, sollte es heissen, wesentliche Rechtsgrundsätze, was ja das selbe ist.

    AntwortenLöschen
  3. Gehen Sie nicht über das Los, ziehen Sie keine 5000 € ein gegen sie aber direkt zum Arzt am Besten zum FACHARZT! Da wird Ihnen sicher geholfen...Herr Anwalt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bentler und seine Tochter in Geiste, dass diese armselige Figur ihre Klappe laut aufmachte ist nichts ungewöhnliches. Hat also auch schon die Seite entdeckt wo man über sie Aufklärt.

      Löschen
    2. ziehen Sie keine 5000 € ein GEGEN sie aber direkt zum Arzt. Was meint der damit ?

      Löschen
  4. Ach...die arme ...arme TQ und ihr Vater im Geiste, der sich ständig und immer etwas zusammen juristellt, seine Jünger von seiner Spinnerei überzeugt, die ihm natürlich glauben, dem gewolltem Prof. & Dr. und am Ende die Zeche zahlen müssen, weil der doch so Kluge doch nicht so klug ist.
    Der Loser Ritter und gewollte Jurist-Prof. -Dr....schreibt ja nicht umsonst...klugerweise nicht mehr mit seinem Realnamen, das überlässt er anderen.
    Ich persönlich hoffe doch weiter auf das rumjuristel von dem Ritter Edelweiß...mir kann es nur recht sein.
    Ich habe ja auch eine Einladung bekommen, mal sehen was da so ansteht....

    AntwortenLöschen
  5. "Schmutz Hinweiser 8. Februar 2019 um 15:14
    Typische Reaktion von Hochstaplern und sonstigen Pseudologen, wenn ihre Lügen aufgezeigt werden"

    Habe ich da etwas falsch verstanden?, oder habe ich etwas überlesen?
    Ich kann nur erkennen, hier wurde jemand wiederholt (8mal) wegen Verstoßes gegen einen Beschluss, zur Zahlung einer Strafe verurteilt.

    Herr Schmutz Hinweiser, weisen Sie denn nicht gerade auf Ihren eigenen Schmutz hin und bestätigen damit, dass sie der Lügner ist, der überführt wurde?
    Ich kann hier sonst niemanden erkennen der wegen irgendwelche Lügen verurteilt wurde, außer diese Querulantin, die Ihre Tochter sein soll, so habe ich gelesen, dass dann auch noch die Frage aufwirft, haben Sie wohl möglich bei der Erziehung Ihrer Tochter grundsätzlich und unwiderruflich versagt!?






    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leo Graf von Holzbein8. Februar 2019 um 20:53

      Herr Hochstapler und Troll aus Schmalkalden, was sie auf den Profilen des Hochstaplers aus Hagen lesen, ist ja bekanntlich Wirrwarr, aber wenn man plötzlich zwei Kindheiten aufzeigt, eine zwischen 1958 und 1968 bei Bethel in Bielefeld, wo man sich „sexuellen Missbrauchs, körperliche Gewalt und Medikamentenversuchen“ unterziehen musste und eine andere in der man im Jahre 1964 mit 14 Jahren aus der DDR floh, kann man sich fragen, wo da gelogen wird.

      Löschen
    2. Blender geh nach Hause, der Eselskönig ruft. Hahahaha

      Löschen
    3. Ekelhalt der Möchtegern Prof.-Dr. Ritter & Jurist. Bezeichnet das Martyrium eines Menschen als Lüge. Genau das ist diese ganze Bande...ekelhaft, krank und kriminell

      Löschen
    4. "Der Eselsköni9g ruft". Ja, dann kann doch dieser Scheinprofessor, der keiner ist, auch ruhiug auf seinen selnst kreierten Eselsfriedhof zu den anderen Eseln gehen. Es ist schon eh als eselshaft, sich als Prof. für ein Fach (Wirtschaftsdeutsch) auszugeben, das man nie studiert hat. Da Wirtschaftsdeutsch allenfalls ein Teilfch eines anderen Gebietes ist, gibt es außerdem dieses Fach als ordentliches Lehrfach für Professore nicht. Wirtschaftseutsch ist vielmehr ein sprachpraktisches Fach, das an Unis allenfalls von Lektoren unterrichtet wird. Das weiß jeder.
      An der Eselsuniversität des Schmutz-Hinweisers mag das zwar anders sein, aber das ist eine Sache von Eseln unter Eseln. Der Schmutzhinweiser sollte seinem Eselskönig einen Gefallen tun und den ganzen Eselsmist vor seiner Haustür beseitigen, bevor er mit seinen klebrigen Fingern auf andere Leute zeigt...looool

      Löschen
    5. Leo Graf von Holzbein9. Februar 2019 um 01:10

      Und das ist die andere ältere Kindheitsgeschichte des Hochstaplers und Trolls aus Schmalkalden.

      Löschen
    6. Der Eselskönig hat Ihnen wohl einen Tritt mit den Hufen versetzt an den Kopf versetzt...Ihnen ist niemand Rechenschaft schuldig, und Sie sind als selbsternannter (Schein-) Professor eben nur ein Hochstapler, und wie man auf dieser Seite und andernorts sehen kann, ein Troll. Sie sind genau das, was Sie anderen unterstellen. Und nun huschhusch ins Körbchen, und ab geht's zur Esel-Universität...looool

      Löschen
    7. "Leo Graf von Holzbein" ist der hier:
      http://www.benteler-bentler.eu/pages/zumir.html
      Deutsch muss er als angeblicher Prof. für Wirtschaftsdeutsch allerdings noch ein wenig üben - zu viele Fehler; es sei denn, man legt die Standars seiner Esels-Universität an...looool

      Löschen
    8. Sicher ist er das, auch ein mehrfach Verurteilter Verleumder, der hier, so wie seine Tochter im Geiste, seinem Unmut freien lauf lässt...das typische Loser-verhalten...

      Löschen
    9. Richtig, A.B.C.M. Benehmen kann sich dieser Mensch auch nicht, sein prollhaftes Verhalten erinnert an Gosse. Wenn er das auch in Frankreich so macht, ist es kein Wunder, dass er dort nichts geworden ist und seinen nichtsahnenden Freunden den "Professor" vorspielen muss. Fahlich ist und bleibt er ein Dilettant.

      Löschen
  6. Können Sie mich endlich mal in Ruhe lassen ??? Das hätte ich Ihnen schon mehrfach geschrieben !!! Also lassen Sie mich in Ruhe!!!!!!!!! Sie müssen anscheinend m.E ein Difizit an Aufmerksamkeit haben, sost würden sie so einen Mist nicht machen. Einige Kollegen von ihnen schütteln mittlerweilen den Kopf was sie tun. Können nicht fassen,dass sowas ein Kollege von denen sowas hier alles tut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hätte ich Ihnen schon mehrfach geschrieben !!!

      Hat sie nun geschrieben oder nicht?
      Was stimmt denn mit dieser Frau nicht?

      Löschen
    2. Und so eine will Journalistin sein, sorry freie Journalistin. LoL

      Löschen
    3. Nichts ist schlimmer, als wenn man seinen Gegner nicht kennt. Pfeiffer hättest dir vorher mal deinen Gegner angesehen und auch bemerkt, dass dieser dir weit überlegen ist. Aber ist auch kein so großes Kunststück bei einer Frau die keinerlei Schulbildung absolvierte.

      Löschen
  7. Und noch etwas, NEIN wir werden dich nicht in Ruhe lassen. Du bestimmst ganz sicher nicht, wann es endet. Du warst es die so viele Menschen geschadet hast, jetzt wo sich die Menschen wehren und vor den Gerichten auch gewinnen, heulst du herum. Du hast es verdient, dass man dich ein für alle male einsperrt.

    AntwortenLöschen
  8. Mal sehen wer dumm ist...ich bin es nachweislich nicht...und die Gerichte und StA wird schon wissen was zu tun ist und die Täter, die mir Schaden zufügen dafür bestrafen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir Schaden zu gefügt hat, bist du noch ganz dicht? Wer ist denn hier zum 8mal zur Geldstrafe verurteilt worden!
      Man SimPfe, lass dir doch endlich helfen und lass dich einweisen.

      Löschen
    2. Ihr werde noch sehen, Simone macht euch alle fertig.

      Löschen
    3. Also hat sie wieder gelogen, so wie immer.

      Löschen
    4. Das macht sie ja bereits seit Jahren, Verleumden, Lügen und Mobben. Deshalb wurde sie ja auch immer wieder verurteilt. Ihre Ordnungsgelder möchte ich nicht haben.

      Löschen
  9. Egal was man hier schreibt, es ist vergebene Liebesmüh. Sie wird es nie lernen, begreifen, denn dazu fehlt ihr der IQ. Warten wir einfach ab bis sie wieder die nächsten Ordnungsgelder erhält oder endlich wieder im Knast oder der Psychiatrie ist.

    AntwortenLöschen
  10. Straftaten werden nun einmal geahndet wie u.a Datenmissbrauch, Beleidigungen, falsche Behauptung, falsche Tatsachen, üble Nachrede, Verleumdungen falsche Eidesstattliche Versicherung an Gerichte, Prozessbetrug, Täuschung, Persönlichkeitsrechte, die durch meine Bilder gemacht wurden usw...zieht euch warm an...das wird teuer...liegt alles bei der StA Gerichte vor...Beweise an Beweise, die sie durch ihre Straftaten selber getätigt haben !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sieht es aus und genau deswegen ist gegen die TQ ein 8-mal ein Ordnungsgeld nur in dieser Sache ausgesprochen worden...

      Löschen
  11. A.B.C.M....was wollen sie eigentlich, sie gerichtsbekannter Hochstapler...mit falschen Identitäten an mehrere Gerichte betrogen und gelogen und das wissentlich mit Vorsatz mit ihren Anwälten...na,welche Lügen kommen nun wieder ? Straftaten, die beweisbar sind wurden ja mehr als 1 getan...welche Lügen erzählen sie nun der StA od DEM GERICHT? Und der gerichtsbekannte Hochstapler und Betrüger M.G, der nachweislich mehrfach verurteilt wurde. Berichte an Zeitungsartikel Wzonline Bild, Focus haben ja schon im INTERNET darüber berichtet...u.a falscher Priester Michael G...alles bei Google nachzulesen..., der auch mit falscher Identität die Gerichte getäuscht und belogen hat...auch nachweislich !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer ist denn A.B.C.M od M.G od Michael G. ???

      Löschen
    2. Die Namen auszuschreiben, da ist sie dann doch etwas zu feige dazu, so wie ihr Vater im Geiste, der gewollte Jurist-Prof. Dr. Ritter und Hellseher Blender

      Löschen
    3. Also ich habe nichts an Urteilen gefunden, aber ganz viele Urteile über die Turboquerulantin und der Simone Pfeiffer.
      Das sagt doch schon alles aus.

      Löschen
    4. Und genau wegen diesen Aussagen, die sie im oberen Kommentar wieder erwähnt, wurde sie auch schon gerichtlich abgestraft...
      Und brav ist sie nicht geworden, so wie der Spaßrichter meint, sie macht munter weiter, nur eben nicht auf ihrem FB-Profil...ich sehe alles.

      Löschen
  12. Ich fand eine Seite mit Gerichtsurteile über die Frau, da wurde ausführlich über sie berichtet, sehr Interessant, aber auch sehr kriminelle wie sie vorgeht.

    AntwortenLöschen
  13. Achja...Tanja, wer sind sie denn ??? Sie können sich kein Urteil über mich erlauben, denn sie wissen rein gar nichts .. Aber machen sie ruhig weiter mit dem Cybermobbing,, Hetze wie die anderer hier, due falsche Tatsachen verbreiten mit Hilfe des Rechtsanwalts...wäre nicht der erste Anwalt, der seine Zulassung wegen Straftaten verliert...so angebl8schlau waren einige schon, die ihre Zulassung verloren habe ! Alles zu seiner Zeit... Nur Jammern brauchen die hinter nicht, da sie es selbst verschuldet haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Pfeiffer ich betreibe kein Cybermobbing, sondern ich stelle Ihnen persönlich Fragen, die Sie aber nicht beantworten wollen. Ich habe aber erkannt wie Sie wirklich sind. Sie tun mir Leid.

      Löschen
    2. Sie können nichts erkennen , da sie nichts wissen!!! Alles nur spekuliert was sie tun, mehr nicht! Sie lesen nur was diese gerichtsbekannte Hochstapler schreiben und wissen gar nicht was wirklich abgeht. Ob Beschwerde etc vorliegt..nur weil die so einen Mist reinstellen glauben sie das auch noch.. Wie kann man nur so blauäugig sei ..

      Löschen
    3. Also ich sehe, dass sie schon zumindest 8 mal Geldstrafe bezahlen müssen und das sogar mit einem Schreiben vom Gericht. Und ich glaube das sie auch gegen die anderen Strafen Beschwerde eingelegt haben und die Richter die nicht anerkannt haben, also lügen sie doch.

      Löschen
    4. Dann ist sie ja die Turboquerulantin so kann man das jetzt glauben,oder? also sie schreibt ja hier ,als würde sie das sein?

      Löschen
    5. Simone Pfeiffer muss man ihr geschriebenes als eine Bedrohung auffassen? Sie bedrohen Anwälte was schon oft vorkam, stellen sogar die Wohn- und Arbeitsanschriften samt Lebensläufe von Rechtsanwälten und Richter/innen offen ins Internet und nun glauben Sie dass das keine Konsequenzen hat? Böser Fehler Frau Pfeiffer, Böser Fehler.

      Löschen
    6. "Sie können nichts erkennen , da sie nichts wissen!!! Alles nur spekuliert was sie tun, mehr nicht! Sie lesen nur was diese gerichtsbekannte Hochstapler schreiben und wissen gar nicht was wirklich abgeht. Ob Beschwerde etc vorliegt..nur weil die so einen Mist reinstellen glauben sie das auch noch.. Wie kann man nur so blauäugig sei .."

      Moment ...

      Sie, Frau Pfeiffer Informieren doch Presse und schreiben Leute per eMail an und verbreiten Lügen und Verleumdungen.

      Und jetzt soll man nicht glauben was im Internet geschrieben steht, also sind doch all die Verleumdungen durch Sie Frau Pfeiffer, gelogen. Hab ich dass jetzt richtig verstanden? Es steht in den Medien und Sie selbst sagen jetzt das man es nicht glauben darf was die Zeitungen ect. so an Verleumdungen schreiben.

      Löschen
    7. "Sie lesen nur was diese gerichtsbekannte Hochstapler schreiben und wissen gar nicht was wirklich abgeht. "

      Ich kann lesen und verstehe sehr wohl was Sie hier tun. Ich lese und sehe sogar die Quellenangaben als Beweise die mir plausibel erscheinen, nur was Sie Frau Pfeiffer verbreiten hat kein Hand und Fuß, alles nur Lügen und Verleumdungen.

      Löschen
  14. Achja und Herr gerichtsbekannter Hochstapler, wo habe ich denn was auf meinem Profil geschrieben ? AUCH DAS IST GELOGEN WIE IMMER BEI IHNEN. AUCH BRAUCHE ICH KEINE KOMISCHEN BUCHSTABEN A.B.C.M WIE SIE, DIE AUCH NOCH FALSCH SIND. DENN DAMIT SIND SIE NICHT MAL UNTER IHRER MELDEADRESSE SO GEMELDET, KÖNNEN SIE DOCH SICHER DEN HERRSCHAFTEN BELEGEN. AUCH DER RICHTER HERR DR.B AM AG HAGEN WO SIE JA SELST ZUGEGEBEN HABEN, DASS SIE MIT DER IDENTITÄT ALS ALFRED BOECKER DE MONTFORT UND ALFRED BOECKER COMTE DE MONTFORT NICHT GIBT. AZ 10 C 388 /18 !!! ICH HABE DIE COURAGE UND SCHREIBE MIT MEINER WAHREN IDENTITÄT ! ALLES WEITER WIRD DIE JUSTIZ KLÄREN UND FALLS SIE LESEN KÖNNEN UND VORALLEM ES BEGREIFEN, WURDE AUCH GEGEN DIESE URTEIL VORGEGANGEN....WARTEN SIE AB, DIE RICHTIGKEIT WIRD SIEGEN !

    AntwortenLöschen
  15. Wenn Sie Frau Pfeiffer glauben im Recht zu sein, dann benennen Sie doch bitte die Personen die Sie meinen Verurteilen lassen zu können, Sie haben ja nichts zu befürchten, die Wahrheit darf man ja schreiben. Sie schrieben doch, dass das BGH es erlaubt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum schreibt sie den Unsinn in Großschrift?, meint sie vielleicht, es würde dann lauter auf dem Bildschirm erscheinen?

      Löschen
  16. Tanja, warten sie ab..alles zu seiner Zeit...die Justiz arbeitet!

    AntwortenLöschen
  17. Tanja, warten sie ab..alles zu seiner Zeit...die Justiz arbeitet!

    AntwortenLöschen
  18. Pfiffi hatte wohl eine kurze Nacht gehabt, um 03:17 Uhr postet Pfiffi und nun bereits wieder. Od kann es sein, Pfiffi hat Angst das die Polizei wieder sie aus dem Haus holen will?

    AntwortenLöschen
  19. Simone Pfeiffer, Sie sind also doch zu feige und können nur Mobben, es stimmt wohl doch was über Sie im Internet noch und nöcher steht. Sie tun mir schon ein wenig Leid. Mein Tipp: Lassen Sie sich bitte umgehend Therapieren. Ich meine es wirklich gut mit Ihnen.

    AntwortenLöschen
  20. Heute ist Samstag, da arbeitet keine Justiz in den Amtsstuben. LoL

    AntwortenLöschen
  21. Ach Fr. Pfeiffer....leben sie doch mit ihrem Vater im Geiste und ihrer blonden Feindin weiter in eurem eigenem Kosmos....für die Justiz und uns Opfer zahlt es sich aus....der Rest ergibt sich.
    "Habe die Ehre Heckenschere"..sagte mein guter Freund Cay Baron von Brockdorff immer, der ja leider über diese Mobberei über ihn verstorben ist.
    I

    AntwortenLöschen
  22. "blonden Freundin"..obwohl sie ja auch eine Feindin ist

    AntwortenLöschen
  23. Was ist denn bei Ihnen im Leben falsch gelaufen, dass Sie so viele Feinde gegen sich haben, nachdem Sie unzählige Menschen gemobbt, gestalkt und Verleumdet haben?

    Freunde zu haben ist so schön und eine wahre Bereicherung, Sie aber können einen einfach nur Leid tun. Haben Sie noch Kontakt zu den anderen Frauen die in der JVA in Vechta mit Ihnen saßen? Wie ist das denn so wenn man eingesperrt ist? Haben Sie keine Angst nicht wieder dort zu landen? Frau Pfeiffer ihr Lokführer aus München kann schließlich nicht alle Ordnungsstrafgelder bezahlen. Was tun Sie denn dafür um die Ordnungsgelder komplett zu bezahlen?

    AntwortenLöschen
  24. Ich bin ja so freudig aufgeregt, immerhin hat man nicht jeden Tag die Chance mit einer echten kriminellen Verbrecherin die auch schon im Gefängnis saß, zu schreiben. Bitte Simone Pfeiffer teile uns deine Sichtweise mit. Bitte, es wollen ganz sicher viele Ihrer Fans mehr über den Alltag einer kriminellen wissen.

    AntwortenLöschen
  25. Antworten
    1. Dass der perverse Ritter und Adelsschlachter und wie er sich noch so betitelt genauso einen an der Mütze hat wie das blonde Pferdchen dürfte jedem mittlerweile bekannt sein.

      Löschen
  26. Was ist ein nackter Ritter?

    ...Entrüstet LoL

    AntwortenLöschen