Mittwoch, 9. Juni 2021

Die Rückkehr des Wutrichters

Vor einiger Zeit noch hatte ich den Wutrichter weggebloggt, aber wie man es aus amerikanischen Filmreihen um den Scherzkeks mit dem rot-grün gestreiften Pullover oder dem Unhold mit der Eishockeymaske kennt, sind Bösewichter unsterblich und begeistern das Publikum stets aufs Neue.

Wie in jeder guten Forstsetzung geht es in der Besetzung weiter, die schon vorher erfolgreich war und so sind neben dem Wutrichter des Amtsgerichts Hagen auch wieder der Comte de Montfort und seine Gegenspielerin aus dem Lager der Turboquerulantin als auch meine Wenigkeit dabei.

Los geht es diesmal mit einem lustigen Beschluss vom 5. Mai 2021, in welchem der Komödiant mit der Richterrobe seine Abneigung gegen bürgerliche Freiheiten in eine rechtsmittelfähige Entscheidung gießt, die Mobberherzen höher schlagen lässt.

Etwas fantasielos ist natürlich die Einleitung des Beschlusses, wonach unklar sei, wer durch die streitgegenständlichen Beleidigungen gemeint sei, aber dafür entschädigen die kreativen Ausführungen über die "Subkultur der modernen Kommunikationsmedien".

Abfällige Bezeichnungen wie Schwachkopf, Hampelmann, Trottel oder Spasti seien in sozialen Netzwerken eher als humorvolles oder albernes, feierabendliches Unterhaltungsgerede denn als ernst gemeinte Äußerung der Missachtung zu verstehen. Schließlich gibt der Wutrichter dem Mobbingopfer quasi einen Leitsatz mit auf den Weg:

Wer im Internet unter einer zulässigen Bezeichnung mit dem Wissen auftritt, dass die von ihm gewählte Bezeichnung in bestimmten Personengruppen unerwünscht ist, muss die über ihn aus diesen Personengruppen heraus geäußerten Beleidigungen hinnehmen.

Das erinnert mich ein wenig an "Indianer kennt keinen Schmerz" und ist natürlich Schwachsinn. Was mir an dem Beschluss gefällt, ist die Hemmungslosigkeit des Rechtsbruchs unter der Flagge richterlicher Unabhängigkeit. Einfacher kann man deren Missbrauch kaum entlarven.

Kommentare:

  1. Unglaublich.
    Da finde ich keine Worte!

    AntwortenLöschen
  2. Sibylle Burghardt9. Juni 2021 um 20:05

    PKH Antrag des Antragstellers wird abgewiesen, das Begehren ist mutwillig.

    AntwortenLöschen
  3. Ein Richter der klaren Worte. 1943 - Berlin, hätte dieser Hagener querulierende Rechtsstaatsvertreter, der zur der Zeit herrschenden Elite jeden juristischen Wunsch erfüllt. Ein Arschkriechen der besonderen Klasse.

    Glückwunsch, †1945- aber nie wirklich gegangen. They Live!

    AntwortenLöschen
  4. Elke Freifrau von Wolff10. Juni 2021 um 18:52

    Die Worte Blödheit und Schwachkopf passen wie Arsch auf Eimer zu "Bückling".


    Dumm bleibt dumm.

    Löschen nützt nichts.


    Bückling - die Einheit, in der Blödheit gemessen und angegeben wird.


    "Jetzt trennt sich der Ponyreiter vom Schaumburg-Lippe."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da schmiert sich jemand selbst haufenweise Nutella auf den Hintern, es ist aber niemand da, der das selbst Geschmiere ablecken will.

      ....am Ende wird bezahlt.

      Löschen
  5. Guter Mann. Dieser Richter macht einen tollen Job. Mann muss echt nicht jeden Scheiß auf Kosten der Allgemeinheit vor Gericht klären. Als erwachsener Mensch sollte man ein dickeres Fell haben. Ich verklage auch nicht meinen Nachbarn nur weil der mich für einen Idioten hält. Gibt wichtigere Dinge im Leben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff11. Juni 2021 um 21:00

      Stimmt.

      Löschen
    2. Sagen die, die immer vor Gericht verlieren.

      Verlierer halt.

      Löschen
    3. Elke Freifrau von Wolff11. Juni 2021 um 23:15

      "Jetzt trennt sich die Streu vom Weizen."


      :-D

      Löschen
  6. fakeanwalt und ein schwer befangener Hagener Richter, der Recht und Gesetzt für sich und seine bevorzugten neu erfindet.
    Beide sind aus einem Holz geschnitzt und beide sind durch ihre Arroganz verbrannt....gut so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff12. Juni 2021 um 13:30

      Die haben sich gesetzt? Frechheit!


      :-D


      "Jetzt trennt sich die Streu vom Weizen."

      Löschen
    2. Du Hirnloser Affe wirst es eh nie verstehen.

      ABER das Volk hat es, es weiß längst was für Betrüger ihr beiden seit - möchte gern Anwalt und Fürst.

      Löschen
    3. Elke Freifrau von Wolff12. Juni 2021 um 15:20

      Äh, "seid/seit" - da gibt es einen Unterschied.

      Hahahahahahahahahaha


      :-D


      "Jetzt trennt sich die Streu vom Weizen."

      Löschen
    4. Elke Freifrau von Wolff12. Juni 2021 um 15:25

      "Ich selbst habe ich schon beobachten können."


      QED



      :-D


      Ich habe keine weiteren Fragen.


      "Jetzt trennt sich die Streu vom Weizen."

      Löschen
    5. Na bitte, ich schreibe nur halbherzig mit euch Pack. Ist mir aber egal, NEIN Ihr seit mir und all den anderen egal.

      Abschaum nennt man zwei Betrüger und Hochstapler.

      Egal was ihr auch schreibt, beides sind ...

      V E R L I E R E R

      Löschen
  7. fakeanwalt und ein schwer befangener Hagener Richter, der Recht und Gesetz für sich und seine bevorzugten neu erfindet.
    Beide sind aus einem Holz geschnitzt und beide sind durch ihre Arroganz verbrannt....gut so!>

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kannste schreiben, immer das Gleiche, dass übersieht niemand! :-)
      Ps: Bild München und der KNOLLEBLOGGER

      Löschen
    2. Der lacht bestimmt nur über eure. Hahaha.

      Löschen
    3. Elke Freifrau von Wolff12. Juni 2021 um 16:30

      Sag einfach Bescheid, wenn Du die Streu vom Weizen getrennt hast...


      :-D



      "Jetzt trennt sich die Streu vom Weizen."

      Löschen
    4. "Jetzt trennt sich die Streu vom Weizen."
      fake-Elke....du bis tund bleibst unser Lachgas. Hahahaha

      Löschen
    5. Sei vorsichtig, die Elke kann Turnverein und Schulgesang, Brandgefährlich!

      Löschen
    6. Das sollte sicherlich "Schwulengesang" heißen, da steht doch Schaumburg so drauf und Ponyreiter ist sein Gaul.

      Hahahahaha

      Alles Versager

      Löschen
  8. Die sind doch am Ende.
    Drücke dem Kläger auch in dieser Sache die Daumen, glaube aber, dass auch dieser Prozess gewonnen wird.
    Dem unqualifizierte nicht gesetzlichen Richter gehört sofort das Richteramt entzogen.

    AntwortenLöschen
  9. Elke Freifrau von Wolff13. Juni 2021 um 00:00

    Bettelboecker langweilt uns mit inhaltslosen Veröffentlichungen. Aber er entschädigt auch. Da er nicht in der Lage ist, Sätze mit einfachstem Inhalt fehlerfrei zu formulieren. Das ist wiederum amüsant.


    Vermutlich versucht er noch immer vergeblich, die Streu vom Weizen zu trennen.


    Hahahahahahahahahaha


    :-D


    "Jetzt trennt sich die Streu vom Weizen."


    Träum schön!

    :-D

    AntwortenLöschen