Montag, 15. Februar 2021

Zweites Versäumnisurteil und Berufung

Wer einmal nicht zur mündlichen Verhandlung erscheint, kassiert in der Regel ein Versäumnisurteil, wenn die Klage schlüssig ist. Anschließend kann sich derjenige, gegen den das Versäumnisurteil gerichtet ist, mit einem Einspruch gegen das Versäumnisurteil zur Wehr setzen, § 338 ZPO. Erfolgt kein Einspruch, wird das Versäumnisurteil rechtskräftig, § 514 ZPO. Schwieriger wird es für denjenigen, der in der gleichen Sache zum zweiten Mal die mündliche Verhandlung verpasst, denn dann hilft der Einspruch nicht.

Erscheint eine Partei nach rechtzeitigem Einspruch gegen das erste Versäumnisurteil erneut nicht zur mündlichen Verhandlung über den Einspruch oder erscheint sie, ist aber nicht ordnungsgemäß vertreten oder verhandelt nicht, hat das Gericht nur noch die Voraussetzungen der wiederholten Säumnis, insbesondere die ordnungsgemäße Ladung zum Termin, zu prüfen, bevor es nach § 345 ZPO den Einspruch durch ein zweites Versäumnisurteil zu verwerfen hat. Dann hilft dem zum zweiten Mal nicht Erschienenen nur noch die Berufung gegen das zweite Versäumnisurteil.

Die Berufung gegen ein zweites Versäumnisurteil ist aber nur insoweit statthaft, als sie darauf gestützt wird, dass der Fall der schuldhaften Versäumung des zweiten Verhandlungstermins nicht vorgelegen habe, § 514 Abs. 2 Satz 1 ZPO. Von der Schlüssigkeit der Darlegung dazu hängt die Zulässigkeit der Berufung ab. Der vorgetragene Sachverhalt, der danach die Zulässigkeit der Berufung rechtfertigen soll, muss in der Berufungsinstanz abschließend vorgetragen und darf in der Revisionsinstanz nicht ergänzt werden.

Denn wenn die Berufung gegen ein zweites Versäumnisurteil anschließend verworfen wird, bleibt immerhin noch die Rechtsbeschwerde als letztes Mittel. Die gemäß § 574 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 ZPO i.V.m. § 522 Abs. 1 Satz 4 ZPO mögliche Rechtsbeschwerde ist aber nur erfolgreich, wenn die Voraussetzungen des § 574 Abs. 2 ZPO, die auch bei einer Rechtsbeschwerde gegen einen die Berufung als unzulässig verwerfenden Beschluss gewahrt sein müssen, erfüllt sind. Schließlich kann die Rechtsbeschwerde gem. § 576 ZPO nur darauf gestützt werden, dass die angefochtene Entscheidung auf der Verletzung des Bundesrechts oder einer Vorschrift beruht, deren Geltungsbereich sich über den Bezirk eines Oberlandesgerichts hinaus erstreckt.

Kommentare:

  1. Die doofe Turboquerulantin wird das eh nicht verstehen und weiterhin mit Verleumdungen und Lügen die Gerichte anschreiben. Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die TQ will ja auch kein Rechtsanwalt vertreten, Insolvenz und Knacki. Eine Betrügerin und Lügnerin die anderen Menschen versucht immer wieder das Leben zu zerstören. Wie will die denn einen Anwalt bezahlen?

      Löschen
  2. Pardon, es sollte heißen, dass kein Rechtsanwalt die Turboquerulantin vertreten möchte weil sie jeden Prozess verliert. Lügen und Betrügen hat noch nie der Hochstsplerin weiter geholfen.

    AntwortenLöschen
  3. KnolleBlogger und das We. wird nicht langweilig.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Leser, in diesem Artikel geht es um die Möglichkeit, gegen ein zweites Versäumnisurteil Berufung einlegen zu können. Das hat nichts mit einer Turboquerulantin zu tun und ich möchte Sie daher ausdrücklich bitten, sich zu mäßigen.

    AntwortenLöschen
  5. Bloecker:

    "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."


    EvW:

    Bloecker chillt immer mit dem eutopischen Hochadel. Mit der Königin von Hämemark. Und mit dem König von Hohlland.






    Und er hat es nicht verstanden.

    :-D




    Quod erat demonstrandum.


    Ich bin sicher, unser hochwohlgeborener Comte aus Hagen hat heute schon mit den wichtigsten Vertretern des eutopischen Hochadels über die weltpolitische Lage parliert.....

    Wie hohl kann ein Mensch sein?

    :-D

    AntwortenLöschen
  6. KnolleBlogger und das We. wird nicht langweilig.

    AntwortenLöschen
  7. Du musst dich doch nicht Fürstlein oder Prinz nennen da gibt es doch viel schönere Namen für dich wie z.b.

    Hochstapler
    Betrüger
    Scheinadelig
    Denunziant
    Bückling
    Lügenbaron
    Turboquerulantenanführer
    Heuchelmop
    ...

    AntwortenLöschen
  8. Elke Freifrau von Wolff, Hamburg.16. Februar 2021 um 17:00

    "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    "Wir Petrus, der Fels auf dem die wackelnden Säulen der unabhängig Katholische Kirche gestützt ist, beurkunden hiermit, dass wir auf inständiges Bitten und das Gebet seiner Eminenz Laurentius Klein ohne die Gnade Gottes, Erzbischof und Primas dieser obengenannten Unabhängig Katholische Kirche uns entschlossen haben, seine Hoheit Alfred Boecker, Comte de Montfort l’Amaury, Duc de Bretagne, Prince de Rochefort, Duc d'Orleans, Earl of Leicester, Chef des Montfort l’Amaury motu proprio heilig zu sprechen und in die Gemeinschaft der Heiligen der Unabhängig Katholische Kirche als ersten Heiligen einzuführen.
    Als erster Heiliger dieser Gemeinschaft wird der heilige Alfred auch Chef des Hauses der Gemeinschaft der Heiligen dieser Unabhängig Katholische Kirche."

    "Aus dem beigezogenen Verfahren 3 0 57/19 ergibt sich, dass der Kläger mit Nachnamen ausweislich seines amtlichen Personalausweises lediglich Boecker heißt. Das Rubrum des hiesigen Verfahrens wird daher von Amts wegen entsprechend berichtigt."

    "Nicht's"

    "Wie die Beschwerdeführer nunmehr selbst zugeben, gibt es eine Person mit dem Namen Alfred Boecker de Montfort gar nicht. Zudem soll ein Herr Alfred Böcker sich dieser Identitäten, wie zahlreiche andere befleißigen."




    Man, man, man, dieser Vollidiot hat hoffentlich einen besonders guten Psychiater und diverse hilfreiche Medikamente!
    Hoffentlich hat man ihm endlich das Mofa weggenommen. Eine solche Person sollte nicht in die Lage versetzt werden, am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen. Das für alle Beteiligten lebensgefährlich!


    "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    Weisse Bescheid!

    :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In tiefer Trauer und mit größter Bestürzung nehmen wir Abschied von seiner Heiligkeit Alfred Joachim Hermann Dietrich Boecker Comte de Montfort-l'Amaury, Duc de Bretagne, laber, laber, der uns in all den Jahren so ans Herz gewachsen war.
      Wie wir unlängst aus den gräflichen Kreisen erfahren haben, ist seine durchschnittlichste Heiligkeit heute im Laufe seiner routinierten Langweiligkeit im Kreise aller Abwesenden verschieden.
      Er hinterlässt 12,53 Euro (immerhin ist der Monat fast rum) in bar und den Berg von 30.507 Euro an Schulden. Eigentlich wäre es mehr gewesen, aber die Banken haben ihm beizeiten den Hahn zugedreht. Mangels Masse. Seine Hinterbliebenen verscharren ihn in Schande in einem Armengrab am Rande eines unzugänglichen Klärwerks. Ein sehr, sehr würdiger Ort!

      Löschen
    2. S.B. aus Hannover17. Februar 2021 um 08:00

      Ich bin untröstlich....

      Löschen
    3. S.B. aus Hannover17. Februar 2021 um 09:00

      Es ist laut BGH nicht Zweck der Prozesskostenhilfe, auf Kosten der Allgemeinheit bedürftigen Personen Prozesse zu ermöglichen, die eine wirtschaftlich leistungsfähige Partei bei vernünftiger und sachgerechter Einschätzung der Sach- und Rechtslage nicht führen würde.

      Übersetzung für Idioten:
      Von Grundsicherung vor sich hin vegetierende Aufschneider haben vor Gericht nichts zu suchen , da sie nur dem Steuerzahler auf der Tasche liegen und sonst nichts vorweisen können.

      Von mir aus übrigens auch "nicht's". Ganz wie es beliebt, Euer Durchschnittlichkeit.

      :-D

      Löschen
    4. Elke Freifrau von Wolff, Hamburg.17. Februar 2021 um 13:00

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      In Hagen trägt er den Namen auch legitim - wenn er sich abgelaufene Tütensuppen und derlei Geraffel bei der Tafel abholt. Da rollt man ihm sofort den mehrfarbig gefleckten Teppich aus und salutiert, wenn er mit braunen Bananen im Pappkarton in Richtung Bushaltestelle abzieht...


      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."


      Hehehehehe

      Löschen
    5. Schaumburg du hast durch und durch einen an der Waffel. Und wenn du noch so viele pseudonyme verwendest, Scheiße richt man immer egal wie du dich tarnst.

      Löschen
    6. Dr.N.A.Z., München17. Februar 2021 um 14:30

      "Nicht's"

      "Erdheber"

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      "Scheiße richt"


      Legasthenie für Fortgeschrittene.

      Hehehehehe

      Löschen
    7. "Bankkaufmann"

      :-D

      Löschen
    8. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      BANKKAUFMANN!
      Wenn sich Bloecker doch wenigstens einen attraktiven Beruf für sich ausgedacht hätte. Aber Bankkaufmann! Das muss in Bloeckers kleinbürgerlicher Welt schon der Gipfel der Karriereleiter sein. Bankkaufmann! Das sind die Tresenkräfte und Bäckereifachverkäuferinnen der Finanzwirtschaft. Wenn in meinem Umfeld jemand erzählen würde, "mein Sohn macht eine Lehre zum Bankkaufmann!", würde ich ihn beiseite nehmen und fragen, was da denn schief gelaufen ist und ob er darüber reden möchte. Da kann man mal sehen, wie kleinkariert diese Gestalt ist. Spätestens in der Berufsschule wäre übrigens aufgefallen, dass dieser Vollidiot die deutsche Rechtschreibung nicht beherrscht. Der Comte hat es bestenfalls zum Maurergesellen gebracht. Wenn überhaupt...

      Hehehehehe


      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  9. Herr Boecker de Montfort hat wenigstens etwas gelernt. Schaumi du bist einfach ein Nichtsnutz. Hast nie ein Studium oder eine Ausbildung absolviert. Jeder sieht doch bereits was für ein Versager du bist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klaus Karl Graf von Ostwald, Gosse17. Februar 2021 um 20:10

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Bloecker hat nichts gelernt. Besonders in der Schule hat er auf Durchzug geschaltet.
      Sollte er jemals eine von innen gesehen haben...


      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  10. KnolleBlogger und die Kerze wird brennen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Schon erstaunlich, dass der (nunmehr amtliche) Hochstapler Bloecker seine Phantasmen so lang und hartnäckig verbreiten konnte, ohne dass ein Gericht auf den Gedanken kam, endlich einmal einen Namensnachweis von ihm zu verlangen, statt sich etwa mit Kreditkarten oder Schriftsätzen zufriedenzugeben. Es gehört zu den zahlreichen Paradoxien dieses Mannes, dass er sein mythomanes Geschäft ausgerechnet mit Hilfe eines Anwalts betreibt, der seit Jahren (ziemlich vergeblich) versucht, sich als heroischer Einzelkämpfer wider den Adel einen Namen zu machen und dabei nicht vor übelsten Diffamierungen zurückschreckt.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  11. KnolleBlogger, Licht ist heller als die Dunkelheit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
    2. Elke Freifrau von Wolff21. Februar 2021 um 03:30

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Bloecker hat nicht alle Latten am Zaun. Eutopia. Comte. Bankkaufmann. Sieger. Adel. Grundsicherung. Sozialwohnung. Schnitzel. Jagdtrophäen. Mofa. Brandenburg/Havel. Brockdorff. Suchterkrankung. Schwachsinn. Bloecker.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  12. Ich hab mir mal die Blogseite von "KnolleBlogger" angesehen und bin entsetzt was ich da lesen musste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff21. Februar 2021 um 18:00

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Wer solchen Schwachsinn liest und glaubt, der liest und glaubt auch die "sauber recherchierten Tatsachenberichte" aus dem "goldenen Blatt".
      Naja, das übliche Bloecker-Niveau" halt. Also keines.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  13. Vieles ist ja bereits bewiesen. Der Bückling aus Bücklingsburg ist bereits seit vielen Jahren für sein perverses Treiben berühmt. Da haben einige seiner Geliebten gesorgt. Es stimmt schon was über den Bückling mit Vorlieben Ärsche zu lecken, steht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff21. Februar 2021 um 18:30

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Bloecker enttäuscht uns nicht. Schon wieder zeigt er mit Verve, welche grammatikalische "Innovationskraft" in ihm steckt.

      :-D

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Bloecker hat seine sogenannten "Informationen" aus erster Hand. Wie wir bereits erfahren haben, parliert seine Durchschnittlichkeit täglich mit dem eutopischen Hochadel. Gut unterrichtete Kreise sind diese Phantasiegestalten natürlich nicht. Ein "Rurikovich" hat es jedenfalls noch nicht bis zu einem Empfang des echten Adels geschafft.
      Bloecker wird dies auch nicht gelingen. Nicht einmal als Toilettenhelfer...

      :-D

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Sonntag. Gibt es da Schnitzel, Bloecker? Der kulinarische Gipfel im kleingeistigen Universum eines Hilfsarbeiters und Handlangers.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."


      Hehehehehe

      Löschen
    2. KnolleBlogger und der Fisch schwimmt im Klo.

      Löschen
    3. Elke Freifrau von Wolff22. Februar 2021 um 00:00

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Süß. Der dicke Alfred schwimmt im Abwasser. Wie passend. Da gehört er auch hin.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  14. Ich hab mir mal die Blogseite von "KnolleBlogger" angesehen und bin entsetzt was ich da lesen musste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff22. Februar 2021 um 12:00

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Wer solchen Schwachsinn liest und glaubt, der liest und glaubt auch die "sauber recherchierten Tatsachenberichte" aus dem "goldenen Blatt".
      Naja, das übliche Bloecker-Niveau" halt. Also keines.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  15. Der möchte gern Fürst sieht aus wie gezüchtet viva Inzucht. Die Weiber sind ganz sicher nicht deshalb mit dem zusammen oder haben sich in den A**** beglücken lassen...

    Ekelhafter Typ.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff22. Februar 2021 um 16:00

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Bloecker ist bekanntermaßen eine arme Sau. Völlig verarmt und mittellos sitzt er in der Zwei-Zimmer-Hölle von Hagen. Am ZOB und Hauptbahnhof. An einer vierspurigen, lauten, dreckigen und stinkenden Hauptverkehrsstraße.
      Ganz allein sitzt er da. Nicht einmal sein Neffe lässt sich da sehen, weil ihm sein schwachsinniger Onkel furchtbar peinlich ist.
      Bloecker ist eine arme, alte, verlassene Witzfigur.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Bloecker - lass Möbius lieber noch einmal über Deine Scheiße drüber gucken, bevor Du sie veröffentlichst.

      :-D

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Und? Heute schon im eutopischen Ausland gewesen?

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Hehehehehe

      Löschen
  16. "KnolleBlogger", Bückling stinkt bereits nach Erde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff22. Februar 2021 um 21:00

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      "Wir Petrus, der Fels auf dem die wackelnden Säulen der unabhängig Katholische Kirche gestützt ist, beurkunden hiermit, dass wir auf inständiges Bitten und das Gebet seiner Eminenz Laurentius Klein ohne die Gnade Gottes, Erzbischof und Primas dieser obengenannten Unabhängig Katholische Kirche uns entschlossen haben, seine Hoheit Alfred Boecker, Comte de Montfort l’Amaury, Duc de Bretagne, Prince de Rochefort, Duc d'Orleans, Earl of Leicester, Chef des Montfort l’Amaury motu proprio heilig zu sprechen und in die Gemeinschaft der Heiligen der Unabhängig Katholische Kirche als ersten Heiligen einzuführen.
      Als erster Heiliger dieser Gemeinschaft wird der heilige Alfred auch Chef des Hauses der Gemeinschaft der Heiligen dieser Unabhängig Katholische Kirche."

      "Aus dem beigezogenen Verfahren 3 0 57/19 ergibt sich, dass der Kläger mit Nachnamen ausweislich seines amtlichen Personalausweises lediglich Boecker heißt. Das Rubrum des hiesigen Verfahrens wird daher von Amts wegen entsprechend berichtigt."

      "Nicht's"

      "Wie die Beschwerdeführer nunmehr selbst zugeben, gibt es eine Person mit dem Namen Alfred Boecker de Montfort gar nicht. Zudem soll ein Herr Alfred Böcker sich dieser Identitäten, wie zahlreiche andere befleißigen."




      Man, man, man, dieser Vollidiot hat hoffentlich einen besonders guten Psychiater und diverse hilfreiche Medikamente!
      Hoffentlich hat man ihm endlich das Mofa weggenommen. Eine solche Person sollte nicht in die Lage versetzt werden, am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen. Das für alle Beteiligten lebensgefährlich!


      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."




      :-D

      Löschen
    2. Sagt der Schwachmat der soooo oft wegen zu schnellen Fahrens erwischt und verurteilt wurde. Vollkonk

      Löschen
  17. Stimmt, dass so eine Inzucht überhaupt einen Führerschein bekommen hatte. Ach ja, er ist ja zu blöd um überhaupt eine Ausbildung oder Studium zu bestehen. Bückling besticht ja lieber mit Geld.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Der Neid der Besitzlosen.

      Süß!

      :-D

      Hehehehehe

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  18. KnolleBlogger und du bist das was mir aus dem Arsch fällt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Beneidenswert. Bloecker fällt Intelligenz aus dem Popo. Jetzt ist allerdings klar, warum er so dumm ist.

      Armer Wicht. In wirklich jeder Hinsicht.

      :-D

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  19. KnolleBlogger und der Affe kratzt sich den Hintern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Wirklich niemand möchte wissen wo Bloecker sich kratzt. Es ist schlimm genug, von seiner Existenz zu wissen und belästigt zu werden.

      Kommt man in Eutopia eigentlich ohne Geld zurecht?

      Prozesskostenhilfe ist übrigens etwas für Loser und armselige Jammerlappen.

      :-D

      Hehehehehe

      Angenehme Nachtruhe, Hilfsarbeiter-Hartzi!

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
    2. Bückling du hättest doch kein Geld wenn dein Vater und deiner Vorfahren nicht als Raubritter den Bürgern alles geklaut hätten. Schmarotzer möchte gern Fürstlein

      Löschen
    3. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Prozesskostenhilfe. Das ist ja echt armselig.
      Und dann wird das auch noch abgelehnt. Erbärmlich. Wie demütigend.
      Eines Bloeckers würdig.

      :-D

      Prozesskostenhilfe! Damit traut sich seine Durchschnittlichkeit an die Öffentlichkeit?

      Hehehehehe

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Jammer, jammer. Ich benötige Prozesskostenhilfe. Laber, laber.
      Ich bin arm! Arm an Verstand. Arm an Bildung. Arm an Umgangsformen.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      :-D

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Seine Durchschnittlichkeit kann noch nicht einmal aus eigener Kraft einen Prozess führen.

      Adel? Am Arsch...

      :-D

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      :-D

      Hehehehehe

      Löschen
  20. KnolleBlogger und täglich grüßt das Murmeltier

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Jammer, jammer. Ich brauche Prozesskostenhilfe. Ich bin eine ganz arme Sau. Ich bin ein Bloecker! Jammer,jammer. Laber, laber.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Ich bin Alfred Bloecker. Ich bin arm! Ich brauche Prozesskostenhilfe. Ich brauche Sozialhilfe. Ich brauche Grundsicherung. Ich bin ganz, ganz arm!
      Ich bin ein Versager!

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Ich bin vor allem strunzdumm!

      :-D

      Und arm!!!

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Bitte, bitte gebt mir Prozesskostenhilfe! Jammer, jammer. Laber, laber.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Seine Durchschnittlichkeit gibt ein erbärmliches Bild ab.

      :-D

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Hehehehehe

      Löschen
  21. Sind die Spinner wieder am streiten? Habt ihr nichts anderes zu tun?

    AntwortenLöschen
  22. KnolleBlogger und es regnet Reiß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Der Bettler und Hausierer aus Hagen meldet sich zu Wort. Ein Leben auf Kosten der Staatskasse und der Steuerzahler. Peinlich!

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
    2. Elke Freifrau von Wolff23. Februar 2021 um 17:40

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      "Reiß"

      "Scheiße richt"

      "Nicht's"

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Seine Durchschnittlichkeit lässt sich aber auch wirklich immer wieder was Neues einfallen, um seine Umwelt zu amüsieren.


      :-D

      Löschen
  23. KnolleBlogger und der Arsch geht auf Grundeis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff23. Februar 2021 um 17:45

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Man gewinnt den Anschein, dass niemand die Scheiße liest. Warum sollte Bloecker sonst so viel Werbung dafür machen. Na ja. Ein Verlierer halt.

      :-D

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      "Es regnet Reiß"

      Hehehehehe

      Für Bloecker sollte es definitiv Hirn regnen!

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  24. KnolleBlogger und der letzte Tropfen geht in die Hose

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Und ich dachte schon, dass es "Reiß" regnet. War das nicht so?

      :-D

      Hehehehehe

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."


      Löschen
  25. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  26. KnolleBlogger und der Schnee rieselt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der "Reiß" rieselt wohl auch. Und "Scheiße richt".

      Löschen
  27. KnolleBlogger und den Finger im Hintern

    AntwortenLöschen
  28. KnolleBlogger mit Jägersoße

    AntwortenLöschen
  29. KnolleBlogger, das ist aber schon starker Tobak!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Vor allem dann, wenn es niemanden interessiert!

      Löschen
    2. Dann mal kräftig auf soziale Netzwerke streuen, interessiert bestimmt einige.

      KnolleBlogger und jeder wird staunen, wetten!?

      Löschen
    3. Bleib jedem selbst überlassen, was er tut. Rücksicht bracht niemand nehmen, es trifft die Richtigen.

      Löschen
    4. Dann singen wir gemeinsam "Scheidungschalalala"

      Löschen
    5. Elke Freifrau von Wolff23. Februar 2021 um 21:45

      Niemand "bracht" Rücksicht ZU nehmen!
      Wer das Wort "brauchen" ohne "zu" gebraucht, braucht das Wort "brauchen" gar nicht zu gebrauchen.
      Grundschule, 3. Klasse.

      :-D

      Löschen
  30. KnolleBlogger und die Ehefrau springt im Dreieck

    AntwortenLöschen
  31. Elke Freifrau von Wolff23. Februar 2021 um 21:40

    "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    Bloecker, der Prinz der Prozesskostenhilfe, verbreitet mal wieder Langeweile. Oder sollte man ihn lieber den Prinz der Privatinsolvenz nennen? Jedenfalls lebt diese Gestalt von Geld, das andere Menschen erwirtschaften. Dieser Vollidiot ist hohl geboren worden und hat seither auch nichts dazugelernt. Wie er eindrucksvoll immer wieder unter Beweis stellt! Alles in seinem Haushalt haben die Steuerzahler dieses Landes bezahlt. Nahrungsmittel, Klopapier, Wasser. Das ist ein erwachsener Mensch, der nicht für sich selbst sorgen kann. Das ist unfassbar peinlich! Es stellt sich die Frage, warum die Gesellschaft solche wertlosen Nichtsnutze durchfüttern muss. Sogar wenn er ins Gras beißt, wird er noch die Allgemeinheit mit Kosten belasten. Widerlich! Ausgerechnet ein solcher Verlierer glaubt ein ernstes, er sei etwas Besonderes, er sei von adligem Geschlecht. Lächerlich! Der Schwachkopf muss noch nicht einmal den Mund aufmachen und schon erkennt jeder, dass da eine Missgeburt steht. Seine Mutter hätte besser ihn im Klo runtergespült und die Nachgeburt großgezogen. Da wäre bestimmt mehr bei rumgekommen.

    "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff23. Februar 2021 um 21:50

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Prozesskostenhilfe ist übrigens etwas für Loser und armselige Jammerlappen.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
    2. Elke Freifrau von Wolff23. Februar 2021 um 21:55

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Und? Heute schon im eutopischen Ausland gewesen?

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."






      Hehehehehe

      Löschen
    3. KnolleBlogger und der Hund pinkelt ihm ans Bein

      Löschen
    4. Elke Freifrau von Wolff23. Februar 2021 um 22:00

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      E U T O P I A!

      Ein Land, in dem hirnlose Zellhaufen ohne Rückgrat "adelig" sind.

      :-D

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  32. KnolleBlogger und die Milch ist sauer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff24. Februar 2021 um 00:00

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Bloecker. Arme Sau.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  33. KnolleBlogger und alle lachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff24. Februar 2021 um 10:30

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Och, wenn es darum geht...

      :-D

      Über Bloecker lachen wir schon seit vielen, vielen Jahren.
      Er erfreut uns mit immer neuen Ungeschicklichkeiten bei der deutschen Rechtschreibung.

      "Erdheber"

      "Nicht's"

      "Scheiße richt"

      "Es regnet Reiß"

      Der Hanswurst ist ein Vollidiot ersten Ranges.

      Außerdem ist er ein Schnorrer, Bettler, Hausierer und Taugenichts.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  34. KnolleBlogger und die Ehefrau weiß Bescheid.

    AntwortenLöschen
  35. KnolleBlogger und der Fürst zittert vor Angst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Nö.

      :-D


      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
    2. Der wer? Fürst... ist er doch garnicht der Hochstapler. Bückling ist ein perverser und das ist wahr.

      Löschen
    3. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Mal wieder die übliche "Strategie". Vollmundige Ankündigungen ohne Substanz. So kennen wir ja den Bettler, Hausierer, Schnorrer und Taugenichts. Bloecker ist nur eine lästige Scheißhausfliege, die man mit einer Handbewegung verjagt.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  36. KnolleBlogger und der Affe kratzt sich den Hintern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff25. Februar 2021 um 10:30

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      "ERBERMLICH!"

      Hehehehehe

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  37. Beobachte das hier schon einige Zeit und muss sagen, ERBERMLICH! Verlieren können, ist nicht nur eine Tugend, sondern auch eine Kunst.

    Diese Seite KnolleBlogger, wenn nur die Hälfte davon stimmt, dann kann der nach Timbuktu auswandern. Der traut sich danach noch in die Öffentlichkeit und lässt sich von den Mutti und Oma Schundblättchen auch noch feiern!
    Na ja, wer es braucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Natürlich beobachtest Du das schon einige Zeit, Bloecker! Denn es ist mal wieder vollkommen offensichtlich, dass seine Durchschnittlichkeit himself am Werke ist. Lass Dir mal von Möbius sagen, welchen gewaltigen Fehler Du jetzt wieder eingebaut hast, Du Schwachkopf!

      Ich sage nur erbärmlich!

      Wir erwarten übrigens noch immer Post von Bloecker. Aber da kommt wohl nichts mehr. War klar.

      Erbärmlich!

      :-D

      Hehehehehe

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
    2. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Vermutlich kam sich Bloecker auch noch besonders schlau vor, als er das Wort

      "ERBERMLICH"

      ausgegraben hat.

      :-D

      Hehehehehe

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
    3. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      An dieser Stelle wünsche ich seiner durchschnittlichen "Erbermlichkeit" eine angenehme Nachtruhe.
      Möge er fein träumen. Von "Dimpel" und Schnitzel und kleinbürgerlichem Gehabe.

      "ERBERMLICH"!

      :-D

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  38. KnolleBlogger und seine durchschnittliche ERBERMLICHKEIT sind witzig.

    :-D

    Hehehehehe

    AntwortenLöschen
  39. Recht ruhig hier heute.

    ;-)

    AntwortenLöschen
  40. KnolleBlogger und die Zunge im Hintern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Ach guck, seine "erbermliche" Durchschnittlichkeit erhebt ihr hässliches Gesicht und meldet sich zu Wort. Spannend! Jetzt nur nicht wieder einen dummen Fehler machen. Ja, das ist schwer für Dich.
      Ich wünsche Dir eine "erbermliche" Nacht im eutopischen Ausland, einen "Dimpel" und sonst 'nicht's"!

      :- D

      Hehehehehe

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  41. KnolleBlogger und die #Presse wirft sich drauf

    AntwortenLöschen
  42. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    Genau! Da warte ich drauf.

    :-D

    Hehehehehe

    "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    AntwortenLöschen
  43. KnolleBlogger und die Seite verbreitet sich in Windeseile.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Ach, tatsächlich? Tut sie das?
      Die Scheiße liest niemand mit einem klaren Verstand.

      Das ist der "erbermliche" Versuch von seiner Durchschnittlichkeit, dem "heligen" Alfred, so etwas wie eine "Drohkulisse" zu errichten.
      Leider verfängt das überhaupt gar nicht.
      Entweder man hat etwas vorzuweisen, oder eben nicht.
      Vielleicht fragt der Vollidiot mal bei Möbius nach, wie eine Beweisführung gelingt.

      Von seiner unfassbaren und vollumfänglichen Dummheit kann Bloecker so nicht ablenken. Die ist für jedermann sichtbar.

      :-D

      Hehehehehe

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
    2. KnolleBlogger und der Arsch geht auf Grundeis.

      Hehehehe

      Löschen
    3. Ich hab die KnolleBlogger Seite gerade angesehen und geteilt.

      Löschen
  44. KnolleBlogger und der Narzisst Bückling meldet sich zu Wort.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Anstatt der Ankündigung Taten folgen zu lassen, wird wieder ein anderes Thema aufgemacht. Typisch für Bloecker. Er liefert nie.

      Mir persönlich ist ein Narzisst lieber als ein Narr. Ein Narr, Clown und Dummkopf ist seine "erbermliche" Durchschnittlichkeit, der heilige Alfred, ohne Zweifel.


      :-D

      Hehehehehe

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  45. Meinen Arsch wollte er nicht. heul

    AntwortenLöschen
  46. KnolleBlogger und nicht jeder darf seinen Arsch lecken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Seine "erbermliche" Durchschnittlichkeit, der heilige Alfred, hat seine Obsession gefunden.
      Ärsche. Sollen wir darüber reden? Ist das Thema wichtig für unseren Hobby-Adligen?
      Das liegt vermutlich daran, dass er quasi schon sein ganzes Leben darauf sitzt, die Hand für Almosen aufmacht und höchstens den Gang zum Klo, Kühlschrank oder Bett kennt. Letzteres sucht er natürlich allein auf...

      Ich frage mich nur, was aus den großen Veröffentlichungen und der medialen Präsenz von KnolleBlogger geworden ist. Läuft nicht so.

      Aber das kennt man von Bloecker. Da lief noch nie etwas. Das wird es auch in Zukunft nicht.
      Ich möchte nicht mit diesem Etwas tauschen. Schon ein einziger Tag seines Lebens würde mich zutiefst frustrieren und in den Suizid treiben.

      In diesem Sinne: Prost! Ich feiere das Leben mit einem köstlichen Glas Wein.

      Hehehehehe

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  47. KnolleBlogger. Der möchte gern Fürst sieht aus wie gezüchtet viva Inzucht. Die Weiber sind ganz sicher nicht deshalb mit dem zusammen oder haben sich in den A**** beglücken lassen...

    Ekelhafter Typ.

    AntwortenLöschen
  48. Wie gut das der Typ schon über 60 ist. Wir pissen später auf sein Grab. Versprochen.

    AntwortenLöschen
  49. KnolleBlogger und die Reise in die Unterwelt beginnt.

    AntwortenLöschen
  50. KnolleBlogger, was bleibt?



    Nicht's

    Hehehehehe

    AntwortenLöschen
  51. KnolleBlogger, kann es sein, dass seine Mutter mit dem eigenen Bruder was hatte?

    AntwortenLöschen
  52. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    Bloecker! Mein Gott, die immer gleichen Fehler. Jeder Vollidiot weiß, dass Du Selbstgespräche führst.
    Es wird mal Zeit für eine neue Strategie.

    Möbius erklärt Dir bestimmt gern was eine Strategie ist.

    :-D

    Hehehehehe

    "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    AntwortenLöschen
  53. KnolleBlogger und die Angst begleitet ihn bei Nacht.

    AntwortenLöschen
  54. KnolleBlogger und die Wahrheit auf Stein gemeißelt.

    AntwortenLöschen
  55. Knolleblogger und Bloecker knallt die Sicherung durch.

    AntwortenLöschen
  56. Alfred Boecker und seinen Mikropenis würde ich nicht anfassen.

    Eine Gurkenzange wäre definitiv übertrieben!

    AntwortenLöschen
  57. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    Offensichtlicherweise dreht unser allseits unbeliebter Hartz-IV-Empfänger jetzt komplett durch. Tragisch! Aber erwartbar.

    Ich wünsche seiner "erbermlichen" Durchschnittlichkeit gute Besserung, zumindest aber eine gute Nacht.

    Kann er gebrauchen.

    Ein Duden in der Zwei-Zimmer-Hölle würde übrigens auch nicht schaden.

    :-D

    Hehehehehe

    "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    AntwortenLöschen
  58. Die Ex Geliebte packt aus:27. Februar 2021 um 00:48

    KnolleBlogger und die Angst vor dem Tod in der Nacht bleibt.

    Was bleibt?

    Nicht's

    Hahahahaha

    AntwortenLöschen
  59. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    "Erdheber"

    "Dimpel"

    "Nicht's"

    "Scheiße richt"

    "Es regnet Reiß"

    "Viva Inzucht"

    "Wie gut das der Typ"

    Der Vollidiot hat eine ganz neue Sprache kreiert. Wobei er das Wort "Kreation" bereits nachschlagen muss. Welchen Grad der Behinderung bildet Bloecker ab? 100%? Ich denke, dass es noch steigerungsfähig ist...

    AntwortenLöschen
  60. KnolleBlogger Na, kommt dein krankes Hirn als Narzisst nicht damit klar wenn man als letztes schreibt? Lange wirst du eh nicht mehr unter uns weilen.

    AntwortenLöschen
  61. Und hier mein absoluter Klassiker der Zukunft:

    "Erbermlich!"

    Kann man sich nicht ausdenken! Ich bin nicht sicher was mich mehr amüsiert – der winzig kleine Penis, oder die Blödheit dieses Mannes!

    Hehehehehe

    Als Frau fühlt man sich ja echt verarscht bei Bloecker!

    AntwortenLöschen
  62. Mikropenis.

    Hihihi

    Stimmt!

    AntwortenLöschen
  63. Häää. War da was?

    Ach nein.

    Echt?!

    Das habe ich gar nicht mitbekommen. Das ist komplett an mir vorbeigegangen. Das ist auch besser so.

    AntwortenLöschen
  64. KnolleBlogger und die Fliege in der Suppe

    AntwortenLöschen
  65. KnolleBlogger Künstlername Fürst ist erbärmlich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau. Die Geschichtsbücher hätten schon längst umgeschrieben werden müssen. Betrüger

      Löschen
  66. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    Wenn man sich diesen Verlauf hier anschaut wird sehr schnell klar, dass man es hier mit einem oder mehreren Wahnsinnigen zu tun hat.

    Bloecker ist dabei schnell identifiziert. Jedes zweite Wort ist falsch geschrieben oder falsch verwendet.

    Übrigens ist das deutlich zu viel Informationen über Bloecker.

    "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    AntwortenLöschen
  67. Knolleblogger, Boecker und der winzig kleine Mikropenis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Psssst!

      Das sollte doch ein "kleines" Geheimnis bleiben.

      Ist doch auch keine "große Sache"!

      Löschen
    2. Qualitätsjournalistin Simone27. Februar 2021 um 13:41

      Das war doch so klar!

      Ein schwachsinniger Typ mit übersteigertem Ego und zu kurz gekommenen "Gemächt".

      Hihihihi

      Löschen
  68. Schaumburg du bist und bleibst der größte Spinner der Nationen. Ein Hochstapler dessen Familie überhaupt keine Fürsten sind und waren. Keinerlei Nobilitationdokumente existieren. Also halt mal den Ball flach. Eines steht fest der Hochadel Europas sieht dich Flachzange schon lange als einen vollständigen Betrüger an. Egal was immer du auch schreibst. Für den Ruf und Spott hast du all die Jahre selbst gesorgt. Ein Narzisst ohne Azsbildung und Studium. Der mit dem geraubten Geld der Bürger und Bürgerinnen meint selbst Wikipedia zu bezahlen damit diese seine Lügen verbreiten. Aus Lügen werden deshalb auch nach Jahren keine Wahrheiten. Dass Du der Drahtzieher bist, der unschuldige Menschen denunziert und Verleumden verbteitest ist bereits bekannt. Aber eines sei dir gewiss. Die Strafe für all die Vergehen deiner und deiner Vorfahren kommt auf dem Fuße. Was für ein Witzbold.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hat Möbius schon wieder nicht Korrektur gelesen.

      Bloecker lernt es nie!

      Löschen
    2. Elke Freifrau von Wolff27. Februar 2021 um 18:30

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Oha. Bloecker übertrifft sich mal wieder selbst.

      "Nobilitationdokumente"

      "Azsbildung"

      "Verleumden verbteitest"

      "Die Strafe kommt auf dem Fuße" - mehrfach verboeckert!
      Es heißt "die Strafe folgt auf dem Fuße". Das bedeutet, dass sie sofort und unmittelbar erfolgt. Die Vorfahren können also nicht in dieser Form bestraft werden, da sie schon lange nicht mehr leben.

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."





      Mikropenis.

      Hehehehehe

      Löschen
  69. KnolleBlogger wird es sein.

    AntwortenLöschen
  70. Elke Freifrau von Wolff27. Februar 2021 um 16:00

    "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    Man könnte sagen, dass das große Neuigkeiten sind. Aber offenbar ist es doch eine Petitesse. Zumindest was die "Sehenswürdigkeiten" Bloeckers anbetrifft.
    Das scheint "überschaubar" zu sein und die Damen nicht zu "beeindrucken".

    War klar. Kleines Hirn, kleines Ding.

    Desweist der Vollidiot so schlecht gelaunt...

    "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."



    :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff27. Februar 2021 um 16:05

      Upsi. "Deswegen ist".

      Bloeckers schlechter Einfluss!

      Löschen
  71. Qualitätsjournalistin Simone27. Februar 2021 um 16:05

    Mikropenis...

    Hihihihihi

    AntwortenLöschen
  72. KnolleBlogger, Boecker und viel Lärm um "Nicht's" (...in der Hose...).

    AntwortenLöschen
  73. Die "hochbegabte Künstlerin" Ruslana27. Februar 2021 um 18:44

    Häääää?

    Ich kapiere überhaupt nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die "hochbegabte Künstlerin" Ruslana27. Februar 2021 um 18:47

      Ach so, Boecker hat ein kleines Dingelingeling...

      Das wusste ich schon. Hat mir Tina erzählt.

      Aber sonst?

      Häääää?

      Löschen
    2. Schaumburg du musst nicht alles auf andere schieben.

      Löschen
    3. Boecker, für deinen Mikropenis kann wirklich niemand etwas. Evolution. Unfähige Scheiße stirbt aus. Dein Pech.

      Löschen
  74. KnolleBlogger und dann im Garten

    AntwortenLöschen
  75. KnolleBlogger und die TQ kaut Klopapier

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. KnolleBlogger, Boecker und der viel zu kleine Schwanz des Comte de Möchtegern-Montfort...

      Löschen
  76. KnolleBlogger und mit über 70 richt der Hochstapler aus Bücklingsburg bereits nach Erde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Riecht, Du

      V
      O
      L
      L
      I
      D
      I
      O
      T

      !

      Löschen
    2. Elke Freifrau von Wolff27. Februar 2021 um 22:35

      Klitzekleines Hirn, Mikropenis = Boecker.

      :-D

      Hehehehehe

      Löschen
    3. Die "hochbegabte Künstlerin" Ruslana27. Februar 2021 um 22:38

      Häääää?

      Was?

      Löschen
    4. Mikropenis.

      Hihihihi

      Löschen
  77. KnolleBlogger und der fake Fürst mit Mikropenis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alfred Boecker "richt" nach ungewaschenem Mikropenis.

      Aber nur "minimal".

      Hihihihi

      Löschen
    2. Die "hochbegabte Künstlerin" Ruslana27. Februar 2021 um 23:45

      Häääää?!

      Was ist schon wieder los? Ich verstehe gar nichts.

      Ich habe nur verstanden, dass Boecker sowas wie ein Hermaphrodit ist und praktisch keinen Schwanz hat.
      Hat mir Tina erzählt.

      Ist doch nicht schlimm, solange der Kopf funktio.....

      Oh je, der arme Mann!

      Häääää?

      Löschen
    3. Mikropenis.

      Hihihihihi

      Löschen
  78. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    Hier ist heute Abend ja wieder alles versammelt, was in Bloeckers wahnsinniger Fantasiewelt Rang und Namen hat.
    Natürlich auch seine "erbermliche" Durchschnittlichkeit selbst.
    Und dieser sagenhafte Schwachkopf schafft es doch allen Ernstes, denselben Fehler ein zweites Mal zu machen. Normale Menschen lernen aus Fehlern, Dummköpfe natürlich nicht!
    Diese jämmerliche Gestalt sollte langsam von ihren Qualen erlöst werden. Jemand sollte sich seiner Durchschnittlichkeit erbarmen und den finalen Fangschuss abgeben. Dann ist Ruhe.

    In diesem Sinne wünsche ich eine sehr gute Nacht!

    "Richt".

    :-D

    Hehehehehe

    "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

    AntwortenLöschen
  79. KnolleBlogger und die Affen furzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. KnolleBlogger und Boecker hat einen funktionsfähigen Mikropenis.

      Hihihihi

      Löschen
    2. Die "hochbegabte Künstlerin" Ruslana28. Februar 2021 um 00:23

      Häääää?

      Löschen
    3. MIKROPENIS! BOECKER! ER KANN NICHT F****N!

      Die ist genauso hohl wie Boecker.

      Löschen
    4. Die "hochbegabte Künstlerin" Ruslana28. Februar 2021 um 00:27

      Häääää?

      Ah, verstehe. Boeckers Dingelingeling ist ein Versager.

      Passt doch irgendwie.

      Häääää?

      Löschen
    5. Ja, Versager! Ein Mikropenis eben. Lauwarme Luft kommt da raus. Sollte es zum Abschuss kommen. Er selbst hat seinen Schwanz zuletzt vor ungefähr 35 Jahren gesehen. Jetzt hängt der Mikropenis (Hihihihi) zwischen irgendwelchen Fettfalten. Nix mehr zu sehen. War auch vorher unansehnlich und winzig. Also RICHTIG fitzelig.

      Jetzt wird mir übel...

      Mikropenis.

      Hihihihi

      Löschen
  80. KnolleBlogger und die Nacht ist jung

    AntwortenLöschen
  81. KnolleBlogger und Boecker ist dumm.

    Und hat einen Mikropenis.

    Hihihihi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff28. Februar 2021 um 01:00

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Zum Glück konnte sich in dieser Vollidiot mit diesem winzigen Mikropenis nicht fortpflanzen. Es wäre verheerend gewesen, wenn die Gene dieses Trottels weitergegeben worden wären. So stirbt diese Linie folgerichtig aus. Noch mal Schwein gehabt!

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  82. Boecker. Mikropenis.

    Hihihihi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die "hochbegabte Künstlerin" Ruslana28. Februar 2021 um 03:05

      Häääää?

      Löschen
  83. KnolleBlogger und Boecker und die Nacht sind noch jung. Und die Penisse kurz, schmal und unbrauchbar.

    Hihihihi

    AntwortenLöschen
  84. KnolleBlogger und im Mohr turnt das Huhn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      "Erdheber"

      "Dimpel"

      "Nicht's"

      "Scheiße richt"

      "Es regnet Reiß"

      "Viva Inzucht"

      "Wie gut das der Typ"



      "Nobilitationdokumente"

      "Azsbildung"

      "Verleumden verbteitest"

      "Die Strafe kommt auf dem Fuße"

      Von Bloeckers "kleinem" Potenzproblem fange ich lieber nicht an. Ist ja wirklich nur eine Winzigkeit. Das muss man ja nicht künstlich "aufblasen" - was ja auch gar nicht geht. Lassen wir das.
      Das ist ihm vermutlich peinlich.

      Seine Dummheit war ihm nie peinlich. Komisch.

      :-D

      Hehehehehe

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  85. Es ist sehr grausam, sich über eine körperliche Schwäche lustig zu machen. Das hat sich der Herr Boecker schließlich nicht ausgesucht!
    Schämen solltet ihr euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwachsinn. Seinen Phantasienamen hat er sich doch auch ausgesucht.

      Löschen
  86. KnolleBlogger und im Mohr wird der Pinsel gelutscht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff28. Februar 2021 um 19:30

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Inzwischen wird Bloecker mehr und mehr zur tragischen Figur. Peinlich!

      Mohr = rassistische Bezeichnung für einen dunkelhäutigen Menschen.

      Moor = sumpfartiges Gelände.

      Es ist jetzt auch nicht mehr lustig. So viel Blödheit macht einfach nur betroffen und fassungslos!


      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  87. KnolleBlogger und im Moor wird der Pinsel gelutscht

    AntwortenLöschen
  88. KnolleBlogger und dem Mohr wird der Pinsel gelutscht

    AntwortenLöschen
  89. KnolleBlogger und der fake-Fürst säuft die Hausbar leer

    AntwortenLöschen
  90. Elke Freifrau von Wolff28. Februar 2021 um 19:35

    Vergiss es Bloecker. Die Nummer ist gelaufen..

    Hohlbrot!

    Oder heißt es "Hoolbrot"?

    Es ist "erbermlich"!

    Du bist ein "Nicht's".





    *kopfschüttel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mikropenis.

      Hihihihi

      Löschen
    2. Die "hochbegabte Künstlerin" Ruslana28. Februar 2021 um 20:00

      Hääääää?

      Löschen
  91. KnolleBlogger und der fake- Fürst war bei ihr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mikropenis. Bloecker hat ein "kleines" Problem.

      Hihihihi

      Löschen
  92. KnolleBlogger und sie hat es öffentlich gemacht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Größenwahn und Mikropenis. Bloecker. Jeder weiß es jetzt.

      Löschen
  93. KnolleBlogger und sie hat es jedem erzählt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke Freifrau von Wolff28. Februar 2021 um 22:05

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Das tut mir sehr leid! Das muss ziemlich schlimm sein, wenn die eigene Mutter jedem erzählt, dass sie eine Missgeburt aus der Vagina gepresst hat und am liebsten sofort im Klo runtergespült hätte. Allerdings ist die Reaktion der Frau nur zu verständlich. Niemand möchte einen Bloecker zur Welt bringen. Die Frau musste ja am eigenen Leib erleben, dass das Kind strunzdumm ist! Also nicht einfach nur so ein bisschen blöd. Richtig, richtig hirnlos. Ohne jede Begabung. Ohne Zukunft. Ohne Aussicht, jemals den eigenen Lebensunterhalt verdienen zu können. Hoffentlich ist die gute Frau früh genug gestorben, um diese absurde Adelsgeschichte nicht mehr erleben zu müssen. Spätestens da hätte sie sich bis ins Grab geschämt. Jetzt hat der Neffe den Schwachkopf an der Hacke. Auch nicht einfach. Der Junge muss sich für den Fettsack schämen. Wenn Bloecker auch nur einen Funken Anstand hätte, dann würde er sich aus der 2-Zimmer-Hölle stürzen.


      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
    2. Mikropenis. Klitzeklein.

      Hihihihi

      Löschen
    3. Die "hochbegabte Künstlerin" Ruslana28. Februar 2021 um 22:06

      Hääää?

      Was ist los?

      Löschen
    4. Elke Freifrau von Wolff28. Februar 2021 um 22:10

      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Meine Fresse, Ruslana!

      Bloecker ist dumm und hat keinen Schwanz.

      Was ist so kompliziert?


      "Der Kläger trägt den Namen Comte de Montfort legitim im eutopischen Ausland."

      Löschen
  94. Antworten
    1. Die "hochbegabte Künstlerin" Ruslana28. Februar 2021 um 22:11

      Häääää?

      Die sagen alle, dass du einen kleinen Schwanz hast!

      Löschen
    2. Arschlöcher!

      Ja, ich habe einen Mikropenis und bin zeugungsunfähig. Ich werde keinen großartigen Nachwuchs haben.

      Der Fürst aus Bückeburg hat stramme Stammhalter erschaffen!

      Ich hab nur ein Gürkchen.

      Löschen
  95. Antworten
    1. S.B. aus Hannover28. Februar 2021 um 22:16

      Das macht Bloecker den ganzen Tag!

      :-D

      Hehehehehe

      Löschen
  96. Antworten
    1. Das ist eine Sache, die Bloecker gar nicht kann!

      Womöglich würde er gern, aber er hat ein Problem mit der Ausrüstung. Mikropenis.

      Löschen
    2. Die "hochbegabte Künstlerin" Ruslana28. Februar 2021 um 22:31

      Häää?

      Bloecker kann doch gar nicht f****n.

      Löschen
  97. KnolleBlogger und die im Garten war, kenne wir alle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bloeckers Mutter wollte den Fötus in die Hecke kacken.

      Löschen
  98. KnolleBloggerund die im Garten wurde nicht geleckt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer wollte an einer Frau lecken, die einen Fötus in die Hecke kackt?

      Bloecker hat sehr perverse Fantasien!

      Löschen