Montag, 6. Juli 2020

Die Turboquerulantin und das freiwillige Ordnungsgeld

Unbeeindruckt von einstweiligen Verfügungen, rechtskräftigen Urteilen und zahlreichen Ordnungsgeldern fräst sich unsere Turboquerulantin immer tiefer in die Weichteile der deutschen Justiz. Nachdem das Amtsgericht Nienburg im Jahre 2016 das erste Mal kapituliert hatte und der rechtsstaatliche Offenbarungseid spätestens 2019 nicht mehr zu verbergen war, tastet sich nun auch das Amtsgericht Hamburg immer näher an die weiße Fahne heran.

Um die lästigen Ordnungsgelder mit einem Federstrich hinwegzuwischen, hatte das Turbilein bereits im vorigen Jahr Insolvenzantrag beim Amtsgericht Syke gestellt, ohne allerdings auch nur eine Sekunde daran zu denken, ihr rechtsfeindliches Trommelfeuer gegenüber den bedauernswerten Inhabern der zahlreichen Unterlassungstitel einzustellen.

Mit Beschluss vom 25.06.2020 hat nun das Amtsgericht Hamburg trotz des laufenden Insolvenzverfahrens der Turobquerulantin von Ordnungshaft abgesehen und wegen des Verstoßes gegen das Urteil des Amtsgerichts Hamburg vom 05.07.2019 ein Ordnungsgeld von (lediglich) EUR 150,- ausgeworfen, dass angesichts der Mittellosigkeit des gesetzlosen Quälgeists aus Niedersachsen vollkommen sinnlos erscheint. Das lief in Hamburg früher anders, aber vielleicht soll neuerdings der Grundsatz "Spaß statt Strafe" für ein harmonischeres Miteinander sorgen und eine übellaunige Rechtsfindung im Streben nach Gerechtigkeit ablösen.

Amüsant ist insoweit die Begründung des Gerichts: "Zwar handelt es sich hierbei um eine nachrangige Insolvenzforderung nach § 39 Abs. 1 Nr. 3 InsO. Dennoch besteht die Möglichkeit, dass der Schuldner nach Anordnung eine freiwillige Zahlung leistet." Mit Sicherheit wird unser Türbchen in Kürze ihr Geheimversteck plündern und der Justizkasse Hamburg zur Begleichung des neuen Ordnungsgelds ihre letzten Spargroschen freiwillig überreichen, um den ihr wohlgesonnenen Richter nicht zu enttäuschen. Vielleicht sollte die Justiz schon die Tenorierung von Unterlassungsansprüchen etwas gefälliger gestalten und Rechtsbrechern eine Beleidigung nicht gleich verbieten, sondern nur um gelegentliche Unterlassung des rechtswidrigen Treibens bitten, wenn es nicht allzuviel Mühe macht.

Kommentare:

  1. Mega geschrieben, Chapeau!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer ist denn dieser Chapeau, Boecker? Kennst Du den persönlich? Ist das Dein Bewehrungshelfer? Oder Dein Lungenfacharzt? Oder Dein Facility Manager für die gräflich Zwei-Zimmer-Wohnung?

      :-D

      Löschen
    2. Ich glaube nicht, dass Boecker das geschrieben hat. Chapeau kann er im Zweifel nicht einmal aussprechen. Schon gar nicht schreiben.

      Und wo wir gerade dabei sind - Bewehrung und Bewährung sind zwei ganz verschiedene Dinge.

      Ist hier wieder das große Idiotentreffen?

      Dann darf sich der Könich von dat Janze, seine Heiligkeit Alfred der Letzte, gern wieder einbringen. Ohne den Spinner ist es doch langweilig.

      Löschen
  2. Kuscheljustiz, durch und durch Kriminellenfreundlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich auch gerade geschrieben.Deutschland ist eine Hochburg für Kriminelle.

      Löschen
  3. Interessant ist insoweit, dass Hamburg als Gerichtsstand auserkoren wird und man dann sich nachher trotzdem noch über die Milde des Gerichts beschwert.
    Some people... 8)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor Inbetriebnahme des Mundwerkes, dass ... Sorry da ist ja nix.

      LoL

      Löschen
  4. Erst einmal den 22.07. abwarten...

    AntwortenLöschen
  5. ...und denn 28.07. da warten zwei Verurteilungen auf die Hochstaplerin. Presse, Polizei, STA, Verfassungsschutz, Donald Trump sind auch schon benachrichtigt Frau Turboquerulantin. LoL

    AntwortenLöschen
  6. Ob der Horrorclown dann wieder in Begleitung ihres dummen und verlogenen Mannes sowie Liebhabers vor Gericht erscheinen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Hampelmann aus Hagen hat einen Mann und Liebhaber?

      G.Peters? Das ging ja schnell.

      Löschen
    2. Du bist doch Horrorclown, sieht man doch, immer die gleichen Fehler.

      Löschen
  7. Da schreibt auch die Sängern, ex-Lehrerin, Schundroman-Autorin, Politikerin, geliebte vom fake Fürsten, Schlossgartengeliebte aus Hannover, eben immer die gleichen loser

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versuch es mal mit korrekter Zeichensetzung, Du Knilch! Und einer brauchbaren Syntax.

      :-D

      Löschen
    2. EvW. Was hat denn eigentlich Dein fake-Fürst als Beruf gelernt?, ich meine nicht das abgebrochene Studium.
      Also mal Butter bei die Fische und nicht wieder diese rumgedruckse, was hat Dein fake-Fürst, dein Gartenliebhaber als Beruf gelernt?

      Ja und wer hier die Verlierer sind, jeder sieht und liest es, also heult leise.

      Löschen
    3. Die einen wohnen im Schloss und haben Geld. Sind sorglos. Haben Sex mit schönen Frauen und eine tolle Familie.

      Und die Versager und Nichtsnutze dieser Welt hocken in einer abgewohnten, schäbigst möblierten, unfassbar dreckigen Zwei-Zimmer-Wohnung am Graf-von-Galen-Ring in Hagen. Am Hotspot von Verlierern, die auf den Tod vor sich hin vegetieren. Deren einziges Highlight am Tag ist, wenn eine Ulli Ute auf ihre schwachsinnige Geschichte von der Er(d)hebung in den Adelsstand hereinfällt. Es muss sehr ernüchternd sein, wenn man die eigene Lügenscheiße nicht mehr für voll nehmen kann. Schlaf gut, Boecker. Und wache nie wieder auf. Der Tod ist noch zu gut für Dich, aber eine echte Erlösung für den Rest der Welt! Amen.

      Löschen
    4. Eine Lüge wird nicht zur Wahrheit, nur weil man sie ständig wiederholt, obwohl die Lüge als lüge definiert und gelöscht wurde.

      Bei Wiki steht zu lesen, er sei "Jurist", ist er nicht.
      Bei Wiki steht zu lesen, er sei "Forstwirt", ist er natürlich auch nicht.

      Weil das die Wahrheit ist, wird sie nicht gelöscht, auch wenn sich die Gartengeliebte von dem fake-Fürsten, immer wieder mit Lügen dagegenstellt, glaubt den Scheiß niemand mehr.

      Gartengeliebte, du tauchst nicht die Bohne hat der fake-Fürst mal in einer gemütlichen E-mail Diskussion geschrieben, weder als Geliebte noch als intelligente Diskussionspartnerin, eben eine hohle Nuss und da muss ich ihm, ob ich will oder nicht, mal Recht geben.


      Und nun heul leise weiter

      :-D

      Löschen
    5. Bravo! So heult man leise, du bist begabt, wenigstens darin

      :-D

      Löschen
    6. Wer ist damit gemeint? Wer hat nichts gelernt und hat aber ein Schloss und schöne Frauen?

      Löschen
  8. Da wird jemand am 22.07 freudig erwartet. Danach zusammen Kaffee & Kuchen in einem nahe gelegenen Kaffee?

    :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dummerchen, wir leben in De. Kaffee

      Löschen
    2. "....eben eine hohle Nuss" Passt wie Arsch auf Eimer.

      Löschen
    3. Richtig ist Café oder Kaffeehaus, Boecker. Aber wenn Du in einem nahegelegenen Kaffee sitzen willst, dann kannst Du gern allein vor Dich hin köcheln.

      *kopfschüttel*

      Löschen
    4. Café gibt es im nahe gelegenen Knast nicht, aber Kaffee

      ;-D

      Löschen
    5. Ich schreibe auch immer Kaffee, tun viele.

      Löschen
    6. Genau. Und "viele" sind auch zu blöd für dass/das. Viele sind schlicht doof. Macht es das besser?

      Löschen
    7. Geh weiter leise heulen du loser. Viele sind schlicht doff, einige noch dämlicher, aber du und deine Brut seit der Gipfel, die Krönung der Doofheit. Nur Idioten begehen immer wieder den gleichen Fehler, werden verurteilt und tun es wieder und wieder und wieder.
      Der fake-Fürst und seine Blödfreunde, wie zb. seine Gartengeliebete, der Ritter von Itter und die dull- TQ.

      Dämlicher geht es nicht.

      :-D

      Löschen
    8. Emendation
      "schlicht doff", ein o mehr, ein f weniger.

      Löschen
    9. Wenn das nur der einzige Fehler wäre, Boecker...

      *kopfschüttel*

      Löschen
    10. Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Gratulation und gut gemacht,

      Löschen
  9. Ach da schau her, sie beugt sich, sie hat Angst, sie versteckt sich, sie hat nicht nur ihre Lügen gelöscht, sie hat auch ihr Twitter nur noch für Follower sichtbar gemacht.

    Na ja, wer weiß wer da so alles ein Follower von ihr ist und ob dieser geniale Streich wirklich so genial war? aber die Hauptsache ist, sie beugt sich vor uns und das ganz tief.

    :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie musste sich tatsächlich beugen. Ihr Account ist dicht. Existiert noch aber wenigstens kann kein Außenstehender mehr ihren Schwachsinn mehr lesen.

      Löschen
  10. Ist die immer noch frei?
    So langsam zweifel ich auch an diesen Rechtsstaat.
    Vergewaltiger, Mörder und Diebe werden zu Bewährungsstrafen verurteilt. Deutschland is nichts mehr wert, eine Hochburg für Kriminelle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und für Vollidioten, die kein Deutsch können.

      Löschen
    2. Was bist du denn für ein Troll?

      Löschen
    3. Ratten, mehr nicht.

      Löschen
    4. Selbstgespräche, Boecker?

      Viel Spaß damit...

      Löschen
    5. Warum ein "?" wenn du dir doch so sicher bist? loser

      Löschen
    6. Noch viel dümmer als erwartet.

      Löschen
    7. So du Schwachkopf, Feierabend für heute. Wir gehen schlafen und du kannst dir ja noch eine Zungen-Hämorrhoiden-Massage gönnen, vielleicht erklärt sich ja auch die Gartengeliebete bereit und schaut noch kurz bei dir vorbei

      :-D




      Hämorrhoiden-massage geben lassen

      Löschen
    8. Dünn, Schwachkopf. So kennt man Dich. Also fett. Aber mit dünnen Gedanken. "Gedanken". Wenn überhaupt...

      Löschen
    9. Wieder zuviel gesoffen und n Hügel Schnee gezogen? Von dünn träumst du, dünn und stinkend in die Hose gegangen, wie immer bei dir/euch loser

      :-D

      Löschen
    10. "Zungen-Hämorrhoiden-Massage"
      Da war doch was.

      Löschen
  11. Ekelhaft ich könnte kotzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Anblick dieses lungenkranken W*chsers aus Hagen ist schwer zu ertragen. Aber bald ist das Vergangenheit.

      Löschen
    2. Machst dich wieder lächerlich. Das bleibt ein Traum der nie zur Wirklichkeit wird.

      Ihr loser habt jede, aber auch jede Gerichtsverhandlung verloren und am 22.07 bekommt eure Journalistin wieder einen drüber und darf sich dann ihren "Kaffee in einer Zelle schlürfen, weil es ken Café im Knast gibt.
      Das ist eure Vergangenheit und Zukunft, verlieren verlieren verlieren.

      :-D

      Löschen
  12. Der Gurkenlandgraf und der heilige Alfred wollten doch politisch und gesellschaftlich wieder mehr in Erscheinung treten. Man fragt sich, wo die das tun? In einer geschlossenen Anstalt? Das würde erklären, warum wir Ungläubigen nichts davon mitbekommen.

    Das nun "vollständig restaurierte Haus Montfort" kann keinesfalls die Bruchbude in Hagen meinen. Nicht einmal im übertragenen Sinne. Wo ist Alfred Joachim Hermann Dietrich denn historisch bedeutsam? Wo ist denn der "neue Glanz"?

    "Le Chef" bleibt da vornehm zurückhaltend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab gehört, dass sich der heilige Alfred Joachim Hermann Dietrich Boecker bei der AfD politisch engagieren wollte.

      Der war denen aber zu doof!

      Und das will echt schon etwas heißen.

      Löschen
  13. Was für ein Kindergarten, egal ob Anonym oder EvW. Der ganze Klub hier hat wohl ein paar Schrauben locker? Habt ihr keine anderen Sorgen?

    AntwortenLöschen
  14. Antworten
    1. Bei der AfD abgewiesen wegen Dummheit?

      Reife Leistung! Das muss man erst einmal schaffen.

      :-D

      Löschen
    2. Na ja, wenn er so dumm wäre, dann wäre er doch bei der FDP -Linken oder den Grünen, so wie der fake-Fürst und die Gartenliebe, nur so dumm ist er nicht, er ist parteilos und das ist doch in diesen Zeiten total klug, also euch hoch überlegen.

      :-D

      Löschen
    3. Parteilos aus der Not geboren. Man wollte ihn nicht. Er wurde als zu dumm befunden.
      Mich überrascht das nicht.
      Er stößt ja bereits bei seiner eigenen Muttersprache an seine sehr engen Grenzen.

      Löschen
    4. "Na ja, wenn er so dumm wäre, dann wäre er doch bei der FDP -Linken oder den Grünen, so wie der fake-Fürst..."

      Wenn er AFD wollte, wäre er auch AFD. Wenn er FDP oder xxxx wollte, wäre er auch FDP oder xxxx, dafür ist er aber zu schlau, er bleibt neutral und damit ist er schlauer als so mancher hier, denn sonst würde er ja auch nicht immer vor Gericht gewinnen. Die Betonung liegt auf "IMMER"

      So und nun heult leise weiter


      :-D

      Löschen
    5. Nicht er gewinnt. Das macht sein Anwalt. Wenn er da allein auftaucht, dann macht er sich mit ungültigen Personaldokumenten zur Witzfigur.

      Ansonsten ist es müßig über die Gestalt und ihre wenig ausgeprägten Fähigkeiten zu debattieren.

      Abgewiesen bei der Idiotenpartei. Damit hat er seinen Status für alle Zeiten zementiert.

      Schönen Abend noch, Boecker!

      Löschen
    6. Natürlich gewinnt der, der im recht ist und ihr seid immer und ewig die loser, so war es immer, so wird es immer sein, da hilft es dir auch nicht Lügen zu verbreiten, du armes krankes Hirn.

      So und nun heul leise weiter du loser. Wir hingegen lachen uns am 22.07 wieder einen, mein Ra. & ich und deine Freundin fährt wieder ein in den Knast, wo ihr alle reingehört.


      :-D

      Löschen
    7. "Anonym18. Juli 2020 um 21:20
      Nicht er gewinnt. Das macht sein Anwalt. Wenn er da..."

      Ganz klar der fake-Fürst, man ist der blöde :-)

      Löschen
    8. Ja ist er, ich kenne seine Schreibweise.
      Du Idiot!!!, wollte ich Dir schon immer mal an den Kopf werfen, jetzt ist es getan.

      Löschen
  15. Der schreibt schon die ganze Zeit über, lässt seine Olle ihn wider nicht ran?

    AntwortenLöschen
  16. Das andere ist bestimmt die aus Hannover, die ist von der FDP zu den Grünen gegangen, schlimmer geht nicht

    AntwortenLöschen
  17. Wann hält der endlich sein Maul?

    AntwortenLöschen
  18. Kümmere Sie sich nicht um das, was andere über Sie denken Herr de Montfort.
    Jeder denkt immer so schlecht, wie er selbst ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krank vor Neid.
      Alkohol und Drogen erledigen den Rest...Hirnschwund und dann Wahnsinn.
      Arme Meute, niemand nimmt sie ernst.

      Löschen
    2. Traurig aber wahr.

      Löschen
  19. "Ansonsten ist es müßig über die Gestalt und ihre wenig ausgeprägten Fähigkeiten zu debattieren."

    Schreibt der ungelernte und nicht müßig, sondern *müssig* du ungelernter Berufsalkoholiker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://www.duden.de/rechtschreibung/mueszig

      *kopfschüttel*

      Löschen
    2. Noch nüchtern, *noch*. Test bestanden.

      Löschen
    3. Der ist nicht nüchtern, der kann nur besoffen funktionieren.

      Löschen
  20. Wer ist das denn? Um wen geht es?

    AntwortenLöschen
  21. Heute scheint er noch nüchtern zu sein, ist ja erst 23:16

    AntwortenLöschen
  22. Berufsalkoholiker, ich kann nicht mehr :-)

    AntwortenLöschen
  23. Der Gurkenlandgraf und der heilige Alfred wollten doch politisch und gesellschaftlich wieder mehr in Erscheinung treten. Man fragt sich, wo die das tun? In einer geschlossenen Anstalt? Das würde erklären, warum wir Ungläubigen nichts davon mitbekommen. Das nun "vollständig restaurierte Haus Montfort" kann keinesfalls die Bruchbude in Hagen meinen. Nicht einmal im übertragenen Sinne. Wo ist Alfred Joachim Hermann Dietrich denn historisch bedeutsam? Wo ist denn der "neue Glanz"? "Le Chef" bleibt da vornehm zurückhaltend. Immerhin hat die asoziale AfD erkannt, dass der heilige Alfred Joachim Hermann Dietrich der eigenen Sache nicht dienlich ist und ihn wegen sehr beschränkter Fähigkeiten auf allen Gebieten abgelehnt. Das ist sehr, sehr witzig. Also wenn dieser Cretin wieder gesellschaftlich in Erscheinung treten wollte, dann ist das gründlich in die Hose gegangen.

    AntwortenLöschen
  24. Still ist es geworden. Der Erwischte schweigt...

    AntwortenLöschen
  25. Kluge Menschen schweigen, dumme labern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kluge Menschen schweigen klugerweise, so wie der Comte, dumme erst, wenn sie entlarvt wurden, so wie der fake-Fürst.

      :-D

      Löschen
    2. Fake-Fürst? Was hat der Gurkenlandgraf jetzt damit zu tun?

      Der ist dumm und mittellos. Ebenso wie seine Heiligkeit Alfred Joachim Hermann Dietrich von und zu Taugenichts und Tunichtgut.

      Da ist nichts vollständig renoviert, da tritt niemand politisch oder gesellschaftlich in Erscheinung, und von historisch bedeutsam und Glanz kann auch nicht die Rede sein.

      Löschen
    3. Fake-Fürst, Gurkenlandgraf, hat der den Fürsten auch als Künstlernamen eingetragen?, ich meine den gewollten Fürsten, weil er kein Fürst ist, aber gern einer sein will, hat er sich den Fürst eben als Künstlernamen eintragen lassen.

      Ne das tun nur fakes mit dem Künstlernamen, echter Adel wie der zb. Comte hat das nicht nötig.

      Löschen
  26. Ob die Trulla weiß wie sich kaltes Metall anfühlt?

    AntwortenLöschen
  27. Der Gurkenlandgraf und der heilige Alfred wollten doch politisch und gesellschaftlich wieder mehr in Erscheinung treten. Man fragt sich, wo die das tun? In einer geschlossenen Anstalt? Das würde erklären, warum wir Ungläubigen nichts davon mitbekommen. Das nun "vollständig restaurierte Haus Montfort" kann keinesfalls die Bruchbude in Hagen meinen. Nicht einmal im übertragenen Sinne. Wo ist Alfred Joachim Hermann Dietrich denn historisch bedeutsam? Wo ist denn der "neue Glanz"? "Le Chef" bleibt da vornehm zurückhaltend. Immerhin hat die asoziale AfD erkannt, dass der heilige Alfred Joachim Hermann Dietrich der eigenen Sache nicht dienlich ist und ihn wegen sehr beschränkter Fähigkeiten auf allen Gebieten abgelehnt. Das ist sehr, sehr witzig. Also wenn dieser Cretin wieder gesellschaftlich in Erscheinung treten wollte, dann ist das gründlich in die Hose gegangen.

    AntwortenLöschen
  28. Eindeutig das der Horrorclown hier schreibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann man nicht wissen, das sind alles hohle Nüsse.

      Löschen
    2. Und Boecker labert und labert.

      Zitat: "Laber, laber..."

      Kluge Menschen schweigen, dumme labern.

      Löschen
  29. Der Gurkenlandgraf und der heilige Alfred wollten doch politisch und gesellschaftlich wieder mehr in Erscheinung treten. Man fragt sich, wo die das tun? In einer geschlossenen Anstalt? Das würde erklären, warum wir Ungläubigen nichts davon mitbekommen. Das nun "vollständig restaurierte Haus Montfort" kann keinesfalls die Bruchbude in Hagen meinen. Nicht einmal im übertragenen Sinne. Wo ist Alfred Joachim Hermann Dietrich denn historisch bedeutsam? Wo ist denn der "neue Glanz"? "Le Chef" bleibt da vornehm zurückhaltend. Immerhin hat die asoziale AfD erkannt, dass der heilige Alfred Joachim Hermann Dietrich der eigenen Sache nicht dienlich ist und ihn wegen sehr beschränkter Fähigkeiten auf allen Gebieten abgelehnt. Das ist sehr, sehr witzig. Also wenn dieser Cretin wieder gesellschaftlich in Erscheinung treten wollte, dann ist das gründlich in die Hose gegangen.

    AntwortenLöschen
  30. Wie bereits am 17.erwähnt haben ALLE Verfasser (ohne Ausnahme) dieser ca.80 Beiträge ein psychisches Problem. Ein Aussenseiter der hier mitliest, kann da nur noch mit dem Kopf schütteln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer sich seit Jahren verbal mit Soziopathien rum prügeln muss, passt sich an.
      Wenn man mit Affen kommunizieren will oder besser muss, muss zumindest versuchen, deren Sprache zu verstehen und zu sprechen, hier ist es nicht anders.
      Drogen und Alkoholgenuss spielen hier auch noch eine große Rolle.

      Wenn die bundesweit bekannteste Querulantin entweder für Monate im Knast oder der Psychiatrie landet, wird es wohl etwas ruhiger werden.

      Nicht vergessen 22.07., sie wird erwartet, man möchte über den noch offenen Haftbefehl gegen sie plaudern

      Löschen
  31. Na, dann wollen wir mal...

    AntwortenLöschen
  32. Hier ist es aber bedenklich ruhig geworden, jemand inhaftiert worden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Boecker. Wegen gemeingefährlicher Blödheit in Tateinheit mit Hochstapelei.

      Löschen
    2. Da hat es wohl heute so richtig schön geknallt. Tränen sind geflossen, verzweifelt soll die Angeklagte gewesen sein, gejammert soll sie haben, hätte aber alles nichts gebracht, habe ich gehört. Der Comte ist frei und fuhr lachend nachhause wurde mir berichtet, es waren noch welche als Beobachter da. Turboquerulantin und jetzt will sie sich Rumpelstilzchen nennen, hat man mir erzählt, stimmt das?

      Löschen
  33. Ach wie gut dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß. LoL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Boecker. Nur Boecker. Sonst nichts.

      Löschen
    2. Da habe ich aber etwas anderes gehört. Boecker Comte de Montfort ist wohl richtig, wurde heute auch wieder klar gestellt, hab ich mir erzählen lassen

      Löschen
  34. Nach Hannover wieder weggebügelt die Turboquerulantin. LoL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Boecker im Gotha auftaucht kann er feiern. Dann hat er es geschafft. Vorher nicht. Gutes Gelingen, Honk!

      Löschen
    2. Trottel. Fr.Adel im Gotha. Mensch geh weiter Schuhe putzen.

      Löschen
    3. In einem Comicheft? Hahahaha

      Löschen
    4. Da gehörst du und deine Turbotante rein. Wenn du keine Ahnung hast und die hast du nicht, halt doch einfach die Klappe. Idiot.

      Löschen
  35. ... und am 28.7 gibt es Knast, dass steht fest.

    AntwortenLöschen
  36. Schweigen wir mal besser, da wird bestimmt wieder ein schöner Artikel darüber erscheinen, da bin ich mir sehr sicher.

    :-D

    AntwortenLöschen
  37. Der Gotha ist das Ziel. Der schwachsinnige Waldemar ist bestimmt gern behilflich, wenn die Kasse stimmt. Ach nein, Boecker bezieht ja Hartz-IV und ist auf Prozesskostenhilfe angewiesen. Das ist natürlich blöd.
    Aber er kann auch gern versuchen bei der Yellowpress unterzukommen. Neue Post, Bunte, Gala. Vielleicht berichtet ja mal wer etwas über seine Heiligkeit Alfred Joachim Hermann Dietrich Boecker.
    Ich bin gespannt. Klatschblätter lieben ja Adelige und deren gerichtliche Auseinandersetzungen. Wenn schon nicht in den Gotha, dann schafft es Boecker ganz sicher mit seiner ganz famosen Geschichte in die Gazetten.
    Jeder will etwas wissen von dieser Traumgestalt, die im schäbigsten Viertel von Hagen vor sich hin stirbt und namenlos verscharrt wird. Wie ein Häufchen Katzendreck.
    Politisch und gesellschaftlich NICHT in Erscheinung getreten. Ohne GLANZ. Ohne alles.

    Aber immerhin. Ein Boecker.

    :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ****schnarch****

      Löschen
    2. "Neue Post, Bunte, Gala. Vielleicht berichtet ja mal wer etwas über seine Heiligkeit Alfred Joachim Hermann Dietrich Boecker."
      Ne, da hat sich schon der fake-Fürst eingekauft, fakes brauchen die Schmierblätter um sich als echt zu verkaufen. Echter Adel hat das nicht nötig. Bescheidenheit ist einer adlige Tugend, du Armer Willi


      :-D

      Löschen
    3. Ja, genau. Und deswegen pocht er auch auf sein "Boecker de Montfort"-Geschiss. Schon klar, Alfi.
      Staub mal Deine falschen Jagdtrophäen ab, die Du Dir auf dem Flohmarkt der Jammerlappen gekauft hast. Hartz-IV sei Dank.

      Löschen
    4. Wenn dein Schädel neben den anderen Ender Geweihe hängt, dann hast du es in den Hades geschafft und würdest endlich deine Beachtung von staunenden Publikum gefunden haben.
      Unnütze Rattenschädel kommen aber in den Müll und nicht an die Wand, ich muss dich entseuchen du armes Würschen,dein Schädel würde auch wieder nur da landen, wo du immer gelebt hast, im Müll und Dreck.

      Löschen
  38. Da bin ich gespannt.

    AntwortenLöschen
  39. Reagiert doch nicht mehr auf diese loser. Diese schmierige Bande ist am Ende. Die Geheimwaffe Ritter von Itter, ausgetauscht durch die Blonden & Turboquerulantin hat dem fake-Fürsten auch nichts gebracht. Das hirnlose Geschreibsel der Trolle und fakes, sind die letzten Zuckungen.
    Ignorieren und beim Sterben zusehen, nicht reagieren, damit reanimiert man dieses Gesocks nur wieder.

    Also lasst die Finger von der Tastatur, Beschlüsse, Urteile, Ordnungsgelder und Haft sind fakt, der Rest nur holes Gejammer und wirres Gefasel & Geschreibsel.

    AntwortenLöschen
  40. Moin Jungs, neue Spielwiese hat aufgemacht, alte Spielwiese wird zugemacht. Und bitte in Zukunft weiter auf die Rechtschreibung und höflichere Umgangsformen achten. Danke.

    AntwortenLöschen