Dienstag, 28. März 2017

Turboquerulantin: Massaker im Gericht

Der Siegeszug der unbeugsamen Kämpferin für nachhaltiges Unrecht hat längst auch das Amtsgericht Duisburg-Ruhrort erreicht, dass sich allerdings von einem unrichtigen Gesundheitszeugnis nicht hatte beeindrucken lassen und bereits im August 2016 ein Versäumnisurteil aussprach, dem nun im Januar 2017 ein Ordnungsgeldbeschluss folgte. Selbstredend erhält der niedersächsische Richterschreck fernab vom Amtsgericht Nienburg nicht annähend die Ermäßigungen, die man im heimischen Justizzentrum auswirft und so ist es kein Wunder, dass etwa drei Monate nach Antragstellung in Duisburg bereits zum Einstieg ein Ordnungsgeld von EUR 1.500,- festgesetzt wurde.

Hintergrund der Auswärtsposse war die falsche Behauptung der Turboquerulantin, dass unser Mandant ein Massaker im Amtsgericht Nienburg angedroht hatte und so wurde wegen des hartnäckigen Verstoßes gegen die Verpflichtung, auf Facebook das Posting "ja heute war Gerichtsverhandlung ... mit Polizeiaufgebot/Polizeikontrolle und 2 Polizeibeamte waren im Gerichtssaal anwesend, da A. Boecker ein Massaker im Gericht angedroht hatte ...die Entscheidung wird erst am 06.07. verkündet..." zu entfernen, ein angemessenes Ordnungsgeld in dreifacher Höhe des nicht ermäßigten Heimspieltarifs beschlossen.

Anschließend war ich etwas über das Ausbleiben der üblichen sinn- und begründungslosen sofortigen Beschwerde gegen den Ordnungsgeldbeschluss enttäuscht, aber mein kurz aufflackernder Missmut wurde umgehend durch einen nicht minder sinnlosen Einspruch gegen das Versäumnisurteil vom August 2016 weggewischt, so dass ich in Kürze darüber berichten kann, aus welchen Gründen das im vergangenen Jahr gefällte Versäumnisurteil nunmehr aufrecht erhalten bleibt. Denn die mündliche Verhandlung im März 2017 war vom persönlichen Erscheinen der Turboquerulantin höchstselbst und ihren drolligen Räuberpistolen geprägt. Ich bin mir sicher, dass der souverän wirkende Amtsrichter im Urteil deutliche Worte an den pummeligen Wirbelwind aus Niedersachsen richten wird, die ich natürlich auch den Lesern nicht vorenthalten werde.

Kommentare:

  1. Halleluja! Nicht nur, dass die Beklagte anscheinend zu viel Geld hat, sondern meint, das Ganze mit sinnlosen Einsprüchen in die Länge ziehen zu können. Ich schlage die Dame für den Moron-Award des Jahres vor....LOOOOOL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bückeburger Fürstenfan Lisa29. März 2017 um 16:47

      Bin ich hier richtig? Ich fass es nicht.

      Mit dem gewissen Etwas kennt sich dieser Fürst bestens aus! Besondere Details gepaart mit einem lässigen Style machen hier den Unterschied, wie der sehr große, paspelierte und kontrastfarbene Rundhals-Ausschnitt rund um Schloss Bückeburg. Das dekorative Wasser um das Schloss des Fürsten ist raffiniert platziert. Der Hallo, ich bin der Alex-Look und die weich fließende Gewässer-Qualität ergänzen sich prima mit den seit Jahren ansässigen Flugenten rund ums Schloss und sorgen für eine extra Portion Leichtigkeit. Toller Look, tolles Gefühl – dieser Fürst ist für jede zu ihm aufschauende Ente eine Bereicherung. Bald wird es kalt, bitte Füttern nicht vergesen. Danke, lieber Fürst

      Löschen
    2. Welcher bedauernswerte Richter soll sich denn mit Boeckers geistigem Dünnschiss auseinandersetzen?
      Es ist vielmehr ein Skandal, weshalb seine Fettleibigkeit, der Trottel von Hagen, noch auf freiem Fuß ist.
      Boecker ist ein Lügner, Betrüger und Hochstapler und gehört in eine geschlossene Anstalt.

      Löschen
    3. Enzio de Hirnschwund war wieder
      unterwegs:

      https://causa.tagesspiegel.de/politik/hat-die-politik-ein-sexismus-problem/nicht-jeder-herrenwitz-ist-gleich-sexismus-nicht-jede-frau-ist-automatisch-opfer.html

      Löschen
    4. SEIN LIEBLINGSMANDAND
      HAT EIN SEXISMUS-PROBLEM.

      Löschen
    5. morgen sicher wieder einen andere, wie immer, warten wir mal ein paar taage

      http://www.bunte.de/royals/royals-weltweit/deutscher-adel/alexander-zu-schaumburg-lippe-wieder-verliebt-sie-ist-die-neue-frau-seiner-seite.html

      Löschen
    6. So sieht das böse in Gestalt aus, EHEBRECHER.

      Löschen
    7. D. v. Frankenberg31. März 2017 um 23:02

      Der Fürst macht im Handumdrehen fast jedes seiner Opfer city- oder bürotauglich:
      Zum Spaghettieesen mit neuen Freunden, zum Seidenrollieinkauf in Lederhose oder ganz klassisch zum eleganten Stadtbummel nur mal so
      – der modische Fürst in mehr als zum Liebhaben-Form, mit einem Knuddel-Blick, ist an Vielseitigkeit kaum zu überbieten.
      Ein Fürst mit kuschelweichem Bart, vorne mit kleinen Pailletten verziert.
      Der heimliche Strickjacken-Liebhaber in schönem Fürstenantlitz passt harmonisch zu jedem anderen Barträger in Form und Farbe.
      So sieht unkomplizierte Wohlfühl-Fürstlichkeit aus!

      Löschen
    8. Das einleitende Bild in
      weiß-blau-rot als Ausrufezeichen könnten die unbedeutende NazionalFLAGGE EINES selbsternannten Fürstentums bedeuten, da wäre dann auch der Zusammenhang zu Herrn vom Pferd hergestellt, die selben Farben in der Fahne eines angeblichen Fake-Franzosen?

      Löschen
  2. Ritter von und zu Adelschlachter29. März 2017 um 10:37

    ich frage mich wie dick eine Wand sein muss, damit diese merkbefreite Person begreift, dass es keinen Sinn macht, da mit dem Kopf durch zu wollen.

    Irgendwie hat die Kämpferin ja überhaupt kein Einsehen - was mich letztlich wieder zu der Ansicht bringt, dass da im Hintergrund psychische Problematiken eine Rolle spielen müssen. Aber das ist bei manch einem ihrer Gegner ja nicht viel anders. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manch einer ihrer Gegner, ist so bekloppt, dass er all denen, total Bekloppten hoch überlegen ist und all seine bekloppten Gegner in den Knast schickt und deren liebes Geld aus deren Tasche zieht....
      Nur total bekloppte Gegner siegen vor Gericht....da werden die hoch-bekloppten Gegner noch bekloppter.
      Ach was ist es schön, ständig als bekloppter Sieger, aus dieser bekloppten Geschichte zu gehen....
      Und die bekloppten Neider ärgern sich auch bekloppt....woll Ritter von und zu Adelschlachter?!

      Löschen
    2. jaa, es ist alles ziemlich bekloppt...woll...!

      Löschen
    3. Der siegreiche Gewinner29. März 2017 um 19:36

      Von DENEN GIBT ES JAAA SOO VIELE:

      am
      auf dem
      auf der
      aus dem
      aus der
      Baron von
      Baron von der
      Baronin von
      d'
      da
      de
      de la
      di
      du
      Edle von
      Edler von
      Freiin von
      Frfr.
      Frfr. von
      Frfr. von der
      Frhr.
      Frhr. vom
      Frhr. von
      Frhr. von dem
      Frhr. von der
      Frhr. von und zu
      Frhr. zu
      Graf
      Graf von
      Graf von der
      Graf von und zu
      Graf zu
      Gräfin
      Gräfin du
      Gräfin von
      Gräfin von der
      Gräfin zu
      Herzog von
      Herzogin von
      im
      Kind-Gräfin von
      la
      le
      Prinz
      Prinz von
      Prinz zu
      Prinz zur
      Prinzessin
      Prinzessin zu
      Ritter
      Ritter von
      ten
      ter
      van
      van de
      van den
      van der
      vom
      von
      von dem
      von den
      von der
      von und zu
      von zur
      zu
      zur

      Löschen
  3. pummeliger Wirbelwind?
    WIE NIEDLICH.

    AntwortenLöschen
  4. Woher der Wind weht und warum Frau Pummelig-Wirbelwind so frei dreht konnte man ja schon weit früher erkennen:

    http://fachanwalt-fuer-it-recht.blogspot.de/2014/11/pseudoadel-und-burgerknast.html

    AntwortenLöschen
  5. Ruslana Eisenschmidt29. März 2017 um 23:32

    Ich besuchte eine Klasse für Hochbegabte in der DDR, R-Klasse genannt, Notendurchschnitt war 1,1.. Auch wurde ich von 1500 Bewerbern im Jahre 1994 an der renormierten LETTE-Schule als beste Bewerberin zum Mode-Design Studium zugelassen. 1999 gewann ich für die Agentur disco3000 aus Berlin bei den Filmfestspielen in Cannes(FRANKREICH)den goldenen WEB CYBER LION. für eine interaktiive Disco, die ich aus mir selbst als Comic zeichnete und mit der Programmiersprache Action Script zum Leben erweckte.
    Darüber schrieb ich damals auch ein Buch beim Marktführer.
    2009 lernte ich auf Mysppace
    Alexander zu Schaumburg kennen, der mich 8 Jahre lang umgarnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. BUCHSSSSTABEN WIEDERHOLLEN IIST EIN GEHEIMCODEE DDER ELITE.

      Löschen
    2. Nun hat er eine Neue, denn Brasilien liegt doch zu weit weg.

      Löschen
    3. Das find ich nicht gut.

      Löschen
    4. ..ja...und? Auf Einzelschicksale können wir leider keine Rücksicht nehmen.....

      Löschen
    5. Und wen Interessiert das Frau Eisenschmidt?

      Löschen
    6. Reschtreipunk for präsitendt31. März 2017 um 15:48

      .."interessiert" wird
      KLEIN
      geschrieben..

      Löschen
    7. Super, find ich gut.

      Löschen
    8. Manchmal geht etwas daneben1. April 2017 um 09:48

      Stimmt, dass unser aller Fürst was mit Frau Eisenschmidt hatte, ist unser aller Schicksal.

      Wir weinten und lachten mit dem Ehebrecher und drückten die Daumen, dass die paar Taußend seiner sehr guter Freunde aus dem Internet dies nicht seiner Ehefrau verklickern.

      Doch dann stellte er sich selbst ein Bein belog Interhelp und die Bild-Zeitung und wurde mit einer neuen Flamme in Brasilien erwischt.

      Immerhin entschuldigte er sich bei der Bild-Zeitung.

      Und er schaffte es sogar in der Bunten über Frau Eisenschmidt zu hetzen, dabei bedachte er nicht, dass die Suchmaschine Google den Bunte-Artikel sehr gut listet und das dies kein gutes Licht auf seine Ehefrau wirft, denn welche Karrierefrau will mit privaten Dingen in einer Klatschzeitung stehen und dadurch täglich daran erinnert werden, dass der Ehemann sie regelmäßig betrog?

      Löschen
  6. Boecker scheint die mangelnde Aufmerksamkeit bezüglich seiner Person nicht besonders gut zu verkraften. Aber nachdem das Gericht in Hagen ihn als Hochstapler eindeutig identifiziert hat, wäre jede weitere Beachtung des Trottels nur Zeitverschwendung. Es ist doch alles gesagt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Hochstapler ist EINER DER SICH FÜRST nennt, ohne EINER ZU SEIN.

      Löschen
    2. Einfach traurig für Euch, all Eure Hassargumente und Hochstaplerbeweise gegen mich zerfallen zu Staub...

      Löschen
    3. Ist das ein Beschluss gegen die FDP-Tante, die sich damit brüstete, dass sie einen Fake-Fürsten kennt?

      Wieso ist die sich dessen nicht bewusst, dass dieser schadhafte Bückeburger sich ins Fäustchen lacht, wenn Damen in den Wechseljahren sich so sehr für ihn versricken?

      Und von diesen Damen hat er mindestens 20!

      Löschen
    4. Diese Dame hat mir Geschichten über ihren "Freund erzählt....nicht gerade seriöse Sachen und das nur, weil er wohl nicht wollte, wie sie es wollte.
      Auf einer Art tut mir der Mann leid,,,solche Freunde braucht keiner, auch der Herr nicht.

      Löschen
    5. und dann hat er sie bestraft und sie hat bestimmt geweint......

      Löschen
  7. D. v. Frankenberg8. April 2017 um 18:41

    Ein raffinierter Fürst. Dieser schöne Mann sorgt für einen großen Auftritt. Der Essenseinsatz unterhalb der Brust bringen den Fürsten toll auf Figur. Mit etwas Druck auf der Nase, dem Brillen-Gebilde in Kurzsichtoptik und mit kurzer Nase. Seine leicht ausgestellte schwingende Unterlippe versprüht kessen Charme - ob Nightlife oder zu einer privaten Party. Besonders aufregend wird`s in Kombination mit seinem welligen Haar. Dieser schimmernde Fürst sorgt überall für glänzende Augen!

    AntwortenLöschen
  8. Whow, in den Strafsachen gegen die bereits mehrfach verurteilte Mobberin und Turboquerulantin Simone Pfeiffer (48) aus Hilgermissen in Niedersachsen wird am 18.04.2017 in Nienburg eine DAUERHAFTE UNTERBRINGUNG durch das Maßregelvollzugszentrum Niedersachsen angeordnet.

    Quelle:
    http://prnt.sc/ewsslt


    AntwortenLöschen