Montag, 5. November 2018

Die Turboquerulantin und das freundliche Gericht II

Nun ist es leider amtlich. Die Münchener Fans der Turboquerulantin müssen auf den geplanten Auftritt vor dem Landgericht München II endgültig verzichten. Die Frist für die Begründung der Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichts Dachau vom 19.06.2018 zum Az.: 2 C 1091/17 wurde leider nicht eingehalten, so dass die Darbietung niedersächsischer Volkskunst in der bayerischen Landeshauptstadt nach der tollen Show in Dachau ausfallen muss. Doch gibt es auch erbauliches zu berichten, wenngleich die Gesamtumstände dieser Meldung traurig sind.   

Die erfreuliche Nachricht bei der Absage in München ist die Tatsache, dass die Turboquerulantin ihren Stolz nicht verloren hat. Der Hinweis des Gerichts, dass bei einer Rücknahme der Berufung wegen des Mangels des rechtzeitigen Eingangs der Berufungsbegründung deutlich niedrigere Kosten für die Stornierung des geplanten Events anfallen würden, wurde erhobenen Hauptes ignoriert. Nach Verwerfung der Berufung sind nun EUR 584,- an Gerichtskosten zu zahlen, die bei rechtzeitiger Berufungsrücknahme auf EUR 146,- hätten reduziert werden können. Auf Almosen ist unsere Serienheldin glücklicherweise noch nicht angewiesen.

Kommentare:

  1. Sie haben es wieder geschafft, ich lache herzlich und halte mir den Bauch.,

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte der ihre Schulden nach all dem nicht haben, das könnten doch mittlerweile bestimmt 30 bis 40 Tsd € sein, das was die zahlen muss, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Ständig liest man von ihr, dass sie gemobbt werden würde. Fakt ist, sie Mobbt und betreibt im ganz großen Stil Verleumdungen, obwohl die TQ weiß, dass von ihr alles erstunken und erlogen ist und das bereits seit Jahrzehnten. Daher wird die TQ auch ständig verurteilt. Und das mit Recht so lange bis sie alle Sozial Media Seiten löscht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es Live erlebt,wie die ihre Anhänger auf meine Facebook Seite gehetzt hat und nicht umgekehrt!
      Ich wurde von Leuten verleumdet Online und bei Landgericht Dortmund bekleidete ich nur ein ehrenEhrals Hilfsschöffin mit einer Aufwandsentschädigung,man hatte die so angeblich unschuldige Simone über mich Öffentlich hergezogen,dank einem angeblichen katholischen Pastor der Mobbals Christ nicht verwerflich zu finden scheint bin ich keine ehrenamtliche Schöffin mehr,der hatte mir als Christ Öffentlich gedroht!
      Wenn ich die Pfeiffer bei Gericht anzeigte,bekam ich immer nut zu hören,das das Verfahren eingestellt wurde,weil sie so oder so eine hörere Strafe zu erwarten hätte.... Ich bin kein nachtragend Mensch,vergesse aber auch nicht,wer mir wann und womit versucht hat mal gegen mein Knie zu pissen.
      Ich bin gewohnt verleumdet zu werden ist es nicht das erstmal,das ich das Mobbing Öffentlich gestellt habe von einer Bundesweit Polizei bekannten Mobberin!
      In Deutschland ist der am Gefährlichsten,der auf Misstände hinweist nicht der,der ihn produziert den Missstand in Deutschland!

      Löschen
  4. Meine Rechtschreibfehler können die Mobber verge bei der Polizei anzeigen.....lach

    AntwortenLöschen