Donnerstag, 23. Juli 2020

Turboquerulantin - Stuhlurteil

Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht, Ralf Möbius LL.M. und Alfred Boecker Comte de Montfort l’Amaury, Duc de Bretagne vor dem Amtsgericht Gelsenkirchen
Mit Spannung war gestern die mündliche Verhandlung vor dem Amtsgericht Gelsenkirchen erwartet worden, in welcher sich die Turboquerulantin auf der einen und Alfred Boecker Comte de Montfort l’Amaury, Duc de Bretagne auf der anderen Seite gegenüber standen. Wieder einmal bemühte sich der Vertreter des angesehenen Adelshauses darum, die unzulässigen Kommentare seiner Widersacherin aus Niedersachsen aus deren Twitter-Account entfernen zu lassen, wonach er für Straftaten wie üble Nachrede und Verleumdung verantwortlich sei.

Wer den Ehrenkodex des Comte de Montfort aus Hagen kennt, weiß, dass derartigen Vorwürfen nicht ein Hauch von Wahrheit inne wohnt. Denn im Gegensatz zu Prince Andrew Albert Christian Edward, Duke of York oder Ernst August Prinz von Hannover, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg, Königlicher Prinz von Großbritannien und Irland, ist es für den nordrhein-westfälischen Edelmann eine Selbstverständlichkeit seines persönlichen Stils, nicht in Kreisen zu verkehren, die dem Ruf des Adelshauses abträglich sein könnten oder sich öffentlich als Unruhestifter zu präsentieren.

Dennoch begann die mündliche Verhandlung mit einem Paukenschlag, als die Turboquerulantin den Adelsspross mit einer Widerklage auf Schadensersatz und Schmerzensgeld in die Defensive drängen wollte, um den Prozess doch noch zu ihren Gunsten entscheiden zu können. Tatsächlich stand für einen kurzen Moment die Frage nach einer umfangreichen Beweisaufnahme im Raum, wenn es der blonden Prozesshaubitze gelungen wäre, ihre Anspruchsgrundlage zu präzisieren und bezifferte Anträge zu stellen. Glücklicherweise verwies das Gericht jedoch auf den Umstand, das Gerichtskosten für die Widerklage bislang nicht eingezahlt wurden und dass insoweit nicht verhandelt werden würde.

Nachdem die Vorsitzende unserem Turbilein die Möglichkeit gab, in einer Unterbrechung der Verhandlung den erforderlichen Gerichtskostenvorschuss für die Widerklage einzuzahlen und sich daraufhin die freche Phrase "von mir sieht das Gericht keinen Cent" anhören musste, zeichnete sich ein schneller Prozesserfolg für den von uns vertretenen Edelmann ab. Nach der Stellung der Anträge verzichtete das Gericht sogar auf die Anberaumung eines besonderen Verkündungstermins und entschied nach Schluss der mündlichen Verhandlung umgehend durch ein sogenanntes "Stuhlurteil" im Sinne des § 310 Abs. 1 S. 1 Hs. 1 ZPO.

Das Ergebnis des Prozesses war zu diesem Zeitpunkt keine Überraschung mehr und wieder einmal knallten in Deutschland und Frankreich die Sektkorken, weil es uns abermals gelungen war, die blütenweiße Weste unseres Mandanten Comte de Montfort l’Amaury rein zu halten und einen weiteren hinterhältigen Angriff auf das berühmte Adelshaus abzuwehren. Das zu erwartende Urteil in der Hauptsache dürfte nicht wesentlich anders aussehen, als das im vorangegangenen Verfügungsverfahren erlassene Versäumnisurteil. Natürlich wird ein kurzer Hinweis auf das vollständig begründete Urteil für unsere Leser erfolgen, wenn dies wie gewohnt veröffentlicht wurde.

Kommentare:

  1. Seit wann ist Voraussetzung für ein Tätigwerden des Gerichts hinsichtlich der Widerklage die Einzahlung eines Gerichtskostenvorschusses? § 12 Abs. 2 Nr. 1 GKG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit gestern, ganz kurz zwischen 12:30 Uhr und 13:00 Uhr. Dann war der Sack zu und die Widerklage vom Tisch.

      Löschen
    2. Auch für psychisch kranke Querulantinnen gilt ein und dieselbe "Verfassung" (hier: GVG) und nach selbiger war die prozessleitende Verfügung der Vorsitzenden wegen klarer Rechtswidrigkeit unzulässig (jedoch nicht nichtig); denn das GVG verbietet jegliches Abhängigmachen der zivilrechtlichen Widerklage von der Entrichtung des Gerichtskostenvorschusses. Die widerklagende Partei ist an dieser Stelle gesetzlich privilegiert worden. Dass die TQ warum auch immer in dem Termin nicht darauf pochte, wundert mich gar sehr.....

      Löschen
    3. Korrektur und Bitte um Entschuldigung: Gemeint war oben natürlich das GKG und nicht das GVG, siehe auch: https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/agkompakt-102011-gerichtskosten-bei-widerklage_idesk_PI17574_HI2757332.html

      Löschen
  2. Antworten
    1. Danke. Gestern war es knapp, fast wäre der Widerklageantrag angenommen worden.

      Löschen
    2. Die Richterin hat es ja noch rechtzeitig erkannt wie Rumpelstilzchen, sorry ...Turboquerulantin tickt. Gut gemacht.

      Löschen
  3. Gut gemacht. Glückwunsch

    AntwortenLöschen
  4. "Turboquerulantin...der blonden Prozesshaubitze"
    Genial!

    Glückwunsch.

    AntwortenLöschen
  5. Die loser sind verdächtig ruhig, da leckt man sich wohl die schwer blutenden Wunden.

    Schön war es, aber auch traurig.

    Der fake-Fürst war nicht da, die Gartengeliebte war nicht da, das fake hinter EvE war nicht da, niemand war da, um ihren Lakaien/TQ. zu unterstützen, oder Händchen zu halten. Nette Freunde hat unsere blonde Prozesshaubitze. Im Grunde ist sie denen doch auch fürchterlich egal, Hauptsache sie selbst sitzen nicht auf der Anklagebank und müssen den Kopf hinhalten, dafür ist ja die TQ. da, die sich nicht nur blamiert, sondern sich auch immer mehr verschuldet und dann noch für Monate in den Knast wandern muss.
    Ob sie dort jemals von jemanden von denen Besuch bekommen wird?
    Täglich vor der Polizei auf der Flucht, ein Leben aus der Aldi-tüte, schrecklich.

    Ihr Freund der Lokomotivführer war zwar da, der hatte sich aber auch nur wiedereinmal um sich und seinen Ruf gekümmert und gesorgt. Eine andere männliche Person saß teilnahmslos im Gerichtssaal, völlig unbeeindruckt, auch den Herrn interessiert nicht die Not der dort wie ein Häuflein Elend sitzende TQ.
    Gute Freunde hat sie, da braucht man ja eigentlich keine Feinde mehr.

    Traurig für die TQ., gut für ihre unbehelligten "Freunde und natürlich noch besser für uns.

    AntwortenLöschen
  6. Ich kenne Herr Boecker de Montfort persönlich. Wundere mich über diese Bösartigkeiten gegen ihn. Herr Boecker de Montfort ist ein guter und ehrlicher Mensch, ich kann mir nur vorstellen das solche Leute, wie diese Turboquerulantin und ihre Freunde, neidisch und voller Bosheit sind, warum sollte man sonst so etwas dummes tun?
    Ich gratuliere Dir Alfred und natürlich auch Deinem Anwalt. Wir sehen uns.

    AntwortenLöschen
  7. Wo bleiben denn die wie sonst üblichen impertinenten Kommentare der Gegenpartei?
    Sprachlos? oder sind ihnen die Beleidigungen und Lügen ausgegangen?

    Ich gratuliere zu dem eindeutigen Sieg.

    AntwortenLöschen
  8. Ich hatte sie auch verklagt, weil die TQ. meinte, auch über mich Lügen bei Fb. verbreiten zu müssen. Sie hat den Prozess auch verloren und musste alles bezahlen.

    AntwortenLöschen
  9. Im Internet gibt es eine Seite da ist ein Nacktfoto von ihr drauf . Das Foto hatte sie meinem Mann auch geschickt und schrieb das sie mir sagen wollte, dass mein Mann mit ihr was hatte. Der Hexe habe ich die Leviten gelesen und wehe du alte Schachtel lässt nicht deine dreckigen Finger von meinem Mann, ich hab dir ja gesagt was dann passiert!!!!!!

    AntwortenLöschen
  10. Mir sind mittlerweile rund 6-Opfer der TQ. bekannt, die sie - (TQ), wegen übele Nachrede, Verleumdung, Bildrechteverstoß, Markenrecht-verstoß etc. verklagt und gewonnen haben.
    Krank, sehr krank und ihre Mitstreiter, die geistigen Brandstifter im Hintergrund, nutzen diese naive kranke und verwirrte Fr/TQ. zu ihre Zwecke gnadenlos aus und die Justiz, vor allem aus Nienburg versagt ohne Gleichen, oder besser, versagt "gewollt ohne Gleichen.
    Damit ist dieser kranken verwirrten Fr. natürlich nicht geholfen, im Gegenteil, es verschlimmert nur ihre Situation, wie man hier sehen kann.

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe der Fr. nie was getan , wir kannten uns sogar , aber als ich nicht so wollte oder so sprach wie sie es wollte , fing sie an mich zu beschimpfen und zu beledigen und dann verbreitete sie Lügen über mich und meine Kinder, dann habe ich sie vor Gericht gebracht und da hat sie verloren.
    Da sind noch einige die so sind wie die und helfen ihr auch , aber die sind nicht so schlimm wie diese Frau Tq , aber auch total krank.

    AntwortenLöschen
  12. Mir ist es vollkommen egal ob die Turboquerulantin einen Schlag an der Mütze hat oder nicht. Der Tag der Abrechnung folgt und der trifft hart.

    AntwortenLöschen
  13. Sie ist das verlogenste Missstück das ich kenne. Ihre eigenen Straftaten münzt die Turboquerulantin immer auf andere um. Sie ist es die unzählige Verurteilungen bekommen hat. Zu Recht auch, denn wer ihr noch Glaubt der ist genauso verblödet.

    AntwortenLöschen
  14. Sie hat sich ja schon richtig tief beugen müssen, nicht um Spaß zu haben, nein, sie hat sich vor der Gerechtigkeit und dem Recht beugen müssen. Da wird sie sich schon hälftig geschüttelt haben.
    Der Comte und ihr "geliebter Bruder und deren Anwalt haben die Turbotante so richtig tief in die Knie gezwungen, so tief, dass sie ihre gelogenen Behauptungen gelöscht hat. Gebellt und geschrien von der Turbotante > : "Ich bin immer im Recht und ich werde mich nicht mundtot machen lassen und ich zeige denen wie stark ich bin und ich beuge mich nicht und löschen tue ich auch nichts" Auch das ist gelogen, sie hat gelöscht, sie hat sich gebeugt und sie wird wieder löschen und sich noch tiefer vor ihrem geliebten Bruder, dem Comte und Anwalt beugen.
    Sie hat zu 100% verloren, also darf man sie nicht nur als "Turboquerulantin, sondern auch Loserprinzessin bezeichnen, obwohl sie sich gern als Rumpelstilzchen ausgeben würde, so hat sie es selbst gesagt.

    Beuge dich öffentlich weiter Loserprinzessin/Turboquerulantin ganz tief, jeder sieht es und jeder lacht über dich.


    AntwortenLöschen
  15. Ist die wirklich so blöd?

    AntwortenLöschen
  16. Ja die ist wirklich so blöde. Heute hat sie ihre Blödheit wieder bewiesen, die Blöde

    :-D

    AntwortenLöschen
  17. Wo sind den ihre Freunde, diese Assis? Haben die sich gleich mit aufgehängt? Frage für einen Freund.

    AntwortenLöschen
  18. Der durchlauchigste Alfred (er wurde bereits heilig gesprochen) ist pleite! Das sind ja mal ganz weltliche Probleme.
    Wie ärgerlich aber auch. Jetzt kann er noch nicht einmal eine neue Mofa kaufen. Die alte Keksdose von ihm ist ja hin. Wenn er mit Vollgas einen Berg hinauffährt, dann fliegt ihm die antike Möhre um die Ohren.

    Hahahahahahahahahahahaha

    Schon ganz schön scheiße, wenn man ein armer Schlucker ist. Und noch nicht einmal adelig. Was für ein popeliges Leben!

    Hahahahahahahahahahahahahaha

    :-D

    AntwortenLöschen
  19. Das Sumpfblümchen weiß, Geld ist nicht alles. Der ewige Sieg ist Kapital und siegen kann nur der, der sein Kapital an der richtigen Stelle sitzen hat.
    Ihr armen Willis

    :-D

    AntwortenLöschen
  20. Und gleich 2-mal geklatscht hat es und beweißt, an dem richtigen Platz sitzt bei dem Richtigen das Kapital.
    Gratulation an die ewigen Sieger und mit dem meisten Kapital.

    loser dürfen auch Beifall klatschen

    :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und? Ist die Mofa noch im Arsch? Keine Kohle für die Reparatur? Kreditwürdigkeit nicht gegeben?

      Alle Welt weiß nun, dass der heilige Alfred blank ist.

      Am 11. November gedenken wir wieder seiner Heiligsprechung und überweisen vielleicht zwei Euro.
      Hoffentlich kommt er da ran! Denn auf dem Konto liegen bereits mehrere Pfändungen.

      Peinlich, peinlich, Euer Heiligkeit!

      Hahahahaha

      Löschen
    2. Sieg durch Kapital am richtigen Ort.
      Sieg
      Sieg
      Sieg und noch einmal
      SIEG

      Peinlich, aber die Pleiteloser dürfen auch Beifall klatschen, loser-Ritter-Itter-Blender, loser-Minirente-Hass-Peter, die privatinsolvente loser-TQ und das loser-Triller-Moorblümchen
      Peinlich
      Peinlich
      Peinlich
      Peinlich und noch einmal
      PEINLICH

      :-D


      Zur Erinnerung:
      Über -45 Siege der Comte -0 verloren
      Die loser = 0 gewonnen über 45 verloren und zusammen rund 100000€ verzockt

      PEINLICH

      :-D ...:-D....:-D


      Löschen
    3. Mit oder ohne Ordnungsgelder?
      Hahahaha

      Löschen
    4. Zur Erinnerung:
      Über -45 Siege der Comte -0 verloren
      Die loser = 0 gewonnen über 45 verloren und zusammen rund 100000€ verzockt

      PEINLICH

      :-D ...:-D....:-D

      Löschen
    5. Beachtlich. Dieses Geld kann Boecker in zehn Jahren nicht erwirtschaften. Das ist der eigentliche Verlierer...

      Löschen
    6. Peinlich, aber die Pleiteloser dürfen auch Beifall klatschen, loser-Ritter-Itter-Blender, loser-Minirente-Hass-Peter, die privatinsolvente loser-TQ und das loser-Triller-Moorblümchen
      Peinlich
      Peinlich
      Peinlich
      Peinlich und noch einmal
      PEINLICH

      :-D

      Löschen
    7. + Ordnungsgeld. Hehehe
      Pleitegeier

      :-)

      Löschen
  21. Ach und das Moorblümchen hat auch 2- oder 3- Verhandlungen verloren und musste alles das, was sie sich zusammen getrillert hat, ans Gericht zahlen.

    Sehr peinlich

    :-D

    AntwortenLöschen
  22. "privatinsolvente loser-TQ" Hahaha
    Peinlich

    AntwortenLöschen
  23. Die loser schulden dem Comte doch noch tausende €, wie wäre es, wenn die ihre schulden mal zahlen würden?!

    AntwortenLöschen
  24. Pleitegeier-2

    "Er bettelt frech um Nachsicht dann
    als Rentner er nicht zahlen kann

    Doch wer´s bis dahin nicht begriffen
    wird auch vom Adel ausgepfiffen"

    Hahahahahahaha

    Loserpleitebande

    :-)

    AntwortenLöschen
  25. Was für Idioten, brauchst nur die GEZ nicht zahlen und schwups biste mittellos.

    AntwortenLöschen
  26. Oha, haben die sich wiedereinmal ins eigene Bein geschossen, was sind die blöde.

    AntwortenLöschen
  27. Wer ist denn das Moorblümchen? Frage für einen Freund.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung!

      Aber die korrekte Anrede von Boecker ist Vollidiot.

      Löschen
  28. Moorblüchen, aber auch als trillerndes politisch motiviertes und gerichtsbekanntes loser Moorhühnchen aus Hannover bekannt, dass sich vor Gericht gnadenlos sein gesammtes Trillerkapital verzockt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier mal etwas praktische Lebenshilfe für seine Heiligkeit, den Vollidioten:


      Lässt sich ein "das" durch eines der Wörter jenes, solches oder welches ersetzen und der Satz behält weiterhin seinen ursprünglichen Sinn. So wird "das" mit einem s geschrieben.

      Löschen
  29. DAS DAS Moorhühnchen gen auch mal DAS Federkleid im Garten fallen lässt, DAS wissen wir schon, DAS muss DAS Moorhuhn doch wissen. DASS ist ja DAS schöne daran, DAS DAS dumme HUHN immer und ständig am gackern ist, sich ständig vergackert und "Lehrerin spielt DAS ist DAS Dumme daran. DAS MOORHUHN, DAS arme dumme HUHN hat n Brett vorm Kopf.

    Loserhuhn passt auch


    AntwortenLöschen
  30. So gefällt mir das Moorhühnchen, lecker und am Ende in der Kanalisation

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Kanalisation kennt Boecker sich aus. Dort kam er bekanntlich zur Welt.

      Löschen
  31. Monsieur "Comte de Montfort l’Amaury Duc de Bretagne" hat eine gestörte, gespaltene Persönlichkeit und sein Anwalt hier auch. Beide reif für den Facharzt.

    AntwortenLöschen
  32. Noch immer pleite, klasse!

    :-D

    AntwortenLöschen
  33. Sieger müssen sich nicht rechtfertigen oder diskutieren, sie genießen jeden Sieg und lachen über das pöbeln der ewigen loser.
    Sieg...Sieg...Sieg und ein königlich müdes Lächeln für die Verlierer.

    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gar keine Lärche mehr, Hohlbrot?

      :-D

      P

      L

      E

      I

      T

      E

      Löschen
  34. Ein grandioser Sieg. Bravo!

    AntwortenLöschen
  35. Der Comte ist ein Vorbild für mich, ein Kämpfer und Sieger.
    Weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und pleite. Schönes Vorbild. Bezahlt seine Rechnungen nicht und liegt der Gesellschaft auf der Tasche.

      Danke, auf solche "Vorbilder" verzichte ich.

      Aber Alexander zu Schaumburg-Lippe ist eine phantastische Persönlichkeit! Umfassend gebildet und ausgebildet. Politisch interessiert und engagiert. Musisch. Bestens vernetzt. Vermögend. Das ist ein Vorbild! Und der ist sogar von echtem Adel.
      Nicht so ein Traumtänzer mit bunten Blättern und Adelsambitionen.

      Für nichts in der Welt möchte ich ein Boecker sein. Boecker. Wie das schon klingt. Es klingt wie eine immerwährende Beleidigung.

      Löschen
  36. Wieder ein kapitaler Sieg des Hochadels, so wie Ihre Hoheit der gräfliche Kläger und Sieger es mit Recht verdient.
    Der europäische Adel ist stolz, solch einen furchtlosen Streiter und Sieger als einen aus ihrer Reihen bezeichnen zu dürfen.

    Sie machen uns stolz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der europäische Adel nimmt von einem Boecker keine Notiz.

      Löschen
    2. Dem schließe ich mich an. Ein wunderbarer Mensch.

      Löschen
    3. Ja. Wunderbar unauffällig. Niemand vom Hochadel hat je Kenntnis von ihm genommen.

      Man wird nicht gern mit der Unterschicht fotografiert. Der gute Ruf des Adels wäre in Gefahr.

      Löschen
    4. Siegen muss man können, beherrschen der Anwalt und der Graf aus dem Effeff.

      Löschen
    5. Beides Versager. Einer aus Hagen, der andere aus Isernhagen.

      Irrelevant.

      Boecker soll sich noch einmal melden, wenn er irgendwie beim echten Adel untergekommen ist. Nicht einmal der beknackte Waldemar will erwas von ihm wissen. Geschweige denn Mario Max. Nicht einmal diese Gestalten wollen was von Boecker wissen.

      Noch Fragen?

      Gute Nacht, Bettelboecker.

      Löschen
  37. Na Mensch, Boecker! Da solltest Du noch etwas nachlegen. Der Gurkenlandgraf ist bereits ein Fürst. Und Dein sogenannter "Erheber" ist als Kaiser praktisch schon gottgleich. Und Du bist nur ein popeliger Graf? Das kann es doch nicht sein! Bei Deinen intellektuellen Fähigkeiten! Wo bleibt denn da die Gerechtigkeit?


    Seine königliche und kaiserliche Hoheit Großfürst und Großherzog


    Hans Maximus Cabrera Rurikovich Lochaber


    Staatsoberhaupt des Souveränen königlichen und kaiserlichen Haus Rurikovich


    Ui! Ein Staatsoberhaupt.

    Hahahahahahaha

    :-D

    AntwortenLöschen
  38. Herzoglicher Sieg. Wir gratulieren Eure Hoheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Traumtänzer aus Hagen führt mal wieder Selbstgespräche. Muss sehr einsam sein in der Zwei-Zimmer-Sozialhölle.

      Löschen
  39. Man sieht oben auf dem Titelbild einen Grafen mit seinem Anwalt und man erkennt sofort. "Das sind echte Sieger"
    Weiter so.

    AntwortenLöschen
  40. Ich kläre mal auf.

    Hier schreibt nicht der fake-Fürst als Mobber, sondern eine seiner Ex-Geliebten, genauer beschrieben, die Heule aus Hannover, die auch gegen den Grafen vor Gericht Federn lassen musste.

    Rache und Neid, Dummheit und Unwissenheit, wie man lesen kann, mehr nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://rurikovichdynasty.com


      Boecker und Gorka wollen von diesen Schwachköpfen geadelt worden sein. Die sehen sich sogar als Kaiser und Staatsoberhaupt eines souveränen Landes.

      Na dann...

      Träumt mal schön weiter, Ihr Witzfiguren.

      :-D

      Löschen
  41. .....sie wollte Prinzessin werden, sie war anscheinend aber nicht gut genug, am Ende warf der fake-Fürst die Heule aus seinem Garten, wo sie gerade in gebückter Haltung den fake-Fürsten anbetete, aber doch nicht das erfüllte, was sich der fake-Fürst wünschte.

    Ganz am Ende hatte sie ein Brett vorm Kopf, so wie früher, meinte der fake-Fürst und die Heule....heulte.
    Dann bekam die Heule auch noch Druck vom Grafen, der mit dem fake-Fürsten seit Jahren im Clinch liegt. Die Heule dachte wohl "Ich mobbe da mal den Grafen, vielleicht darf ich dann wieder in den Garten, klappte aber nicht so wie sich die Heule es sich wünsche und musste auch noch derbe von Grafen und seinem Anwalt einstecken. Jetzt schmiert sie wieder beim fake-Fürsten und hofft, doch jetzt wieder in den Garten zu dürfen, zu spät, das kniet schon eine andere.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://rurikovichdynasty.com

      Boecker verliert kein Wort über diese Gurkentruppe. Dürfte sogar ihm peinlich sein.

      :-D


      Mal bin ich Simone. Jetzt wieder Sibylle. Schon ganz schön scheiße, wenn man so im Nebel stochert. Überleg noch etwas weiter, vielleicht kommst Du drauf...

      Löschen
    2. Ich schrieb ja schon
      "Dumm und unwissend"
      Nur die Heule und wenige Ausnahmen kennen die Geschichte von der Heule (den Namen) und dem fake-Fürsten.

      Wer schreibt hier wohl!? Die Antwort kennt jeder.

      Dumm gelaufen Heule

      :-D

      Löschen
    3. Ich vergaß, wie beschrenkt Boecker ist...

      Ich hänge Dir seit den "von Montfort" Zeiten am Arsch. Da gab es beide Frauen noch nicht. Da Du aber stets sehr mitteilsam bist, ist es keine Kunst die ganze Geschichte zu kennen. " Wenige Ausnahmen"! Ich darf mal laut lachen. Vielleicht bin ich ja auch Michael. Oder Elke? Oder Gabi Bauer? Oder Florentine von Rantzau? Oder Jesko von Langendorff?

      Du bist so unsagbar doof, Boecker!

      Schöne Grüße!




      Hahahahahahahahaha

      :-D

      Löschen
    4. Er hat noch nicht einmal den extra für ihn eingebauten Schnitzer kommentiert...

      Totalausfall auf zwei Beinen.

      *lach*

      Löschen
  42. Die Geschichte kennen wirklich nur eingeweihte, da kommst du nicht mehr raus.
    Abstreiten bringt nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://images.app.goo.gl/94vPMeQRMELGjFrg6

      Löschen
  43. Ja da war mal ne Gruppe bei WKW, "Selbständige befördern sich selbstständig unter die Erde." Schrottautoverkäufer, Versicherungsfutzzi, Hotelfachputze, ein Gummiritter-Laienspieler mit Plastikrüstung und noch so ein paar Selbstmörder, und natürlich haben wir auch die auf unserer Liste
    Sicher haben wir noch Namen, Adressen und ganz wichtig, viel Zeit. Es gibt Dinge, die regelt man nicht vor Gericht.
    Aber unser Moorhuhn hat Priorität, der Horror ist noch nicht vorbei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://images.app.goo.gl/7uGkNU8kQoirbpep8

      Löschen
  44. Freu dich, wenn du nicht aus dieser ehemaligen Gruppe bist, aber wenn doch....?!
    Da gibt es aber auch noch diesen möchtegern Eventmanager, den man das betrügerische Handwerk gelegt hat, auch da ist die Adresse bekannt.
    Ach da gibt es doch noch den Einen oder Anderen, denen man noch auf die Finger hauen kann, nicht das da mal so ein Fingerchen bricht, schlimm, schlimm.
    Aber Besuch bekommt irgendwann jeder mal, auf einen Kaffee oder Tee...selbstverständlich...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://images.app.goo.gl/bR15nQ3NJ1ZwHmn39

      Löschen
  45. Das tut mir leid, Dickerchen. Ich wollte Dich nicht verunsichern. Ich bin Sibylle Pfeiffer, geborene Bauer, und wohne in Bückeburg. Ich verkaufe Schrottautos und Versicherungen. In meiner Freizeit putze ich Hotelzimmer. Ich plane meinen Selbstmord für 2050. Noch Fragen?

    :-D

    Was für ein Hohlbrot!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Niemand von uns ist verunsichert. Wir haben Namen und Adressen und zu 100% stehst auch Dein Name in der Liste und es kommt nicht darauf an, ob jemand weiblich- männlich oder diverses ist. Jeder geht mal aus, oder einkaufen jeder ist mal allein, Morgen, nächste Woche oder...
      Das schöne ist, mann kann nichts, egal was passiert, mit dieser Sache in Verbindung bringen.

      Löschen
    2. ***schnarch***


      :-D

      Löschen
    3. Kommst Du bei der Recherche voran, Hochstapler?

      *auslach*

      Löschen
  46. Die Angst hat auch noch das bisschen Verstand gefressen
    "Kommst Du bei der Recherche voran, Hochstapler?"
    Wo seht irgendwo Recherche oder wir recherchieren?
    Wir haben Namen und Adressen, da ist nix mehr mit Recherche, ty kawałek martwego mięsa.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erfreue mich bester Gesundheit und bin sehr vergnügt. Danke der Nachfrage, Hochstapler.

      :-D


      *auslach*

      Löschen
    2. Außer Schwachmatismus...noch gut.

      Löschen
    3. Hahahahahahahahaha


      :-D

      Löschen
    4. Du kannst ja Charles Thomas auf mich ansetzen. Dann mache ich mir RICHTIG in die Hosen...



      ...vor Lachen!


      Ich wünsch' Dir was.


      :-D

      Löschen
    5. Warum sollten wir?...Wir haben alles was wir brauchen.

      Löschen
    6. Dann zeig mal was Du kannst, Hochstapler!

      Und enttäusche mich nicht. Schlimm genug, dass Deine Eltern, die Frauen und die Welt von Dir enttäuscht wurden.


      Hohlbrot!




      :-D

      Löschen
    7. Fühl dich sicher. Gut das niemand weiß wer du bist, schreibst du ja selbst, so kann zb. Dir auch von unserer Seite nichts passieren. Stimmt das so?

      Löschen
    8. Passt, Hochstapler!

      Gut erfasst.

      Erstaunlich. Du schnallst ja sonst nichts! Bravo.

      Mach mal! Überrasche mich. Ich bin echt gespannt. Los, Hohlbrot!




      :-D

      Löschen
  47. PS: Und sollte doch mal etwas passieren, wirst du es selbst nicht merken, also auch nicht enttäuscht sein....
    Noch einmal: Es gibt Dinge, die kann man gerichtlich nicht mehr ahnden, da gibt es nur selbstgemachte Vergeltung, egal ob Weibchen oder Männlich, da wird nicht unterschieden.
    Und kommt jetzt nicht mit Morddrohung, wir drohen ja nur Gespenster und das ist kein Verbrechen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gespenstern. Plural. Aber Grammatik war noch nie Deine Stärke, Bankkaufmann.


      Hahahahahahahahaha




      :-D

      Löschen
  48. "Mach mal! Überrasche mich. Ich bin echt gespannt. Los, Hohlbrot!"
    Was hast du nicht verstanden? Du wirst nicht überrascht sein, weil das nicht mehr möglich ist, "überrascht" zu sein
    Aber am Ende pinkeln und scheißen sich alle ein, ganz natürlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay. Da kommt nichts. Wie immer. Das haben ja auch schon ein bis drei Frauen in Deinem Leben erfahren.

      Hohlbrot.


      :-D

      Löschen
  49. "Okay. Da kommt nichts" Hoffnung? In was für einer Welt lebst du? Für dich gibt es keine Hoffnung mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laber, laber.



      Mach mal. Worte zählen nicht. Du bist echt überfällig.

      :-D

      Löschen
    2. Es wird gemacht, nur wann und wo, entscheidet sich dann.
      Übe dich in Geduld, vielleicht kommt ja jemand anderes vor dir dran, aber dran bist du und das weißt du.

      Löschen
    3. Laber, laber.


      ***schnaaaaarch***


      :-D


      Hohlbrot.

      Löschen
    4. Hohlbrot tut nicht weh, Blei schon.

      Löschen
    5. An Deinen Worten wirst Du gemessen.

      Löschen
    6. Ich könnte dir ja jetzt ein schönes Foto zeigen, aber besser lass ich es, sonst weinst du vor Angst und scheißt dich ein, obwohl, tust du so oder so, dich einscheißen.

      Löschen
    7. ***schnaaaaaaarch***


      Lass mich nicht warten, Hochstapler.




      :-D

      Löschen
    8. Die Zeit kommt. Noch einmal, übe dich in Geduld, jeder kommt dran, deine Ungeduld beweißt deine Angst.
      Und nun schlaf schön und lass dich "Überraschen",so wie du es so schön klangvoll ausdrücken magst, obwohl es ja keine Überraschung für dich geben wird.

      Löschen
  50. Die Kripo hat Namen.
    Jemanden wurde mehrfach mit dem Tode gedroht.
    Das bedeutet, der mehrfach Bedrohte hat besondere Rechte, sich zu verteidigen, auch mit Schusswaffe wenn der im Vorfeld mit Mord bedrohte, sich bedroht fühlt.

    Da war mal so eine Sache mit einem Angler MC. der durch eine Tür einen Polizisten erschoss, weil er der Meinung war, das welche vom BMC ihn töten wollten und vor der Tür standen. Der Angler MC. wurde nicht bestraft.

    Dem Boecker Montfort wurde mehrfach mit Mord gedroht, wenn der sich nun bedroht fühlt, na dann Bumsfallera und ihm passiert nichts.

    AntwortenLöschen
  51. **Um 04:00**, Du Opfer.
    Angst kennt keine Zeit. Schlaf gut.

    AntwortenLöschen
  52. Wir erinnern uns. Das war dank Blender nicht billig für die Heule aus Hannover.
    Ach was haben wir für schöne Erinnerungen gespeichert. Ab 2009 und soviel Realnamen. Da macht die Jagt so richtig Spaß und vor allem leicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und seit 2009 nichts gerissen in der Hinsicht.

      Beispiel:

      A.B.C.M31. Juli 2014 um 00:54

      ....da kannst'e einen drauf lassen...was du da begangen hast war eine Straftat...da kommt sogar die Kripo...erkundige dich mal...Deine Zettelchen sind sogar zur Spurensicherung gegangen...
      Also deine fetten schmierigen Fingerabdrücke und eine Beschreibung hat man...der Rest wird sich noch ergeben...freue dich..ich tue es :-)


      Seit Jahren die ewig gleiche Leier. An Deiner Stelle würde ich das nicht so betonen. Ist peinlich für Dich.


      ***schnaaaaaaarch***




      :-D

      Löschen
    2. Eine Selbstberuhigung unterdrück nur kurzzeitig die Angst, lange hält das nicht.

      Löschen
    3. ***schnaaaaaaarch***

      Löschen
    4. Alles hatte mal einen Anfang und da hatte man noch den Mut, mit dem Realnamen zu schreiben und zu beschimpfen.
      Viel hat sich seit dem nicht geändert, auch die Ausdrucksweise & Schreibweise nicht. Ist wie ein Fingerabdruck.
      Das rächt sich jetzt.
      Immer schön aufpassen.

      Löschen
    5. ***schnaaaaaaarch***

      Löschen
    6. ...immer schön aufpassen.

      Löschen
  53. Huch, Jagd natürlich mit "d", es ist alles so aufregend.

    AntwortenLöschen
  54. Da geht aber jemanden verdient der Arsch auf Grundeis.
    Selbst Schuld.

    AntwortenLöschen
  55. Einer weniger † vom Krebs gefressen.

    AntwortenLöschen
  56. Und Anna bettelte schon 2009 um Gnade, man möge doch für ihrer Gnade Werbung machen und weil niemand ihren Wunsch erfüllte, wurde Anna böse und beschimpfte die ungnädigen lange lange als "Hochstapler und Betrüger"

    Es gibt keine Gnade....Anna.

    AntwortenLöschen
  57. Das Susizahnfeechen freute sich über das Sterben ihres Exlovers und jetzt muss sie selbst bangen den Löffel frühzeitig abzugeben.
    Bleischuhe blub blub blub blub

    AntwortenLöschen