Montag, 18. Juni 2018

Bundesstinkefingerbeauftragter fordert: Özil soll Nationalhymne singen

Pünktlich zum Auftaktspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der Fußballweltmeisterschaft in Russland 2018 meldet sich Stefan Effenberg in seiner Funktion als Bundesstinkefingerbeauftragter mit der schlichten Forderung "Wenn Özil so zu seinem Land steht, nämlich unser Land, Deutschland, dann soll er auch in Zukunft die Nationalhymne mitsingen."

Ausgerechnet Effenberg, der dem deutschen Publikum während der Weltmeisterschaft in den USA 1994 nach seiner Auswechselung im Spiel gegen Südkorea den Mittelfinger entgegenreckte und daraufhin von Bundestrainer Berti Vogts aus dem Kader geworfen wurde, punktete mit seinem Statement billigst auf Kosten von Mesut Özil.

Immerhin hatte Effenberg die seltene Chance erkannt, Beifall auf seinem Lebenskonto verbuchen zu können, was ihm nach seiner Karriere als Fußballspieler kaum gelang. In der Diskussion um das Mitsingen der Nationalhymne durch die deutschen Spieler vor den Spielen der Fußballnationalmannschaft ist längst alles gesagt. Keiner muss singen und wenn der Vater in der Türkei geboren ist, gibt es nicht mal ein deutsches Vaterland. Warum sollte Özil dann davon singen?

Kommentare:

  1. Va·ter·land
    Váterland/
    Substantiv, Neutrum [das]gehobenoft emotional
    Land, Staat, in dem jemand geboren ist und dem er sich zugehörig fühlt
    "unser Vaterland"

    AntwortenLöschen
  2. Der Begriff mag diese Bedeutung für viele haben, allerdings trifft das Wort "Heimatland" die von Ihnen übermittelte Definition wesentlich besser als das Wort "Vaterland", welches im engeren Wortsinn immer auf die Herkunft des Vaters hinweist. Angesichts der jüngeren Vergangenheit Deutschlands ist "Vaterland" ein Begriff, der nicht zum vorbehaltslosen singen taugt. Man muss den Text der Nationalhymne nicht unbedingt überarbeiten, aber man darf aus dem Nichtsingen der Hymne auch keine falschen Schlüsse ziehen und erst Recht keine Pflicht zum Singen der Nationalhymne fordern.

    AntwortenLöschen
  3. Özil soll Nationalhymne singen ... in Schland?
    Ehrlich?
    Deutschland trägt Kippa? Deutschland trägt Kopftuch? ... Deutschland trägt Filterblase!!!

    Er sollte mit Deutschlands Bonzen (von Merkel bis Schulz, von faz bis taz von ARD bis ZDF) zur Aktion "Nazis raus aus den Köpfen" gemäß Kurt Gerstein für mindestens 2 Stunden 49 Minuten in einer 60 Liter Filterblase über Zivilcourage gegen Holocaustleugnung und gegen Antisemitismus nachdenken! Nur so kommt Weltfrieden!

    Es sei dann da wäre jetzt $130 irgendwie (Pardon §130) dann #distanzeritis hashtag on Twitter

    AntwortenLöschen
  4. Herr Kollege,
    Sie schreiben mir aus der Seele. Und der "Bundesstinkefingerbeauftragter" ist einfach köstlich!
    Beste Grüße
    JMW

    AntwortenLöschen